BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 298 von 397 ErsteErste ... 198248288294295296297298299300301302308348 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.971 bis 2.980 von 3967

Nachrichten Russland

Erstellt von Lilith, 25.02.2013, 12:42 Uhr · 3.966 Antworten · 205.311 Aufrufe

  1. #2971

    Registriert seit
    05.04.2016
    Beiträge
    263
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Wieder ein Referendum unter Waffengewalt?
    Niemand zwingt dich auf die krim zu gehen....die ostukraine wartet gerne auf dich

  2. #2972

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.786
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Wieder ein Referendum unter Waffengewalt?
    na wenn Georgien keine Flugzeugträger zu der südossetischen Küste schickt wird es ruhig verlaufen

  3. #2973
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    17.012
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Wieder ein Referendum unter Waffengewalt?
    Waffengewalt wie in der Rada, als maskierte Superhelden den Abgeordneten die Gewehre vorhielten?

  4. #2974
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.600





  5. #2975
    Avatar von Balta

    Registriert seit
    14.07.2014
    Beiträge
    5.256
    Die Russifizierung fängt an.

    Generalstaatsanwältin der Krim verbietet den Rat der Krimtataren
    http://www.russland.ru/generalstaats...r-krimtataren/

  6. #2976
    Avatar von Amarok

    Registriert seit
    15.03.2016
    Beiträge
    5.121
    Zitat Zitat von Balta Beitrag anzeigen
    Die Russifizierung fängt an.

    Generalstaatsanwältin der Krim verbietet den Rat der Krimtataren
    http://www.russland.ru/generalstaats...r-krimtataren/
    Anstatt den dutzenden Flüchtlingen, sollte man gleichzeitig auch den Krim-Tataren obdach in der Türkei anbieten. Sonst verlieren wir auch noch diese Kultur der Türken durch die Russen.

  7. #2977

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.786
    ihr müsst euch beeilen denn die Russifizierung hat schon die berühmte krimtatarische Tschebureken erreicht, es ist fünf vor zwolf




    die Tschebureken (Cig Burek) sind übrigens in ganz ex-UdSSR bekannt und belibt

  8. #2978
    Avatar von Balta

    Registriert seit
    14.07.2014
    Beiträge
    5.256
    Die Frage zum Ertrinken

    Was Wladimir Putin auf die Frage zur First Lady antwortet - DIE WELT

    Was geht den mit der ab ne 12 Jährige soll das hier gefragt haben:

    Eine Zwölfjährige fragt Putin, ob er den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und den ukrainischen Staatschef Petro Poroschenko vor dem Ertrinken retten und wem von beiden er zuerst helfen würde. Darauf Putin: "Wenn jemand entschieden hat zu ertrinken, ist es unmöglich, ihn zu retten."

    Was laufen bei den für Horror Filme im TV. Putin gehört für Kinder verboten.

  9. #2979
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.600
    80 Fragen in 220 Minuten: Putin gibt bei TV-Sprechstunde mehr Antworten als 2015



    Rund 220 Minuten hat die diesjährige TV-Traditionssendung „Der Heiße Draht“ zu Wladimir Putin gedauert und ist damit um 17 Minuten kürzer als vor einem Jahr gewesen. Immerhin hat der Kremlchef es geschafft, 80 Fragen zu beantworten - sechs Fragen mehr als 2015, wie sein Presseamt mitteilte.

    Rund 2,5 Millionen Anfragen an Putin in diesem Jahr per Telefon, Internet, SMS und als Video-Anfragen eingegangen, ein Großteil davon noch vor Beginn der Live-Sendung. Während der Sendung wurden Fragesteller auf der Krim, in Woronesch, Tomsk und Tula dazu geschaltet.

    Putin spricht seit 14 Jahren fast jährlich im Fernsehen live mit den Bürgern des Landes. Seine erste TV-Konferenz hatte am 24. Dezember 2001 stattgefunden und mit 2:20 Stunden etwa 50 Minuten länger als geplant gedauert. Seitdem stand Putin bereits 14 Mal live Rede und Antwort, darunter viermal (2008 bis 2011) als Ministerpräsident. Bei seiner bislang längsten Live-Fragestunde im Jahr 2013 (4:47 Stunden) hat er insgesamt 85 Fragen beantwortet, bei der Fragerunde vom letzten Jahr 74 Fragen in 3:57 Stunden.

    80 Fragen in 220 Minuten: Putin gibt bei TV-Sprechstunde mehr Antworten als 2015

    - - - Aktualisiert - - -

    Ein Mann für Russland? Bundesligaprofi Edgar Prib möchte für sein Vaterland spielen



    Nach dem Schalker Roman Neustädter möchte ein weiterer Spieler aus der Fußball-Bundesliga für die russische Nationalmannschaft auflaufen: Edgar Prib, 26-jähriger Mittelfeldspieler von Hannover 96.

    Prib wurde in Nerjungi in Jakutien geboren und siedelte als Kind mit seinen Eltern nach Fürth um. Mit Sputnik sprach Prib über seine Russland-Pläne.

    Woher kommt der Wunsch für Russland zu spielen?

    Im Alter von drei Jahren bin ich nach Deutschland umgesiedelt. Ich bin ein bisschen gespalten, mein Herz liegt in beiden Ländern. Trotzdem ist es ein Traum, für Russland zu spielen.

    Wie "russisch" sind Sie und Ihr Umfeld noch?

    Mein Umfeld war eher deutsch. Durch meine Eltern habe ich halt relativ ordentlich die Sprache lernen können. Die Kultur haben sie mir nähergebracht und natürlich auch das Essen. Wenn die Mama gekocht hat… war super!

    Das Essen ist sehr nahrhaft, nicht unbedingt optimal für einen Fußballprofi…

    (Lacht) Da muss man schon ein bisschen vorsichtig sein, die ganzen Zweitgerichte… aber Borschtsch kann man jeden Tag essen.

    Wo und wie kommt bei Ihnen Russland im Alltag vor?

    Man kriegt zum einen eine Menge Nachrichten mit, Politik und Sport, da lese ich viel. Außerdem ist jedes Familienfest "Kultur pur". Wenn meine Tanten Essen kochen, das ist Wahnsinn! Was da an Essen auf den Tisch kommt — auch mal ein Gläschen Wodka — so ist das in Russland, wenn die Familie zusammenkommt. Das Zusammenleben ist ausgeprägter als in Deutschland.

    Waren Sie denn schon einmal in Russland?

    Nein, bis jetzt noch nicht. Meine Familie ist komplett nach Deutschland umgesiedelt — Cousins, Kusinen, Onkel und Tanten. Mein Geburtsort in Jakutien ist ziemlich weit weg. Damals wäre ein Besuch zu teuer gewesen und heute ist niemand mehr da, zu dem wir Kontakt hatten.

    Kommen wir zum Sportlichen: Sie sind Linksfuß und können auf der linken Seite offensiv und defensiv spielen, aber auch im zentralen Mittelfeld. Wo spielen Sie denn am liebsten?

    Am liebsten im Mittelfeld. Aber wenn mich der Trainer an anderer Position braucht, ist das auch kein Problem.

    Seit Sie Fußball spielen, haben Sie in deutschen Mannschaften gespielt, erst in Fürth und jetzt bei Hannover 96. Für das russische Nationalteam aufzulaufen wäre ein ziemlicher Neustart für Sie, oder?

    Ja, natürlich. Ich kenne nicht so viele russische Spieler. Einige Bundesligaspieler sprechen russisch. Aber der Kontakt ist nicht so eng. Von daher wäre das ein ziemlicher Neustart, aber den hatte ich auch nach meinem Wechsel hier in Hannover.

    Für einen Einsatz bei der Europameisterschaft, die in knapp zwei Monaten in Frankreich beginnt, kommen Sie nicht mehr in Frage. Woran liegt das?

    Ich bin gerade dabei, den Pass zu beantragen. Das dauert seine Zeit. Ich denke, dass ich frühestens im Herbst spielen könnte. Darum hatte ich auch noch keinen größeren Kontakt zu Russlands Nationaltrainer Leonid Sluzki. Erst die müssen die Papiere da sein.

    Was trauen Sie der russischen Mannschaft bei der Euro zu? Sie spielt gegen England, Wales und die Slowakei.

    Es ist viel drin, warum auch nicht? Wenn das Team geschlossen und kämpferisch gut auftritt, ist viel möglich. Ich hoffe, sie kommen so weit wie möglich.

    Lassen wir uns zum Schluss noch in die Zukunft schauen: Können Sie sich vorstellen, auch einmal in Russland zu spielen?

    Ja, natürlich kann ich mir das vorstellen. Aber ich muss erst einmal den Pass haben, dann öffnen sich Türen.
    Hier gibt es das ganze Interview mit Edgar Prib:

    Ein Mann für Russland? Bundesligaprofi Edgar Prib möchte für sein Vaterland spielen

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Anstatt den dutzenden Flüchtlingen, sollte man gleichzeitig auch den Krim-Tataren obdach in der Türkei anbieten. Sonst verlieren wir auch noch diese Kultur der Türken durch die Russen.
    Du bist also gegen das Verbot einer Partei dessen mitglieder Terroristische aktionen gegen die Krim durchführen.

    Wo diese spatzenhierne eigentlich selbst ja herkommen.

    Millionen Menschen vom Strom kappen. Und auch die Zufuhr von lebensmitteln und anderen güttern auf die Insel Verhindern?

    Dann bist du sicher auch gegen ein verbot der PKK?

    Und wie genau zerstört den Russland die Krim Tataren?
    Oder schaden sie sich mit solchen aktionen nicht selbst?

  10. #2980
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    19.528
    Zitat Zitat von Damien Beitrag anzeigen
    80 Fragen in 220 Minuten: Putin gibt bei TV-Sprechstunde mehr Antworten als 2015



    Rund 220 Minuten hat die diesjährige TV-Traditionssendung „Der Heiße Draht“ zu Wladimir Putin gedauert und ist damit um 17 Minuten kürzer als vor einem Jahr gewesen. Immerhin hat der Kremlchef es geschafft, 80 Fragen zu beantworten - sechs Fragen mehr als 2015, wie sein Presseamt mitteilte.

    Rund 2,5 Millionen Anfragen an Putin in diesem Jahr per Telefon, Internet, SMS und als Video-Anfragen eingegangen, ein Großteil davon noch vor Beginn der Live-Sendung. Während der Sendung wurden Fragesteller auf der Krim, in Woronesch, Tomsk und Tula dazu geschaltet.

    Putin spricht seit 14 Jahren fast jährlich im Fernsehen live mit den Bürgern des Landes. Seine erste TV-Konferenz hatte am 24. Dezember 2001 stattgefunden und mit 2:20 Stunden etwa 50 Minuten länger als geplant gedauert. Seitdem stand Putin bereits 14 Mal live Rede und Antwort, darunter viermal (2008 bis 2011) als Ministerpräsident. Bei seiner bislang längsten Live-Fragestunde im Jahr 2013 (4:47 Stunden) hat er insgesamt 85 Fragen beantwortet, bei der Fragerunde vom letzten Jahr 74 Fragen in 3:57 Stunden.

    80 Fragen in 220 Minuten: Putin gibt bei TV-Sprechstunde mehr Antworten als 2015

    ......
    Also ich mag dieses jährliche Fragen.....voraussetzung wär aber eine unzensierte Liste derer, die fragen dürfen.

Ähnliche Themen

  1. BF-Nachrichten
    Von Laleh im Forum Rakija
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 11.01.2014, 03:15
  2. Nachrichten?
    Von Chavo im Forum Rakija
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 01:36
  3. Russland: Russland: Islamisten wollen Wappen ändern
    Von Karadjordje im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.11.2007, 12:48
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.11.2006, 23:01