BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 330 von 397 ErsteErste ... 230280320326327328329330331332333334340380 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.291 bis 3.300 von 3967

Nachrichten Russland

Erstellt von Lilith, 25.02.2013, 12:42 Uhr · 3.966 Antworten · 205.409 Aufrufe

  1. #3291
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    11.495
    Zitat Zitat von Damien Beitrag anzeigen


    ...
    „Russen-Doping“ Meldonium heißt im Westen Carnitin - und ist legal

    L-Carnitin heißt die Substanz, die in den USA den Sportlern vier Mal täglich in großer Menge verabreicht wird. Das Präparat wird nicht als Doping eingestuft.
    ..

    ?Russen-Doping? Meldonium heißt im Westen Carnitin - und ist legal
    Nice Try, aber leider völlig am Thema vorbei: L-Canitin ist ein auch bei Amateuren welweit verbreitetes Nahrungsergänzungsmittel und hat wohl mit Meldonium kaum was zu tun:

    https://www.antidoping.ch/sites/default/files/downloads/2014/111026_fb_l_carnitin.pdf


  2. #3292

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.793
    Warum gerade Russland so oft am Doping-Pranger steht
    Am Freitag haben die 27 Council-Mitglieder des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF in Wien über die Suspendierung des russischen Verbandes und somit über den Ausschluss von den Olympischen Spielen in Rio entschieden. Prof. Dr. Dr. Perikles Simon von der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz beantwortet im RT Deutsch Interview, warum gerade russische Athleten beim Thema Doping so oft am Pranger stehen.


  3. #3293
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.603
    BILD.de-Chef Julian Reichelt nach Mahnung: "Deutscher Presserat ist Handlanger der Kreml-Propaganda"



    Wie kommt es eigentlich, dass der Chefredakteur von Bild.de noch damit prahlt, dass seine Kriegspostille vom Presserat wegen der Berichterstattung zu Russland ermahnt wird? Das muss ein biographisches Problem sein.

    Soziologen stellen immer wieder fest, dass die Quote der „Selbstrekrutierung“ unter Journalisten viel niedriger ist als bei anderen Berufsgruppen. Anders gesagt: Wer in einem Journalistenhaushalt aufgewachsen ist, will kein Journalist werden.

    Hinzu kommt, dass eine gewisse mittelständische Tradition nach dem Motto: „Junge, wenn du groß bist, übernimmst du meine Apotheke“, unter Journalisten schlecht angesehen ist. Wer in diesem Berufsfeld unterwegs ist, sollte sich seine Meriten schon selbst verdient haben.

    Aber jede Statistik kennt ihre Ausreißer. Einen mittlerweile berüchtigten Fall stellt der Chefredakteur des Internet-Ablegers von Bild, Julian Reichelt, dar. Mami und Papi arbeiteten als Journalisten. Also sollte der Mann ungefähr wissen, wie die Regeln lauten. Andererseits: Julian Reichelt begann seine Karriere bei Bild, wo Papa stellvertretender Redaktionsleiter für die Berlin-Ausgabe des Blattes war.

    Und Reichelt-Junior hat vom Journalismus nie etwas anderes gesehen als den eigenwilligen Springer-Stil. Anders lässt es sich nicht erklären, dass Muttersöhnchen Reichelt öffentlich Empörung darüber mimt, dass der Presserat - mal wieder - eine „Missbilligung“ über den so genannten Journalismus von Bild ausgesprochen hat.

    Im Februar, als der vorläufige Waffenstillstand zwischen ausländischen Söldnern und syrischer Regierung in Kraft trat, hatte Reichelts Online-Postille getitelt: „Putin und Assad bomben weiter“. Darin sieht der Presserat einen Verstoß gegen die Sorgfaltspflicht.

    Der Beitrag erwecke wahrheitswidrig den Eindruck, dass der Waffenstillstand nur einseitig gebrochen werde und nur eine Seite für Verstöße verantwortlich sei. „Tatsächlich“, so der Presserat, „führten auch die USA weiterhin Bombardements durch.“

    Nun hätte nach den Regeln des Presserates keine Verpflichtung für Bild.de bestanden, diese Missbilligung zu veröffentlichen. Immerhin fingen sich Publikationen aus dem Hause Springer allein in diesem Jahr bereits sechs "Rügen" ein. Aber Reichelt, die alte Hauspflanze, fühlte sich von einem alltäglichen Vorgang so provoziert, dass er per Twitter verkündete:
    Der Presserat als Schutzpatron für Putins mörderischen Bombenkrieg in Syrien. Schändliche Entscheidung! pic.twitter.com/aYMpMvImWU
    — Julian Reichelt (@jreichelt) 16. Juni 2016

    Natürlich führen Reichelts abwegige Halluzinationen in der gesamten Branche erneut zu Heiterkeit oder zumindest peinlich berührtem Kopfschütteln. Bis heute sind noch Empfehlungen an ihn nachzulesen, doch lieber als Chefredakteur des Satiremagazins Titanic anzuheuern. Seinerzeit, im Jahr 2013, hatte er versucht, sich einen Namen zu machen, indem er Edward Snowden dutzende Male als „Terror-Enabler“ bezeichnete.
    Dann legte Reichelt jedoch mit der folgenden und weitgehend humorfreien Argumentation nach:
    „Ja, wir wissen jetzt, wie umfassend die USA das Internet überwachen. Wir können das als Sieg unserer Bürgerrechte feiern. Aber wahr ist auch: Wir feiern den Falschen. Snowden ist auch ein Held für all jene, die in Berlin, Madrid, London Busse in die Luft sprengen wollen“.


    Damit sah man wohl selbst bei Titanic keine ernsthafte Perspektive mehr für den ehemaligen "Kriegsberichterstatter". Schnell brachte das Satiremagazin eine ausführliche Homestory, um die feindliche Übernahme abzuwehren.

    Und so muss Julian Reichelt weiterhin bei Bild.de den bösartigsten Propagandaclown des Imperiums geben.

    Damit dieser Job nicht zu einsam wird, hatte er zuvor noch einen anderen Julian im Hause installiert. Julian Röpcke spielt mittlerweile von seinem Büro in Berlin Kreuzberg aus die Rolle des "Kriegsberichterstatters". Von dort schreibt der andere Julian - Spitzname „Jihadi-Julian“ - Dinge wie: Seiner Einschätzung nach sei Al-Qaida die beste Alternative für Syrien.

    Das sieht wohl auch der andere Julian so. Überflüssig zu sagen, dass der Stein des Anstoßes für den Presserat natürlich ein Beitrag von seinem Kumpel Julian Röpcke war….

    https://deutsch.rt.com/inland/38971-...-reichelt-wir/

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Nice Try, aber leider völlig am Thema vorbei: L-Canitin ist ein auch bei Amateuren welweit verbreitetes Nahrungsergänzungsmittel und hat wohl mit Meldonium kaum was zu tun:

    https://www.antidoping.ch/sites/default/files/downloads/2014/111026_fb_l_carnitin.pdf

    "Nahrungsergänzungsmittel" Moldonium ist ein Arzneimittel. Wärend L-Canitin in hohen dosen zu leistungssteigerungen führt und das ist auch allgemein bekannt.
    Kannst dir auch Beta Alanin reinhauen.

    So hohe dosen wie die sich an L-Canitin reinhauen bekommt man unmöglich nur über die Nahrung. Ich benutze übrigends auch L-Canitin und das pracktisch jeden tag.

    Diese eine Studie im Mausmodell sollte dennoch nicht überbewertet werden. Eine Meta-Analyse von 13 klinischen Studien mit Herzinfarktpatienten, denen L-Carnitin verabreicht wurde, ergab ein um 27 % verringertes Vorkommen von Todesfällen, eine Verminderung von Herzrhythmusstörungen und eine geringere Entwicklung von Angina pectoris bei den Patienten.

  4. #3294
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    11.495
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Ach lass, Damien. Jeder weiß, dass das eine gezielte Kampagne ist. Sollen sich doch alle feiern, natürlich völlig dopingfrei^^
    ...eine gezielte Kampagne ist..., die leider dursch das Verhalten russischer Behörden/Staatsorgane verstärkt wurde:

    "Die Welt-Anti-Doping-Agentur Wada erhebt erneut Vorwürfe gegen Russland. Zwischen Mitte Februar und Mai hätten 736 geplante Dopingkontrollen nicht durchgeführt werden können, heißt es in einem Bericht der Agentur. Demnach seien die Kontrolleure von russischen Athleten massiv behindert und vom russischen Geheimdienst eingeschüchtert worden.
    Auch der russische Zoll soll die Kontrollen gestört haben. Pakete mit Dopingproben seien von Mitarbeitern der Behörde manipuliert worden. Außerdem hätten Athleten falsche Angaben über ihren Aufenthaltsort gemacht und versucht, Dopingtests bei Wettbewerben zu umgehen.

    Einige Sportler hätten als Aufenthaltsort oft militärische Einrichtungen angegeben, zu denen man aber nur mit einer Sondergenehmigung Zutritt erhält. Eine Leichtathletin habe versucht, eine gefälschte Urinprobe abzugeben – mithilfe eines "im Körper eingeführten Behälters". Als sie mit dem versteckten Urinbeutel erwischt wurde, soll sie versucht haben, den Kontrolleur zu bestechen. Die daraufhin korrekt durchgeführte Kontrolle sei positiv ausgefallen.
    "

    Wada: Russland soll Hunderte Dopingkontrollen verhindert haben | ZEIT ONLINE

    Das weltweit dedopt wird, kann als sicher gelten, aber hier, wie auch in einigen afrikanischen Ländern, hat es durch die Eingriffe des Staats eine andere Dimension bekommen.
    Die letzte Doku in der ARD darüber war da sehr aufschlussreich...

    Geheimsache Doping - Showdown für Russland - Doping - sportschau.de


    Zitat Zitat von Damien Beitrag anzeigen
    Hoffe man entzieht der ARD die sende und übertragungs Lizenz in Russland
    Dann bleibt immer noch das ZDF...

    Verklagt doch die ARD vor internationalen Gerichten, wenn sie, wie Du meinst, lügen und fälschen!

  5. #3295
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    15.179
    Immer dieses Geheule anstatt mal sich an die eigene Nase zu fassen und selbstkritisch Probleme anzugehen. Immer nur Besserungsversprechen und das wars. Als wäre die ganze Welt gegen Russland. Tse

  6. #3296
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    17.016
    Immer wieder diesselben hier^^

  7. #3297
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    17.016
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Immer dieses Geheule anstatt mal sich an die eigene Nase zu fassen und selbstkritisch Probleme anzugehen. Immer nur Besserungsversprechen und das wars. Als wäre die ganze Welt gegen Russland. Tse
    Recht hast du schon. Eine gezielte Kampagne scheint es trotzdem.

  8. #3298
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    15.179
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Recht hast du schon. Eine gezielte Kampagne scheint es trotzdem.
    Dann gebt ihnen halt keine Gelegenheit, gegen euch zu entscheiden. Ich mag Menschen nicht, die unentwegt heulen. Zeigt mal ein wenig Stolz.

  9. #3299
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    17.016
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Dann gebt ihnen halt keine Gelegenheit, gegen euch zu entscheiden. Ich mag Menschen nicht, die unentwegt heulen. Zeigt mal ein wenig Stolz.
    Wen muss es interessieren, wen oder was du magst oder nicht?

    Ernsthaft?: Auch das, was Seppelt in seinem letzten ausgestrahlten Film ansprach, wird sicher weiter verfolgt werden. Ändern muss sich ganz offensichtlich sehr viel. Man bekam schon eine quasi gelbrote Karte gezeigt und hat sie scheinbar nicht wirklich genutzt. Der Ausschluß war erwartet und vielleicht wirklich mal ein drastisches Mittel im Kampf gegen fast Windmühlen. Im Moment ist der Kampf sehr "fokussiert", im Video ist auch sehr nachvollziehbar erklärt warum. Der Beigeschmack von Politisierung bleibt trotzdem, leider.

  10. #3300
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    17.016
    So und zuguterletzt ein wirklich guter (kritischer) recht ausführlicher auch Redaktionskommentar. Für unsere:

    Êàê ðåàãèðîâàòü íà îòñòðàíåíèå ëåãêîàòëåòîâ îò Îëèìïèàäû-2016 - Ãàçåòà.Ru

Ähnliche Themen

  1. BF-Nachrichten
    Von Laleh im Forum Rakija
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 11.01.2014, 03:15
  2. Nachrichten?
    Von Chavo im Forum Rakija
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 01:36
  3. Russland: Russland: Islamisten wollen Wappen ändern
    Von Karadjordje im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.11.2007, 12:48
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.11.2006, 23:01