BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 295 von 447 ErsteErste ... 195245285291292293294295296297298299305345395 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.941 bis 2.950 von 4466

Nachrichten aus Deutschland

Erstellt von Dr. Gonzo, 10.01.2014, 11:29 Uhr · 4.465 Antworten · 133.859 Aufrufe

  1. #2941
    Avatar von Cebrail

    Registriert seit
    25.09.2011
    Beiträge
    3.404
    Lügenpresse? – Journalisten arbeiteten für den Geheimdienst – und heute?

    Der Bundesnachrichtendienst (BND) veröffentlicht nun selbst, wie er die Berichterstattung manipulierte. Zu den „Gefügigen“ gehörten Journalisten der BILD, WELT und FRANKFURTER ALLGEMEINE .


    „Lügenpresse“ ist für Gutmenschen ein Schimpfwort. „Lügenpresse“ ist für Gutmenschen ein Slogan der Rechten. Die „Lügenpresse“ ist für Gutmenschen nicht existent.

    Ich halte dagegen: WER hat die Welcome-Kultur unreflektiert gefördert und duckt sich nun weg? WER hat die Vorkommnisse in Köln zunächst beschönigt? WER berichtet einseitig? WER dämonisiert Putin, Erdogan und Trump (statt sich sachlich mit ihnen auseinanderzusetzen)? WER?

    „Intellektuelle Prostituierte“

    Der amerikanische Zeitungspublizist John Swinton (1829-1901) sagte über die Presse:
    Es gibt hier nicht einen unter Ihnen, der es wagt, seine ehrliche Meinung zu schreiben. Und wenn er es täte, wüsste er vorher bereits, dass sie niemals im Druck erschiene. Ich werde wöchentlich dafür bezahlt, dass ich meine ehrliche Meinung aus dem Blatt, mit dem ich verbunden bin, heraushalte (…) Wir sind Werkzeuge und Vasallen von reichen Männern hinter der Szene. Wir sind Marionetten. Sie ziehen die Strippen, und wir tanzen an den Strippen. Unsere Talente, unsere Möglichkeiten und unsere Leben stehen allesamt im Eigentum anderer Männer. Wir sind intellektuelle Prostituierte.
    (aus: Sinclair Upton: The Brass Check: A Study of American Journalism 1920., S. 400)

    Journalisten als „Meinungsmacher“ für den Geheimdienst

    Und jetzt auch noch das: Der deutsche Geheimdienst (BND) veröffentlicht selbst, wie er in den 1960er-Jahren die Berichterstattung manipuliert hat. Dies wird im Fall des „Prager Frühlings“ 1968 vorexerziert. Damals waren die Russen in der Tschechoslowakei (CSSR) einmarschiert und die Reformer gestürzt.

    Der BND hatte die Berichterstattung darüber geschönt – und zwar zu seinen Gunsten. Dadurch sollte der Geheimdienst in einem guten Licht dastehen und die Ereignisse in der CSSR „treffend analysiert haben“, was aber nicht stimmte.
    Der Bereich der „Strategischen Aufklärung“ des BND war auch für Fragen der Presse- und Öffentlichkeit verantwortlich und unterhielt deshalb so genannte „Presse-Sonderverbindungen“ (PrSV): Wöchentlich unterrichtete der Bereich ausgewählte Journalisten über die eigene Mitteilungsform „Information“ zu ausgewählten politischen Themen.

    In einem Vermerk des BND hieß es dazu treffend: „Grundsätzlich hat sich den letzten Tagen gezeigt, dass unsere PrSV gegen Überlassung guter Informationen stets bereit sind, für unser Haus einzutreten“ (28. August 1968).

    Das heißt im Klartext: Positiv über den BND zu berichten.

    Zu den „positiven Stimmen“ gehörten: BILD, WELT und FRANKFURTER ALLGEMEINE. Journalisten waren also als „Meinungsmacher“ für den BND tätig.
    Meine dezente Frage: Wie viele Journalisten arbeiten heute noch für den Geheimdienst?
    Und noch einmal: Alles Lügenpresse oder was?


  2. #2942
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    55.058
    Zitat Zitat von Cebrail Beitrag anzeigen
    Lügenpresse? – Journalisten arbeiteten für den Geheimdienst – und heute?

    Der Bundesnachrichtendienst (BND) veröffentlicht nun selbst, wie er die Berichterstattung manipulierte. Zu den „Gefügigen“ gehörten Journalisten der BILD, WELT und FRANKFURTER ALLGEMEINE .


    „Lügenpresse“ ist für Gutmenschen ein Schimpfwort. „Lügenpresse“ ist für Gutmenschen ein Slogan der Rechten. Die „Lügenpresse“ ist für Gutmenschen nicht existent.
    ...
    Also wenn man sich die Bücherliste von diesem Tausendsassa und Kopp-Verlag-"Journalisten" ansieht komt man aus dem Staunen nicht raus ... übrigens ist sein "Doktor" mit dem er sich schmückt ein "Dr. h.c" (Ehrendoktorwürde) einer rumänischen Universität, die man im Prinzip auch Schimpansen verleihen könnte.

  3. #2943
    Avatar von Izdajnik

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    16.205
    Bei den Sachen, die aus dem Kopp Verlag stammen, kann man sich das LEsen sowieso sparen und sich alte Propagandafilme anschauen

  4. #2944
    Avatar von Marcin

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.044
    Zitat Zitat von Cebrail Beitrag anzeigen
    Lügenpresse? – Journalisten arbeiteten für den Geheimdienst – und heute?

    Der Bundesnachrichtendienst (BND) veröffentlicht nun selbst, wie er die Berichterstattung manipulierte. Zu den „Gefügigen“ gehörten Journalisten der BILD, WELT und FRANKFURTER ALLGEMEINE .


    „Lügenpresse“ ist für Gutmenschen ein Schimpfwort. „Lügenpresse“ ist für Gutmenschen ein Slogan der Rechten. Die „Lügenpresse“ ist für Gutmenschen nicht existent.

    Ich halte dagegen: WER hat die Welcome-Kultur unreflektiert gefördert und duckt sich nun weg? WER hat die Vorkommnisse in Köln zunächst beschönigt? WER berichtet einseitig? WER dämonisiert Putin, Erdogan und Trump (statt sich sachlich mit ihnen auseinanderzusetzen)? WER?

    „Intellektuelle Prostituierte“

    Der amerikanische Zeitungspublizist John Swinton (1829-1901) sagte über die Presse:
    Es gibt hier nicht einen unter Ihnen, der es wagt, seine ehrliche Meinung zu schreiben. Und wenn er es täte, wüsste er vorher bereits, dass sie niemals im Druck erschiene. Ich werde wöchentlich dafür bezahlt, dass ich meine ehrliche Meinung aus dem Blatt, mit dem ich verbunden bin, heraushalte (…) Wir sind Werkzeuge und Vasallen von reichen Männern hinter der Szene. Wir sind Marionetten. Sie ziehen die Strippen, und wir tanzen an den Strippen. Unsere Talente, unsere Möglichkeiten und unsere Leben stehen allesamt im Eigentum anderer Männer. Wir sind intellektuelle Prostituierte.
    (aus: Sinclair Upton: The Brass Check: A Study of American Journalism 1920., S. 400)

    Journalisten als „Meinungsmacher“ für den Geheimdienst

    Und jetzt auch noch das: Der deutsche Geheimdienst (BND) veröffentlicht selbst, wie er in den 1960er-Jahren die Berichterstattung manipuliert hat. Dies wird im Fall des „Prager Frühlings“ 1968 vorexerziert. Damals waren die Russen in der Tschechoslowakei (CSSR) einmarschiert und die Reformer gestürzt.

    Der BND hatte die Berichterstattung darüber geschönt – und zwar zu seinen Gunsten. Dadurch sollte der Geheimdienst in einem guten Licht dastehen und die Ereignisse in der CSSR „treffend analysiert haben“, was aber nicht stimmte.
    Der Bereich der „Strategischen Aufklärung“ des BND war auch für Fragen der Presse- und Öffentlichkeit verantwortlich und unterhielt deshalb so genannte „Presse-Sonderverbindungen“ (PrSV): Wöchentlich unterrichtete der Bereich ausgewählte Journalisten über die eigene Mitteilungsform „Information“ zu ausgewählten politischen Themen.

    In einem Vermerk des BND hieß es dazu treffend: „Grundsätzlich hat sich den letzten Tagen gezeigt, dass unsere PrSV gegen Überlassung guter Informationen stets bereit sind, für unser Haus einzutreten“ (28. August 1968).

    Das heißt im Klartext: Positiv über den BND zu berichten.

    Zu den „positiven Stimmen“ gehörten: BILD, WELT und FRANKFURTER ALLGEMEINE. Journalisten waren also als „Meinungsmacher“ für den BND tätig.
    Meine dezente Frage: Wie viele Journalisten arbeiten heute noch für den Geheimdienst?
    Und noch einmal: Alles Lügenpresse oder was?

    https://www.psiram.com/ge/index.php/Michael_Grandt

    - - - Aktualisiert - - -

    - - - Aktualisiert - - -







    http://scilogs.spektrum.de/natur-des-glaubens/verschwoerungsglauben-eine-tuerkische-verschwoerungspyramide/

  5. #2945
    Avatar von Arminius

    Registriert seit
    22.07.2015
    Beiträge
    1.892
    Die Gebrüder Grandt - und den Kopp-Verlag im Allgemeinen - darf man getrost ignorieren. Ich habe mich einmal in Giudo Grandts "Schwarzbuch Freimaurerei" reingelesen. Faktenfest nach typischem kopp'schen Maßstab. Es lebe der Konjunktiv.

  6. #2946
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.263
    Na endlich hat das was ich zunächst für ein Gerücht gehalten hatte, sich aber doch als tatsächlich wahr herausstellte ein Ende.

    Interpol ignoriert Haftbefehle faktisch

    Eine interne Anordnung soll besagen, dass bei türkischen Fahndungsersuchen, die seit dem Putsch eingereicht wurden, keine weiteren Maßnahmen erfolgen sollen. Sprich: Die Haftbefehle sollen faktisch ignoriert werden. Im System sind sie inzwischen gesperrt.Ali C. aus Elmshorn ist indes nicht zu seinem Gespräch beim LKA erschienen. Er hat sich erst einmal einen Anwalt genommen. "Wir haben Akteneinsicht verlangt", sagt sein Verteidiger Mahmut Erdem. "In einem Rechtsstaat geht so was ja."
    Deutschland im Dilemma: Jagd auf Erdogan-Gegner kennt keine Grenzen mehr - WELT HD

  7. #2947
    Avatar von Zeus

    Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    7.622
    Zitat Zitat von Cebrail Beitrag anzeigen
    Friedrich zu Gabriels Stinkefinger: "Mir geht es bei dem ganzen linken Pack genauso"

    Dem ist nichts mehr hinzu zufügen.
    Verstehe die Aufregung nicht. Wenn auf der einen Seite in Ordnung, dann auch auf der anderen.

  8. #2948
    Avatar von Cebrail

    Registriert seit
    25.09.2011
    Beiträge
    3.404
    Wo sind die 9000 verschwundenen Kinder hin?

  9. #2949
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    19.418
    Typisch...."wir schaffen das" eine Doku wird ausgestrahlt....ein Jahr Flüchtlingskrise in Deutschland....

    wann wird es ausgestrahlt? Um 1uhr nachts.....wo alle zuschauen.^^

    immer wieder die selbe Masche.....wichtige dokus, die vielleicht aufzeigen das nicht alles so ist, wie es uns verkauft wird, werden einfach nachts ausgestrahlt.

    War bei der Wahrheitsfindung bei der Gr Krise auch nicht anders.....

    so so kann man behaupten, man verschweigt nix....

    ps....Boateng ist der bessere Kapitän wie neuer, weil er der bessere Nachbar ist.

  10. #2950
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.263
    Zitat Zitat von Cebrail Beitrag anzeigen
    Wo sind die 9000 verschwundenen Kinder hin?
    Ich wusste das das von dir kommen würde. Auf Twitter gibts einen hashtag dazu, der nur der Hetze dient, nicht den Kindern. Der Redner als "Journalist" betitelte Martin Lejeune auf der Erdoganhuldigungsparty in Köln treibt es natürlich wieder auf die peinlichste Spitze. Kleiner Ausschnitt.


    https://www.facebook.com/lejeune.ber...45720508862546

    Und solchen Leuten wird hinterhergerannt.

    https://www.facebook.com/profile.php?id=100013324146628

    Traurig.

Ähnliche Themen

  1. Nachrichten aus Österreich
    Von The Rock im Forum Politik
    Antworten: 2699
    Letzter Beitrag: Heute, 09:00
  2. Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 19.04.2010, 19:04
  3. Gute Nachrichten aus Bosnien
    Von Urban Legend im Forum Politik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.06.2008, 18:36
  4. Nachrichten aus Kosova
    Von Feuerengel im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 13:34
  5. Positive Stimmen aus Deutschland
    Von Albanesi im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.02.2005, 18:43