BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 10 von 14 ErsteErste ... 67891011121314 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 139

Live your myth in greece!

Erstellt von Cobra, 14.06.2013, 14:21 Uhr · 138 Antworten · 4.632 Aufrufe

  1. #91

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.346
    @Toruko-jin

    Du stellst sehr interessante Punkte, aber ich werde jetzt nicht zu jedem antworten. Sonst würde ich lange darüber diskutieren müssen, ob ein globaler Systemwechsel möglich ist, ob er in Griechenland anfangen kann, und was das neue System sein kann. Dann würde ich den ganzen Tag hier am Computer bleiben müssen , sowieso habe ich keine feste Meinung dazu, und geht über das Thema des Threads hinaus. So, nur einige wichtige Sachen:

    Ich verstehe das schon. Ihr stellt die Systemfrage, weil es keinen Ausweg gibt und eure Analysen (Deine und die von Yunan) stimmen auch größtenteils aber das Problem ist nicht systemisch, sondern spezifisch. In den anderen Ländern funzt es auch mehr oder minder, außerdem haben wir im Moment kein besseres System.
    Hier denke ich schon sehr anders. Ich sehe das Problem als systemisch und global. Jedes Land hat seine spezifischen Eigenschaften, Griechenland war so ein Extremfall, man könnte sagen, das schwächste Glied in der Kette, aber kein isoliertes Problem. Das Problem von meinem Land, Zypern, ist eigentlich etwas anders, ist ähnlicher vielleicht zu Irland oder Spanien, aber die Auswirkungen in allen diesen Länder sind etwa dieselben (in Griechenland nur etwas extremer). Und meine Schätzung ist, dass die Krise wieder in andere wichtige Länder zurückkehren wird.
    Also, die Systemfrage stelle ich nicht erst seit der Krise, schon in den Jahren des (künstlichen) Wirtschaftsbooms war ich misstrauisch. Das heißt nicht, dass ich unbedingt ein besseres Alternativsystem im Kopf hatte oder habe, aber schien mir schon logisch, dass irgendwann alles platzen wird, sowohl lokal als auch global. Ich habe es einfach nicht so früh erwartet und dass es auch mich so direkt betreffen würde.

    Hat man schon über eine plebiszitäre Demokratie nachgedacht? Aber wie du schon sagtest, ohne fundierte Bildund kann das auch in die Hose gehen.
    In Syntagma vor 2 Jahren hat man schon über direkte Demokratie viel gesprochen. Die Frage der Bildung ist sehr wichtig, jedoch sorgt sich auch das heutige System dafür, dass die Leute nicht so gebildet sind, dass sie selbst Verantwortung übernehmen können.


    Ohne vertrauen kann nichts funzen! Ihr vertraut euren Politikern nicht und diese können ohne Geld nichts zum Laufen bringen. Um vertrauen aufzubauen, müssten die Politiker mit gutem Beispiel vorangehen und auf ein Teil ihres Verdienstes verzichten. Wenn das Volk zu leiden hat, dann auch sie selbst, als Hauptverantwortliche der Krise.
    Das mindeste was die Politiker machen könnten, wäre eine Erneuerung in Personen. Vielleicht ändert das nicht wirklich was, wäre nur oberflächlich, aber so wie es jetzt ist, will man dass wir genau die Politiker und Wirtschaftseliten vertrauen, die das Land in den Ruin getrieben haben. Das sind alles dieselben korrupten Leute. Wie kann man denn wundern, wenn es kein Vertrauen gibt? Auch wenn sie sagen, dass sie auf ein Teil ihres Verdienstes verzichten, glaubt man ihnen nicht - man kennt sie schon.


    definiere mal kapitalistische Demokratie. Ich weiß nicht genau, was du damit meinst.
    Also ein System, in dem es sowohl Kapitalismus (also ein Profit-orientierte Wirtschaft mit ökonomischer Ungleichheit) und Demokratie (Volksherrschaft, ein System das auf die politische Gleichheit aller Bürger basiert ist) gibt. Das ist genau was ich als unrealistisch betrachte, wäre aber eine sehr große Diskussion und es gibt einen eigenen Thread dazu.

    Genau hier entstehen die Differenzen. Jedes Land braucht ein Gesicht, einen Ansprechpartner. Die Alternative ist sich abzukapseln. Das ist aber extrem surreal, weil Griechenland so keinen Monat überleben kann.
    Eine Abkapselung will ich definitiv nicht, eher das Gegenteil.


    Jetzt stigmatisiere bitte nicht. So unzivilisiert ist die Welt nicht. Sonst wäre der Staat schon längst pleite.



    Haben die Griechen die Spielregeln nicht gekannt, bevor sie das Geld geliehen haben? Das Geld wurde vom Staat ausgeliehen aber vom Volke stillschweigend hingenommen oder es kümmerte niemanden. Unwissenheit schützt aber vor Strafe nicht.
    Die Eliten kannten die Spielregeln schon gut, keine Frage.

    Also, ich habe da die Situation so in extremen Weise dargestellt, damit ich meine Punkt mache. Der ist, dass es nicht so was wie eine moralische Verpflichtung gibt, Schulden zu bezahlen. In der realen Welt ist das eine Frage der Machtverhältnisse, wo man nicht 100% an Regel halten kann, sondern entsprechend der Realität Kompromisse machen muss.

    Also, ein besseres Beispiel, näher zur Situation: ich habe einen Stiefvater, den ich hasse und der von mir Geld klaut um Karten zu spielen. Der stirbt, während er wegen des Kartenspiels ein Schuld von 100 Euro hat, der zu mir übertragen wird. Der Mann, dem das Geld geschuldet wird, will dass ich ihm die 100 Euro sofort zahle, weil er es ganz dringend braucht. Ich sage ihm: "ich habe jetzt kein Geld, und 100 Euro werde ich nie haben, aber ich kann dir die 30 Euro in einer Woche bringen, wenn du unterschreibst, dass du dann keine weitere Forderungen von mir hast". Je nach Lage, er kann schon gezwungen sein, mein Angebot zu akzeptieren. Sonst vielleicht bringt man mich ins Gefängnis, aber sein Geld kriegt er sowieso nicht.

    Also, die Frage ist, ob man die Macht hat, jemanden auf Kompromiss zu zwingen. Es gibt keine Verpflichtung, 100% an den Spielregeln zu halten, an deren Bestimmung man sowieso nicht mitgewirkt hat.


    Glaube mir, ein Austritt im Moment aus der EU würde Griechenland in die Geschichte begraben. Ich habt korrupte Leute aber korrupt heißt nicht blöd!
    Dafür versuchen Politiker, Journalisten, Intellektuellen seit 4 Jahren mit langen Reden und Artikel mich zu überzeugen, und haben es immer noch nicht geschafft. Denkst du, du kannst es mit einem Satz schaffen?

    Dass es in diesem Weg große Risiken gibt, ist mir schon klar. Nur bin ich nicht überzeugt, dass man ihn überhaupt nicht durchfahren kann.

  2. #92
    Avatar von Гуштер

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16.274
    Das sind sehr gute Nachrichten.

    Lang lebe die Eurokrise.

    best crisis ever

  3. #93
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.043
    Also, die Frage ist, ob man die Macht hat, jemanden auf Kompromiss zu zwingen. Es gibt keine Verpflichtung, 100% an den Spielregeln zu halten, an deren Bestimmung man sowieso nicht mitgewirkt hat.
    Ich bin mit dir. Die Frage ist aber nicht, ob man Schulden tilgen muss. Ich glaube, jeder weiß, dass er ein Teil des Geldes nicht sehen wird. Die Frage ist aber, wie sich Gr. mit diesem Vertrauensverlust wieder billig Geld ausleihen kann. Menschen haben nunmal keinen Reset-Knopf.

    Natürlich können die Griechen sagen "Leckt uns am Arsch, wir sind halt nicht mehr zahlungsfähig" aber das danach ist halt problematisch.

  4. #94
    Yunan
    Ich denke dass das der Preis für Unanbhängigkeit ist. Ich bin bereit ihn zu bezahlen und jeder Patriot sollte ebenfalls dazu bereit sein. Das Leben, so bequem wie es einigen Leuten gemacht wurde, kann eben nur temporär so erhalten werden. Außerdem geht die Welt dadurch nicht unter, sie wird sich wie gewohnt weiterdrehen und es werden neue Möglichkeit kommen, die ohne so eine Entscheidung nie gekommen wären. Wir als Land und Volk sind jedenfalls nicht dazu da, um Wucherern ihren Lebensunterhalt zu sichern. Im Zweifel müssen eben sie draufgehen und nicht wir. Der Welt tun wir damit eher noch einen Gefallen.

  5. #95
    Avatar von Гуштер

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16.274
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Ich denke dass das der Preis für Unanbhängigkeit ist. Ich bin bereit ihn zu bezahlen und jeder Patriot sollte ebenfalls dazu bereit sein. Das Leben, so bequem wie es einigen Leuten gemacht wurde, kann eben nur temporär so erhalten werden. Außerdem geht die Welt dadurch nicht unter, sie wird sich wie gewohnt weiterdrehen und es werden neue Möglichkeit kommen, die ohne so eine Entscheidung nie gekommen wären. Wir als Land und Volk sind jedenfalls nicht dazu da, um Wucherern ihren Lebensunterhalt zu sichern. Im Zweifel müssen eben sie draufgehen und nicht wir. Der Welt tun wir damit eher noch einen Gefallen.
    Natürlich bist du bereit ihn zu bezahlen du Grossmaul.
    Du hockst auch in Deutschland im Gegensatz zum armen Dimitros der seinen Job und seine Existenz in Griechenland verloren hat.

  6. #96
    Yunan
    Dann stelle ich das klar: Ich bin bereit ihn zu bezahlen wenn ich unten lebe, was in näherer Zukunft planmäßig der Fall sein soll. Was denkst du eigentlich? Mir liegt es nicht so große Reden zu schwingen und nichts davon in die Praxis umzusetzen. Alter Korinthenkacker.

  7. #97
    Avatar von Гуштер

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16.274
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Dann stelle ich das klar: Ich bin bereit ihn zu bezahlen wenn ich unten lebe, was in näherer Zukunft planmäßig der Fall sein soll. Alter Korinthenkacker.
    Lass mich raten, diese nahe Zukunft soll dann sein wenn die Lage sich im Pleitestaat bessert
    Wieso gehst du nicht jetzt, wo der Staat dich am meisten braucht, du jämmerlicher Diasporapatriot.

  8. #98
    Yunan
    Weil ich im Moment noch studiere und das Studium abschließen werde bevor ich runtergehe. Mach dir keine Sorgen mein Kleiner, bis dahin wird die Lage vermutlich noch schlechter sein.

  9. #99
    Avatar von Гуштер

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16.274
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Weil ich im Moment noch studiere und das Studium abschließen werde bevor ich runtergehe. Mach dir keine Sorgen mein Kleiner, bis dahin wird die Lage vermutlich noch schlechter sein.
    Na dann wollen wir das auch hoffen, nicht dass du dort hin gehst und alles in bester Ordnung.

  10. #100

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Yunan ist und bleibt ein Großmaul, er erinnert mich ein wenig an George W. Bush erklärt seinen Feinden den Krieg, weil er genau weiß er dass er ja nicht zu den armen Schweinen gehört die ihr Leben für ihr Land aufs Spiel setzen müssen und preist zudem vorher noch die Tapferkeit seiner Soldaten an.

Ähnliche Themen

  1. Made In Greece
    Von El Greco im Forum Wirtschaft
    Antworten: 424
    Letzter Beitrag: 22.01.2014, 16:38
  2. Greece, Makedonia..
    Von NickTheGreat im Forum Rakija
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.12.2012, 15:09
  3. Plato :The myth of Atlantis.
    Von Dikefalos im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.05.2011, 15:55
  4. Myth zu "Kroaten haben Serbien angefleht"
    Von Ivo2 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 13.09.2009, 19:41
  5. Albania and Greece Mix
    Von pejoni_ch im Forum Musik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.04.2009, 14:02