BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 15 von 16 ErsteErste ... 5111213141516 LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 154

Krim-Tataren suchen den Schutz der Türkei

Erstellt von superyahud, 08.03.2014, 13:33 Uhr · 153 Antworten · 7.919 Aufrufe

  1. #141
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Das wäre definitiv besser und wieso sollten deswegen dann Türken sterben und Gauck hat die Courage Missstände seitens der Regierung in der Türkei aufzuzeigen.

    Das mögen Erdogans Anhänger nicht, wenn man es wagt ihren Ministerpräsidenten zu kritisieren.
    Wo waren die in den 80er und 90er Jahre? Da gab es größere "Missstände".

    Er hält nicht die Fresse und macht den Deutschen ab sofort bei jeder Kleinigkeit Druck, dass sowas nicht nochmal passiert.

  2. #142

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von blacksea Beitrag anzeigen
    Wo waren die in den 80er und 90er Jahre? Da gab es größere "Missstände".

    Er hält nicht die Fresse und macht den Deutschen ab sofort bei jeder Kleinigkeit Druck, dass sowas nicht nochmal passiert.
    In den 80er und 90er Jahren hatte die Türkei auch nicht das Bedürfnis EU-Mitglied zu werden und da ist ein Ministerpräsident in der Türkei auch nicht in Deutschland aufgetreten und hat solche Reden gehalten und Wahlkampf gemacht, würdest du wenn die Opposition in der Türkei so etwas machen würde, das auch gut finden?

    Was sollte nochmal passieren auf was willst du hinaus? Fehler bei Ermittlungen oder was?

    Nebenbei finde ich es schon, sehr moralisch bedenklich Opfer zu instrumentalisieren, wenn man Erdogan kritisiert, darum ging es bei der Diskussion nur und sonst nichts anderes und dann hast du mit anderen Themen angefangen.

    Was sagst du eigentlich dazu?

    Extremisten kommen in Türkei aus Haft: Freilassungen im Prozess um Christen-Mord - n-tv.de

  3. #143
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    In den 80er und 90er Jahren hatte die Türkei auch nicht das Bedürfnis EU-Mitglied zu werden und da ist ein Ministerpräsident in der Türkei auch nicht in Deutschland aufgetreten und hat solche Reden gehalten und Wahlkampf gemacht, würdest du wenn die Opposition in der Türkei so etwas machen würde, das auch gut finden?

    Was sollte nochmal passieren auf was willst du hinaus? Etwa Fehler bei Ermittlungen oder was?

    Nebenbei finde ich es schon, sehr moralisch bedenklich Opfer zu instrumentalisieren, wenn man Erdogan kritisiert, darum ging es bei der Diskussion nur und sonst nichts anderes und dann hast du mit anderen Themen angefangen.

    Was sagst du eigentlich dazu?

    Extremisten kommen in Türkei aus Haft: Freilassungen im Prozess um Christen-Mord - n-tv.de
    1. Die Beitrittsverhandlungen der Türkei mit der Europäischen Union wurden offiziell in der Nacht vom 3. zum 4. Oktober 2005 aufgenommen.[1] Bereits sechs Jahre zuvor, am 11. Dezember 1999, wurde dem Land der Status eines offiziellen Beitrittskandidaten der EU zuerkannt. Grundlage dafür war das Ankara-Abkommen aus dem Jahr 1963.

    Siehe:http://de.wikipedia.org/wiki/Beitrit...A4ischen_Union

    Die Türkei hat schon seit 1963 die Bedürfnis.

    2. Die Opposition macht Wahlkampf im Ausland bzw. in Deutschland

    siehe hier:



    3. Die Extremisten kommen dank die EU-Reformen frühzeitig aus dem Haft. Bedankt dich bei der EU.

  4. #144

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von blacksea Beitrag anzeigen
    1. Die Beitrittsverhandlungen der Türkei mit der Europäischen Union wurden offiziell in der Nacht vom 3. zum 4. Oktober 2005 aufgenommen.[1] Bereits sechs Jahre zuvor, am 11. Dezember 1999, wurde dem Land der Status eines offiziellen Beitrittskandidaten der EU zuerkannt. Grundlage dafür war das Ankara-Abkommen aus dem Jahr 1963.

    Siehe:Beitrittsverhandlungen der Türkei mit der Europäischen Union ? Wikipedia

    Die Türkei hat schon seit 1963 die Bedürfnis.

    2. Die Opposition macht Wahlkampf im Ausland bzw. in Deutschland

    siehe hier:



    3. Die Extremisten kommen dank die EU-Reformen frühzeitig aus dem Haft. Bedankt bei der EU.
    Ja jetzt ist wieder die EU an allem Schuld als das türkische Militär entmachtet wurde, hatten die Erdogan-Anhänger damit kein Problem, da es ja darum ging die EU-Reformen umzusetzen, dass man dadurch institutionelle Opposition wie das Militär entmachtet war natürlich ein positiver Nebeneffekt, den man unbedingt nutzen wollte.

  5. #145
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Ja jetzt ist wieder die EU an allem Schuld als das türkische Militär entmachtet wurde, hatten die Erdogan-Anhänger damit kein Problem, da es ja darum ging die EU-Reformen umzusetzen, dass man dadurch institutionelle Opposition wie das Militär entmachtet war natürlich ein positiver Nebeneffekt, den man unbedingt nutzen wollte.
    1. Dank den Reformen kommen die Extremisten frühzeitig aus der Haft.
    Extremisten kommen in Türkei aus Haft: Freilassungen im Prozess um Christen-Mord - n-tv.de

    2. Einige Militärs sind schon aus der Haft, dank den Reformen.

  6. #146
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.953
    Erdogan lobt Putins Politik gegenüber Krimtataren



    Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat in einem Telefongespräch mit dem russischen Staatschef Wladimir Putin dessen Schritte zur Verbesserung der Situation der krimtatarischen Minderheit auf der Schwarzmeerhalbinsel gewürdigt. Dies teilte der Kreml am Freitag mit.

    „Der Premierminister der Türkei hat die Entscheidungen des Präsidenten Russlands zur Verbesserung der Situation der krimtatarischen Bevölkerung positiv bewertet“, so das Presseamt des Kreml. Diese Entscheidungen würden den Krimtataren eine „vollwertige Teilnahme am gesellschaftspolitischen Leben der Krim“ ermöglichen. Das Telefonat habe auf Wunsch des türkischen Ministerpräsidenten stattgefunden.

    Die Krim war rund 300 Jahre lang ein Vasallenstaat des Osmanischen Reichs, bevor sie 1783 vom Russischen Reich annektiert wurde. 1954 „schenkte“ der damalige sowjetische Staatschef Nikita Chruschtschow die Halbinsel symbolisch von der Russischen Sowjetrepublik an die Ukrainische Sowjetrepublik – beide im Bestand der Sowjetunion. Nach dem Zerfall der Sowjetunion blieb die Krim automatisch in der Ukraine.

    Nach dem Umsturz im Februar 2014 in Kiew, bei dem die Opposition eine nationalistisch geprägte Regierung stellte, stimmte die Krim-Bevölkerung in einem Referendum am 16. März mehrheitlich für eine Abspaltung von der Ukraine und für eine Wiedervereinigung mit der Russischen Föderation. Zwei Tage später unterzeichneten der russische Präsident und die Regierung der Krim einen Vertrag über die Aufnahme dieser ukrainischen Schwarzmeerhalbinsel und der Stadt Sewastopol in die Russische Föderation.

    Putin verordnete per Erlass eine Rehabilitierung der Krim-Tataren und der anderen Völker der Schwarzmeerhalbinsel, die von stalinistischen Repressalien betroffen waren. Mitte Mai traf sich Putin mit Vertretern der Krimtataren und versprach systematische Maßnahmen auf Staatsebene zur kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Rehabilitierung ihres Volkes. Derzeit leben rund 260.000 Tataren auf der Krim und machen rund ein Zehntel der Gesamtbevölkerung der Schwarzmeerhalbinsel aus.

    Erdogan lobt Putins Politik gegenüber Krimtataren | Politik | RIA Novosti

  7. #147
    Avatar von Tigerfish

    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    12.130
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Ja jetzt ist wieder die EU an allem Schuld als das türkische Militär entmachtet wurde, hatten die Erdogan-Anhänger damit kein Problem, da es ja darum ging die EU-Reformen umzusetzen, dass man dadurch institutionelle Opposition wie das Militär entmachtet war natürlich ein positiver Nebeneffekt, den man unbedingt nutzen wollte.
    Beweiß mir das Gegenteil.

    Nachdem das Militär 1981 die Führung übernahm lieferte Deutschland die LEO 1 an die Türkei ohne Rücksicht auf Gefangennahme der Oppositionellen und Menschenrechtsverletsungen in der Türkei.

  8. #148

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Tigerfish Beitrag anzeigen
    Beweiß mir das Gegenteil.

    Nachdem das Militär 1981 die Führung übernahm lieferte Deutschland die LEO 1 an die Türkei ohne Rücksicht auf Gefangennahme der Oppositionellen und Menschenrechtsverletsungen in der Türkei.
    Bin ich die deutsche Regierung von damals oder was? Also warum wirfst du mir das jetzt vor?

    Hier geht es um Erdogan bzw. die Krimtataren und wie sich Erdogan in diesem Zusammenhang verhält, gegenüber Politikern aus China oder Russland verhält er sich wesentlich moderater und diplomatischer, als gegenüber Politikern aus dem Westen, würden die Politiker aus dem Westen wie Putin oder Politiker aus China sich verhalten, dann wäre Erdogan höchstwahrscheinlich auch viel moderater und diplomatischer diesen gegenüber.

    Das zeigt mir nur eins, dass der Westen wie ein Schwächling agiert und gegenüber Erdogan genauso auftreten sollte wie China oder Russland.

    Außerdem solche Waffendeals gab es auch schon mit anderen viel viel weniger demokratischen bzw. mit diktatorischen Staaten, was hat das ganze jetzt mit Erdogan zu tun?

  9. #149
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.953
    Vielleicht liegt es auch daran das der Westen propaganda hetze gegen Erdogan schiebt.
    So wie bei Putin und China. Und sonst jedem Land das nicht nach seiner pfeife tanzt.

    Vielleicht weil er sich weigerte in einen Krieg mit Syrien einzusteigen?
    Es ist aber offensichtlich das der Westen Edogan gerade versucht abzuschießen.

    Das hat nichts mit schwäche des Westens zu tun. Oder Stärke Russlands und Chinas.
    Erdogan hat sich nur als spielverderber für den Westen erwisen.

    Weshalb er für den Westen jetzt ausgetauscht werden muss.

  10. #150

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Damien Beitrag anzeigen
    Vielleicht liegt es auch daran das der Westen propaganda hetze gegen Erdogan schiebt.
    So wie bei Putin und China. Und sonst jedem Land das nicht nach seiner pfeife tanzt.

    Vielleicht weil er sich weigerte in einen Krieg mit Syrien einzusteigen?
    Es ist aber offensichtlich das der Westen Edogan gerade versucht abzuschießen.

    Das hat nichts mit schwäche des Westens zu tun. Oder Stärke Russlands und Chinas.
    Erdogan hat sich nur als spielverderber für den Westen erwisen.

    Weshalb er für den Westen jetzt ausgetauscht werden muss.
    Blödsinn das ist deine Interpretation zudem ist er kein Freund von Assad als gläubiger Sunnit oder warum nimmt er sonst so viele syrische Flüchtlinge in der Türkei auf?

    Wenn die USA Druck machen verhält sich Erdogan genauso moderat ihnen gegenüber wie gegenüber Russland und China.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 13.07.2012, 09:34
  2. Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 30.04.2012, 09:04
  3. Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 30.03.2012, 18:25
  4. Immer mehr Griechen suchen Arbeit in der Türkei
    Von Kelebek im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 15.12.2010, 23:59
  5. Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 25.05.2009, 23:01