BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 129 von 231 ErsteErste ... 2979119125126127128129130131132133139179229 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.281 bis 1.290 von 2309

Massaker in Pariser Zeitungsredaktion: 12 Tote

Erstellt von Lorne Malvo, 07.01.2015, 12:43 Uhr · 2.308 Antworten · 93.674 Aufrufe

  1. #1281
    Avatar von Marcin

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.372
    Publishing Vor der Pressekonferenz des Satiremagazins Titanic sprach Chefredakteur Tim Wolff, 37, mit MEEDIA-Autor Christopher Lesko in einem kurzen Telefongespräch über seine ersten Reaktionen auf den Pariser Terroranschlag sowie dessen Bedeutung für Medien und Satire. Wolff äußerte sich auch über die „plötzliche Freundschaft der Medien“, Fremdenhass in Deutschland und „neues Futter für Pegida & Co“.
    Von Christopher Lesko
    Tim Wolff, der heutige Anschlag auf das Satiremagazin Charlie Hebdo in Paris hat in einem grausamen Akt zwölf Tote produziert. Beschreiben Sie ihren ersten, inneren Reflex, nachdem Sie die Nachricht erhielten.
    Bevor ich Satiriker bin, bin ich erst einmal fassungslos, dass Menschen mit Raketenwerfern in eine Redaktion rennen und Leute umbringen: Ich bin fassungslos und, will man einen Unterschied zwischen Erschrecken und Angst machen, bin ich erschrocken. Angst habe ich nicht.
    Sich medial zu Vorgängen wie diesen zu verhalten, ist ja durchaus ein sensibles Thema. Mit welchen Reaktionen der Medien rechnen Sie denn?
    Bestätigt es sich, dass der Anschlag von Muslimen verübt wurde, werden Medien und Öffentlichkeit plötzlich große Freunde der Satire sein. Sie werden die Satire und dieselben Satiriker jäh verteidigen, die sie, wenn es um andere Themen geht, nur mit spitzen Fingern anfassen.
    Bei allem Recht, derartige Anschläge und ihre möglichen Hintergründe zu verurteilen und auch zu verspotten: All dies ist eine Gratwanderung. Geschehnisse wie die von heute dürfen für niemanden ein Anlass sein, um seinem Fremdenhass zu frönen. Gerade, was Muslime angeht, bekommen wir in den letzten Wochen mehr und mehr unterschwelligen und auch offenen Hass mit.
    Haben Bedrohungen und Grausamkeiten in irgendeiner Form Einfluss auf die Frage, wie Sie sich als Satiriker verhalten?
    Ich glaube es nicht. Ich möchte, dass sich unsere Haltung nicht ändert, dass wir Relevantes und Witziges in Beiträge fassen und dabei wie bisher standhaft bleiben.
    An Tagen wie diesen, zu Anlässen wie diesen: Was gibt es für Möglichkeiten zu antworten? Das ist ja keine ganz leichte Frage.
    Ja, die ist nicht leicht. Wir als Titanic haben auch noch keine naheliegende Antwort. Außer Mitgefühl und dem Impuls, uns über die Reaktionen lustig zu machen: Es ist schön, wie viele Nachfragen und Solidarität man heute bekommt, dass sich so um einen gesorgt wird. Darüber kann man sich persönlich durchaus lustig machen. Wie wir das Thema selbst verarbeiten, werden wir in den nächsten Tagen sehen: Wie für den Essay oder den ernsten Kommentar, ergeben sich da für Satire immer Möglichkeiten.
    Rechnen Sie denn mit mehr Härte, Schärfe oder Konsequenz von Legislative, Judikative und Exekutive?
    Die deutsche Politik ist ja recht satirefreundlich, und das sollte sie auch bleiben. Das in Paris war offensichtlich ein präzise geplanter, terroristischer Anschlag, die können Sie nur begrenzt ausschließen. Er betraf hier nun einmal eine andere Berufsgruppe, nämlich meine. Ich wäre überfragt, sollte ich beantworten, wie man dies völlig verhindern könnte. Gesellschaftlich gilt, Übergriffe wie diese sind völlig inakzeptabel.
    Nun fällt der Terroranschlag ja auf einen im Deutschland der letzten Wochen thematisch hochsensibilisierten Boden: Einen Boden, der etwa die Haltung zu Ausländern und Integration, zu radikalisierten Phänomenen und Glaubensfragen, in groben Vereinfachungen und in einem fast hysterischen Gemisch von Pro- und Contra-Polarisierungen bewegt. Welchen Effekt hat der heutige Terror-Anschlag in diesem Kontext?
    Er hat natürlich einen traurigen Effekt. Der gar nicht so unterschwellige Rassismus, der bei Pegida und anderen zum Vorschein kommt, erhält noch mehr Nahrung. Als Satiriker finde ich übrigens auch die Haltung, nun müssten wir uns alle aber morgen auch mal mit Mohammed-Karikaturen zeigen auch nicht ganz passend. Sie träfe ja nicht nur die, die hinter den Anschlägen stecken. Sie träfe sehr, sehr viele Menschen, die mich nicht töten wollen: Der mit Abstand größte Teil der Muslime in Deutschland hat unseren Erfahrungen nach keinerlei Probleme mit Satire.
    Ich fürchte, die Vorgänge heute geben Pegida & Co. neues Futter. Und ich fürchte auch, dass die Politik und die Medien sich nun in diese Richtung mehr öffnen werden, um deren Argumente und Fragestellungen aufzunehmen.



    http://meedia.de/2015/01/07/titanic-...dhaft-bleiben/

  2. #1282
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    5.975
    Das mit den Personalausweisen glaube ich nicht. Die wurden bestimmt von den Terroristen zurückgelassen um die Ermittler auf eine falsche Fährte zu locken.

  3. #1283

  4. #1284
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.163
    Wenn wir so n schnitt von den Beiträgen machen muss ich glauben, die zwei Terroristen haben ihr Ziel erreicht.

    Auf der einen Seite, werden nun alle Muslime über einen Kamm geschoren, der Effekt ist, dass der Extremismus mehr Zuwachs bekommt.

    Auf der anderen Seite leidet nach einer solchen attake meistens so oder so die Freiheit.

    Gewinnen werden die Terroristen, wenn nicht beide Seiten cool bleiben.

    ich benenn beide Seiten mal überspitzt der Westen und die Muslime.

    Ich kann nur immer betonen, dass es wichtig wär gegen solche Aktionen auf die Straße zu gehen, auch wenn man der Meinung ist, dass es logisch und deshalb nicht erwähnungswert ist, dass man gegen solche Aktionen ist.

    Genau so, wie gegen Verallgemeinerung unserer europäischen muslimischen mitmenschen.

  5. #1285
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.911
    "Front-National Chefin Marine Le Pen fordert in einer ersten Reaktion ein Referendum über die Wiedereinführung der Todesstrafe in Frankreich"

    War ja fast klar. ALs ob sich diese Täter davon abschrecken lassen würden oder irgendjemanden wieder lebendig machen würde.

    Lieber Arbeitslager vierzehn Stunden am Tag bis 85...

  6. #1286
    Avatar von DarkoRatic

    Registriert seit
    05.01.2013
    Beiträge
    7.384
    Zitat Zitat von DerBossHier Beitrag anzeigen
    "Front-National Chefin Marine Le Pen fordert in einer ersten Reaktion ein Referendum über die Wiedereinführung der Todesstrafe in Frankreich"

    War ja fast klar. ALs ob sich diese Täter davon abschrecken lassen würden oder irgendjemanden wieder lebendig machen würde.

    Lieber Arbeitslager vierzehn Stunden am Tag bis 85...
    Oder Zuchthaus wobei die USA haben auch noch Todesstrafe und die EU gilt doch so USA-Freundlich

  7. #1287
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.163
    Zitat Zitat von DerBossHier Beitrag anzeigen
    "Front-National Chefin Marine Le Pen fordert in einer ersten Reaktion ein Referendum über die Wiedereinführung der Todesstrafe in Frankreich"

    War ja fast klar. ALs ob sich diese Täter davon abschrecken lassen würden oder irgendjemanden wieder lebendig machen würde.

    Lieber Arbeitslager vierzehn Stunden am Tag bis 85...
    ..... Richtig, Arbeitslager im Schweinestall.

    genau das meine ich.....sie gewinnen in dem wir uns zurückbomben lassen in unseren Werten.

  8. #1288

    Registriert seit
    18.07.2011
    Beiträge
    1.249
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Wenn wir so n schnitt von den Beiträgen machen muss ich glauben, die zwei Terroristen haben ihr Ziel erreicht.

    Auf der einen Seite, werden nun alle Muslime über einen Kamm geschoren, der Effekt ist, dass der Extremismus mehr Zuwachs bekommt.

    Auf der anderen Seite leidet nach einer solchen attake meistens so oder so die Freiheit.

    Gewinnen werden die Terroristen, wenn nicht beide Seiten cool bleiben.

    ich benenn beide Seiten mal überspitzt der Westen und die Muslime.

    Ich kann nur immer betonen, dass es wichtig wär gegen solche Aktionen auf die Straße zu gehen, auch wenn man der Meinung ist, dass es logisch und deshalb nicht erwähnungswert ist, dass man gegen solche Aktionen ist.

    Genau so, wie gegen Verallgemeinerung unserer europäischen muslimischen Mitbewohner.
    Solange die nichtmuslime in den meisten islamischen Ländern ihren Glauben nicht frei ausleben können , und verfolgt werden, und die Salafistischen Prediger und Rekrutierer in DE. AT usw so ein großes Ansehen genießen, wird sich nix ändern ...

  9. #1289
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.163
    Zitat Zitat von Ares Beitrag anzeigen
    Solange die nichtmuslime in den meisten islamischen Ländern ihren Glauben nicht frei ausleben können , und verfolgt werden, und die Salafistischen Prediger und Rekrutierer in DE. AT usw so ein großes Ansehen genießen, wird sich nix ändern ...
    Die islamischen Länder sind mir als Europäer erst mal egal bei dem Thema. In so fern, dass ich deren Standart hier nicht haben will.

    Anders würd ich mit rekrutierer oder hassprediger umgehen. Egal welcher Religion.

  10. #1290
    onrbey
    Zitat Zitat von HAL9000 Beitrag anzeigen
    Das mit den Personalausweisen glaube ich nicht. Die wurden bestimmt von den Terroristen zurückgelassen um die Ermittler auf eine falsche Fährte zu locken.
    Das klingt alles etwas dubios. Extremisten die von der Polizei überwacht werden, einen Anschlag verüben und ihren Ausweis im Fluchtwagen vergessen. Bin nicht spitz auf Verschwörungstheorien aber die Täter beim Boston-Marathon und deren Werdegang ist auch total komisch gewesen.

Ähnliche Themen

  1. Massaker in Serbien! Mann tötet 12 Personen und ein Baby
    Von Cobra im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 12.04.2013, 12:09
  2. Busunglück in Albanien - Bisher 12 tote Schülerinnen
    Von Mulinho im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 22.05.2012, 13:08
  3. Das Massaker von Kragujevac 1941 (7000 tote)
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.03.2005, 23:55
  4. Massaker in Kolumbien
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.02.2005, 18:06
  5. US-Kongress in Sachen "Haradinaj" (12.01.2005)
    Von Partibrejker im Forum Politik
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 13.01.2005, 22:35