BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 887 von 903 ErsteErste ... 387787837877883884885886887888889890891897 ... LetzteLetzte
Ergebnis 8.861 bis 8.870 von 9021

Nachrichten Russland

Erstellt von Lilith, 25.02.2013, 12:42 Uhr · 9.020 Antworten · 505.228 Aufrufe

  1. #8861

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    4.680
    Auf dieser Liste steht noch ein ehemaliger Russe, Leonid Blavatnik (Nr.4 mit 18,7 Milliarden US-Dollar).
    Blavatnik wurde in Odessa in eine jüdische Familie hinein geboren. 1974 absolvierte er die Physik- und Mathematikschule Nr. 33 mit einer Goldmedaille. Nach seinem Schulabschluss wollte er an der Fakultät für Mechanik und Mathematik die Moskauer Staatsuniversität (MGU) studieren, wurde aber trotz höchster akademischer Leistungen in die MGU nicht angenommen*. Er begann ein Studium an der Staatlichen Universität für Verkehrswesen Moskau (dort studierte er zusammen mit dem heutigen russischen Milliardär Viktor Vekselberg), beendete es aber nicht aufgrund von Auswanderungsanträgen, die seine Familie gestellt hatte. 1978 wanderte seine Familie aus der Sowjetunion in die USA aus. Nach seiner Einwanderung in die USA schloss er an der Columbia University ein Studium mit einem Bachelor of Arts (B.A.) sowie einem Bachelor of Science (B.Sc.) ab. Im Jahre 1989 schloss er die Harvard Business School mit einem Master of Business Administration (MBA) ab.
    Mit seinem Studienfreund Wiktor Wekselberg gründete er 1991 die Access-Renova Holding. Die beiden schlossen sich schließlich Mikhail Fridmans Alfa Group an und bildeten die AAR (Alfa-Access-Renova).
    https://ru.wikipedia.org/wiki/%D0%91...B2%D0%B8%D1%87
    https://de.wikipedia.org/wiki/Leonard_Blavatnik

    * In der UdSSR dürften Vertreter bestimmter Nationalitäten nicht an bestimmten zivielen und militärischen Universitäten studieren, bestimmte Ämter und Arbeit ausüben. Juden und Deutsche gehörten zu solchen Völkern, es war geheim aber man wusste oder ahnte es. So eine Uni war die Moskauer Stattsuniversität MGU - die Sowjetische Universität Nr.1. Es wurde einem nicht gesagt "Du darfst in unsere Uni nicht aufgenommen werden weil du ein Deutscher/Jude... bist", man besteht die Aufnahmeprüfung nicht oder es heisst man hat die benötigte Punktzahl nicht erreicht

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Tkosamja Beitrag anzeigen
    Dafür haben die Oligarchen ihre Bevölkerung ja auch jahrzehntelang ausgebeutet. Irgendwo kommt das Geld ja her. Und ehrlich verdient ist in Osteuropa garnichts
    es gibt in Russland einige Reiche die ihr Geld zB mit Antivirusprogs oder Messenger wie Telegram gemacht haben aber solche Ausnahmen bestätigen die Regel

  2. #8862

    Registriert seit
    21.04.2019
    Beiträge
    663
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    Auf dieser Liste steht noch ein ehemaliger Russe, Leonid Blavatnik (Nr.4 mit 18,7 Milliarden US-Dollar).
    Blavatnik wurde in Odessa in eine jüdische Familie hinein geboren. 1974 absolvierte er die Physik- und Mathematikschule Nr. 33 mit einer Goldmedaille. Nach seinem Schulabschluss wollte er an der Fakultät für Mechanik und Mathematik die Moskauer Staatsuniversität (MGU) zu studieren, wurde aber trotz höchster akademischer Leistungen in die MGU nicht angenommen*. Er begann ein Studium an der Staatlichen Universität für Verkehrswesen Moskau (dort studierte er zusammen mit dem heutigen russischen Milliardär Viktor Vekselberg), beendete es aber nicht aufgrund von Auswanderungsanträgen, die seine Familie gestellt hatte. 1978 wanderte seine Familie aus der Sowjetunion in die USA aus. Nach seiner Einwanderung in die USA schloss er an der Columbia University ein Studium mit einem Bachelor of Arts (B.A.) sowie einem Bachelor of Science (B.Sc.) ab. Im Jahre 1989 schloss er die Harvard Business School mit einem Master of Business Administration (MBA) ab.
    Mit seinem Studienfreund Wiktor Wekselberg gründete er 1991 die Access-Renova Holding. Die beiden schlossen sich schließlich Mikhail Fridmans Alfa Group an und bildeten die AAR (Alfa-Access-Renova).
    https://ru.wikipedia.org/wiki/%D0%91...B2%D0%B8%D1%87
    https://de.wikipedia.org/wiki/Leonard_Blavatnik

    * In der UdSSR dürften Vertreter bestimmter Nationalitäten nicht an bestimmten zivielen und militärischen Universitäten studieren, bestimmte Ämter und Arbeit ausüben. Juden und Deutsche gehörten zu solchen Völkern, es war geheim aber man wusste oder ahnte es. So eine Uni war die Moskauer Stattsuniversität MGU - die Sowjetische Universität Nr.1. Es wurde einem nicht gesagt "Du darfst in unsere Uni nicht aufgenommen werden weil du ein Deutscher/Jude... bist", man besteht die Aufnahmeprüfung nicht oder es heisst man hat die benötigte Punktzahl nicht erreicht

    - - - Aktualisiert - - -



    es gibt in Russland einige Reiche die ihr Geld zB mit Antivirusprogs oder Messenger wie Telegram gemacht haben aber solche Ausnahmen bestätigen die Regel
    Auch die haben dreck am stecken.

  3. #8863
    Avatar von berliner

    Registriert seit
    03.01.2016
    Beiträge
    2.907
    Das Ehrenmal in Berlin Tiergarten, 5 Minuten zu Fuss vom Reichstag. Bis 1991 war das Areal exterritoriales Gebiet der SU in West-Berlin. Kann mich noch erinnern dass dort sowjetische Soldaten standen.

    Zum 8. Mai haben die Botschaften ehemaliger Sowjetrepubliken Kränze abgelegt. Ganz vorne die Ukraine und daneben die deutsche Bundesregierung (höre Lilith schon: "die sollen sich ihren Kranz in den Hintern..."). Ausserdem jüdische Organisationen, aber auch die USA und ein paar wenige andere.

    Von den deutschen Parteien hab ich die Linke und die FDP gesehen. Und das Land Berlin, das die Anlage von den Sowjets übernommen hat und pflegt. Ziemlich gut übrigens, ist mir auch zu einem anderen Datum schonmal aufgefallen.

    ehrenmal2.jpg

    soldat_gegenlicht.jpeg

    ehrenmal.jpg

    panzer.jpg

  4. #8864

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    4.680
    Ein Topmanager des Roscosmos floh ins Ausland
    Yuri Yaskin, Generaldirektor des Forschungsinstituts für Weltraumnavigationsinsgeräte (einer Tochter des russischen Vereinigten Raketenkonzern), reiste im April unter dem Vorwand einer Geschäftsreise nach Europa und kehrte nicht zurück. Seine Abreise fiel zeitlich mit dem Beginn einer internen Finanzprüfung an seinem Forschungsinstituts für Weltraumnavigationsinsgeräte zusammen.

    "Offensichtlich befürchtete er, dass die Veruntreuung und der Abzug öffentlicher Gelder aufgedeckt würden. Deshalb zog er es vor das Land vor Beginn des Verfahrens zu verlassen", sagte eine Quelle der Zeitung Kommersant.

    Im November 2018 nannte der Leiter der Rechnungskammer Russlands Alexei Kudrin Roscosmos einen Rekordhalter für das Ausmaß der finanziellen Unregelmäßigkeiten. Laut hm werden Beschaffungsverfahren in dem Staatsunternehmen falsch geführt und Preise werden aufgeblasen.
    Der Bericht der Rechnungskammer berichtet, dass im Jahr 2017 151 Unregelmäßigkeiten in der Arbeit von Roskosmos für insgesamt 785,5 Milliarden Rubel (€ 10.1 Milliarden) festgestellt wurden.

    "Dort werden Milliarden gestohlen. Die Technologie ist dabei sehr einfach - zuerst geht Geld, dann die Familie und schliesslich die Person selbst ins Ausland", - sagte der Vorsitzender des Untersuchungsausschusses Russlands Alexander Bastrykin

    Das Forschungsinstitut für Weltraumnavigationsinsgeräte ist eines der Schlüsselunternehmen der russischen Verteidigungsindustrie, dort werden GLONASS / GPS - Navigationsgeräte für ziviele und militärische Zwecke entwickelt.
    https://www.bbc.com/russian/news-48280692

    gefflohen zum Feind zusammen mit Geld und Staatsgeheimnissen



    Der Leiter von OKB namens M.Simonov wurde wegen Betrugs verhaftet
    Alexander Gomsin, der Chef des Konstruktionsbüros in Kasan, wurde wegen Betrugs verhaftet. Gomsin wird vorgeworfen 494,31 Millionen Rubel (€ 7 Millionen) aus dem Budget des Verteidigungsministeriums unterschlagen zu haben, das die russische Regierung für die Schaffung einer schweren Kampfdrone "Altair" bereitgestellt hat.

    Das Projekt "Altair" wurde im vergangenen Jahr dem Konstruktionsbüro weg genommen und an eine andere Firma übergeben, die Projektlaufzeit ist nach wie vor unklar.
    https://eadaily.com/ru/news/2019/05/...kb-im-simonova




    Altair ist ein ehrgeiziges Projekt einer russischen schweren Kampfdrohne mit zwei 500 PS Flugdieselmotoren, einem Startgewicht von 5000 kg und einer Reichweite von 10.000 km., die 48 Stunden in der Luft sein kann. Das Projekt befindet sich seit 8 Jahren in der Entwicklung und die Wahrscheinlichkeit, dass die russische Armee diese schwere Kampfdrohne erhalten wird tendiert gegen Null, zwei Hauptprobleme dabei sind das Satellitenkommunikations- und Steuerungsystem der Drohne sowie Flugzeugdieselmotoren, die in Deutschland hergestellt werden.

    - - - Aktualisiert - - -

    Ministerpräsident Medwedew billigte den Plan für den Beitritt Russlands zu den fünf größten Volkswirtschaften der Welt im Jahr 2023.
    Russland wird Deutschland in Bezug auf das Bruttoinlandsprodukt überholen und 2023 in die fünf größten Volkswirtschaften der Welt aufsteigen. Dies geht aus dem Plan hervor, den der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew verabschiedet hat um die nationalen Entwicklungsziele der Russischen Föderation bis 2024 zu erreichen.

    Das auf der Website der Regierung veröffentlichte Dokument besagt, dass der Plan genehmigt wurde um das Präsidialdekret vom 7. Mai 2018 "Über die nationalen und strategischen Ziele der Entwicklung der Russischen Föderation für den Zeitraum bis 2024" umzusetzen.

    Eine der Aufgaben, die der russische Präsident gestellt hat, ist der „Eintritt Russlands zu den Top-5 größten Volkswirtschaften der Welt und die Sicherstellung eines Wirtschaftswachstums über dem Weltniveau“.
    https://www.interfax.ru/business/660586

  5. #8865

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    4.680
    Sänger Sergei Lazarev beschuldigte die Jury der "Eurovision" im Vorurteil gegen Russland



    Sänger Sergey Lazarev, der beim internationalen Musikwettbewerb "Eurovision-2019" den dritten Platz belegte, erklärte die Mitglieder der Jury für voreingenommen. Darüber erzählte er der RIA Nowosti.
    Der Künstler sagte dass er "gewisse Vorurteile" in Bezug auf das Land sah, das er vertrat. Seiner Ansicht nach kann unfaires Urteilen das Ergebnis einer negativen Haltung gegenüber der Moskauer Politik oder "gegenüber dem Land im Allgemeinen" sein.

    Die bestmögliche Bewertung erhielt Lazarev von Zuschauern aus Armenien, Moldawien, Estland, Lettland, Litauen, Aserbaidschan, der Tschechischen Republik, Israel, Albanien und San Marino
    https://lenta.ru/news/2019/05/19/lazarev_jury/

  6. #8866

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    76.095
    Der jodelnde Sputinko soll die Fresse halten

  7. #8867
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    25.245
    wie ich das vermisst habe.

  8. #8868
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    7.747
    Russland kauft knapp 80 Su-57-Kampfjets



    Die russischen Luft- und Weltraumstreitkräfte sollen in naher Zukunft 76 hochentwickelte Su-57-Kampfjets bekommen. Das erklärte Russlands Präsident Wladimir Putin am Mittwoch.

    „Ich hoffe, dass die angepassten Pläne umgesetzt werden und schon in naher Zukunft ein Vertrag über die Serienlieferung von 76 derartigen Kampfjets (…) unterzeichnet wird”, sagte er bei einem Treffen zu MilitärfragenKostensenkung und Umverteilung der Mittel werden es ermöglichen, 76 Su-57 Kampfjets der 5. Generation anstelle der zuvor geplanten 16 Exemplare für die russischen Streitkräfte zu kaufen. Dies hat der Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, gegenüber Journalisten mitgeteilt.

    „Der Punkt ist, dass es ohne Aufstockung der vom Kostenplan zum Kauf der neuen Technik vorgesehenen Mittel (gehen soll – Anm. d. Red.), also durch die Umverteilung und die Kostensenkung, d.h. durch die Steigerung der Produktionseffizienz. Hier geht es nicht um eine einfache mathematische Formel ... Es handelt sich darum, dass der Kostenplan des Ministeriums, das Beschaffungsbudget insgesamt, nicht erhöht wird, aber es sind bestimmte interne Umverteilungen natürlich möglich und denkbar“, so Peskow. Damit beantwortete er die Frage eines Journalisten, wie die Flugzeugkosten um 20 Prozent gesenkt und 76 Maschinen anstatt 16 Exemplare gekauft werden könnten.

    Auf eine klärende Frage, wie denn der Kauf einer größeren Menge von Flugzeugen sichergestellt werden könne, antwortete der Kremlsprecher, dass dies bekannt sei, jedoch sei es ein Thema in den Sitzungen zu Verteidigungsfragen, die nicht öffentlich abgehalten würden.

    Zuvor am Mittwoch hatte Russlands Präsident Wladimir Putin erklärt, dass die russischen Luft- und Weltraumstreitkräfte (WKS) in naher Zukunft 76 hochentwickelte Su-57-Kampfjets bekommen sollen.
    Das für den Zeitraum bis 2027 ausgelegte Rüstungsprogramm sah den Kauf von 16 solchen Flugzeugen vor. Laut Putin sind die Kosten für Flugzeuge und Waffen infolge der jüngsten Arbeiten faktisch um 20 Prozent gesunken.
    Bei der Su-57 (vormals PAK FA) handelt es sich um den russischen Tarnkappen-Jet der fünften Generation, der für die Zerstörung von Luft-, Boden- und Überwasserzielen aller Art bestimmt ist.

    Die Kombination aus extrem hoher Manövrierfähigkeit, Überschallgeschwindigkeit, modernster Bordtechnik und Tarnkappen-Technologie ermöglicht der Su-57 starke Konkurrenzvorteile gegenüber ausländischen Analoga. Seinen Jungfernflug absolvierte der Jet im Jahr 2010.

  9. #8869

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    4.680
    Nach dem Startabbruch weigerten sich die Passagiere mit dem SSJ-100 wieder zu fliegen



    Uljanowsk, 19. Mai 2019 - REGNUM Das Verkehrsflugzeug Sukhoi Superjet 100, das von Uljanowsk nach Moskau flog, unterbrach den Start aufgrund einer technischen Störung. Alle Passagiere weigerten sich mit einem Flugzeug dieses Modells wieder zu fliegen, teilte eine Quelle am Flughafen Uljanowsk mit.

    Der Flug Uljanowsk - Moskau sollte am 18. Mai um 17:20 Uhr Ortszeit starten. Bei einer Geschwindigkeit von 55 km / h unterbrach das Flugzeug den Start. Der Vorfall ereignete sich aufgrund eines hydraulischen Defekts. Die Passagiere weigerten sich mit der SSJ-100 erneut zu fliegen, sie seien am nächsten Tag mit einem Airbus A320 nach Moskau geflogen.
    https://regnum.ru/news/2630970.html

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Damien Beitrag anzeigen
    Russland kauft knapp 80 Su-57-Kampfjets



    Die russischen Luft- und Weltraumstreitkräfte sollen in naher Zukunft 76 hochentwickelte Su-57-Kampfjets bekommen. Das erklärte Russlands Präsident Wladimir Putin am Mittwoch.
    Ob der neue "Superjäger" Su-57 auch so ein Luftnummer ist wie der "Superjet" SSJ100 und ob die Inder doch recht haben mit ihren Behaupten das die Su-57 nicht den Anforderungen an einen Jäger der 5ten Generation entspricht und deswegen aus dem gemeinsamen Programm ausgestiegen sind? Wir werden es erfahren. Beide Flugzeuge wurden unter der Leitung des entlassenen Leiters der Firma Sukhoi Pogosjan entwickelt.

  10. #8870
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    7.747
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    [B]
    Ob der neue "Superjäger" Su-57 auch so ein Luftnummer ist wie der "Superjet" SSJ100 und ob die Inder doch recht haben mit ihren Behaupten das die Su-57 nicht den Anforderungen an einen Jäger der 5ten Generation entspricht und deswegen aus dem gemeinsamen Programm ausgestiegen sind? Wir werden es erfahren. Beide Flugzeuge wurden unter der Leitung des entlassenen Leiters der Firma Sukhoi Pogosjan entwickelt.
    Der Anführer der größten Luftnummer in der Geschichte der Luftfahrt überhaupt ist wohl die F-35 hunderte von Milliarden an Entwicklung trotzdem erfüllt sie nicht mal die Aufgabe für die sie gebaut wurde. Mal von den Fehlern in fast allen teilen und bereits 2 abgestürzten Flugzeugen ganz zu schweigen.

    Die Inder sind sauer darüber das sie keinen vollständigen Zugang zu allen Technologien des Flugzeugs erhielten. Aber als einer der größten Käufer unsere Flugzeuge werden sie sich auf kurz oder lang auch für die SU-57 entscheiden

Ähnliche Themen

  1. BF-Nachrichten
    Von Laleh im Forum Rakija
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 11.01.2014, 03:15
  2. Nachrichten?
    Von Chavo im Forum Rakija
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 01:36
  3. Russland: Russland: Islamisten wollen Wappen ändern
    Von Karadjordje im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.11.2007, 12:48
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.11.2006, 23:01