BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 145 von 393 ErsteErste ... 4595135141142143144145146147148149155195245 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.441 bis 1.450 von 3924

Nachrichten Russland

Erstellt von Lilith, 25.02.2013, 12:42 Uhr · 3.923 Antworten · 203.535 Aufrufe

  1. #1441

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.168
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    Russische Quellen kenn ich nicht, es erinnert aber an die Damenhöschen-Medienkampanie vom letzten Frühjahr

    Am 15.02.2014 wurde auf dem Territorium von Russland, Weißrussland und Kasachstan ein Verbot der Herstellung, Import und Verkauf von rein synthetischen Wäscheprodukten eingeführt, da diese Produkte nicht den technischen Vorschriften der Zollunion entsprechen.
    Die neuen Regeln betreffen die Sicherheitsanforderungen an Materialien in der Kleidung der ersten Schicht von Wäscheprodukten. Das Dokument enthält eine Anforderung hygroskopisch - die Fähigkeit, Feuchtigkeit aufzunehmen - bei dem Artikel "Höschen" z.B. bei 6 Prozent. Synthetische Spitzen- und Netzstoffen, die bei der Herstellung von Wäsche verwendet werden, erfüllen diese Vorschriften nicht da sie nur 3-3,6 Prozent Feuchtigkeit aufnehmen. Damenwäsche waren also nicht verboten die sollten nur die Vorschriften erfüllen.
    Das Gesetz wurde in den ausländischen und besonders in den ukrainischen Medien genüsslich ausgeschlachtet: Putin verbietet Damendessous!

    Eine junge Frau auf dem Maidan in Kiew mit dem Plakat auf dem steht:

    "Ich bin ein Mädchen
    Ich will nicht in die ZU
    Ich will Spitzenhöschen und in die EU!
    "

    (ZU = Eurasische Zollunion)



    Informationskrieg eben
    Ohhh mann! Gehts noch?

  2. #1442

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.757
    Fitch stuft Russland auf „BBB-“ ab

    Die internationale Ratingagentur Fitch hat die Kreditwürdigkeit Russlands von „BBB“ auf „BBB-“ abgestuft. Der Ausblick sei „negativ“, wie Fitch am Samstag mitteilte.Im März 2014 hatte die Agentur den Ausblick für Ratings Russlands bereits auf „negativ“ gesenkt. Die Entscheidung resultierte aus dem „potentiellen Einfluss westlicher Sanktionen auf das Unternehmertum und die Wirtschaft Russlands, deren Wachstum angesichts neuer Realitäten sich noch stärker verlangsamen könnte“.
    Fitch stuft Russland auf ?BBB-? ab / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio

  3. #1443
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    16.964
    Und natürlich haben diese Ratingagenturen bzw. deren Bewertungen auch so gaaar keinen politischen Hintergrund. Moskau, Petersburg und Russland werden ausgerechnet von Amerikanern herunter gestuft Ach, wat solls. Sich an die Gegebenheiten anpassen. Daran wird ja schon gearbeitet. Sich endlich wirklich umstrukturieren und umorientieren.

  4. #1444

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.168
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Und natürlich haben diese Ratingagenturen bzw. deren Bewertungen auch so gaaar keinen politischen Hintergrund. Moskau, Petersburg und Russland werden ausgerechnet von Amerikanern herunter gestuft Ach, wat solls. Sich an die Gegebenheiten anpassen. Daran wird ja schon gearbeitet. Sich endlich wirklich umstrukturieren und umorientieren.
    Wobei die jedes Land runterstufen, sobald schlechte Wirtschaftsnachrichten kommen - aus Angst, nicht rechtzeitig vor Zahlungsausfällen gewarnt zu haben.

    Bei der niedrigen Verschuldungsquote Russlands ist es aber tatsächlich unsinnig - von daher kannst Du Recht haben.

  5. #1445
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    15.171
    Zitat Zitat von 2hands1blatt Beitrag anzeigen
    Wobei die jedes Land runterstufen, sobald schlechte Wirtschaftsnachrichten kommen - aus Angst, nicht rechtzeitig vor Zahlungsausfällen gewarnt zu haben.

    Bei der niedrigen Verschuldungsquote Russlands ist es aber tatsächlich unsinnig - von daher kannst Du Recht haben.
    Hier spielen die Einkünfte eine Rolle. Die zukünftige Zahlungsunfähigkeit ist wahrscheinlicher. Außerdem kann jeder jeden bewerten, ausschlaggebend ist nur, ob diese Bewertung für Investoren eine Rolle spielt und das tut sie.

    Ich gehe aber zum Teil auch davon aus, dass die Aktion politisch motiviert ist. So werden weitere 20-30 MRD verschwinden.

  6. #1446

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.757
    dazu kommen noch $50 Mlrd Entschädigung für die Yukos-Aktionäre die bald fällig werden, das wird auch noch eine interessante Vorstellung

  7. #1447
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    15.171
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    dazu kommen noch $50 Mlrd Entschädigung für die Yukos-Aktionäre die bald fällig werden, das wird auch noch eine interessante Vorstellung
    ???

  8. #1448
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    16.964
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    ???
    Wird aus dem Staatshaushalt, ergo vom Steuerzahler zu zahlen sein. Und dann hoffentlich auf nimmer wieder sehen mit dem und seinen Konsorten^^

  9. #1449

  10. #1450

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.168
    Deutschlandfunk - Nachrichten-Sendungen

    Vor dem Berliner Ministertreffen zur Ukraine-Krise gibt es diplomatischen Streit um Äußerungen von Regierungschef Jazenjuk. Die Bundesregierung wies Forderungen aus Moskau zurück, sich von den Worten des ukrainischen Ministerpräsidenten zu distanzieren. Jazenjuk hatte vergangene Woche im ARD-Fernsehen eine Parallele zwischen dem Bürgerkrieg in der Ostukraine und dem Zweiten Weltkrieg gezogen. Er sagte, die sowjetische Invasion in der Ukraine und in Deutschland sei allen noch gut in Erinnerung. Die russische Regierung schickte daraufhin eine Protestnote ans Auswärtige Amt. Ein Sprecher des Außenministeriums sagte heute, Jazenjuk könne wie jeder andere sagen, was er für angemessen halte. - Am Nachmittag kommt Bundesaußenminister Steinmeier in Berlin mit seinen Kollegen aus Frankreich, der Ukraine und Russland zusammen.

Ähnliche Themen

  1. BF-Nachrichten
    Von Laleh im Forum Rakija
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 11.01.2014, 03:15
  2. Nachrichten?
    Von Chavo im Forum Rakija
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 01:36
  3. Russland: Russland: Islamisten wollen Wappen ändern
    Von Karadjordje im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.11.2007, 12:48
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.11.2006, 23:01