BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 347 von 394 ErsteErste ... 247297337343344345346347348349350351357 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.461 bis 3.470 von 3934

Nachrichten Russland

Erstellt von Lilith, 25.02.2013, 12:42 Uhr · 3.933 Antworten · 204.290 Aufrufe

  1. #3461
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    6.982

  2. #3462
    Avatar von Lubenica

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    7.860
    Josip Frank und seine Hetzpresse, moah, wenn er die nicht hätte!

    Jetzt keult er sich einen auf diese Schlagzeile!

  3. #3463
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    6.982
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Josip Frank und seine Hetzpresse, moah, wenn er die nicht hätte!

    Jetzt keult er sich einen auf diese Schlagzeile!
    Hetze ? den armen Menschen in Russland wäre eine Tomate aus Italien auch lieber

  4. #3464
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    16.973
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    Hetze ? den armen Menschen in Russland wäre eine Tomate aus Italien auch lieber
    Bildzeitungsleser? Mein Beileid. Und nein, es ist der größte Bullshit der Neuzeit, Lebensmittel tausende Kilometer zu karren samt schöner Konservierung und Plastik. Zu viel Land liegt brach. Zu viel wurde dank IWF und Konsorten zerstört. Die Politik in Richtung wieder mehr Eigenversorgung ist absolut richtig. Die schwarzen Schafe kriegt man schon.

  5. #3465
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    6.982
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Bildzeitungsleser? Mein Beileid. Und nein, es ist der größte Bullshit der Neuzeit, Lebensmittel tausende Kilometer zu karren samt schöner Konservierung und Plastik. Zu viel Land liegt brach. Zu viel wurde dank IWF und Konsorten zerstört. Die Politik in Richtung wieder mehr Eigenversorgung ist absolut richtig. Die schwarzen Schafe kriegt man schon.
    anscheinend hast Du die Bildzeitung gegessen.....sorry...in Russland gibt es ja mehr Prawda.... zum Kauen

  6. #3466
    Avatar von Cebrail

    Registriert seit
    25.09.2011
    Beiträge
    3.396
    Essen wird auch hier zu Lande gepanscht. Teilweise sogar synthetisch hergestellt ohne Kennzeichnung. Aber mit Kreide, Seife und Zement? Nein.

  7. #3467
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.583
    WADA-Bericht: Keine Beweise, nur Aussagen eines Zeugen – Sportjurist



    Die Welt-Anti-Doping-Agentur Wada hat keine Beweise für eine Doping-Anwendung durch russische Athleten während der Olympischen Spiele in Sotschi vorgelegt, wie der Sportjurist Artjom Pazew der Agentur Sputnik mitteilte. Es gebe nur Annahmen, die auf der Befragung eines Zeugen beruhen.

    „Sie haben erneut auf dasselbe Prinzip zurückgegriffen, das dem ersten Bericht der sogenannten unabhängigen WADA-Kommission zugrunde gelegt wurde, der in November 2015 veröffentlicht wurde. Darin war der Mangel an Beweisen durch eine einfachen Aussage kompensiert ‘Es wäre naiv, anderes zu denken‘. Wir haben vermutet, dass diesmal auch so vorgegangen wird. Da Herr McLaren, der die jetzige Kommission leitet, einer der drei Teilnehmer der vorherigen WADA-Kommission war“, sagte Pazew im Interview mit Sputnik. Dem Juristen zufolge hat das veröffentlichte Dokument keine Rechtsgültigkeit, nur empfehlenden Charakter.

    „Doch wie wir nach unserer Erfahrung wissen, treffen viele, warum auch immer, die Entscheidung, auf beweislose Vorwürfe zu hören. Deswegen ist es nicht auszuschließen, dass unseren Athleten aufgrund dieser Schlussfolgerungen die Teilnahme an Olympia in Rio de Janeiro verboten werden kann“, so Pazew weiter.

    Russische Athleten können zu den Olympischen Spielen 2016 zugelassen werden, wenn der Internationale Sportgerichtshof eine entsprechende Entscheidung trifft. Das Urteil soll nicht später als am 21. Juli gefällt werden.

    WADA-Bericht: Keine Beweise, nur Aussagen eines Zeugen ? Sportjurist

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    anscheinend hast Du die Bildzeitung gegessen.....sorry...in Russland gibt es ja mehr Prawda.... zum Kauen
    Anscheinend hast du nur die erste klasse besucht und seit dem du lesen kannst. Dir die Bild augesucht die ganz gut zu deinem Bildungsstand passt.
    Andere essen sie und du ließt sie eben Anal nach dem du sie zusammengerollt hast.
    Brennt aber auch ganz gut als Grillanzünder.

    - - - Aktualisiert - - -

    Putin: Einmischung von Politik in den Sport „gefährlicher Präzedenzfall“



    Russlands Präsident Wladimir Putin hat die Einmischung der Politik in den Sport als einen gefährlichen Präzedenzfall bezeichnet. „Die gegenwärtige Atmosphäre um den Sport und die Olympia-Bewegung rütteln Erinnerungen an den Beginn der 1980er Jahre wach“, hieß es in Putins vom Kreml am Montag veröffentlichter Erklärung.

    Damals hätten mehrere Länder aus Protest gegen die Verlegung der sowjetischen Truppen nach Afghanistan die Moskauer Olympiade boykottiert. Vier Jahre danach habe die Sowjetunion ihre Teilnahme an den Olympischen Spielen in Los-Angeles verweigert – unter dem Vorwand, dass die Sicherheit für das sowjetische Team nicht hoch genug gewesen sei. „Somit wurden mehrere sowjetische, amerikanische und andere Athleten Geiseln der politischen Konfrontation. Und die Olympische Bewegung war mit einer ernsthaften Krise konfrontiert und wurde gespalten“, betonte Putin. „Heute haben sich die Formen der Einmischung in den Sport geändert. Aber ihr Sinn bleibt unverändert, den Sport zu einem Instrument des politischen Drucks zu machen sowie ganze Länder und Völker in negativem Licht darzustellen. Die olympische Bewegung, die eine kolossale einigende Rolle für die Menschheit spielt, steht wiederum am Rande einer Spaltung“, warnte der russische Staatschef.


    Dopingvorwürfe gegen russische Sportler basierten auf Aussagen einer Person (Russlands Ex-Andi-Doping-Chef Grigori Rodschenkow – Anm. der Redaktion), die einen skandalösen Ruf habe. Gegen ihn sei bereits 2012 ein Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Anti-Doping-Gesetz eingeleitet worden, das aber wegen Mangel an Beweisen eingestellt worden sei.
    Putin zufolge wurde Rodschenkows Verwandte wegen des illegalen Absatzes von Anabolika verurteilt. „Es erhebt sich die Frage, ob Schlussfolgerungen, die auf Äußerungen derartiger Menschen basieren, glaubwürdig und stichhaltig sein können“, sagte der Präsident.

    http://de.sputniknews.com/politik/20...edenzfall.html

  8. #3468

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.768
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    Wegen Putin-Sanktionen | Russen-Essen wird mit Kreide, Seife und Zement gepanscht - Politik Ausland - Bild.de
    Приятного аппетита
    "Für viele Russen sind die Folgen von Putins Sanktionspolitik ziemlich eklig – und gefährlich. Etliche Lebensmittel werden gestreckt, u.a. werden Zement, Seife, Kreide oder Kalk beigemischt.
    Die Folge: Manche Lebensmittel sind so stark gestreckt, dass sie sich wie Plastik einfach abbrennen lassen."

    Fehlt nur noch das Klopapier ))) Kann mir vorstellen das die lachen sich selbst halbtot in der Redaktion wenn sie ihre Artikel für die Blödleser schreiben, also засунь себе его в ж.. пардон в задницу :LOL:

    Mach so ein Experiment mit dem Käse aus der Supermarkt Pizza oder mit dem Veganerkäse der auch aus Pflanzenölen hergestellt wird, der wird genauso brennen und nach Plastik stinken


  9. #3469
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.583
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    "Für viele Russen sind die Folgen von Putins Sanktionspolitik ziemlich eklig – und gefährlich. Etliche Lebensmittel werden gestreckt, u.a. werden Zement, Seife, Kreide oder Kalk beigemischt.
    Die Folge: Manche Lebensmittel sind so stark gestreckt, dass sie sich wie Plastik einfach abbrennen lassen."

    Fehlt noch das Klopapier, kann mir vorstellen das die lachen sich selbst halbtot in der Redaktion wenn sie ihre Artikel für die Blödleser schreiben,
    Wie man sieht gibt es einem Markt für schwachsinnige

  10. #3470
    Avatar von Cebrail

    Registriert seit
    25.09.2011
    Beiträge
    3.396
    Zitat Zitat von Damien Beitrag anzeigen
    WADA-Bericht: Keine Beweise, nur Aussagen eines Zeugen – Sportjurist



    Die Welt-Anti-Doping-Agentur Wada hat keine Beweise für eine Doping-Anwendung durch russische Athleten während der Olympischen Spiele in Sotschi vorgelegt, wie der Sportjurist Artjom Pazew der Agentur Sputnik mitteilte. Es gebe nur Annahmen, die auf der Befragung eines Zeugen beruhen.

    „Sie haben erneut auf dasselbe Prinzip zurückgegriffen, das dem ersten Bericht der sogenannten unabhängigen WADA-Kommission zugrunde gelegt wurde, der in November 2015 veröffentlicht wurde. Darin war der Mangel an Beweisen durch eine einfachen Aussage kompensiert ‘Es wäre naiv, anderes zu denken‘. Wir haben vermutet, dass diesmal auch so vorgegangen wird. Da Herr McLaren, der die jetzige Kommission leitet, einer der drei Teilnehmer der vorherigen WADA-Kommission war“, sagte Pazew im Interview mit Sputnik. Dem Juristen zufolge hat das veröffentlichte Dokument keine Rechtsgültigkeit, nur empfehlenden Charakter.

    „Doch wie wir nach unserer Erfahrung wissen, treffen viele, warum auch immer, die Entscheidung, auf beweislose Vorwürfe zu hören. Deswegen ist es nicht auszuschließen, dass unseren Athleten aufgrund dieser Schlussfolgerungen die Teilnahme an Olympia in Rio de Janeiro verboten werden kann“, so Pazew weiter.

    Russische Athleten können zu den Olympischen Spielen 2016 zugelassen werden, wenn der Internationale Sportgerichtshof eine entsprechende Entscheidung trifft. Das Urteil soll nicht später als am 21. Juli gefällt werden.

    WADA-Bericht: Keine Beweise, nur Aussagen eines Zeugen ? Sportjurist

    - - - Aktualisiert - - -



    Anscheinend hast du nur die erste klasse besucht und seit dem du lesen kannst. Dir die Bild augesucht die ganz gut zu deinem Bildungsstand passt.
    Andere essen sie und du ließt sie eben Anal nach dem du sie zusammengerollt hast.
    Brennt aber auch ganz gut als Grillanzünder.

    - - - Aktualisiert - - -

    Putin: Einmischung von Politik in den Sport „gefährlicher Präzedenzfall“



    Russlands Präsident Wladimir Putin hat die Einmischung der Politik in den Sport als einen gefährlichen Präzedenzfall bezeichnet. „Die gegenwärtige Atmosphäre um den Sport und die Olympia-Bewegung rütteln Erinnerungen an den Beginn der 1980er Jahre wach“, hieß es in Putins vom Kreml am Montag veröffentlichter Erklärung.

    Damals hätten mehrere Länder aus Protest gegen die Verlegung der sowjetischen Truppen nach Afghanistan die Moskauer Olympiade boykottiert. Vier Jahre danach habe die Sowjetunion ihre Teilnahme an den Olympischen Spielen in Los-Angeles verweigert – unter dem Vorwand, dass die Sicherheit für das sowjetische Team nicht hoch genug gewesen sei. „Somit wurden mehrere sowjetische, amerikanische und andere Athleten Geiseln der politischen Konfrontation. Und die Olympische Bewegung war mit einer ernsthaften Krise konfrontiert und wurde gespalten“, betonte Putin. „Heute haben sich die Formen der Einmischung in den Sport geändert. Aber ihr Sinn bleibt unverändert, den Sport zu einem Instrument des politischen Drucks zu machen sowie ganze Länder und Völker in negativem Licht darzustellen. Die olympische Bewegung, die eine kolossale einigende Rolle für die Menschheit spielt, steht wiederum am Rande einer Spaltung“, warnte der russische Staatschef.


    Dopingvorwürfe gegen russische Sportler basierten auf Aussagen einer Person (Russlands Ex-Andi-Doping-Chef Grigori Rodschenkow – Anm. der Redaktion), die einen skandalösen Ruf habe. Gegen ihn sei bereits 2012 ein Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Anti-Doping-Gesetz eingeleitet worden, das aber wegen Mangel an Beweisen eingestellt worden sei.
    Putin zufolge wurde Rodschenkows Verwandte wegen des illegalen Absatzes von Anabolika verurteilt. „Es erhebt sich die Frage, ob Schlussfolgerungen, die auf Äußerungen derartiger Menschen basieren, glaubwürdig und stichhaltig sein können“, sagte der Präsident.

    Putin: Einmischung von Politik in den Sport ?gefährlicher Präzedenzfall?
    habe eben ein Bericht gesehen. Dort hieß es, das Sportministerium wie auch der Geheimdienst hätten systematisch dss Doping gefördert. Es sollen handfeste Beweise vorliegen. Also eine Seite scheint nicht die Wahrheit zu sagen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Damien Beitrag anzeigen
    WADA-Bericht: Keine Beweise, nur Aussagen eines Zeugen – Sportjurist



    Die Welt-Anti-Doping-Agentur Wada hat keine Beweise für eine Doping-Anwendung durch russische Athleten während der Olympischen Spiele in Sotschi vorgelegt, wie der Sportjurist Artjom Pazew der Agentur Sputnik mitteilte. Es gebe nur Annahmen, die auf der Befragung eines Zeugen beruhen.

    „Sie haben erneut auf dasselbe Prinzip zurückgegriffen, das dem ersten Bericht der sogenannten unabhängigen WADA-Kommission zugrunde gelegt wurde, der in November 2015 veröffentlicht wurde. Darin war der Mangel an Beweisen durch eine einfachen Aussage kompensiert ‘Es wäre naiv, anderes zu denken‘. Wir haben vermutet, dass diesmal auch so vorgegangen wird. Da Herr McLaren, der die jetzige Kommission leitet, einer der drei Teilnehmer der vorherigen WADA-Kommission war“, sagte Pazew im Interview mit Sputnik. Dem Juristen zufolge hat das veröffentlichte Dokument keine Rechtsgültigkeit, nur empfehlenden Charakter.

    „Doch wie wir nach unserer Erfahrung wissen, treffen viele, warum auch immer, die Entscheidung, auf beweislose Vorwürfe zu hören. Deswegen ist es nicht auszuschließen, dass unseren Athleten aufgrund dieser Schlussfolgerungen die Teilnahme an Olympia in Rio de Janeiro verboten werden kann“, so Pazew weiter.

    Russische Athleten können zu den Olympischen Spielen 2016 zugelassen werden, wenn der Internationale Sportgerichtshof eine entsprechende Entscheidung trifft. Das Urteil soll nicht später als am 21. Juli gefällt werden.

    WADA-Bericht: Keine Beweise, nur Aussagen eines Zeugen ? Sportjurist

    - - - Aktualisiert - - -



    Anscheinend hast du nur die erste klasse besucht und seit dem du lesen kannst. Dir die Bild augesucht die ganz gut zu deinem Bildungsstand passt.
    Andere essen sie und du ließt sie eben Anal nach dem du sie zusammengerollt hast.
    Brennt aber auch ganz gut als Grillanzünder.

    - - - Aktualisiert - - -

    Putin: Einmischung von Politik in den Sport „gefährlicher Präzedenzfall“



    Russlands Präsident Wladimir Putin hat die Einmischung der Politik in den Sport als einen gefährlichen Präzedenzfall bezeichnet. „Die gegenwärtige Atmosphäre um den Sport und die Olympia-Bewegung rütteln Erinnerungen an den Beginn der 1980er Jahre wach“, hieß es in Putins vom Kreml am Montag veröffentlichter Erklärung.

    Damals hätten mehrere Länder aus Protest gegen die Verlegung der sowjetischen Truppen nach Afghanistan die Moskauer Olympiade boykottiert. Vier Jahre danach habe die Sowjetunion ihre Teilnahme an den Olympischen Spielen in Los-Angeles verweigert – unter dem Vorwand, dass die Sicherheit für das sowjetische Team nicht hoch genug gewesen sei. „Somit wurden mehrere sowjetische, amerikanische und andere Athleten Geiseln der politischen Konfrontation. Und die Olympische Bewegung war mit einer ernsthaften Krise konfrontiert und wurde gespalten“, betonte Putin. „Heute haben sich die Formen der Einmischung in den Sport geändert. Aber ihr Sinn bleibt unverändert, den Sport zu einem Instrument des politischen Drucks zu machen sowie ganze Länder und Völker in negativem Licht darzustellen. Die olympische Bewegung, die eine kolossale einigende Rolle für die Menschheit spielt, steht wiederum am Rande einer Spaltung“, warnte der russische Staatschef.


    Dopingvorwürfe gegen russische Sportler basierten auf Aussagen einer Person (Russlands Ex-Andi-Doping-Chef Grigori Rodschenkow – Anm. der Redaktion), die einen skandalösen Ruf habe. Gegen ihn sei bereits 2012 ein Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Anti-Doping-Gesetz eingeleitet worden, das aber wegen Mangel an Beweisen eingestellt worden sei.
    Putin zufolge wurde Rodschenkows Verwandte wegen des illegalen Absatzes von Anabolika verurteilt. „Es erhebt sich die Frage, ob Schlussfolgerungen, die auf Äußerungen derartiger Menschen basieren, glaubwürdig und stichhaltig sein können“, sagte der Präsident.

    http://de.sputniknews.com/politik/20...edenzfall.html
    habe eben ein Bericht gesehen. Dort hieß es, das Sportministerium wie auch der Geheimdienst hätten systematisch dss Doping gefördert. Es sollen handfeste Beweise vorliegen. Also eine Seite scheint nicht die Wahrheit zu sagen.

Ähnliche Themen

  1. BF-Nachrichten
    Von Laleh im Forum Rakija
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 11.01.2014, 03:15
  2. Nachrichten?
    Von Chavo im Forum Rakija
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 01:36
  3. Russland: Russland: Islamisten wollen Wappen ändern
    Von Karadjordje im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.11.2007, 12:48
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.11.2006, 23:01