BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 15 von 18 ErsteErste ... 51112131415161718 LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 177

Landtagswahl Baden-Württemberg 2011

Erstellt von Grasdackel, 26.03.2011, 09:40 Uhr · 176 Antworten · 10.882 Aufrufe

  1. #141
    Avatar von Singidun

    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    10.113
    Parteien unter 5 %

    Linke 2,8
    Piraten 2,08
    REP 1,14
    NPD 0,97
    ÖDP 0,85
    AUF 0,21
    etc.

  2. #142
    Avatar von Singidun

    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    10.113
    Zitat Zitat von Grdelin Beitrag anzeigen
    Mappus ist als Parteivorsitzender der BaWü CDU zurückgetreten.
    Das musste kommen.

  3. #143
    Grasdackel
    Zitat Zitat von Singidunum Beitrag anzeigen
    Das musste kommen.
    Nicht unbedingt.Aber bitte.

  4. #144
    Avatar von Boschwa

    Registriert seit
    17.09.2010
    Beiträge
    908
    Das Problem mit den Mindestlöhnen und dem Sozialstaat ist, dass außerhalb der Grenzen Deutschland andere Gesetze herrschen. Wenn Deutschland nicht die Richtigen Konditionen bietet, siedeln sich die Firmen in anderen Ländern mit besseren Angeboten an. Durch die Globalisierung herrscht ein starker kostendruck auf den Firmenleitern. Das die ihre eigenen Führungsgehälter senken, ist natürlich ausgeschlossen. Trotzdem, im Grunde hat der Staat gar nicht so viele Möglichkeiten.

  5. #145
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    Zitat Zitat von Boschwa Beitrag anzeigen
    Das Problem mit den Mindestlöhnen und dem Sozialstaat ist, dass außerhalb der Grenzen Deutschland andere Gesetze herrschen. Wenn Deutschland nicht die Richtigen Konditionen bietet, siedeln sich die Firmen in anderen Ländern mit besseren Angeboten an. Durch die Globalisierung herrscht ein starker kostendruck auf den Firmenleitern. Das die ihre eigenen Führungsgehälter senken, ist natürlich ausgeschlossen. Trotzdem, im Grunde hat der Staat gar nicht so viele Möglichkeiten.
    Sorry, aber das ist totaler Schwachsinn!!!!!!!
    Deine Argumente sind die der Firmenbosse. Aber wir sind das Volk. Wir wollen gerechten Lohn!!!
    Man sagt immer dassdeutsche Arbeiter zu teuer sind. Ist aber falsch. Klar ist der dt. Stundenlohn höher als ein ausländischer. Aber niemand spricht von den Lohnstückkosten. Ein deutscher Arbeiter baut einen VW Polo zusammen. Dafür brauchst du aber 10 slowakische Arbeiter. Und jetzt bitte noch mal rechnen. Sowas wird dem Bürger verheimlicht.
    Damit sich Firmen nicht im Ausland ansiedeln, müssen neue Gesetze her. Da ist die Politik gefragt.
    Warum soll das mit dem Mindestlohn in Frankreich (seit1950) und USA (seit 1938) klappen und bei uns nicht?? Sorry, aber wenn der normalo Bürger schon so argumentiert wie du, dann sieht man wie sehr wir schon von den Politikern manipuliert sind.
    Fang jetzt bitte nicht an wie Westerwelle zu argumentieren.

    WIe gesagt, der Mindestlohn muss her. Wir sind Schlusslicht in Europa.
    Weg mit Leiharbeit. SKlavenarbeit ist verboten. Wann wird endlich mal Politik für die mehrheit der Bürger gemacht? Nicht nur für die oberen 10000.

    Einen Sozialstaat hatten wir bis ca. Mitte der 80er Jahre. Es hat wunderbar geklappt.

  6. #146
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    Zitat Zitat von Boschwa Beitrag anzeigen
    Das Problem mit den Mindestlöhnen und dem Sozialstaat ist, dass außerhalb der Grenzen Deutschland andere Gesetze herrschen. Wenn Deutschland nicht die Richtigen Konditionen bietet, siedeln sich die Firmen in anderen Ländern mit besseren Angeboten an. Durch die Globalisierung herrscht ein starker kostendruck auf den Firmenleitern. Das die ihre eigenen Führungsgehälter senken, ist natürlich ausgeschlossen. Trotzdem, im Grunde hat der Staat gar nicht so viele Möglichkeiten.
    eigentlich falsch. Der Druck ist nicht durch die Globalisierung sondern von den Shareholdern die Firmen aufkaufen und dann von den Managern einen 3,4 oder gar 5 fachen Gewinn forden.
    Dank Rot Grün ist es seit 2003 möglich!!!

  7. #147
    Avatar von Boschwa

    Registriert seit
    17.09.2010
    Beiträge
    908
    Ich denke eher das die Firmen hier in der Pflicht sind, ihre Gewinn auch auf die Arbeiter zu übertragen.
    Vorallem dort wo Milliardengewinne erzielt werden wie Deutsche Bank sollte ein Ackermann nicht 2 Millionen verdienen, sonder lieber 1 Millionen und dann 1000 Arbeiter 1000€ mehr.

    Aber die Politiker reden doch nicht einfach so daher. Ich meine, klar, die deutschen haben immernoch einige der fähigsten und bestausgebildetsten Arbeitskräfte der Welt. Aber viel dreht sich hier doch schon eher ums Dienstleistungsgewerbe. Man ist auch selber Schuld an der Misere. Ich meine anstatt irgendwie 50.000€ für eine Sachgemäße renovierung der Hausfassade ranzuziehen, zahlt man lieber 30.000€ für an eine ausländische Firma mit türkischen,polnischen Arbeitern und nimmt den ein oder anderen Pfusch in kauf. Alles muss immer billiger billiger billiger werden. Qualität kommt an den hinteren Stellen. Die deutschen Bauern werden ihren Spargel etc. ohne ausländische Arbeiter aus Tschechien oder Polen gar nicht mehr los, weil die Leute nicht bereit sind 50 ct mehr für nen Spargel, Apfel , Birne was weiß ich zu zahlen. Das ist kein Politikfehler sondern ein kompletter Systemfehler. Stichwort bleibt Globalisierung.

    Eine gute Karikatur: "Mit dem schweren Hänger kommen wir nicht über den Berg."

  8. #148
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    Zitat Zitat von Boschwa Beitrag anzeigen
    Ich denke eher das die Firmen hier in der Pflicht sind, ihre Gewinn auch auf die Arbeiter zu übertragen.
    Vorallem dort wo Milliardengewinne erzielt werden wie Deutsche Bank sollte ein Ackermann nicht 2 Millionen verdienen, sonder lieber 1 Millionen und dann 1000 Arbeiter 1000€ mehr.

    Aber die Politiker reden doch nicht einfach so daher. Ich meine, klar, die deutschen haben immernoch einige der fähigsten und bestausgebildetsten Arbeitskräfte der Welt. Aber viel dreht sich hier doch schon eher ums Dienstleistungsgewerbe. Man ist auch selber Schuld an der Misere. Ich meine anstatt irgendwie 50.000€ für eine Sachgemäße renovierung der Hausfassade ranzuziehen, zahlt man lieber 30.000€ für an eine ausländische Firma mit türkischen,polnischen Arbeitern und nimmt den ein oder anderen Pfusch in kauf. Alles muss immer billiger billiger billiger werden. Qualität kommt an den hinteren Stellen. Die deutschen Bauern werden ihren Spargel etc. ohne ausländische Arbeiter aus Tschechien oder Polen gar nicht mehr los, weil die Leute nicht bereit sind 50 ct mehr für nen Spargel, Apfel , Birne was weiß ich zu zahlen. Das ist kein Politikfehler sondern ein kompletter Systemfehler. Stichwort bleibt Globalisierung.
    Richtig es ist ein Systemfehler, den du nur mit der Politik ändern kannst.
    Schau dir den Fall Grohe an. Ein Musterbeispiel!!!!
    Phoenix: Der Fall Grohe - politik.de - Portal für Politik und Diskussion / Forum / Community

    DIe Politik hat die Finanzkrise ausgelöst und durch eine geänderte Politik können wir eine neue Krise abwenden. Früher oder später wird sonst wieder eine Finanzkrise kommen.

  9. #149
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    Zitat Zitat von Boschwa Beitrag anzeigen
    Ich denke eher das die Firmen hier in der Pflicht sind, ihre Gewinn auch auf die Arbeiter zu übertragen.
    Vorallem dort wo Milliardengewinne erzielt werden wie Deutsche Bank sollte ein Ackermann nicht 2 Millionen verdienen, sonder lieber 1 Millionen und dann 1000 Arbeiter 1000€ mehr.

    Aber die Politiker reden doch nicht einfach so daher. Ich meine, klar, die deutschen haben immernoch einige der fähigsten und bestausgebildetsten Arbeitskräfte der Welt. Aber viel dreht sich hier doch schon eher ums Dienstleistungsgewerbe. Man ist auch selber Schuld an der Misere. Ich meine anstatt irgendwie 50.000€ für eine Sachgemäße renovierung der Hausfassade ranzuziehen, zahlt man lieber 30.000€ für an eine ausländische Firma mit türkischen,polnischen Arbeitern und nimmt den ein oder anderen Pfusch in kauf. Alles muss immer billiger billiger billiger werden. Qualität kommt an den hinteren Stellen. Die deutschen Bauern werden ihren Spargel etc. ohne ausländische Arbeiter aus Tschechien oder Polen gar nicht mehr los, weil die Leute nicht bereit sind 50 ct mehr für nen Spargel, Apfel , Birne was weiß ich zu zahlen. Das ist kein Politikfehler sondern ein kompletter Systemfehler. Stichwort bleibt Globalisierung.

    Eine gute Karikatur: "Mit dem schweren Hänger kommen wir nicht über den Berg."
    was möchtest du? Dass wir alle für 1,5€ die Stunde arbeiten gehen? Das reicht natürlich nicht für "überleben". Wir müssen dann alle Hartz4 beantrage. Wer zahlt das? RICHTIG. Der Steuerzahler!
    Unsere Steuern werden genommen um ein mikriges Gehalt aufzustocken, Damit die Wirtschaftsbosse schön entlasstet werden.
    Willst du das? Zum Teil ist es schon so in D.

  10. #150

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    894
    bei der nächsten wahl sollten nur kroaten wählen dürfen, dann regiet cdu allein



Ähnliche Themen

  1. Miss Baden-Württemberg 2010
    Von benutzer1 im Forum Rakija
    Antworten: 151
    Letzter Beitrag: 15.03.2013, 19:05
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.05.2011, 18:38
  3. Schönster Mann kommt aus Baden-Württemberg
    Von Stuttgarter im Forum Rakija
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 05.12.2010, 22:24
  4. Miss Baden-Württemberg 2010
    Von benutzer1 im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 17.01.2010, 23:07