BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 238 von 396 ErsteErste ... 138188228234235236237238239240241242248288338 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.371 bis 2.380 von 3960

Nachrichten Russland

Erstellt von Lilith, 25.02.2013, 12:42 Uhr · 3.959 Antworten · 204.893 Aufrufe

  1. #2371
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    11.473
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    Papo dann bitte auch nicht wundern wenn demnächst westliche Regierungsflugzeuge über Weissrussland oder Russland von Abfangjäger "kontrolliert" werden
    Es gibt ICAO-Regeln die in diesem Fall verletzt wurden
    Ich habe das doch in keinster Weise in Frage gestellt, aber die Schweiz macht das eben so, und nicht nur mit russischen Flugzeugen;

    Die Schweizer Luftwaffe ist berechtigt, jederzeit ohne Rücksicht auf Typ, Nationalität etc. jedes Luftfahrzeug zu kontrollieren, das sich im schweizerischen (und Liechtensteiner) Luftraum befindet. Luftpolizeidienst-Interventionen dürfen nach Rücksprache mit der jeweiligen Luftwaffeneinsatzzentrale auch grenzüberschreitend sein. Durchschnittlich werden etwa 400 Luftpolizeimissionen pro Jahr geflogen; davon sind bis zu 50 aktive Luftpolizeidienst-Interventionen, Tendenz steigend.
    ...
    https://de.wikipedia.org/wiki/Luftraum%C3%BCberwachung

    Ich verstehe nur nicht die Aufregung darüber, denn wenn es schon bei Wiki steht, sollte doch auch das russische Außenministerium darüber informiert sein, oder??? Antiwestliche Panikmache???

  2. #2372
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.595
    Moskau entschuldigt sich bei Paris wegen Flugzeug-Zwischenfall



    Moskau hat sich bei Paris dafür entschuldigt, dass der Botschafter Jean-Maurice Ripert im Zusammenhang mit einem gefährlichen Zwischenfall im Himmel über Frankreich am Montag versehentlich ins Außenministerium Russlands einbestellt wurde. Das teilte Ministeriumssprecherin Maria Sacharowa dem TV-Sender Rossija 1 mit.

    Das französische Außenministerium teilte mit, dass ein russisches Regierungsflugzeug mit einer Delegation mit Duma-Chef Sergej Naryschkin an der Spitze an Bord von einem schweizerischen Jet begleitet wurde.

    Der Sprecher des Eidgenössischen Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS), Peter Minder, teilte mit, dass eine schweizerische Maschine vom Typ F/A-18 einen ganz gewöhnlichen Einsatz geflogen hatte, um die Bordnummer des russischen Flugzeuges zu überprüfen. „Es gab keine gefährliche Annäherung. Derartige Kontrollen finden mehrere Hundert Mal pro Jahr statt“, sagte er.

    Moskau entschuldigt sich bei Paris wegen Flugzeug-Zwischenfall

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Ich habe das doch in keinster Weise in Frage gestellt, aber die Schweiz macht das eben so, und nicht nur mit russischen Flugzeugen;

    Die Schweizer Luftwaffe ist berechtigt, jederzeit ohne Rücksicht auf Typ, Nationalität etc. jedes Luftfahrzeug zu kontrollieren, das sich im schweizerischen (und Liechtensteiner) Luftraum befindet. Luftpolizeidienst-Interventionen dürfen nach Rücksprache mit der jeweiligen Luftwaffeneinsatzzentrale auch grenzüberschreitend sein. Durchschnittlich werden etwa 400 Luftpolizeimissionen pro Jahr geflogen; davon sind bis zu 50 aktive Luftpolizeidienst-Interventionen, Tendenz steigend.
    ...
    https://de.wikipedia.org/wiki/Luftraum%C3%BCberwachung

    Ich verstehe nur nicht die Aufregung darüber, denn wenn es schon bei Wiki steht, sollte doch auch das russische Außenministerium darüber informiert sein, oder??? Antiwestliche Panikmache???
    Muss auch mal sein nach der ganzen Anti Russischen Panikmache die der Westen so in letzter zeit abzieht.
    Ist es doch herrlich dem anderen auch mal eins rein zu drücken

    Wir errinern uns doch gerne an die Bösen Russischen Kampfflugzeuge die im Internationalen Luftraum patrouille fliegen.
    An den Grenzen von Nato Ländern. Das das die NATO aber ebenfalls macht davon spricht keiner.

    Wir alle solten daran arbeiten das das ganze sich in zukunft noch mehr hochsteigert.
    Vielleicht rammt man ja mal auch den anderen in der Luft so aus spaß damit die Presse noch mehr zu schreiben hat.
    Oder feuert mal eine Raket aus juks auf den anderen.

    Gegenseitiger Hass solte gefördert werden.
    Bis es mal richtig knallt.

    Jeden Tag eine Lüge mehr über den anderen und die Welt ist morgen schon um einiges schlechter.

    *Ironie off*

    Ps: Das Russische Außenministerium versucht wohl mit der Maria Sacharowa das gegenstrück zur
    US-Außenamtssprecherin Jen Psaki zu schaffen.

    Fragt sich nur wer zu erst da war das Ei oder das Huhn?


  3. #2373

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.774
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Ich habe das doch in keinster Weise in Frage gestellt, aber die Schweiz macht das eben so, und nicht nur mit russischen Flugzeugen;

    Die Schweizer Luftwaffe ist berechtigt, jederzeit ohne Rücksicht auf Typ, Nationalität etc. jedes Luftfahrzeug zu kontrollieren, das sich im schweizerischen (und Liechtensteiner) Luftraum befindet. Luftpolizeidienst-Interventionen dürfen nach Rücksprache mit der jeweiligen Luftwaffeneinsatzzentrale auch grenzüberschreitend sein. Durchschnittlich werden etwa 400 Luftpolizeimissionen pro Jahr geflogen; davon sind bis zu 50 aktive Luftpolizeidienst-Interventionen, Tendenz steigend.
    ...
    https://de.wikipedia.org/wiki/Luftraum%C3%BCberwachung

    Ich verstehe nur nicht die Aufregung darüber, denn wenn es schon bei Wiki steht, sollte doch auch das russische Außenministerium darüber informiert sein, oder??? Antiwestliche Panikmache???
    oder lesen sie im russischen Außenministerium die Wiki nicht??? Fragen über Fragen

    Der Präsident von Südossetien Leonid Tibilow will ein Referendum über den Beitritt der Republik zu Russland initiieren



    Tibilow betonte dass die Vereinigung mit der Russischen Föderation «ist der uralte Traum des südossetischen Volkes».
    «Die heutige politische Realität ist, dass wir unsere historische Wahl treffen und uns mit der brüderlichen Russland wiedervereinigen müssen um für die kommenden Jahrhunderte die Sicherheit und den Wohlstand unserer Republik und unseres Volkes sicherzustellen», sagte Tibilov während des Treffens mit dem Berater des russischen Präsidenten Vladislav Surkov, in Zchinwali am Montag, 19. Oktober.
    ?????? ??????? ?????????? ?????????? ?? ????????? ????? ?????? ? ?? / Sputnik ????? ??????


    wegen Krim wurde Russland mit Sanktionen belegt, jetzt setzt Putin noch einen drauf

  4. #2374
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.595
    Mehrheit der Russen: Putin hat Fortschritt Russlands beschleunigt

    Moscow




    Sankt Petersburg
    Bau der neuen Brücken und das
    Lakhta Center mit 462m Höchsten Gebäudes Europas


    Ekaterinburg


    Vladivostok


    Tatarstan/Kazan


    Die meisten Russen (68,3Prozent) finden, dass die Neuordnung in der Zeit der Präsidentschaft von Wladimir Putin den Fortschritt Russlands beschleunigt hat. Davon zeugen die Ergebnisse einer Umfrage des Zentrums für sozial-politisches Monitoring des Instituts für Sozialwissenschaften.

    „Die aktuelle Umfrage hat ergeben, dass 68,3 Prozent der Befragten finden, dass Putins Regierungsstil seit Anfang der 2000er Jahre sich positiv auf die Entwicklung Russlands ausgewirkt hat. Diese Zahl ist deutlich höher als noch vor vier Jahren. 2011 lag sie bei 47,9 Prozent, so die Soziologen.

    Außerdem schätzen die Russen das Bestreben des Präsidenten, das historische Gedächtnis und die Objekte des historisch-kulturellen Erbes zu bewahren, sehr. Insgesamt haben 85,8 Prozent der Befragten die Tätigkeit von Putin positiv eingeschätzt.
    Die Tätigkeit von Michail Gorbatschow und Boris Jelzin fanden die Befragten mit 15 beziehungsweise 16 Prozent Zustimmung weniger gut. Ihre Regierungsperioden werden mit „kardinalen Veränderungen, die den Staat eingeschränkt und die Entwicklung des Landes verlangsamt haben“ verbunden.

    Die Befragten konnten keine eindeutig positive oder negative Einschätzung über die Zeitspanne des sozialistischen Aufbaus unter der Leitung von Nikita Chruschtschow und Leonid Breschnew geben. Ihrer Meinung nach haben beide Politiker keine bedeutende Rolle bei der Entwicklung des Landes gespielt (Chruschtschow 22,1Prozent und Breschnew 29,8 Prozent).

    Außerdem wurde bei der Umfrage gebeten, die Rolle einiger bedeutender Staatsmänner und Feldherren im Schicksal Russlands einschätzen.

    Unter den Vertretern der sowjetischen Epoche ist für die Befragten Georgi Schukow (79,4Prozent) die bedeutendste historische Figur, mit deren Namen viele große Siege im Zweiten Weltkrieg verbunden sind.
    Mehr der befragten Russen haben den großen Beitrag im Staat von Alexander Suworow, Alexander Newski und Dmitri Donskoi bemerkt.

    “Tatsache ist, dass im Vergleich zu den Ergebnissen der Forschungen der vergangenen Jahre die Autorität der Begründer und Staatsoberhäupter der Sowjetunion, und zwar Wladimir Lenin und Josef Stalin, im historischen Gedächtnis des Volkes eine positive Dynamik entwickelt.

    Die letzte Umfrage zeigt ein Überwiegen der positiven Bewertungen gegenüber den negativen. Am ehesten hängt dies mit der Schwäche der Politik der 90er Jahre verbunden, die auf die Auslöschung von allem, was mit der sowjetischen Vergangenheit verbunden war, gerichtet war”, heißt es in dem Forschungsbericht.

    Die soziologische Umfrage „Die Rolle von Persönlichkeiten in der vaterländischen Geschichte“ wurde vom Zentrum für sozial-politisches Monitoring des Instituts für Sozialwissenschaften vom 18. bis 24. März durchgeführt. Befragt wurden 1600 Menschen im Alter ab 18 Jahren in 30 Subjekten der Russischen Föderation durchgeführt.

    Mehrheit der Russen: Putin hat Fortschritt Russlands beschleunigt

  5. #2375
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    11.473
    Was an dieser hervoragenden und für die gesamte russische Föderation durchaus repräsentiven Fotoshow noch fehlt, ist nur eines - ein Putin-Bild…

    PS: RUS besteht offensichtlich nur aus Moskau und Leningrad - Pardon, Sotschi hab ich vergessen...

  6. #2376
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.595
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Was an dieser hervoragenden und für die gesamte russische Föderation durchaus repräsentiven Fotoshow noch fehlt, ist nur eines - ein Putin-Bild…

    PS: RUS besteht offensichtlich nur aus Moskau und Leningrad - Pardon, Sotschi hab ich vergessen...
    Konnte mich gerade nich zurückhalten aber auf Wunsch doch immer wieder gerne.


    PS: Wie kommst auf Sotschi? Hab ich nicht mal erwähnt? Aber dafür noch Ekaterinburg,
    Vladivostok und Kazan also warum nur?

  7. #2377
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    11.473
    Zitat Zitat von Damien Beitrag anzeigen
    Konnte mich gerade nich zurückhalten aber auf Wunsch doch immer wieder gerne.


    PS: Wie kommst auf Leningrad und Sotschi? Hab ich nicht mal erwähnt?

    Waren da keine Bilder dabei, zumindenst von Moskau und Leningrad??? Ok, über Sotschi spricht man nicht so gern, 45 Mrd. Euro in den Orkus oder in irgend welche Korruptions-Kanäle geschossen, aber was solls, ihr habts ja!?!?

    PS: Vielen Dank für das Foto, hatte schon fast vergessen, wie Wladimir Wladimirowitsch aussieht...

  8. #2378
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.595
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Waren da keine Bilder dabei, zumindenst von Moskau und Leningrad??? Ok, über Sotschi spricht man nicht so gern, 45 Mrd. Euro in den Orkus oder in irgend welche Korruptions-Kanäle geschossen, aber was solls, ihr habts ja!?!?

    PS: Vielen Dank für das Foto, hatte schon fast vergessen, wie Wladimir Wladimirowitsch aussieht...
    Ja doch Leningrad schon, mein fehler. Trotdem waren da auch mehr Städte dabei ausser nur zwei. Na ja die 45 Mrd waren gut angelegt. Die Region hat sich in einen viel besuchten Urlaubsort verwandelt.
    Die Hotels sind gut belegt. Und haben ja jetzt auch die F1 da.

    Es wir immer noch dort gebaut. Und es werden neue Hotels hochgezogen.

    Die Region hat einen bleibenden aufschwung zu verzeichnen.

    Also kein grund um sich darüber gedanken zu machen.

  9. #2379
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    4.490
    CNN ist offensichtlich auf der Seite des Bösen

    "Russland ist tief in den Syrien-Konflikt eingedrungen, die möglichen Folgen machen dem Kreml Sorgen: Ein Angriff auf Russland als Rache der Rebellen“, sagt CNN-Korrespondent Matthew Chance in einem Fernsehbericht"
    .

    Der CNN-Korrespondant spielt damit auf mögliche Anschläge von Terroristen im russischen Kaukasusgebiet an.

    Brisant dürfte sein, dass Er dabei blutgierige Terroristen, die unter Anderem in Beslan hunderte Kinder ermordeten als Rebellen bezeichnete.

    Das wäre als würde eine ein russisches Nachrichten Portal die Attentäter vom 11. September als "Rebellen" bezeichnen.

    CNN scheint null Respekt vor den Hinterbliebenen der ermordeten Kinder in Beslan zu haben.

    Auf der Seite des Bösen: CNN rechtfertigt Terroranschläge in Beslan und Moskau

    http://www.rtdeutsch.com/34805/headl...-auf-russland/

  10. #2380

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.774
    Wolgograd ist auch eine schöne Stadt


Ähnliche Themen

  1. BF-Nachrichten
    Von Laleh im Forum Rakija
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 11.01.2014, 03:15
  2. Nachrichten?
    Von Chavo im Forum Rakija
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 01:36
  3. Russland: Russland: Islamisten wollen Wappen ändern
    Von Karadjordje im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.11.2007, 12:48
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.11.2006, 23:01