BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 341 von 446 ErsteErste ... 241291331337338339340341342343344345351391441 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.401 bis 3.410 von 4451

Nachrichten aus Deutschland

Erstellt von Dr. Gonzo, 10.01.2014, 11:29 Uhr · 4.450 Antworten · 133.489 Aufrufe

  1. #3401
    Avatar von Methica

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    4.260
    Vielleicht hilft es auch einfach mal zu überlegen, inwieweit die eigene Überzeugung mit dem Grundgesetz eines Landes übereinstimmt. Vielleicht kann man dann auch weiterüberlegen, inwieweit das zusammenpasst und inwieweit man bereit ist, sich dem anzupassen.

    Die Mehrheitsgesellschaft hat einfach ein Problem damit, wie es bei Türken und Arabern mit der individuellen Freiheit zugeht. Erst wenn eure Mütter und Schwestern mehrheitlich so leben können wie zumindest der männliche Teil von euch, dann passt es. Und solange Jungfräulichkeit Götze bleibt und damit alles in eurer Gesellschaft steht und fällt, solange passt es nicht.

  2. #3402
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    20.332

  3. #3403
    Avatar von Ilan

    Registriert seit
    25.06.2009
    Beiträge
    10.221

  4. #3404
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    11.460
    6. Oktober 2016, 18:26 Uhr Übernahme durch Edeka
    Verdi verkündet Tengelmann-Rettung



    • Die Zerschlagung der Supermarktkette Kaiser's Tengelmann ist vorerst abgewendet. Die Übernahme durch Edeka könnte nun doch umgesetzt werden.
    • Weil alle Parteien Stillschweigen vereinbart haben, ist allerdings unklar, wie genau der Plan für die Fortführung der Supermärkte aussehen soll.

    ...
    Verdi verkündet Tengelmann-Rettung - Wirtschaft - Süddeutsche.de

    Damit sind wohl die 16.000 Arbeitsplätze vorerst gesichert...

  5. #3405
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    19.393
    Hust Hust.....die Kläger bekommen keinen Schadensersatz, wo zivile zu Tode gebomt wurden in Afghanistan......


    Also Kolateralschäden voll ok.....kann man das dann auch auf die Russen, Türken, Assad usw ummünzen?


    Wahrscheinlich ja, denn wenn alle das gleiche machen ist es ja das selbe.

  6. #3406
    Avatar von Zeus

    Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    7.618
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Damit sind wohl die 16.000 Arbeitsplätze vorerst gesichert...
    Gestern in der tagesschau wurde auch noch gesagt, dass manche Angestellte wegen der Fusion gehen. Wieso?

  7. #3407
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    11.460
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Hust Hust.....die Kläger bekommen keinen Schadensersatz, wo zivile zu Tode gebomt wurden in Afghanistan......

    Also Kolateralschäden voll ok.....kann man das dann auch auf die Russen, Türken, Assad usw ummünzen?

    Wahrscheinlich ja, denn wenn alle das gleiche machen ist es ja das selbe.
    "Den Klägern steht kein Schadenersatzanspruch zu. Sie können sich insbesondere nicht auf den Amtshaftungsanspruch des Bürgerlichen Gesetzbuches berufen", erläutert Dietlind Weinland, Presserichterin beim BGH. Dieser "Amtshaftungsanspruch" greift in der Regel dann, wenn ein Beamter schuldhaft seine Pflicht verletzt und dem Bürger dadurch ein Schaden entsteht. Dann muss der Staat den Bürger entschädigen. Der BGH musste nun klären: Darf man diese Vorschrift auch anwenden, wenn es um Militäreinsätze im Ausland geht? Nein, so urteilte der BGH.

    "Entscheidend ist, dass der Gesetzgeber bei der Schaffung der Amtshaftungsvorschriften nicht den militärischen Kampfeinsatz vor Augen hatte, sondern den ganz normalen Amtsbetrieb eines Beamten", sagt Presserichterin Weinland. "Man kann die Entscheidungssituation eines Beamten nicht mit der Gefechtssituation eines Soldaten vergleichen."

    Das bedeutet: Opferfamilien können nach militärischen Einsätzen der Bundeswehr grundsätzlich keine Ansprüche gegen Deutschland geltend machen. Nach dem Völkerrecht müssten solche Ansprüche immer vom Heimatstaat der Opfer eingefordert werden, so der BGH.
    ...
    Der Anwalt der Opferfamilien, Karim Popal, will das Urteil nicht akzeptieren: "Wir werden Beschwerde beim Bundesverfassungsgericht einreichen und lassen die ganze Thematik dort überprüfen."
    Zur Not, so der Anwalt, werde man bis vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg ziehen.

    BGH weist Kundus-Klage ab: Ein Gesetz für Beamte, nicht für Soldaten | tagesschau.de

    Liest sich juristisch iwie logisch...


    Zitat Zitat von Zeus Beitrag anzeigen
    Gestern in der tagesschau wurde auch noch gesagt, dass manche Angestellte wegen der Fusion gehen. Wieso?
    In solchen Betrieben herrscht große Unsicherheit, die sich auch äußerst negativ auf das Betriebsklima auswirkt. Mitarbeiter, die eine Chance auf einen gleichwertigen Arbeitsplatz haben, haun dann lieber ab, bevor es in irgendeiner Form zum Ende kommt.
    Habe das selbst in den 80ern bei der AEG miterlebt...

  8. #3408
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    19.393
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    "Den Klägern steht kein Schadenersatzanspruch zu. Sie können sich insbesondere nicht auf den Amtshaftungsanspruch des Bürgerlichen Gesetzbuches berufen", erläutert Dietlind Weinland, Presserichterin beim BGH. Dieser "Amtshaftungsanspruch" greift in der Regel dann, wenn ein Beamter schuldhaft seine Pflicht verletzt und dem Bürger dadurch ein Schaden entsteht. Dann muss der Staat den Bürger entschädigen. Der BGH musste nun klären: Darf man diese Vorschrift auch anwenden, wenn es um Militäreinsätze im Ausland geht? Nein, so urteilte der BGH.

    "Entscheidend ist, dass der Gesetzgeber bei der Schaffung der Amtshaftungsvorschriften nicht den militärischen Kampfeinsatz vor Augen hatte, sondern den ganz normalen Amtsbetrieb eines Beamten", sagt Presserichterin Weinland. "Man kann die Entscheidungssituation eines Beamten nicht mit der Gefechtssituation eines Soldaten vergleichen."

    Das bedeutet: Opferfamilien können nach militärischen Einsätzen der Bundeswehr grundsätzlich keine Ansprüche gegen Deutschland geltend machen. Nach dem Völkerrecht müssten solche Ansprüche immer vom Heimatstaat der Opfer eingefordert werden, so der BGH.
    ...
    Der Anwalt der Opferfamilien, Karim Popal, will das Urteil nicht akzeptieren: "Wir werden Beschwerde beim Bundesverfassungsgericht einreichen und lassen die ganze Thematik dort überprüfen."
    Zur Not, so der Anwalt, werde man bis vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg ziehen.

    BGH weist Kundus-Klage ab: Ein Gesetz für Beamte, nicht für Soldaten | tagesschau.de

    Liest sich juristisch iwie logisch...




    In solchen Betrieben herrscht große Unsicherheit, die sich auch äußerst negativ auf das Betriebsklima auswirkt. Mitarbeiter, die eine Chance auf einen gleichwertigen Arbeitsplatz haben, haun dann lieber ab, bevor es in irgendeiner Form zum Ende kommt.
    Habe das selbst in den 80ern bei der AEG miterlebt...
    Liest sich juristisch logisch....stimmt.



    die Frage war aber eine andere.....wie sieht es aus, wenn es andere machen?

    liest sich das dann auch logisch?

    ist es dann ok, wenn sich das selbe bei der USA auch logisch liest und bei den Russen nicht?

    ausserdem ist mir auch klar, dass Deutschland niemals wagen würde Opfer zu entschädigen, da sonst ne lange Rechnung auf sie zukäme.

    pappo, mach mir einen gefallen.....erklär einem Griechen bitte nicht die Logik deutscher Entschädigungszahlungen.

  9. #3409
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    10.446
    Zitat Zitat von emire Beitrag anzeigen
    Wie Korrupt ist Deutschland eigentlich,die zeigen immer mit dem Nackten Finger auf andere...

    Wer Notorisch Lügt der auch Betrügt..Deutschland ist -Gangsters Paradise-.

    Nicht umsonst hat Deutschland als letzter den Vertrag gegen Korruption Unterschrieben .

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Es gibt kein Land, das frei von Korruption ist.
    edit:
    Außer Türkei - alles andere wäre gelogen
    Naja da ist Deutschland nicht besser eher Schlimmer andere Nationen als Betrüger Faulenzer zu Beziffern, aber selber noch Korrupter sein als die anderen.

  10. #3410
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.244
    Alder Verwalder.....



    - - - Aktualisiert - - -

    Endlich mal was Positives ausm Osten.

    http://www.dw.com/de/t%C3%BCrkische-...maca=de-tco-dw

Ähnliche Themen

  1. Nachrichten aus Österreich
    Von The Rock im Forum Politik
    Antworten: 2681
    Letzter Beitrag: Heute, 12:08
  2. Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 19.04.2010, 19:04
  3. Gute Nachrichten aus Bosnien
    Von Urban Legend im Forum Politik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.06.2008, 18:36
  4. Nachrichten aus Kosova
    Von Feuerengel im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 13:34
  5. Positive Stimmen aus Deutschland
    Von Albanesi im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.02.2005, 18:43