BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 301 von 446 ErsteErste ... 201251291297298299300301302303304305311351401 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.001 bis 3.010 von 4456

Nachrichten aus Deutschland

Erstellt von Dr. Gonzo, 10.01.2014, 11:29 Uhr · 4.455 Antworten · 133.750 Aufrufe

  1. #3001
    Avatar von Cebrail

    Registriert seit
    25.09.2011
    Beiträge
    3.404
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Diese Behauptung wird hier oft gemacht, es gab sogar ein Thread gerade für dieses Thema. Bis jetzt aber wurden keine ernsthafte Indizien dafür erwähnt, und vor allem keine logische Erklärung, warum es dazu gekommen ist.
    Kommen wird.

    Der Konflikt im Südotsen der Türkei wie auch der in Syrien werden die Initiatorin sein. Warum in Deutschland. Deutschland missbraucht den Konflikt für seine Politik und werden entsprechend in den sog mithinein gezogen.

    Wer den Wind sät, erntet den Sturm.

  2. #3002
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.263
    Zitat Zitat von Beylik Beitrag anzeigen
    sags doch gleich. Durch solche Demos schüren sie immer mehr Nationalismus. Die Immigranten werden die Konflikte von drüben hier weiter austragen.
    Ach so. Und die Erdogan Demo war gänzlich von Nationalismus frei. Oder anders gesagt, mit den kurdischen Demos wird der türkische Nationalismus noch größer?

    Es sind doch die, die bereits in dritter Generation hier lebenden Türken, die hier türkischen Nationalismus pflegen und keine Migranten. Was soll das?

  3. #3003
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    19.410
    Zitat Zitat von Cebrail Beitrag anzeigen
    Wo genau ist sie stationiert? Wem genaus soll sie vor was schützen?


    Bisher ist unkalkulierbar, wie die Türkei auf den deutschen Abzug reagieren wird. Noch 2014 drängte der Nato-Partner auf das Symbol der Solidarität. Zuletzt forderte Ankara auch für das aktuelle militärische Vorgehen verbale Gesten des Beistands der Nato.
    Die Bundesregierung aber will keine Verbindung zwischen der aktuell fragilen Beziehung zur Türkei und dem Abzug herstellen. Vielmehr seien sich die Geheimdienste einig, dass Syriens Machthaber Baschar al-Assad nur noch über wenige Raketen verfüge. Militärisch steht das Regime so massiv unter Druck, dass ein Angriff auf den Nato-Partner Türkei ein Selbstmordkommando wäre.

    "Patriot"-Raketenabwehr: Bundeswehr-Mission in der Türkei endet - SPIEGEL ONLINE

  4. #3004
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    55.046
    Zitat Zitat von Cebrail Beitrag anzeigen
    Deutschland hat Partei für die kurden und die pkk insbesondere ergriffen und sich damit in den Konflikt einbezogen. Dieser wird hier in Deutschland ausgetragen werden. Mit all seinen Konsequenzen.
    Was soll das? In dem PKK-Fragethread wurde praktisch kein einziger konkreter Nachweis erbracht dass Deutschland PKK unterstützt, außer dass bei Demos oft PKK-Fahnen und Öcalan-Bilder zu sehen sind. "Freiheit für Öcalan" zu rufen ist nicht verboten, soll man die jetzt dafür zusammenknüppeln? Es ist auch nicht verboten zu fordern das PKK-Verbot aufzuheben wie es z.B. die Linke es tut.

    Und dass Deutschland wie oft behauptet wird nichts unternimmt ist auch nicht korrekt, wie diese Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Linken eindeutig zeigt, aufgeschlüsselt nach Bundesländern:
    In der Zuständigkeit der Länder wurden seit 2004 in rund 4.400 Fällen strafrechtliche Ermittlungsverfahren mit PKK-Bezug eingeleitet (die Delikte reichen von Spendengelderpressung über Gewaltstraftaten wie Körperverletzungsdelikte, Landfriedensbrüche bis hin zu Verstößen gegen das Betätigungsverbot).

  5. #3005

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    2.398
    Zitat Zitat von Cebrail Beitrag anzeigen
    Kommen wird.
    Ich meine die angebliche Unterstützung der PKK in ihrem Kampf gegen den türkischen Staat durch die Bundesregierung.

    Der Konflikt im Südotsen der Türkei wie auch der in Syrien werden die Initiatorin sein. Warum in Deutschland. Deutschland missbraucht den Konflikt für seine Politik und werden entsprechend in den sog mithinein gezogen.

    Wer den Wind sät, erntet den Sturm.
    Ich sehe nicht, was Deutschland gesät hat. Ich habe bisher keine Zeichen gesehen, dass Deutschland ein Interesse an die Entstehung oder Beibehaltung dieses Konfliktes hat. Ich erinnere mich nicht, in der dazu relevanten Thread eine logische Erklärung dafür gelesen zu haben.

    In den Sog wird es schon hineingezogen, aus einem einfachen Grund: es gibt da in Deutschland große türkische und kurdische Gemeinde. Es ist unvermeidbar, dass der Konflikt auch da ausgetragen wird.

  6. #3006
    Avatar von Beylik

    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    494
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Ach so. Und die Erdogan Demo war gänzlich von Nationalismus frei. Oder anders gesagt, mit den kurdischen Demos wird der türkische Nationalismus noch größer?

    Es sind doch die, die bereits in dritter Generation hier lebenden Türken, die hier türkischen Nationalismus pflegen und keine Migranten. Was soll das?
    Türken waren schon sesshaft geworden. Die Türken hätten kein Grund gehabt hätte man ihnen nicht einen gegeben, gerade das gesteuerte Türkei bashing hat die Integration 10 Jahre zurückgeworfen. Die Türkische Demo war eine große Versammlung, man hat die Niederlage des Putsches nur gefeiert.

    Die Kurden gehen aber auf die Straße und schreien Freiheit für Kurdistan 7 mal die Woche, also für ein Land das es nicht gibt und in dem sie niemals leben werden. Wenn sie in Deutschland leben, warum interessiert es sie dann ob im nahen Osten ein neues Land entsteht? Ist das kein Nationalismus?

  7. #3007
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.263
    Zitat Zitat von Cebrail Beitrag anzeigen
    Kommen wird.

    Der Konflikt im Südotsen der Türkei wie auch der in Syrien werden die Initiatorin sein. Warum in Deutschland. Deutschland missbraucht den Konflikt für seine Politik und werden entsprechend in den sog mithinein gezogen.

    Wer den Wind sät, erntet den Sturm.
    Inwiefern missbraucht Deutschland den Konflikt im Südosten der Türkei? Es heisst übrigens "Wer Wind sät, wird Sturm ernten". Wie kommst du zu dieser Kampfaussage gen Deutschland?

  8. #3008
    Avatar von Beylik

    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    494
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Inwiefern missbraucht Deutschland den Konflikt im Südosten der Türkei? Es heisst übrigens "Wer Wind sät, wird Sturm ernten". Wie kommst du zu dieser Kampfaussage gen Deutschland?
    Stimmenfang bei den Kurdis mit Türkischen pass or nah?


    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Ich habe bisher keine Zeichen gesehen, dass Deutschland ein Interesse an die Entstehung oder Beibehaltung dieses Konfliktes hat.
    Und warum wollen dann einige Deutsche das PKK verbot aufheben?

  9. #3009
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.263
    Zitat Zitat von Beylik Beitrag anzeigen
    Türken waren schon sesshaft geworden. Die Türken hätten kein Grund gehabt hätte man ihnen nicht einen gegeben, gerade das gesteuerte Türkei bashing hat die Integration 10 Jahre zurückgeworfen. Die Türkische Demo war eine große Versammlung, man hat die Niederlage des Putsches nur gefeiert.

    Die Kurden gehen aber auf die Straße und schreien Freiheit für Kurdistan 7 mal die Woche, also für ein Land das es nicht gibt und in dem sie niemals leben werden. Wenn sie in Deutschland leben, warum interessiert es sie dann ob im nahen Osten ein neues Land entsteht? Ist das kein Nationalismus?
    Ab der wievielten Generation darf man denn mit Integration rechnen?

    Wobei ich persönlich glaube, die meisten Bürger mit türkischem Migrationshintergrund sind lange integriert, die hört man nur nicht so laut. Und das Kurden 7 Tage die Woche für ein freies Kurdistan auf die Straße gehen, gehört auch eher ins Reich der Legende.

  10. #3010

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    2.398
    Zitat Zitat von Beylik Beitrag anzeigen

    Und warum wollen dann einige Deutsche das PKK verbot aufheben?
    Welche sind diese Deutsche, was ist ihre Rolle bei der Außenpolitik der Bundesregierung, und wie würde man dadurch zur Beibehaltung des Konflikts beitragen?

    Ich kann übrigens schon an Gründen denken, die mit dem Konflikt in der Türkei nicht direkt verbunden sind.

Ähnliche Themen

  1. Nachrichten aus Österreich
    Von The Rock im Forum Politik
    Antworten: 2692
    Letzter Beitrag: Heute, 22:19
  2. Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 19.04.2010, 19:04
  3. Gute Nachrichten aus Bosnien
    Von Urban Legend im Forum Politik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.06.2008, 18:36
  4. Nachrichten aus Kosova
    Von Feuerengel im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 13:34
  5. Positive Stimmen aus Deutschland
    Von Albanesi im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.02.2005, 18:43