BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 132 von 397 ErsteErste ... 3282122128129130131132133134135136142182232 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.311 bis 1.320 von 3967

Nachrichten Russland

Erstellt von Lilith, 25.02.2013, 12:42 Uhr · 3.966 Antworten · 205.409 Aufrufe

  1. #1311

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.173
    Zitat Zitat von koelner Beitrag anzeigen
    Nachdem du den Text von diesem Fücks mit so einer wahnsinnigen Empörung ankündigst, hab ich mit einem verblendeten Propagandaartikel gerechnet. Aber: der Text stimmt. Ob man Pussy Riot einen Preis verleihen würde ist Ansichtssache. Der Rest ist sachlich treffend. Er beschreibt auch passend, wie hier diskutiert wird:
    "Den Unterschied zwischen Tatsachen und Meinungen zu verwischen hält Arendt für „nicht weniger schockierend als die Resistenz der Menschen gegen die Wahrheit überhaupt“, soweit sie ihnen nicht in den Kram passt."

    Genau. Der Text von Hannah Arendt stimmt. Nur wird er von einem Menschen missbraucht, der uns nur die halbe Wahrheit erzählt, und nicht nur das, er unterstützt auch die Verbreitung von Lügen, genau so, wir er es selbst geisselt. Die Heinrich Böll Stiftung hilft zu verbreiten, dass das Massaker in Odessa vom russischen Geheimdienst organisiert wurde, obwohl ja alle Indizien auf Rechtsextreme mit Verbindung nach Kiew hindeuten. Er missbraucht Hannah Arendt (und ihre wahre Beobachtung) um sich selbst einen Heiligenschein aufzusetzen, und macht dann selbst Propaganda für sein Klientel in der Ukraine. Wenn er ehrlich wäre, würde er erkennen, dass da ein kleines bisschen Putin in ihm selbst steckt.

    "Diese „Wache“ hat ihre offizielle Adresse im Foyer der den Grünen nahestehenden Heinrich-Böll-Stiftung in der Berliner Schumannstraße.

    Dort steht ein Stelltisch, den eine kleine ukrainische Fahne schmückt und auf dem einige Flugblätter ausliegen, die dem russischen Geheimdienst die Verantwortung für das von rechten Milizen verübte Massaker in Odessa zuschreiben. "

    http://www.hintergrund.de/2014050830...uge-blind.html

    Wie kann man sich das ganze erklären? Fücks war in seiner Jugend Maoist. Ich denke, dass prägt bis heute sein Verhältnis zu Russland.

    Ja lieber "koelner", die Wahrheit kommt ans Licht, auch wenn Hannah Arendt, Heinrich Böll und Rosa Luxemburg schon lange tot sind.

    Ach, hier haben wir es doch:

    http://www.linksfraktion.de/im-wortl...e-ex-maoisten/

    Selber kleine Diktatoren im Herzen. Da wird klar, warum sie keine Skrupel haben, Nazis in der Ukraine zu unterstützen:

    "Sowohl KBW als auch KPD/AO waren strikte Gefolgsleute der »chinesischen Linie«, sie verteidigten das Pol-Pot-Regime in Kambodscha und Ugandas Diktator Idi Amin, ihre Führungsleute machten Visiten bei Kim Il-Sung in Nordkorea und hofierten den ZANU-Chef Robert Mugabe, als dieser noch um die Machteroberung in Zimbabwe (dem damaligen Südrhodesien) kämpfte.

    KBW und KPD/AO hatten eigene Sicherheitstrupps, die man durchaus als Keimzellen einer Staatssicherheit ansehen konnte, falls sie je in die Lage dazu gekommen wären, und führten einen äußerst rabiaten Ton gegenüber anderen linken Gruppierungen. In einer Schrift des KBW hieß es etwa über Daniel Cohn-Bendit, damals Mitstreiter der Frankfurter Sponti-Gruppe »Revolutionärer Kampf«, aus der auch Joschka Fischer kam: »Es gibt nur zwei Möglichkeiten. Entweder er wird von der Arbeiterklasse eine nützliche Arbeit zugewiesen bekommen, etwa in einer Fischmehlfabrik in Cuxhaven, oder er wird während der Revolution durch die Massen an den nächsten Baum befördert.«

    Da solche Herkünfte in den Biografien, etwa auf der Website von Parlamenten, in aller Regel verschwiegen werden, liefern wir die Top Ten der Ex-Maoisten bei den Grünen. An Irrtümern mangelt es im Parteienspektrum offenbar nicht, sie sind gut verteilt.


    • Reinhard Bütikofer (KBW), Parteichef
    • Ralf Fücks (KBW), Ex-Senator in Bremen, Chef der Böll-Stiftung
    • Frank Herterich (KPD/AO), Ex-Planungsstab Auswärtiges Amt
    • Willfried Maier (KBW), Bürgerschaft Hamburg, Ex-Senator
    • Winfried Kretschmann (KBW), Landtag Baden-Württemberg
    • Dieter Mützelburg (KBW), Bürgerschaft Bremen
    • Winfried Nachtwei (KBW), Bundestag
    • Krista Sager (KBW), Bundestag, Ex-Senatorin in Hamburg
    • Joscha Schmierer (KBW), Ex-Planungsstab Auswärtiges Amt
    • Antje Vollmer (KPD/AO-Gruppe Liga gegen den Imperialismus), Ex-Vizepräsidentin des Bundestages"


    Putin wirft man ja permanent seine KGB-Vergangenheit vor. Da sollte man auch die Vergangenheit dieser Putin-Basher ans Tageslicht zerren.

  2. #1312
    koelner
    Zitat Zitat von 2hands1blatt Beitrag anzeigen
    "Diese „Wache“ hat ihre offizielle Adresse im Foyer der den Grünen nahestehenden Heinrich-Böll-Stiftung in der Berliner Schumannstraße.

    Dort steht ein Stelltisch, den eine kleine ukrainische Fahne schmückt und auf dem einige Flugblätter ausliegen, die dem russischen Geheimdienst die Verantwortung für das von rechten Milizen verübte Massaker in Odessa zuschreiben. "
    Der Satz in dem Flugblatt mag falsch sein. Wie möglicherweise einiges, was die Euromaidan Aktivisten in ihrem Eifer schon gesagt oder geschrieben haben. Das ändert aber nichts daran, dass der Artikel von dem Böll Menschen richtig ist.

    Man merkt es ja hier nahezu jeden Tag: es wird penibel gesucht und gepostet, was die Ukraine faschistisch und aggressiv aussehen lässt und als Unrechtsregime abstempelt. Denn damit lassen sich die militärischen Aktionen des Kreml im Nachbarland verschleiern. Der Krieg im Donbass würde gar nicht existieren, wenn er nicht von Russland initiiert worden wäre. "...die Resistenz der Menschen gegen die Wahrheit überhaupt, soweit sie ihnen nicht in den Kram passt."

  3. #1313

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.173
    Zitat Zitat von koelner Beitrag anzeigen
    Der Satz in dem Flugblatt mag falsch sein. Wie möglicherweise einiges, was die Euromaiden Aktivisten in ihrem Eifer schon gesagt oder geschrieben haben. Das ändert aber nichts daran, dass der Artikel von dem Böll Menschen richtig ist.

    Man merkt es ja hier neazu jeden Tag: es wird penibel gesucht und gepostet, was die Ukraine faschistisch und aggressiv aussehen lässt und als Unrechtsregime abstempelt. Denn damit lassen sich die militärischen Aktionen des Kreml im Nachbarland verschleiern. Der Krieg im Donbass würde gar nicht existieren, wenn er nicht von Russland initiiert worden wäre. "...die Resistenz der Menschen gegen die Wahrheit überhaupt, soweit sie ihnen nicht in den Kram passt."
    Der Artikel von "dem Böll Menschen" verrät nur die halbe Wahrheit. Und zwar absichtlich. Schön, dass Du den Euromaidan Menschen Fehler im Eifer des Gefechts einräumst - das solltest Du dann aber der Gegenseite auch einräumen. Im Westen wird den ganzen Tag professionell gesucht, was man Putin noch alles anhängen könnte.

    Das der Krieg im Donbass die Schuld Putin ist, ist eine Unwahrheit. Hätte westliche Politiker und Stiftungen wie die Böll nicht den militanten Euromaidan unterstützt, und hätte der Westen nicht sofort nach dem Umsturz grünes Licht für die Bombardierung des Ostens gegeben, gäbe es auch keinen Bürgerkrieg. Schuld haben in diesem Fall mindestens beide Seiten.

  4. #1314
    koelner
    Zitat Zitat von 2hands1blatt Beitrag anzeigen
    Das der Krieg im Donbass die Schuld Putin ist, ist eine Unwahrheit. Hätte westliche Politiker und Stiftungen wie die Böll nicht den militanten Euromaidan unterstützt, und hätte der Westen nicht sofort nach dem Umsturz grünes Licht für die Bombardierung des Ostens gegeben, gäbe es auch keinen Bürgerkrieg. Schuld haben in diesem Fall mindestens beide Seiten.
    Es hat keine Bombardierung des Ostens gegeben, bevor von Russland angeführte Soldaten Kasernen geplündert und Strassensperren errichtet haben. In Russland hätte man keine Sekunde gewartet, um solche Aufständischen dem Erdboden gleich zu machen. Man kann über vieles diskutieren. Aber nicht darüber, dass der von Russland gesteuerte Krieg im Donbass ein unglaubliches Verbrechen ist, das durch nichts zu entschuldigen ist. Da ist auch jede Diskussion hier vorbei.

  5. #1315

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.173
    Zitat Zitat von koelner Beitrag anzeigen
    Es hat keine Bombardierung des Ostens gegeben, bevor von Russland angeführte Soldaten Kasernen geplündert und Strassensperren errichtet haben. In Russland hätte man keine Sekunde gewartet, um solche Aufständischen dem Erdboden gleich zu machen. Man kann über vieles diskutieren. Aber nicht darüber, dass der von Russland gesteuerte Krieg im Donbass ein unglaubliches Verbrechen ist, das durch nichts zu entschuldigen ist. Da ist auch jede Diskussion hier vorbei.
    Nach meinen Informationen waren die Aufständischen zunächst Reste von Polizei und Berkut-Einheiten sowie lokale Söldner. Die Russen haben vermutlich mit der Unterstützung begonnen, nach dem Kiew bombardierte und die Aufständischen fast komplett plattgemacht hatte (Kiew war da schon siegessicher - wir erinnern uns). Falls Du andere Fakten vorlegen kannst - dann bitte. Dafür, dass der Aufstand im Osten vom Kreml koordiniert wurde, dafür gibt es nicht mal Indizien. Falls Du welche hast - dann lege sie bitte vor.

    Ich selbst vermute, Putin wäre es lieber gewesen, wenn er das Ostukraine-Problem nicht hätte. Kann mir gut vorstellen, die Unterstützung für den Aufstand im Osten rührt daher, dass er innenpolitisch erledigt wäre, wenn er die hängen lässt.

    Deine Anklage eines "unglaublichen Verbrechens" durch die Russen muss ich also zurückweisen. Das Russland in einem ähnlichen Fall ähnlich gehandelt hätte, ist dagegen gut denkbar, allerdings geht es darum gerade nicht.

    Übrigens: dafür, das die CIA den "Anti-Terror-Einsatz" gegen den Osten koordiniert, dafür gibt es ja auch keine Beweise. Aber sehr wohl Indizien: Mitglieder des SBU sagten aus, das nach dem Umsturz in Kiew im SBU Gebäude eine Etage komplett für amerikanische Geheimdienstler freigeräumt wurde, zu der normale SBU-Mitarbeiter keinen Zutritt hatten. Der CIA Chef besuchte am Vorabend des Bombenangriffs auf den Osten Kiew. usw..

  6. #1316
    koelner
    Ohne Russland gäbe es keinen Krieg im Donbass. Mit Leuten, die diesen Krieg rechtfertigen, gibt es nichts zu diskutieren.

  7. #1317

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.173
    Zitat Zitat von koelner Beitrag anzeigen
    Ohne Russland gäbe es keinen Krieg im Donbass. Mit Leuten, die diesen Krieg rechtfertigen, gibt es nichts zu diskutieren.
    Ohne den gewaltsamen Umsturz in Kiev auch nicht. Niemand zwingt Dich, zu diskutieren.

    Aber in einem hast Du Recht: ohne russische Unterstützung wären die Aufständischen wohl schnell plattgemacht worden. Aber andererseits: ohne Geld aus dem Westen hätte Kiew kein Kerosin für seine Bomber gehabt.

  8. #1318

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    2Spast1Blatt du bist so lächerlich. Wie kann man die Russen in diesem von Russland geführten und gewollten Krieg so verteidigen? Was bist du für ein armes Würstchen? Echt unglaublich, was ihr Russen und Russenlecker für lächerliche Witzfiguren seid.

  9. #1319
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.603
    Zitat Zitat von hrhrhrvat Beitrag anzeigen
    2Spast1Blatt du bist so lächerlich. Wie kann man die Russen in diesem von Russland geführten und gewollten Krieg so verteidigen? Was bist du für ein armes Würstchen? Echt unglaublich, was ihr Russen und Russenlecker für lächerliche Witzfiguren seid.
    Wär sich hier lächerlich macht bist du.

    Im gegensatz zu dir wissen wir wenigstens auf welcher seite wir stehen. Du glaubst zwar zu wissen auf welcher seite du stehst weißt es aber nicht.
    Und leckst mit jedem deiner verblödeten texte den Amerikanischen Plan in der Ukraine Sauberer und Sauberer.

    Der größte lecker von allen bist damit also du. Der dazu nicht mal weiß was er da überhaupt leckt bis er merkt das er scheiße an der Zunge hat und es zu stinken beginnt.
    Fragt sich also wer hier die größte Witzfigur ist.

  10. #1320

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.173
    Zitat Zitat von hrhrhrvat Beitrag anzeigen
    2Spast1Blatt du bist so lächerlich. Wie kann man die Russen in diesem von Russland geführten und gewollten Krieg so verteidigen? Was bist du für ein armes Würstchen? Echt unglaublich, was ihr Russen und Russenlecker für lächerliche Witzfiguren seid.
    Du findest es lächerlich, hast aber keine Argumente. Vielleicht ist es der Hass, der Dir die Augen verschliesst.

Ähnliche Themen

  1. BF-Nachrichten
    Von Laleh im Forum Rakija
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 11.01.2014, 03:15
  2. Nachrichten?
    Von Chavo im Forum Rakija
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 01:36
  3. Russland: Russland: Islamisten wollen Wappen ändern
    Von Karadjordje im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.11.2007, 12:48
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.11.2006, 23:01