BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 258 von 397 ErsteErste ... 158208248254255256257258259260261262268308358 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.571 bis 2.580 von 3967

Nachrichten Russland

Erstellt von Lilith, 25.02.2013, 12:42 Uhr · 3.966 Antworten · 205.083 Aufrufe

  1. #2571
    Avatar von Albokings24

    Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    4.747
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    BILD dir deine Meinung

    P.S: Zum Hetzen ist unseren Freunden auch keine Quelle zu peinlich
    Sputniknews als Quelle hätte dir sicher besser gefallen oder ?? Die würde solche Sachen gar nicht getrauen zu veröffentlichen, sonst Kopf ab oder ab nach Sibirien um Schnee zu schauffeln

    https://de.wikipedia.org/wiki/Sputni...richtenportal)

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Hellenic-Pride Beitrag anzeigen
    Fakten? BILD hält ebenfalls nichts von Fakten ... diese als Quelle zu nutzen, ist schon peinlich.
    Wieso ist es peinlich eine Deutsche Nachrichten Portal zu benützen ?

    In Sachen Information sind die Deutschen Informationsdienste führend auf der Welt.

    Schau was für einen Slogan die Sputnik News haben „Sputnik berichtet über das, worüber andere schweigen." Es sollte besser heissen „Sputnik berichtet über das, was Putin entscheidet.“

    Die haben nicht mal ein Impressum, auch wenn man wollte könnte man niemanden Strafbar machen bei den Lügen Informationen

  2. #2572
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    7.375
    Zitat Zitat von Albokings24 Beitrag anzeigen
    Wieso ist es peinlich eine Deutsche Nachrichten Portal zu benützen ?
    Weil dieses Nachrichten Portal eben nur dazu da ist, um Stimmungsmache zu erzeugen; und das nur um so viele Auflagen wie möglich zu verkaufen. Es gibt unzählige Beispiele dafür:

    In der BILD wurden bspw. die Griechen als faul beschrieben oder eben als Pleite-Griechen beschimpft. Abgesehen davon dass dies schon an Volksverhetzung grenzt, stimmten diese Berichterstattungen überhaupt nicht. Überschriften wie: „Warum zahlen wir den Griechen ihre Luxus-Renten?“, „So gut haben es Rentner in Griechenland“, „Verkauft doch eure Inseln, ihr Pleite-Griechen... und die Akropolis gleich mit!“ oder auch „Nein! Keine weiteren Milliarden für gierige Griechen“ verzierten die Ausgaben. Da frage ich mich: Welche Luxus-Rente? Knapp 500 € soll Luxus sein, in einem Land welches eines der höchsten Lebensunterhaltskosten hat? Haben es die Rentner also gut? Pleite-Griechen oder gierige Griechen? Das ist Volksverhetzung übelster Sorte. Was hat das nun mit gesunder Berichtserstattung zu tun, wenn doch wichtige Aspekte gar nicht erwähnt werden oder ein ganzes Volk als faul, pleite und gierig beschimpft wird?

    Anderes Beispiel ist der Abschuss des russischen Jets durch das türk. Militär. Türken schießen russischen Jet ab und in der Bild steht was? "Putin attackiert Erdogan" ... Hallo?

    Griechenlandberichterstattung der ?Bild?: Nationalistisch und einseitig - taz.de Auch wenn es die TAZ ist, lies dir das mal durch. Kannst ja selbst recherchieren ob das stimmt oder nicht.

    Zitat Zitat von Albokings24
    In Sachen Information sind die Deutschen Informationsdienste führend auf der Welt.
    Völliger Schwachsinn. Kannst dich ja mal auf YouTube schlau machen, da gibt es zahlreiche Beispiele dafür, dass selbst staatliche Sender üble Propaganda betreiben:



    Auch als die Arte Dokumentation "Die Troika - Macht ohne Kontrolle" erstmals ausgestrahlt wurde; ähnlicher Vorfall. Die Doku geht über 1 Stunde und 30 Min. und dort werden hochrangige Politiker befragt, die Beweise vorlegen, dass der IWF bspw. von Anfang an das "Sparprogramm" nicht geglaubt hat bzw. nicht an dessen Erfolg. Der IWF legte sogar vor, dass dieses Sparprogramm ein soziales Desaster ausrichten wird; das ignorierten die Geldgeber (Deutschland, EZB, usw.) ... diese Fakten die in dieser Doku festgehalten wurden, wurden bspw. nicht auf ARD - denn die ARD strahlte diese Doku ebenfalls aus - nicht gezeigt. Auf ARD war eine gekürzte Version dieser Doku zu sehen ... ich glaube so 40 Minuten oder so ging sie.

    In der deutschen Medienlandschaft, um mal auf den Punkt zu kommen, wird ebenfalls wie gedruckt gelogen um das Bild der Zuschauer oder Leser im Interesse der Politik anzupassen. Das ist aber ausnahmslos überall so ... mit Sicherheit auch bei Sputnik.

  3. #2573
    Avatar von Albokings24

    Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    4.747
    Ach so ist das Hellenic Pride, nur weil die Bild schlecht über dein Land schreibt ist das Nachrichten Portal dann auch schlecht ??

    Wie verzweifelt muss man sein um solche Schlüsse zu ziehen ?

    Die Bild hat als erstes über den Konkurs Griechenlands berichtet, keiner wollte das glauben und was ist dann passiert ? Griechenland ging das Geld aus, sie haben mehr Importiert als Exportiert.

    Was machen die Griechischen News, sie betiteln die Deutschen als Nazis, diverse Karikaturen sind heute abgebildet.

    Wieso seind ihr in der EU und haltet euch nicht an die EU Regeln, wieso seid ihr in der Nato und macht mit den Russen rum ?? Sowas machen in der Regel nur Schlampen hahaha

  4. #2574
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    7.375
    Zitat Zitat von Albokings24 Beitrag anzeigen
    Ach so ist das Hellenic Pride, nur weil die Bild schlecht über dein Land schreibt ist das Nachrichten Portal dann auch schlecht ??
    Das hat primär nichts damit zu tun, dass sie fälschlicherweise über Griechenland berichtet. Schalte doch mal deinen Kopf ein - ohne dich jetzt angreifen zu wollen - und befasse dich doch mal mit meinem Beitrag und den darin vorhandenen Vorwürfen gegen die BILD. Ein Volk als "gierige Griechen" oder "Pleite-Griechen" zu titulieren, ist Hetze. Auch dass die Griechen pauschal "Luxus-Renten" beziehen, ist gelogen.

    Griechen gehen mit 56 in Rente, Deutsche mit 64: So behaupten es deutsche Medien und Politiker. Das ist schlicht unwahr. Über die Bedeutung von Renten in einem Land, in dem die Armen nicht einen Cent Sozialhilfe bekommen.

    Ist es denn zu glauben? Da steht ein Land vor dem Bankrott. Doch statt die Hilfe der starken Partner (und deren Bedingungen) dankbar anzunehmen, will es nicht einmal die krassesten Auswüchse sozialer Wohltaten kappen. Und so verabschieden sich seine Einwohner weiter von Mitte 50 an in die üppig ausgestattete Rente. Die braven Bürger der Partnerländer hingegen müssen sich noch fast zehn weitere Jahre schinden - um jene Steuern zu erwirtschaften, die dann ins Pleiteland transferiert und an dessen Luxusrentner ausbezahlt werden.

    Ungefähr so geht die Erzählung, mit der deutsche Medien und Politiker die dramatischen Verhandlungen zwischen Griechenland und seinen Geldgebern begleiten: "Bild" und "Frankfurter Allgemeine Zeitung" zitierten vergangene Woche eine Statistik, wonach die Griechen im Schnitt mit 56 Jahren in Rente gehen, die Deutschen hingegen mit 64.
    Der CDU-Abgeordnete Wolfgang Bosbach sprach bei "Günther Jauch" vor fünf Millionen Zuschauern: "Der griechische Ministerpräsident hat jetzt angeboten, das reale Renteneintrittsalter in Griechenland, das bei uns bei fast 64 Jahren liegt, auf 56 Jahre anzuheben."

    Das Problem an der Erzählung ist nur: Sie ist schlicht und einfach falsch. Griechen gehen nicht früher in den Ruhestand als Deutsche, von Luxusrenten kann keine Rede sein. (Eine Faktensammlung dazu finden Sie am Ende dieses Artikels.) Vor allem aber blendet diese Darstellung einen Aspekt vollkommen aus, der verständlich macht, weshalb Kürzungen im Rentensystem in Griechenland weitaus heikler sind, als sie es etwa in Deutschland wären: Das Rentensystem besitzt dort die Funktion einer Art Ersatz-Sozialhilfe. Viele Familien kämen ohne die Rente der Großeltern nicht über die Runden, wie der englische "Guardian" feststellt. Dieser Fakt macht aus einer falschen Erzählung eine perfide Mär.

    [...]

    Zu den Fakten:

    Medienkritiker wie Stefan Niggemeier und "Bildblog" haben ebenso wie "Tagesspiegel" oder Deutschlandfunk darauf hingewiesen, dass die von "Bild" und Co. zitierte griechische Statistik selbst das angebliche durchschnittliche Renteneintrittsalter von 56 Jahren widerlegt: Die Zahl bezieht sich dort ausschließlich auf Beschäftigte im öffentlichen Dienst. Gleichzeitig liegt das Renteneintrittsalter in Deutschland nur für diejenigen bei durchschnittlich 64 Jahren, die aus Altersgründen in Rente gehen - alle anderen, etwa Erwerbsunfähige, zählen nicht dazu.

    Laut der Industrieländerorganisation OECD lag das tatsächliche durchschnittliche Renteneintrittsalter in Griechenland über alle Eintrittsgründe und Berufsgruppen hinweg im Jahr 2011 bei 61,4 Jahren.


    Ebenfalls 61,4 Jahre
    betrug nach Angaben der Deutschen Rentenversicherung im Jahr 2013 das tatsächliche durchschnittliche Renteneintrittsalter in Deutschland.

    Selbst im Detail liegt das durchschnittliche Ruhestandsalter in Griechenland und Deutschland nahe zusammen, etwa im öffentlichen Dienst: Laut dem aktuellen Versorgungsbericht der Bundesregierung gingen Beamte bei Bahn oder Post 2010 im Schnitt mit 58 beziehungsweise 55 Jahren in Pension.

    Dass Griechen im Schnitt im gleichen Alter in Rente gehen wie Deutsche, überrascht. Denn die fehlende Sozialhilfe beeinflusst auch die Statistik: In Griechenland gehen viele ältere Arbeitslose deshalb in Frührente - und drücken damit den Altersschnitt des Renteneintritts. In Deutschland bekommen Menschen in vergleichbarer Situation Hartz IV, bis sie in der Regel mit 63 in Rente gehen.

    Auch der Anteil der Ruheständler an der Gesamtbevölkerung liegt in Deutschland und Griechenland nicht weit auseinander. In Griechenland entsprechen die 2,65 Millionen Rentner 24,3 Prozent der Bevölkerung. In Deutschland gibt es 19,4 Millionen Rentner und 1,6 Millionen Pensionäre - zusammengenommen ein Anteil von 26,0 Prozent. Zählt man die 740.000 über 55-jährigen Hartz-IV-Bezieher hinzu (die in Griechenland Rente beantragen müssten), erhöht sich der Anteil auf 26,9 Prozent.
    Griechenland: Was Rentner im Vergleich zu Deutschland wirklich kriegen - SPIEGEL ONLINE

    Behauptet wurde auch, dass die Griechen zu wenig arbeiten und faul seien. War ebenfalls gelogen. Und wieso? Um eben Stimmungsmache zu erzeugen. Wo führt das hin? Mehr verkaufte Auflagen.


    Nach einer Studie der OECD arbeiten die Griechen mit durchschnittlich 2032 Stunden pro Jahr fast 45 Prozent länger als die Deutschen. Zugleich liegen die griechischen Durchschnittseinkommen um 30 Prozent unter denen in Deutschland.
    Arbeitszeit: Griechenland: Viel Arbeit für wenig Geld

    Zitat Zitat von Albokings24
    Wie verzweifelt muss man sein um solche Schlüsse zu ziehen ?
    Anscheinend verzweifelt genug um selbst zu recherchieren, ob die BILD nun Hetze betreibt oder nicht. An Hand den Beispielen und den Links konnte ich ja problemlos a) die BILD widerlegen und b) unterstreichen, dass die BILD gezielt Hetze betreibt, was auch wiederum heißt, dass die BILD eine Dreckszeitung ist.

    Zitat Zitat von Albokings24
    Die Bild hat als erstes über den Konkurs Griechenlands berichtet, keiner wollte das glauben und was ist dann passiert ? Griechenland ging das Geld aus, sie haben mehr Importiert als Exportiert.
    Ändert nichts daran, dass die BILD populistisch und hetzerisch agiert. Jemand der als erstes die Info hat, macht ihn noch lange nicht zu etwas seriösem.

    Zitat Zitat von Albokings24
    Was machen die Griechischen News, sie betiteln die Deutschen als Nazis, diverse Karikaturen sind heute abgebildet.
    Das mit den Nazi-Karikaturen ist auch scheiße - keine Frage.

    Zitat Zitat von Albokings24
    Wieso seind ihr in der EU und haltet euch nicht an die EU Regeln, wieso seid ihr in der Nato und macht mit den Russen rum ?? Sowas machen in der Regel nur Schlampen hahaha
    Schau mal ... lass mal diese dreisten Vergleiche "Griechenland = Schlampe" sein oder wie alt bist du? Die albanische/kosovarische Führung hat auch lange genug an Bush seinen Eiern gelutscht; Bush ... einer der die sinnlosesten Kriege angezettelt hat um an Ressourcen zu gelangen. Ja, ihm habt ihr sogar eine Statue gewidmet. So viel zur "Schlampe" ...


  5. #2575
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.599
    Kerry: Russland und USA können und wollen trotz Differenzen effektiv arbeiten



    Russland und die USA können und wollen ungeachtet der Meinungsverschiedenheiten effektiv zusammenarbeiten, wie US-Außenminister John Kerry in einem Interview für den Fernsehkanal Rossija-24 sagte.

    „Das zeugt davon, dass Russland und die USA trotz ihrer Differenzen effektiv zusammenarbeiten können und wollen“, sagte der amerikanische Chefdiplomat, der am Vortag ein Gespräch mit Präsident Wladimir Putin und dem russischen Außenminister, Sergej Lawrow, geführt hatte.

    Kerry: Russland und USA können und wollen trotz Differenzen effektiv arbeiten

    - - - Aktualisiert - - -

    Klage gegen ARD stattgegeben: Moskauer Gericht beginnt Prozess wegen Rufschädigung



    Das Gericht des Moskauer Stadtbezirks Basmanny hat am Mittwoch einer Klage des Allrussischen Leichtathletik-Verbandes (WFLA) gegen die Autoren des deutschen Fernsehsenders ARD wegen Rufschädigung in einem Beitrag über systematisches Doping stattgegeben, berichtet RIA Novosti.

    „Das Gericht hat beschlossen, der Klage des WFLA bezüglich des Schutzes der Ehre, Würde und des Rufes stattgegeben“, sagte eine Vertreterin des Gerichts.

    Anlass für den angestrebten Prozess ist eine am 3. Dezember 2014 von der ARD ausgestrahlte Dokumentation, in der von systematischem Doping unter russischen Leichtathleten die Rede war.
    Am 7. Dezember wurde der zweite Teil der Dokumentation gezeigt. Er enthält eine Aufnahme mit verdeckter Kamera, wo die Olympiasiegerin im Sprint über 800 Meter, Maria Sawinowa, angeblich zugibt, Dopingmittel eingenommen zu haben. Sawinowas O-Ton ist in dem Film aber nicht zu hören.

    Der ehemalige WFLA-Präsident Valentin Balachnitschow nannte den Film „eine Provokation zur Untergrabung des russischen Sports“ und erklärte, die ARD habe sich geweigert, die unbearbeiteten Video- und Ton-Aufzeichnungen zur Verfügung zu stellen. Im Februar war Balachnitschow als WFLA-Präsident zurückgetreten.

    Im September hatte ein Gericht in Samara die Klage des Leichtathletik-Verbands und Balachnitschows gegen den deutschen Fernsehkanal ARD wegen Rufschädigung abgelehnt. Gegen diese Entscheidung wurde Berufung eingelegt.

    Klage gegen ARD stattgegeben: Moskauer Gericht beginnt Prozess wegen Rufschädigung

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    wir sind nicht in Russland in dem Fakten im Gulag landen
    Gulage gibt es seit 50 Jahren nicht mehr in Russland du provozierender nichtswissender vollidiot.

  6. #2576
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    11.481
    Zitat Zitat von Damien Beitrag anzeigen
    ...

    Klage gegen ARD stattgegeben: Moskauer Gericht beginnt Prozess wegen Rufschädigung
    ...

    Anlass für den angestrebten Prozess ist eine am 3. Dezember 2014 von der ARD ausgestrahlte Dokumentation, in der von systematischem Doping unter russischen Leichtathleten die Rede war.
    ...
    Der ehemalige WFLA-Präsident Valentin Balachnitschow nannte den Film „eine Provokation zur Untergrabung des russischen Sports“ und erklärte, die ARD habe sich geweigert, die unbearbeiteten Video- und Ton-Aufzeichnungen zur Verfügung zu stellen. Im Februar war Balachnitschow als WFLA-Präsident zurückgetreten.
    ...
    Warum ist er eigentlich zurückgetreten??? Nur wegen eines "falschen" ARD-Berichts??? Warum wurde das russische Anti-Doping-Labor von der WADA suspendiert???

    Fragen über Fragen, aber die ARD kann wohl dieser Klage sehr gelassen entgegen sehen...

  7. #2577
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.599
    Russlands Außenamtssprecherin: Kerry entsagt öffentlich Isolierung Russlands



    Russlands Außenamtssprecherin Maria Sacharowa erklärt, die Erklärung von US-Außenminister John Kerry auf der Pressekonferenz in Moskau sehe wie ein Verzicht auf die Politik der Isolierung Russlands aus, allerdings müssten die amerikanischen Partner das noch mit Taten beweisen.

    „Auf der Pressekonferenz wurde John Kerry nach der Isolierung Russlands gefragt. Der Außenminister sagte, von einer Isolierung hätten die Vereinigten Staaten gesprochen, als das ihres Erachtens notwendig gewesen sei (…). Im Weiteren erklärte er, wie fruchtbar sein Land mit unserem zusammenwirke.

    Aus dem Gesagten folgt: Kerry hat sich öffentlich von der amerikanischen Politik zur Isolierung Russlands losgesagt“, schrieb die Außenamtssprecherin auf ihrer Seite im Facebook.
    Sie fügte hinzu, dass es letztendlich „keine Isolierung wurde“, der unternommene Versuch sei gescheitert. „Was Washingtons konkrete Handlungen betrifft – schauen wir.“ Denn „an ihren Früchten erkennt ihr sie“, betonte Russlands Außenamtssprecherin.




    Das Treffen des Präsidenten der Russischen Föderation, Wladimir Putin, mit Russlands Außenminister Sergej Lawrow und US-Außenminister John Kerry dauerte am Dienstag statt der geplanten einen Stunde drei Stunden.
    Dem waren Gespräche zwischen Lawrow und Kerry im russischen Außenministerium vorangegangen. Die Seiten erörterten die Regelung des Konflikts in Syrien, die Perspektiven zur Vereinigung der Bemühungen im Kampf gegen den internationalen Terrorismus, die Ukraine-Krise sowie Fragen der bilateralen Agenda.

    http://de.sputniknews.com/politik/20...russlands.html





    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Warum ist er eigentlich zurückgetreten??? Nur wegen eines "falschen" ARD-Berichts??? Warum wurde das russische Anti-Doping-Labor von der WADA suspendiert???

    Fragen über Fragen, aber die ARD kann wohl dieser Klage sehr gelassen entgegen sehen...
    Damals haben einige hingeworfen.

    Das mit dem Labor brauch ich nicht erklären das weist du auch selbst.

    Bei einer verurteilung kann die ARD es wohl vergessen in zukunft in Russland überhaupt zu arbeiten.
    Da sie wohl keine entschädiegungszahlungen zahlen würden. Und somit nie wieder irgend welche übertragungsrechte in Russland zu bekommen.

  8. #2578
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    51.978
    BiH fordert offiziell den Teil der Charta von Ban Kulin zurück wo gestohlen wurde und jetzt in einem Museum aufbewahrt wird in St Petersburg.

    http://balkans.aljazeera.net/vijesti...je-kulina-bana

    The Charter of Ban Kulin (Serbo-Croatian: Povelja Kulina bana/Повеља Кулина бана) was a trade agreement between the Banate of Bosnia and the Republic of Ragusa that effectively regulated Ragusan trade rights in medieval Bosnia written on 29 August 1189. It is one of the oldest written state documents in the Balkans.

    According to the charter, Bosnian Ban Kulin promises to Prince Krvaše and all the people of Dubrovnik full freedom of movement and trading across his country. The charter is written in two languages: Latin and old form of Shtokavian dialect of Bosnian language, with Bosnian part being a loose translation of the Latin original.[3] The scribe was named as Radoje, and the script is Bosnian Cyrillic (Bosančica).[2]

    The charter is of great significance in Bosnian national pride and historical heritage.

    https://en.m.wikipedia.org/wiki/Char...lin#/languages

  9. #2579
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.599
    Karry in Moscow
















  10. #2580
    Avatar von NovaKula

    Registriert seit
    24.10.2013
    Beiträge
    8.457
    It's Kerry, mate.

Ähnliche Themen

  1. BF-Nachrichten
    Von Laleh im Forum Rakija
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 11.01.2014, 03:15
  2. Nachrichten?
    Von Chavo im Forum Rakija
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 01:36
  3. Russland: Russland: Islamisten wollen Wappen ändern
    Von Karadjordje im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.11.2007, 12:48
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.11.2006, 23:01