BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 920 von 935 ErsteErste ... 420820870910916917918919920921922923924930 ... LetzteLetzte
Ergebnis 9.191 bis 9.200 von 9348

Nachrichten Russland

Erstellt von Lilith, 25.02.2013, 12:42 Uhr · 9.347 Antworten · 550.906 Aufrufe

  1. #9191
    Avatar von Forte

    Registriert seit
    04.10.2014
    Beiträge
    4.859
    Gleichschlimm wie Hiroshima und Test Sprengungen

    verzieh dich jetzt sie vogel

  2. #9192
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    7.944
    Als Unfall könnte durchaus die Explosion ein mit Atomenergie Angetriebenes Triebwerk in frage kommen.
    So wie sie vor einiger zeit Offiziell vorgestellt wurden.

    Nach dem auch in der Umgebung ein anstieg von Radioaktivität zu verzeichnen war.

    Bleibt abzuwarten ob Werte auch im Ausland gemessen werden können. Dann kann man auch die Größe des Unfalles abschätzen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Die Strahlenschutzbehörden in Norwegen und in Finnland, DSA und STUK, bestätigten am Freitag, dass nach der Explosion im Gebiet Archangelsk keine erhöhte Radioaktivität gemessen wurde. NRPA berieft sich dabei auf die Angaben von Messstationen sowohl in Norwegen als auch in anderen skandinavischen Ländern und in Russland.

    https://www.dsa.no/nyheter/94875/ikk...-i-arkhangelsk

    https://www.stuk.fi/ajankohtaista/-/...ryId%3D9892098

  3. #9193
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    7.944
    Brandunfall in Moskau: Tesla geht in Flammen auf

    Bei einem Unfall mit einem Tesla-Auto auf der Moskauer Ringautobahn sind laut der Verkehrspolizei drei Menschen verletzt worden. Der Wagen soll gegen ein Abschleppfahrzeug geprallt sein und anschließend Feuer gefangen haben. Ein entsprechendes Video kursiert bereits im Netz.

    Das Ganze ereignete sich demnach am Samstagabend. Wie der Sender REN-TV berichtet, war laut der Polizei die Ursache, dass der Pkw mit aktiviertem Autopiloten fuhr. Das Erkennungssystem soll beim Erfassen eines anderen Wagens auf der Fahrbahn versagt haben.




    Am Steuer des Teslas saß Alexej Tretjakow, Generaldirektor der russischen Firma „Arikapital“. Mit im Wagen waren auch seine zwei Kinder. Alle drei Insassen erlitten Verletzungen und wurden in einem schweren Zustand in ein Krankenhaus eingeliefert.

    Das von Tesla vorangetriebene Konzept des autonomen Fahrens wirft aufgrund damit verursachter Verkehrsunfälle mit Verletzten und Toten unter Verbraucherschützern jede Menge Fragen auf.Selbst die Familie eines verstorbenen Autobesitzers aus den USA, der im März mit einem Tesla unter einen Lastwagen-Anhänger fuhr, hat jüngst laut Bloomberg eine Klage gegen den Hersteller eingereicht. Der Vorwurf lautet auf fahrlässige Tötung.

  4. #9194
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    21.974
    Gestern fast 50.000 Mann in Moskau auf der Straße. Gab am Ende doch noch paar Festnahmen. Ljubov Sobol scheint sich so ein wenig zu einer "Führungsfigur" zu entwickeln. Sie ist charismatisch, hat auch rhethorisches Talent. Man kann da nur auf das Beste hoffen. Wenn ihr mich fragt, bei Navalny hat man sich jetzt scheinbar für eine andere Linie entschieden. Denke mal, der wird bald nicht mehr nur zeitweise in Gewahrsam genommen. Der kommt bald "richtig" in Haft. Für länger. Mal abwarten.

    Wer English lesen kann. Interessanter Artikel zu weiblichen Comedians in Zeiten von metoo in Russland.

    https://www.washingtonpost.com/world...dce_story.html

  5. #9195

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    4.863
    Einzelheiten der Explosion auf dem Testgelände in der Region Archangelsk wurdem bekannt gegeben



    Die Explosion auf dem Übungsplatz in der Region Archangelsk ist auf eine Kombination verschiedener Faktoren zurückzuführen, berichtet der Pressedienst von Rosatom. Tests der Rakete fanden auf einer Offshore-Plattform statt. "Nach Abschluss der Tests fing das Raketentreibstoff Feuer und detonierte."

    Infolge der Explosion wurden mehrere Rosatom-Mitarbeiter ins Meer geworfen. Ihre Suche wurde fortgesetzt, solange die Chance bestand, sie lebend zu finden. "Erst danach wurde der Tod von fünf Rosatom-Mitarbeitern bekannt gegeben, die an der Arbeit mit einer Radioisotopen-Energiequelle für die Rakete beteiligt waren", sagten sie.
    https://lenta.ru/news/2019/08/10/podrobnosti/

    Mitarbeiter des russischen staatlichen Nuklearzentrums für Experimentalphysik, die bei der Explosion auf dem Testgelände in der Nähe von Sewerodwinsk ums Leben kamen, werden ausgezeichnet, erklärte der Direktor des russischen Nuklearzentrums Valentin Kostyukov, berichtet TASS.

    "Diese Leute waren die Elite des russischen Nuklearzentrums und haben manchmal die Tests unter unglaublich schwierigen Bedingungen durchgeführt", sagte Kostyukov und fügte hinzu, dass die Toten als Nationalhelden gelten können.
    https://lenta.ru/news/2019/08/11/nagradi/

    Laut dem Verteidigungsministerium explodierte bei der Rakete ein herkömmlicher Flüssigbrennstoff-Raketenantrieb, bei seiner Explosion starben jedoch 7 Kernphysiker

    Russische Behörden gaben zögerlich Details zu Atomunfall preis
    Erst am Samstag wurde der atomare Charakter des Unglücks von den Moskauer Behörden eingeräumt. Rosatom teilte mit, seine Beschäftigten seien damit beauftragt gewesen, die "isotopische Energiequelle" für eine Rakete zu betreiben, die auf der Plattform getestet wurde. Dabei dürfte es sich nach Einschätzung von Jeffrey Lewis vom US-Institut für Internationale Studien in Middlebury um eine atomar betriebene Rakete von Typ 9M730 Burewestnik handeln. Diese Rakete, die im Februar erstmals vom russischen Präsidenten Wladimir Putin vorgestellt wurde, wird im Nato-Jargon auch als SSC-X-9 Skyfall bezeichnet.

    In der früheren Sowjetunion ereignete sich 1986 das Atomunglück von Tschernobyl. Die Behörden versuchten damals, das Ausmaß der Katastrophe zu verschleiern, das sich als schwerster Atomunfall in der Geschichte herausstellte. 30 Menschen starben bei der Explosion in Tschernobyl, Hunderte an den Spätfolgen. In weiten Teilen der damaligen Sowjetunion und Europas wurde über längere Zeit erhöhte radioaktive Strahlung gemessen.
    https://www.derstandard.de/story/200...omunfall-preis


  6. #9196

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    4.863
    Zitat Zitat von Damien Beitrag anzeigen
    Die Dummheit fällt bei Rassisten wie dir nicht weit vom Stamm.
    Wichtig für eine Volkswirtschaft ist alleine die Zahlungsbilanz
    zum Dritten und letzten

    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    Der Kapitalabfluss aus Russland stieg in den ersten sechs Monaten des Jahres 2019 um das 1,6-fache auf 28 Mrd. USD
    Moskau 9. August Der Nettokapitalabfluss aus Russland von Januar bis Juli 2019 stieg nach Angaben der Zentralbank um das 1,6-fache auf 28 Mrd. USD gegenüber 17,4 Mrd. USD im gleichen Zeitraum des Jahres 2018, wie die russische Zentralbank mitteilt.

    Nach der Prognose der Zentralbank wird der Kapitalabfluss aus Russland im Jahr 2019 voraussichtlich rund 50 Milliarden US-Dollar betragen.
    https://www.interfax.ru/business/672197
    in der Meldung von Interfax geht es um steigenden Nettokapitalabfluss aus Russland, mehr nicht. Wen interessiert deine beschissene "Zahlungsbilanz" die du ins Spiel gebracht hast um abzulenken dummer bot?

  7. #9197
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    7.944
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    zum Dritten und letzten



    in der Meldung von Interfax geht es um steigenden Nettokapitalabfluss aus Russland, mehr nicht. Wen interessiert deine beschissene "Zahlungsbilanz" die du ins Spiel gebracht hast um abzulenken dummer bot?
    Wenn du trottel zum hundertsten Mal nicht verstanden hast was eine Zahlungsbilanz und das der nettokapitalabfluss nur eine teilrechnung ist dann wirst du die Wirtschaft eines Landes auch nie verstehen. Bist du überhaupt in der Lage Google zu benutzen?

    Aber wenn wundert es bei dir. Hast auch so von nichts eine Ahnung.

  8. #9198
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    21.974
    Kommt klar! Die Anzahl der Opfer in Achinsk ist gestiegen auf 35. Mögen sie in Frieden ruhen

  9. #9199

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    4.863
    Die Führung des russischen Nuklearzentrums gab eine sensationelle Erklärung über die Tragödie in der Nähe von Sewerodwinsk ab

    Die Physiker zerstörten die Position des Verteidigungsministeriums und sagten, dass im Weißen Meer ein Nukleargerät explodierte.



    Die offizielle Stellungnahme des Russischen staatlichen Nuklearzentrums (Allrussisches Forschungsinstitut für experimentelle Physik (RFNC-VNIIEF)) wurde am 11. August auf der Website der Stadtinformationszeitung Kolyuchiy Sarov veröffentlicht. Das lokale Fernsehen in Sarov zeigte eine Fernsehesendung wo Physiker über die sensationellen Neuigkeiten sprachen.

    Die Leiter des russischen nuklearen Forschungzentrums Valentin Kostyukov und Vyacheslav Solovyov, sagten, dass es während der Tests "zu einer Explosion einer kleinen Energiequelle mit spaltbaren Materialien gekommen sei." Diese Formulierung kann als Kernreaktor verstanden werden, Rosatom spricht aber von einer Kernbatterie. Darüber hinaus teilten Wissenschaftler mit, dass die Explosion nicht auf dem Versuchsgelände stattgefunden habe, wie das Verteidigungsministerium zuvor behauptet hatte, sondern im Weißen Meer. Die Vorbereitung zum Testen einer neuen Waffe habe mehr als ein Jahr gedauert.

    "Wir haben gesehen, dass die Physiker darum gekämpft haben, die Situation unter Kontrolle zu bringen. Dies ist aber leider gescheitert. Es ist uns nicht gelungen alles vorherzusehen, wir konnten nicht so tief schauen um ein Ergebnis zu erzielen.“ - sagte der Leiter des Atomzentrums Kostyukov

    Die Physiker sagten trotz der schockierenden Offenheit nicht, an welcher Art von Waffe die Testwissenschaftler arbeiteten.

    Es ist bekannt, dass das russische Nuclear Center in Sarow zusammen mit dem Konstruktionsbüro Novator aus Jekaterinburg an der Schaffung einer Interkontinentalrakete mit unbegrenzter Reichweite arbeitet.
    In einer Botschaft vom März 2018 sprach Präsident Putin von einer Rakete mit Nuklearantrieb. Sie erhielt später den Namen "Burewestnik".

    Der stellvertretende Chef von Rosatom Alexei Likhachev sagte heute, dass "Spezialisten des russischen Atomzentrums aus der Stadt Sarow in der Nähe von Sewerodwinsk bei der Erprobung "einer neuen Waffe" gestorben sind."
    https://m.fontanka.ru/2019/08/12/001/
    https://lenta.ru/news/2019/08/12/vestnik/

    Am 19. Juli 2018 zeigte das russische Verteidigungsministerium eine Montagehalle mit Burevestnik-Raketen





    "Es ist uns nicht gelungen alles vorherzusehen, wir konnten nicht so tief schauen ...", sie können es nicht aber die Gopniks aus dem Kreml wollten die atomare Wunderwaffe unbedingt haben und befiehlen ihnen die Waffe zu bauen. Bevor die Russen entgültig abkacken werden sie noch den Planenten ordentlich verpesten.
    ja, die Wahrheit kommt langsam ans Licht, es war also doch die Putins neue Wunderwaffe

  10. #9200

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    4.863
    U.S. Officials Suspect New Nuclear Missile in Explosion That Killed 7 Russians
    American intelligence officials are racing to understand a mysterious explosion that released radiation off the coast of northern Russia last week, apparently during the test of a new type of nuclear-propelled cruise missile hailed by President Vladimir V. Putin as the centerpiece of Moscow’s arms race with the United States.
    https://www.nytimes.com/2019/08/12/w...ent-putin.html

    Rosatom: Entwicklung "neuer Waffen" wird auch nach Atom-Unfall fortgeführt
    Für die umgekommenen Rüstungsexperten wurde am Montag in der Stadt Sarow, die fast vollständig von der Öffentlichkeit abgeschirmt ist, eine Trauerzeremonie veranstaltet. Der frühere Rosatom-Chef Sergej Kirienko würdigte die Getöteten als "wahre Helden". Rosatom kündigte an, die Arbeiten an den "neuen Waffen" würden "in jedem Fall zu Ende geführt".
    https://www.welt.de/newsticker/news1...tgefuehrt.html

Ähnliche Themen

  1. BF-Nachrichten
    Von Laleh im Forum Rakija
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 11.01.2014, 03:15
  2. Nachrichten?
    Von Chavo im Forum Rakija
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 01:36
  3. Russland: Russland: Islamisten wollen Wappen ändern
    Von Karadjordje im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.11.2007, 12:48
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.11.2006, 23:01