BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 9 von 16 ErsteErste ... 5678910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 154

Krim-Tataren suchen den Schutz der Türkei

Erstellt von superyahud, 08.03.2014, 13:33 Uhr · 153 Antworten · 7.895 Aufrufe

  1. #81
    Avatar von Albokings24

    Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    6.159
    Die Krim hat mal den Osmanen gehört, bis die dortigen Türken auf brutalste Weise masakriert und getötet wurden. Den Rest hat man vertrieben und durch Russen ersetzt !!!

  2. #82
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Ich redete von Bestrafungen. Was habe ich geschrieben? Ich schrieb, dass die Saudis die Ölförderung bis auf 3 Millionen Barrel hochfahren können. Dazu sind sie dinitiv im Stande ^^

    Es gibt ein Feld, das seit 1928 immernoch gefördert wird. Der Irak ist eine ganz andere Geschichte.

    3Mio pro Tag waeren 1070 im Jahr. Das waere eine Steigerung um etwa 100% der aktuellen Foerderung.
    Im Moment foerdern sie an Erdoel etwa das, was auch die Russen foerdern.
    Die Russen verkaufen ihr Erdgas (z.B. nach Deutschland) ziemlich preiswert.
    Wenn Saudi-Arabien, die Gaspreise soweit runterdruecken will, dass die Russen sich genoetigt sehen ihr Erdgas noch billiger zu verkaufen muesste die Foerdermenge sich schon (ueber laengeren Zeitraum) extrem verfielfachen.
    Selbst wenn das moeglich waere: Es wurde vor allem Deutschland und China zu ungeahnten Wachstumsschueben verhelfen. Also genau jenen Staaten/Konkurenten, die die USA eigentlich wieder unter Kontrolle bekommen wollen (z.B. ueber das Abschneiden Energiezufuhr^^).
    Ein weiteres Problem waere, dass das auch die USA (die verkaufen auch ziemlich viel Erdoel, und zwar recht teuer) treffen wuerde.
    Ich glaube nicht dass es ihnen SOO wichtig ist den Russen in der Krim die Schwarzmeerbasis wegzunehmen.

  3. #83
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.043
    Zitat Zitat von Ali der Große Beitrag anzeigen
    3Mio pro Tag waeren 1070 im Jahr. Das waere eine Steigerung um etwa 100% der aktuellen Foerderung.
    Im Moment foerdern sie an Erdoel etwa das, was auch die Russen foerdern.
    Die Russen verkaufen ihr Erdgas (z.B. nach Deutschland) ziemlich preiswert.
    Wenn Saudi-Arabien, die Gaspreise soweit runterdruecken will, dass die Russen sich genoetigt sehen ihr Erdgas noch billiger zu verkaufen muesste die Foerdermenge sich schon (ueber laengeren Zeitraum) extrem verfielfachen.
    Selbst wenn das moeglich waere: Es wurde vor allem Deutschland und China zu ungeahnten Wachstumsschueben verhelfen. Also genau jenen Staaten/Konkurenten, die die USA eigentlich wieder unter Kontrolle bekommen wollen (z.B. ueber das Abschneiden Energiezufuhr^^).
    Ein weiteres Problem waere, dass das auch die USA (die verkaufen auch ziemlich viel Erdoel, und zwar recht teuer) treffen wuerde.
    Ich glaube nicht dass es ihnen SOO wichtig ist den Russen in der Krim die Schwarzmeerbasis wegzunehmen.
    Schau dir die Einnahmen an Erdöl und Erdgas an. Du schreibst viel Nonsens

  4. #84
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Habe ich. Und weiter?

    "Die Naturreichtümer Russlands sind eine solide Basis für die Wirtschaft des Landes. In Russland befinden sich 16 Prozent aller mineralischen Naturressourcen der Welt, davon 32 Prozent aller Erdgasvorräte (erster Platz in der Welt), 12 Prozent aller Vorräte anErdöl, die sich insbesondere in Westsibirien, auf der Insel Sachalin, in Nordkaukasien, der Republik Komi und den Erdölgebieten im Wolga-Ural-Bereich (Kaspische Senke) finden. Mit der kräftigen Zunahme der Ölexporte bei steigenden Ölpreisen ist die Bedeutung der Förderung besonders von Öl und Gas in Russland gewachsen und spielt eine wichtige Rolle für die Weltwirtschaft insgesamt. "

    Und:
    "
    Von einem Ölpreis von 17,10 Dollar am 19. November 2001 (inflationsbereinigt 23,38 Dollar) gab es in den folgenden Jahren erhebliche Preissteigerungen. Anfang des 21. Jahrhunderts wurde die Volksrepublik China zum zweitgrößten Ölverbraucher der Welt. Mit dem Wirtschaftsboom stieg auch die Nachfrage des Landes nach Erdöl. Am 27. Februar 2003 kostete ein Barrel Rohöl 39,99 Dollar. Am 27. Oktober 2004 erreichte der Preis zeitweilig einen Stand von 55,63 US-Dollar in einem Umfeld politischer, wirtschaftlicher und spekulativer Belastungen. Am 30. August 2005 stiegen die Rohölpreise aufgrund des verheerenden Hurrikans Katrina, der die Ölförderung im Golf von Mexiko und die Raffination in den USA beeinträchtigte, auf 70,90 US-Dollar pro Barrel. Am 26. November 2007 stieg Ölpreis auf einen Jahreshöchststand von 99,04 Dollar. Am 2. Januar 2008 stieg der Ölpreis im Handelsverlauf erstmals auf die dreistellige Marke von 100 US-Dollar je Barrel der Sorte West Texas Intermediate (WTI)"

    "
    Die Ölpreisbindung bezeichnet die Koppelung des Preises für Erdgas an die Ölpreise in Deutschland."

    "Den Durchschnitt für die europäischen Abnehmer schätzen Experten auf 413 Dollar." (pro 1000m^3)


    "
    Zusammensetzung der Gaspreise in Deutschland

    Laut dem BDEW setzen sich die Gaspreise in Deutschland von durchschnittlich 6,45 cent pro Kilowattstunde im Jahr 2013 für Haushaltskunden folgendermaßen zusammen:
    • Kosten für den Import/Produktion, Transport, Speicherung und Verteilung: 71%
    • Kosten für die anteiligew Förderabgabe: 2%
    • Konzessionsabgabe: 2%
    • Erdgassteuer: 9%
    • Mehrwertsteuer 16%"



    Und das war der Vergleich Erdgas-Rohoel.


    Vor ein paar Jahren habe ich mal gehoert, dass die Russen das Erdgas fuer 18Cent die kw/h nach Deutschland liefern.
    Innerhalb DEs stieg es dann auf 50Cent, oder 55 Cent...

  5. #85
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.043
    Zitat Zitat von Ali der Große Beitrag anzeigen
    Habe ich. Und weiter?

    "Die Naturreichtümer Russlands sind eine solide Basis für die Wirtschaft des Landes. In Russland befinden sich 16 Prozent aller mineralischen Naturressourcen der Welt, davon 32 Prozent aller Erdgasvorräte (erster Platz in der Welt), 12 Prozent aller Vorräte anErdöl, die sich insbesondere in Westsibirien, auf der Insel Sachalin, in Nordkaukasien, der Republik Komi und den Erdölgebieten im Wolga-Ural-Bereich (Kaspische Senke) finden. Mit der kräftigen Zunahme der Ölexporte bei steigenden Ölpreisen ist die Bedeutung der Förderung besonders von Öl und Gas in Russland gewachsen und spielt eine wichtige Rolle für die Weltwirtschaft insgesamt. "

    Und:
    "
    Von einem Ölpreis von 17,10 Dollar am 19. November 2001 (inflationsbereinigt 23,38 Dollar) gab es in den folgenden Jahren erhebliche Preissteigerungen. Anfang des 21. Jahrhunderts wurde die Volksrepublik China zum zweitgrößten Ölverbraucher der Welt. Mit dem Wirtschaftsboom stieg auch die Nachfrage des Landes nach Erdöl. Am 27. Februar 2003 kostete ein Barrel Rohöl 39,99 Dollar. Am 27. Oktober 2004 erreichte der Preis zeitweilig einen Stand von 55,63 US-Dollar in einem Umfeld politischer, wirtschaftlicher und spekulativer Belastungen. Am 30. August 2005 stiegen die Rohölpreise aufgrund des verheerenden Hurrikans Katrina, der die Ölförderung im Golf von Mexiko und die Raffination in den USA beeinträchtigte, auf 70,90 US-Dollar pro Barrel. Am 26. November 2007 stieg Ölpreis auf einen Jahreshöchststand von 99,04 Dollar. Am 2. Januar 2008 stieg der Ölpreis im Handelsverlauf erstmals auf die dreistellige Marke von 100 US-Dollar je Barrel der Sorte West Texas Intermediate (WTI)"

    "
    Die Ölpreisbindung bezeichnet die Koppelung des Preises für Erdgas an die Ölpreise in Deutschland."

    "Den Durchschnitt für die europäischen Abnehmer schätzen Experten auf 413 Dollar." (pro 1000m^3)


    "
    Zusammensetzung der Gaspreise in Deutschland

    Laut dem BDEW setzen sich die Gaspreise in Deutschland von durchschnittlich 6,45 cent pro Kilowattstunde im Jahr 2013 für Haushaltskunden folgendermaßen zusammen:
    • Kosten für den Import/Produktion, Transport, Speicherung und Verteilung: 71%
    • Kosten für die anteiligew Förderabgabe: 2%
    • Konzessionsabgabe: 2%
    • Erdgassteuer: 9%
    • Mehrwertsteuer 16%"



    Und das war der Vergleich Erdgas-Rohoel.


    Vor ein paar Jahren habe ich mal gehoert, dass die Russen das Erdgas fuer 18Cent die kw/h nach Deutschland liefern.
    Innerhalb DEs stieg es dann auch 50Cent, oder 55 Cent...
    Nun, ich weiß echt nicht, warum du das alles zusammengetragen hast. Der Anteil an Erdöl ist um ein Vielfaches größer als die Erdgaseinnahmen.

    Auch im Bezug auf Erdgaseinnahmen können die USA den Russen die Laune verderben, indem sie einfach Katar "bitten" die Erdgasförderung voranzutreiben. ^^ und nicht nur die.

    Wenn erstmal die Preise runterfallen, heißt es Rezession in den östlichen Gebieten Russlands.

    Die Frage ist natürlich, ob Russland so eine Isolation in Kauf nehmen wird, was ich mit nichten glaube.

  6. #86
    Avatar von Sheqa

    Registriert seit
    20.05.2011
    Beiträge
    1.561
    Die leiden jetzt schon unter den Russen, was wohl passiert , wenn die Krim ganz zu Russland gehöhrt?

  7. #87
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Nun, ich weiß echt nicht, warum du das alles zusammengetragen hast. Der Anteil an Erdöl ist um ein Vielfaches größer als die Erdgaseinnahmen.

    Auch im Bezug auf Erdgaseinnahmen können die USA den Russen die Laune verderben, indem sie einfach Katar "bitten" die Erdgasförderung voranzutreiben. ^^ und nicht nur die.

    Wenn erstmal die Preise runterfallen, heißt es Rezession in den östlichen Gebieten Russlands.

    Die Frage ist natürlich, ob Russland so eine Isolation in Kauf nehmen wird, was ich mit nichten glaube.
    Russland hat um die 30% der Erdgasvorkommen weltweit, und verkauft an die Laender, die Russland als Partner braucht (z.B. Deutschland), sehr preiswert.
    Um diese niedrigpreise auszustechen/zu unterbieten, muss man den Oel/Gas-Preis ordentlich runterdrehen - und zwar lange. Denn sonst sitzen die die 1-2jaehrige Kriese mit Hilfe ihrer Reserven (sie haben ja bereits wieder nicht wenig, und haben zudem auch noch ordentlich Goldvorkommen im Land...)
    wieder aus (wie vor ein paar Jahren).

    Und "Isoliert" sind im Moment (Bush sei Dank) eher die Amis, als die Russen.

    Will man die GASPREISE druecken, kann man das auch ueber ERDOEL erreichen - die Gaspreise sind an den Oelpreis gekoppelt (s.o.).
    Nur trifft das eben nicht nur die Russen, sondern auch die Amis. Und es nuetzt den Abnehmern (Deutschland und China) - diese sind direkte Konkurenten der USA. Denen billige Energie zu geben hiesse stark verschaerfte Konkurrenz (trifft also die USA gleich doppelt).
    Zudem hiesse billige Energie in Deutschland, dass wir billiger produzieren und nach Russland exportieren wuerden/koennten (die taetigen ihre Einkaeufe hier).

    Russland ist nicht mehr die SU (v.a. nicht so isoliert wie damals), das wird ziemlich schwer die Russen kleinzukriegen, wenn weder China noch Europa mitspielen wollen/koennen.


    Will man die Russen wirklich treffen, waeren das Umdrehen von Regierungen im Ostblock (Irgendwo muss das Gas ja durch, bevor es verkauft wird...) und als kleinen Bonus noch Waffenlieferungen nach Tschetschenien, und das Entsenden von bewaffneten Pschopathen Richtung Krim (oder auch woanders hin) sicher hilfreicher. Das traefe wirtschaftlich/politisch erstmal nur die Russen und wuerde sie, mit etwas Glueck, soviel Geld kosten, dass sie sich das Contrageben im Nahen Osten sparen wuerden.

  8. #88
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.043
    Zitat Zitat von Ali der Große Beitrag anzeigen
    Russland hat um die 30% der Erdgasvorkommen weltweit, und verkauft an die Laender, die Russland als Partner braucht (z.B. Deutschland), sehr preiswert.
    Um diese niedrigpreise auszustechen/zu unterbieten, muss man den Oel/Gas-Preis ordentlich runterdrehen - und zwar lange. Denn sonst sitzen die die 1-2jaehrige Kriese mit Hilfe ihrer Reserven (sie haben ja bereits wieder nicht wenig, und haben zudem auch noch ordentlich Goldvorkommen im Land...)
    wieder aus (wie vor ein paar Jahren).

    Und "Isoliert" sind im Moment (Bush sei Dank) eher die Amis, als die Russen.

    Will man die GASPREISE druecken, kann man das auch ueber ERDOEL erreichen - die Gaspreise sind an den Oelpreis gekoppelt (s.o.).
    Nur trifft das eben nicht nur die Russen, sondern auch die Amis. Und es nuetzt den Abnehmern (Deutschland und China) - diese sind direkte Konkurenten der USA. Denen billige Energie zu geben hiesse stark verschaerfte Konkurrenz (trifft also die USA gleich doppelt).
    Zudem hiesse billige Energie in Deutschland, dass wir billiger produzieren und nach Russland exportieren wuerden/koennten (die taetigen ihre Einkaeufe hier).

    Russland ist nicht mehr die SU (v.a. nicht so isoliert wie damals), das wird ziemlich schwer die Russen kleinzukriegen, wenn weder China noch Europa mitspielen wollen/koennen.


    Will man die Russen wirklich treffen, waeren das Umdrehen von Regierungen im Ostblock (Irgendwo muss das Gas ja durch, bevor es verkauft wird...) und als kleinen Bonus noch Waffenlieferungen nach Tschetschenien, und das Entsenden von bewaffneten Pschopathen Richtung Krim (oder auch woanders hin) sicher hilfreicher. Das traefe wirtschaftlich/politisch erstmal nur die Russen und wuerde sie, mit etwas Glueck, soviel Geld kosten, dass sie sich das Contrageben im Nahen Osten sparen wuerden.

    Du kannst drehen und winden, wie du willst. Wenn die Produktion angekurbelt wird, fallen die Preise und auch wenn die Verträge der Russen teilweise langfristiger Natur sind, sind diese doch an die Weltmarktpreise gekoppelt. Wenn die Förderung steigt, fallen die Einnahmen. Da helfen dir auch Goldreserven nicht.

    Die Frage wird dann sein, welche Seite länger durchhält und das wird der Westen sein.

    Wenn die USA auf Sanktionen drängen, wird Europa auch mitziehen, sie müssen es, denn andernfalls werden die USA die europäischen Firmen sanktionieren.

    China würde sich in so einem Falle die Gelegenheit nicht entgehen lassen, die Russen unter Druck zu setzen

    - - - Aktualisiert - - -

    Ich war faul und wollte nichts raussuchen aber als der Gebildetste hier, habe ich eine soziale Verantwortung

    bild 1.JPGbild2.JPG

    http://www.bpb.de/internationales/eu...aft-25-03-2011

    Man darf aber nicht vergessen, dass die Szenarien sehr unwahrscheinlich sind, die hier angesprochen wurden

  9. #89
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.832
    Zitat Zitat von Albokings24 Beitrag anzeigen
    Die Krim hat mal den Osmanen gehört, bis die dortigen Türken auf brutalste Weise masakriert und getötet wurden. Den Rest hat man vertrieben und durch Russen ersetzt !!!
    Osmanen hat Garnichts gehört.
    sie waren lediglich besatzer, mehr nicht.

  10. #90
    Avatar von Ts61

    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    11.136
    Zitat Zitat von Indianer Beitrag anzeigen
    Osmanen hat Garnichts gehört.
    sie waren lediglich besatzer, mehr nicht.

    Das höre ich in den letzten Tagen immer öfter und ich frage mich ob den Menschen überhaupt irgendein Land gehört oder ob wir alle irgendwie Besatzer sind.

    Danke

Seite 9 von 16 ErsteErste ... 5678910111213 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 13.07.2012, 09:34
  2. Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 30.04.2012, 09:04
  3. Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 30.03.2012, 18:25
  4. Immer mehr Griechen suchen Arbeit in der Türkei
    Von Kelebek im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 15.12.2010, 23:59
  5. Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 25.05.2009, 23:01