BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 14 ErsteErste ... 2345678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 139

Live your myth in greece!

Erstellt von Cobra, 14.06.2013, 14:21 Uhr · 138 Antworten · 4.645 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.171
    Der EU-Betritt war ein politisches Projekt der konservativen, westlich orientierten Karamanlis-Regierung 1981. Es gab keine Volksabstimmung über den EU-Betritt weil er an ihr gescheitert wäre. Die Mehrheit der Griechen wollte nicht in die EU, weswegen Karamanlis im Herbst '81 auch abgewählt und die (damals) antiwestliche PASOK zur Regierung wurde. Bekanntermaßen ist aus dem Austritt nichts mehr geworden, weil die Parteien in Griechenland eine Mafia sind und auf ihren eigenen Vorteil aus sind.
    Nehmen wir an, du hättest Recht und das griechische Volk hätte damals Europa abgelehnt. Die damaligen Regierungen sind doch legitime Volksvertretungen Griechenlands gewesen, oder nicht? Die Gläubiger interessiereren sich nicht für die Gründe, warum es so kam, wie es kam, auch nicht wie das Geld verwendet wird. Sie interessieren sich nur für die Zinsen, die sie bekommen.

    Ich hasse diesen Tayyip aber ich muss akzeptieren, dass dieser Idiot die Entscheidung der Mehrheit in der Türkei ist, wenn er Scheiße bauen sollte, werde auch ich dafür gerade stehen müssen und ich würde es auch wollen. Das ist sehr schwach, dass du die Schuld bei anderen suchst.

    Die Zahlen wurden mithilfe einer westlichen Bank gefälscht, die für ihre zahlreichen anderen Vergehen bis heute nicht belangt wurde. Man wusste seit 2004 dass die Politik in Griechenland die Bilanzen gefälscht hatte und hat 2010 so getan, als wäre das alle neu. Das ist eine dreiste Lüge. Wir als Griechen sind nicht verantwortlich für das was die Regierung macht wenn die Regierung nicht das tut was im Sinne des Volkes ist. Die griechische Politik ist ein Fremdkörper im Land selbst.
    Wie kann denn die gewählte Regierung ein Fremdkörper im Land sein? Das macht keinen Sinn! Die Bank, die dabei geholfen hat, Zahlen schönzurechnen, wurde von der griechischen Regierung beauftragt, nochmal, die legitime Volksvertretung hat das gemacht. Natürlich ist Goldman Sachs ein Blutsauger aber man muss mit ihnen auch nicht in die Kiste steigen.

    Oh doch, das seid ihr mein lieber! Akzeptiert ihr das nicht, dann zwingt man euch dazu! Was ist denn das für eine Haltung? Ja, die Regierung hat damals zwar Kredite aufgenommen, wir haben diese auch gewählt aber jetzt erkennen wir diese nicht mehr an. Wie willst du dann das nächste Mal an Geld kommen? Das ist so dumm, dafür finde ich noch nicht einmal die richtigen Worte.

    Unsere Fiskalpolitik hat vor 1981 anders als in westlichen Staaten funktioniert und sie tut es auch noch heute mit dem einzigen Unterschied, dass die Europäer ohne große Prüfung einfach Unmengen an Geld in das Land pumpten und es damit gesellschaftlich verseuchten. So wie das System funktioniert, gibt es sicherlich einige Dinge die verbesserungswürdig sind aber es gibt keinen Grund, westliche Standards zu übernehmen. Diese Standards sind nicht universell sondern rein europäisch und wir als Land haben das Recht, unsere Wirtschaftspolitik auf unsere Art und Weise zu organisieren.
    Die Wahrheit ist, dass in Griechenland nie einen funktionierenden Staat gegeben hat. Ich würde dich ja fragen, was eure Art und Weise ist aber ich kenne bereits die Antwort, dass du keine Lösungsansätze vorweisen kannst. Es ist eigentlich ganz einfach. Wenn du mehr konsumierst als du produzierst, machst du Schulden und diese Verschwinden nicht, wenn man sie ignoriert. Das haben auch nicht die Europäer zu verschulden, sondern die Griechen selbst.

    s ist ja offensichtlich. Privatisierungen haben weit mehr Auswirkungen auf eine Gesellschaft als die Umwandlung der Angestelltenverhältnisse. Durch die EU-Verordnungen wird die Politik des leichten Geldes und die Fokussierung auf den Konsumgedanken, der der griechischen Kultur fremd ist und nur gefördert wird durch unkontrollierte Massenmedien und die Politik, zementiert. Diese Zerstörungen traditioneller gesellschaftlicher Strukturen ist kommt einer gesellschaftlichen Atombombe gleich und ist destruktiv für unsere Kultur und Traditionen.
    Ihr habt es in der Hand! Ein Referendum, zurück zur Drachme. Schulden tilgen und versuchen alleine mit den Nachteilen fertig zu werden. Dazu muss man aber erstmal den Mut haben und ziemlich abenteuerlustig, waghalsig und dumm sein, weil es dann nämlich schlimmer kommen würde. Ich nehme an, das wissen die Griechen auch.

    Abgesehen davon ist es ja auch, wie schon erwähnt so, dass die Geburtenraten durch die Krise noch extremer zurückgehen als sonst, vergleichbar mit Bosnien im Bürgerkrieg, und diese Krise wird vermutlich noch mehr als 10 Jahre andauern, wenn sie überhaupt jemals überwunden wird. Es ist also nicht schwer zu erahnen, welche Auswirkungen ein langfristiger Einbruch der Geburtenrate auf das Land haben wird.
    Ich fasse es nicht, jetzt ist Europa sogar für die Geburtenrate in Griechenland verantwortlich. Den Großteil der Schulden tragen die Griechen selbst. Das solltest du erstmal akzeptieren, dann kann mit der Restaurierung begonnen werden.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Das Problem ist nicht so viel, dass die Situation so enorm schlecht ist, sondern dass eine Verbesserung nicht in Sicht ist.
    Auf die Verbesserung wirst du noch einige Jahre warten müssen.

  2. #52

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    2.125
    Zitat Zitat von hirndominanz Beitrag anzeigen

    :::::::::::::::::::::::::::::

    Mach Dir um Griechen und Griechenland keine Sorgen.
    Egal was, wer, wo, schreibt, wir haben nicht nur die letzten paar tausend Jahre überlebt, wir werden auch noch die kommenden 10000 überleben.
    Greece is the light, ist shines for ever, till the end

    wir sind schon eine großartige nation, patrida

  3. #53
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.299
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Das Problem ist nicht so viel, dass die Situation so enorm schlecht ist, sondern dass eine Verbesserung nicht in Sicht ist.
    Ich könnte dazu viel erzählen, genau dazu wie es ist in so einer Atmosphäre groß zu werden... Und ich bin es, wie die meisten anderen auch. Das Beste, was mir bei uns aus dieser Zeit in Erinnerung geblieben ist, wie unsere Familie und Verwandtschaft zusammen gewachsen ist. Wie sich Nachbarn auch gegenseitig geholfen haben. ...

    Wir hätten es ohne Möglichkeit einer gewissen Selbstversorgung (Obst-, Gemüseanbau) usw. nicht gut geschafft. Ich hatte keine Kindheit mit tollem Kinderzimmer, Spielkonsolen, Computer usw. Ich bedaure es nicht. Ich konnte, wo ich schon etwas älter wurde, obwohl so gern gewollt, keine großartigen Shoppingtouren und schöne Klamotten kaufen. Ich lebe trotzdem. Ich habe Dinge lernen und machen müssen, die mich ziemlich auf der Erde gehalten haben. Ja mei

  4. #54
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.768

    Wie gesagt die Forderungen dieser Griechen wurde entweder von der Regierung abgelehnt oder es war ein Fake. Aufjedenfall hat man nichts mehr zu diesem Thema gehört

  5. #55

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.371
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Ich könnte dazu viel erzählen, genau dazu wie es ist in so einer Atmosphäre groß zu werden... Und ich bin es, wie die meisten anderen auch. Das Beste, was mir bei uns aus dieser Zeit in Erinnerung geblieben ist, wie unsere Familie und Verwandtschaft zusammen gewachsen ist. Wie sich Nachbarn auch gegenseitig geholfen haben. ...

    Wir hätten es ohne Möglichkeit einer gewissen Selbstversorgung (Obst-, Gemüseanbau) usw. nicht gut geschafft. Ich hatte keine Kindheit mit tollem Kinderzimmer, Spielkonsolen, Computer usw. Ich bedaure es nicht. Ich konnte, wo ich schon etwas älter wurde, obwohl so gern gewollt, keine großartigen Shoppingtouren und schöne Klamotten kaufen. Ich lebe trotzdem. Ich habe Dinge lernen und machen müssen, die mich ziemlich auf der Erde gehalten haben. Ja mei


    Ich besuche gerade so ein Seminar für Landwirtschaft, für Arbeitslose. In der Hoffnung dass irgendwann ich zumindest etwas zu meiner Selbstversorgung beitragen kann, weil andere Auswege sieht man nicht. Ein Auto zu haben, ein eigenes Haus, draußen essen, gute Klamotten, solche Dinge brauche ich sowieso nicht. Die Frage ist nur, ob man ein Teller Essen in seinem Tisch hat, ein Dach über sein Kopf und etwas Sicherheit (z.B. Gesundheitsversorgung). Ich persönlich habe genug Geld gespart, ich habe auch meine Eltern in Zypern, wir haben etwas Land da (kann man natürlich jetzt nicht verkaufen, aber vielleicht könnte ich da was anbauen), und mache im Moment noch keine großen Sorgen darum. Viele anderen aber haben nicht so viel Glück wie ich.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Auf die Verbesserung wirst du noch einige Jahre warten müssen.
    Das Thema ist, man sieht kaum was im Horizont, das auf eine Verbesserung hoffen lässt. In Griechenland, Zypern, wie auch global. Auch wenn es zu einer momentanen Verbesserung kommt, gibt es nichts, was mich über ihre Nachhaltigkeit überzeugen kann. Irgendwie scheint unseres System nicht mehr für lange funktionsfähig zu sein, und alternative Systeme werden auch nicht mehr angeboten.

  6. #56
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.127
    Zitat Zitat von Ilir O Beitrag anzeigen
    gamimeno mouni, bessere Zeiten werden kommen.
    Richtig und zwar in griechischer Geschwindigkeit aber rechtzeitig.
    Die Stadien zur Olympiade 2004 standen schließlich auch just in Time.
    Wir sind ja schließlich keine Berliner, die einen Flughafen bauen müssen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Ich besuche gerade so ein Seminar für Landwirtschaft, für Arbeitslose. In der Hoffnung dass irgendwann ich zumindest etwas zu meiner Selbstversorgung beitragen kann, weil andere Auswege sieht man nicht. Ein Auto zu haben, ein eigenes Haus, draußen essen, gute Klamotten, solche Dinge brauche ich sowieso nicht. Die Frage ist nur, ob man ein Teller Essen in seinem Tisch hat, ein Dach über sein Kopf und etwas Sicherheit (z.B. Gesundheitsversorgung). Ich persönlich habe genug Geld gespart, ich habe auch meine Eltern in Zypern, wir haben etwas Land da (kann man natürlich jetzt nicht verkaufen, aber vielleicht könnte ich da was anbauen), und mache im Moment noch keine großen Sorgen darum. Viele anderen aber haben nicht so viel Glück wie ich.
    Absolut schlaue Einstellung. Meinen Respekt hast Du.

  7. #57

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.371
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Nehmen wir an, du hättest Recht und das griechische Volk hätte damals Europa abgelehnt. Die damaligen Regierungen sind doch legitime Volksvertretungen Griechenlands gewesen, oder nicht? Die Gläubiger interessiereren sich nicht für die Gründe, warum es so kam, wie es kam, auch nicht wie das Geld verwendet wird. Sie interessieren sich nur für die Zinsen, die sie bekommen.

    Ich hasse diesen Tayyip aber ich muss akzeptieren, dass dieser Idiot die Entscheidung der Mehrheit in der Türkei ist, wenn er Scheiße bauen sollte, werde auch ich dafür gerade stehen müssen und ich würde es auch wollen. Das ist sehr schwach, dass du die Schuld bei anderen suchst.



    Wie kann denn die gewählte Regierung ein Fremdkörper im Land sein? Das macht keinen Sinn! Die Bank, die dabei geholfen hat, Zahlen schönzurechnen, wurde von der griechischen Regierung beauftragt, nochmal, die legitime Volksvertretung hat das gemacht. Natürlich ist Goldman Sachs ein Blutsauger aber man muss mit ihnen auch nicht in die Kiste steigen.

    Oh doch, das seid ihr mein lieber! Akzeptiert ihr das nicht, dann zwingt man euch dazu! Was ist denn das für eine Haltung? Ja, die Regierung hat damals zwar Kredite aufgenommen, wir haben diese auch gewählt aber jetzt erkennen wir diese nicht mehr an. Wie willst du dann das nächste Mal an Geld kommen? Das ist so dumm, dafür finde ich noch nicht einmal die richtigen Worte.



    Die Wahrheit ist, dass in Griechenland nie einen funktionierenden Staat gegeben hat. Ich würde dich ja fragen, was eure Art und Weise ist aber ich kenne bereits die Antwort, dass du keine Lösungsansätze vorweisen kannst. Es ist eigentlich ganz einfach. Wenn du mehr konsumierst als du produzierst, machst du Schulden und diese Verschwinden nicht, wenn man sie ignoriert. Das haben auch nicht die Europäer zu verschulden, sondern die Griechen selbst.



    Ihr habt es in der Hand! Ein Referendum, zurück zur Drachme. Schulden tilgen und versuchen alleine mit den Nachteilen fertig zu werden. Dazu muss man aber erstmal den Mut haben und ziemlich abenteuerlustig, waghalsig und dumm sein, weil es dann nämlich schlimmer kommen würde. Ich nehme an, das wissen die Griechen auch.



    Ich fasse es nicht, jetzt ist Europa sogar für die Geburtenrate in Griechenland verantwortlich. Den Großteil der Schulden tragen die Griechen selbst. Das solltest du erstmal akzeptieren, dann kann mit der Restaurierung begonnen werden.
    Also, Yunan hat für vieles hier schon Recht. Damals in 81 hat das griechische Volk eine Regierung gewählt, die angeblich gegen EU war. Sie hat einfach an diesem Ding nicht gehalten (wie auch an viel Anderes nicht). Allerdings hat sich auch im Volk dann die Stimmung gegenüber EU langsam verändert, als man das erste frische Geld aus Brüssel empfangen hat (übrigens, diese empfangenen Gelder haben auch zur Zerstörung von griechischen Landwirtschaft beigetragen, ich kann Paar Beispiele nennen).

    Ob man die griechischen (wie auch die europäischen) Regierungen als legitime Vertretungen vom Volk sieht, ist eine Ansichtsache - für mich waren sie und sind sie es nicht. Auch mathematisch gesehen, wurde keine der letzten Regierungen von Mehrheit des griechischen Volkes gewählt und hat auch in Umfragen nicht die Zustimmung der Mehrheit, die derzeitige auch nicht. Na ja, das ist eine allgemeine Frage, ob man das System der parlamentarischen kapitalistischen Demokratie für realistisch hält, ist aber eine sehr große Diskussion.

    Meiner Meinung nach, kann man aber sowieso das Volk nicht für das Handeln der Regierung schuldig machen (auch wenn wir annehmen würden, dass die Mehrheit hinter der Regierung steht), weil es davon sowieso i.d.R. nicht viel weiss (es gibt viele Mechanismen, die das sichern). Dem Volk kann man vielleicht Indifferenz, Kurzsichtigkeit, fehlende Kampfbereitschaft, Handeln nach eigenen individuellen Interessen vorwerfen - die Regierung trägt aber für ihr Handeln selbst den Schuld.

    Die wichtige Frage ist also, ob das griechische Volk die Kraft hat, die Troika und ihr Geld, und damit auch ihre Vorherrschaft, abzulehnen. Dazu gibt es derzeit in Griechenland unterschiedliche Meinungen.

    Ihr habt es in der Hand! Ein Referendum, zurück zur Drachme. Schulden tilgen und versuchen alleine mit den Nachteilen fertig zu werden. Dazu muss man aber erstmal den Mut haben und ziemlich abenteuerlustig, waghalsig und dumm sein, weil es dann nämlich schlimmer kommen würde. Ich nehme an, das wissen die Griechen auch.
    Oder einfach, weil man den Willen zum Überleben hat, und vielleicht ist der Austritt aus Euro und der EU die einzige Möglichkeit dafür. Kann ich jetzt dir nichts mit Sicherheit sagen, aber natürlich muss man das gut untersuchen. In den Umfragen sieht man übrigens dass der Anteil von Griechen, die schon darüber Gedanken machen, viel größer geworden ist, letztes Mal das ich mich erinnern kann, war etwa bei 40%.

    Die Wahrheit ist, dass in Griechenland nie einen funktionierenden Staat gegeben hat. Ich würde dich ja fragen, was eure Art und Weise ist aber ich kenne bereits die Antwort, dass du keine Lösungsansätze vorweisen kannst. Es ist eigentlich ganz einfach. Wenn du mehr konsumierst als du produzierst, machst du Schulden und diese Verschwinden nicht, wenn man sie ignoriert. Das haben auch nicht die Europäer zu verschulden, sondern die Griechen selbst.
    Du hast Recht im ersten Satz, dazu gibt es verschiedene Gründe.

    Über den Unterschied zwischen Konsum und Produktion haben aber den Hauptschuld die griechischen und die europäischen Eliten.

  8. #58
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    ich verstehe nicht warum die griechen nicht jeden tag auf die strasse gehen und gegen ihre politiker streiken.....als wären sie in einen hypnoseschlaf versetzt.

  9. #59

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.371
    Zitat Zitat von Allissa Beitrag anzeigen
    ich verstehe nicht warum die griechen nicht jeden tag auf die strasse gehen und gegen ihre politiker streiken.....als wären sie in einen hypnoseschlaf versetzt.
    Die Theorie, an der in den letzten Zeit einige hier glauben, ist dass man uns aus Fluzeugen mit einem speziellen Staub besprüht ("malakoskoni"), so dass wir nicht reagieren.

  10. #60
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Die Theorie, an der in den letzten Zeit einige hier glauben, ist dass man uns aus Fluzeugen mit einem speziellen Staub besprüht ("malakoskoni"), so dass wir nicht reagieren.
    nichts ist unmöglich.....

Seite 6 von 14 ErsteErste ... 2345678910 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Made In Greece
    Von El Greco im Forum Wirtschaft
    Antworten: 424
    Letzter Beitrag: 22.01.2014, 16:38
  2. Greece, Makedonia..
    Von NickTheGreat im Forum Rakija
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.12.2012, 15:09
  3. Plato :The myth of Atlantis.
    Von Dikefalos im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.05.2011, 15:55
  4. Myth zu "Kroaten haben Serbien angefleht"
    Von Ivo2 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 13.09.2009, 19:41
  5. Albania and Greece Mix
    Von pejoni_ch im Forum Musik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.04.2009, 14:02