BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 938 von 939 ErsteErste ... 438838888928934935936937938939 LetzteLetzte
Ergebnis 9.371 bis 9.380 von 9387

Nachrichten Russland

Erstellt von Lilith, 25.02.2013, 12:42 Uhr · 9.386 Antworten · 566.276 Aufrufe

  1. #9371

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    4.903
    Sibirien, die Polarstraße ins Polarmeer (360° - GEO Reportage)



    Im Norden von Russland baut man Straßen nicht aus Pflastersteinen, Beton oder Asphalt. Man setzt stattdessen auf „Väterchen Frost“ – und errichtet Straßen aus Eis und Schnee. Im Norden Sibiriens verläuft eine der härtesten und kältesten Straßen der Welt. Sie wird erst befahrbar, wenn die Temperatur unter minus 30 °C fällt. Erst dann sind die Flüsse und die Sümpfe der Tundra knochenhart gefroren. Dann entsteht auf Eis und Schnee eine russische Winterstraße, ein so genannter „Simnik“, nach dem russischen Wort „Sima“. für Winter. Obwohl nur drei Monate im Jahr befahrbar, ist sie die Lebensader für jene Menschen, die nördlich des Polarkreises siedeln. 360° GEO Reportage hat sich dorthin aufgemacht.

    Kostja und Ljoscha, zwei technische Mitarbeiter des „Instituts für Perma-Frostboden-Forschung“ in Jakutsk, begeben sich Ende März auf eine abenteuerliche Reise. Sie sollen Forschungs-Ausrüstung in die Arktis bringen: Fässer mit Bohrflüssigkeit, Thermobehälter für tiefgefrorene Bohrkerne, Messgeräte und andere wissenschaftliche Geräte. Weit draußen, im eisigen Polarmeer, liegt das Ziel ihrer Reise: die Arktisstation Samoylov. Ausgangspunkt ist Jakutsk, die Hauptstadt der größten föderalen Republik Russlands. Hier in Sacha, der Republik der Jakuten, gibt es die strengsten Fröste, unter denen Menschen leben – minus 60°C und noch kälter. Die Erde ist viele Meter tiefgefroren und taut im Sommer nur an der Oberfläche auf. Kostja und Ljoscha fahren einen russischen LKW der Marke „Ural“. Einst als geländegängiges Militärfahrzeug entwickelt wird er noch heute produziert. Er bewährt sich nach wie vor als unverwüstlich und zuverlässig in den unwegsamen Regionen Sibiriens. Den nächsten größeren Siedlungspunkt werden die beiden erst nach 13 Tagen und 200 Kilometern erreichen, weit im Norden, am Ufer des Eismeeres: die Polarhafenstadt Tiksi. Auf der Fahrt lauern so manche Gefahren. Besonders am über 1200 Meter hohen Werchojansker Gebirgsrücken. Die Berge zeigen sich zwar bei strahlender Sonne und bester Sicht, über den Pass führt sogar eine geräumte Straße. Doch genau hier passieren jedes Jahr viele Unfälle, so auch dieses Mal. Und auch danach bleibt es tückisch - Hunderte Kilometer geht es durch eine unberechenbare Eiswüste. Wie wird die Tour verlaufen? Hält die Fahrzeug-Technik durch? Bleibt das Eis stabil? Der „Simnik“ ist auch für erfahrende Sibirien-Fahrer eine echte Herausforderung.

  2. #9372

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    4.903
    Verdacht auf organisierte Kriminalität

    Der in Moskau ermordete Polizeichef von Inguschetien wurde auf Beteiligung an Autodiebstählen untersucht



    Eldscharkiev wurde auf Beteiligung an Autodiebstählen als Mitglied einer organisierten kriminellen Gruppe untersucht.
    Er galt als einer der Kandidaten für das Amt des Chefs der Polizei der Republik Inguschetien.
    https://crimerussia.com/gromkie-dela...chastnost-k-u/

    Der Leiter der Stadtpolizei wurde betrunken am Steuer festgenommen



    In der Region Swerdlowsk wurde der Chef der Stadtpolizei Major Denis Sizov betrunken am Steuer festgenommen. Der Pressedienst des Innenministeriums Russlands hat diese Information bestätigt.
    https://crimerussia.com/gromkie-dela...anym-za-rulem/

    Betrunkener Polizeichef veranstaltete Randale in einer Sauna in Tscheljabinsk



    Der Leiter der Bezirkspolizei Denis Gladyshev war mit seinem Verwandten (einem Angestellten der gleichen Polizeidienststelle) im Magnitogorsker Krankenhaus. Sie tranken Alkohol im Krankenhaus und beschlossen dann sich in der Sauna zu entspannen, wo sie eine Schlägerei veranstalteten. Saunaverwalter riefen die Polizei.
    Gladyshev in Handschellen wurde zur Polizei gebracht die ganze Zeit über verhielt er sich äußerst gewalttätig. Nur der Chef der Stadtpolizei Sergej Merkulow konnte ihn beruhigen.
    https://crimerussia.com/gromkie-dela...ogrom-v-saune/

    Der Polizeichef der Stadt Stupino bei Moskau und seine drei Untergebenen wurden wegen Bestechung festgenommen
    Der FSB hat den Polizeichef des Moskauer Bezirks Stupino Major Antonov sowie den Leiter der Antikorruptionsabteilung und zwei weitere Beamte dieser Einheit wegen des Verdachts der Bestechung festgenommen, sagte Irina Volk, Sprecherin des russischen Innenministeriums.
    Polizeibeamte wurden am 28. Oktober auf frischer Tat ertappt als sie ein Bestechungsgeld von 500.000 Rubel erhielten.
    https://crimerussia.com/corruption/n...ny-na-vzyatke/


    Der General des Untersuchungsausschusses erzählte über die FSB-Beamten die während der Durchsuchung Cognac tranken



    Der ehemalige Chef des Untersuchungsausschusses Russlands in Moskau Generalmajor Alexander Drymanov der der Korruption beschuldigt wurde, sagte die Ermittler des FSB seien in den Keller gegangen, in dem der Cognac bei der Durchsuchung seines Hauses gelagert worden war und hätten sich betrunken.

    "Sie kamen aus dem Keller, waren eindeutig betrunken und haben dann das Wort "Dieb" mit roter Farbe an mein Tor gemalt", sagte Drymanov am Moskauer Stadtgericht wo er in einem Strafverfahren wegen Bestechung wegen Freilassung eines Komplizen des Diebes im Gesetz Zachary Kalashov vor Gericht gestellt wurde.
    https://lenta.ru/news/2019/11/05/general/

  3. #9373
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    7.994
    Umsatz von AvtoVAZ in Russland für 10 Monate um 1,5% gestiegen




    Von Januar bis Oktober 2019 steigerte AvtoVAZ den Lada-Umsatz auf dem russischen Markt im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2018 um 1,5% auf 295,44 Tausend, teilte der Auto-Konzern mit.

    "Nach den Ergebnissen von 10 Monaten des Jahres 2019 wurden in der Russischen Föderation 295 000 437 Lada-Pkw und leichte Nutzfahrzeuge verkauft, was einem Anstieg von 1,5% gegenüber dem gleichen Zeitraum des Jahres 2018 entspricht", sagte das Unternehmen.
    Gleichzeitig stellte AvtoVAZ fest, dass im Oktober 30,24 Tausend Lada-Autos verkauft wurden.




    - - - Aktualisiert - - -

    Exporte russischer Autos wuchsen um fast 30%




    Zu Beginn der traditionellen Hochsaison (September-Dezember) wuchs der Export von Autos und Bauteilen aus Russland um fast 30%, hauptsächlich aufgrund des leichten Segments, berichtet Kommersant.

    Experten zufolge waren die fundamentalen Gründe für das Wachstum des Angebots der Automobilindustrie die schwache Inlandsnachfrage und das staatliche Unterstützungssystem für den Export, dem in diesem Jahr rund 4,5 Milliarden Rubel zugewiesen wurden.

    Die wichtigsten Länder, in die die Russische Föderation Automobile und Komponenten exportiert, sind Belarus (27%) und Kasachstan (23%). Unter den Hauptdestinationen sind die Türkei (7%), die Tschechische Republik (6,3%), Usbekistan (6%) und China (5%) zu unterscheiden. Den größten Beitrag zum Exportwachstum lieferten laut Kommersant zudem Pkw (41% Wachstum) und Trailer (34%). Bemerkenswert waren auch die Auslieferungen von Spezialfahrzeugen (11%) und Lkw (4%).
    Nach Angaben des Bundeszollamtes stieg der Export von Pkw (in Stück und in Geld) von Januar bis August 2019 um 27,8% auf 73,4 Tsd. Stück und um 32,1% auf eine Milliarde US-Dollar. Die Auslieferungen von Lkw stiegen auf 8,4 Tsd. Einheiten (+ 0,1%) und auf 218,5 Mio. USD (+ 12,7%).

    Der Pkw-Absatz in Russland ging um 2% auf 1,27 Mio. Einheiten zurück. Gleichzeitig stieg die Produktion von Pkw auf 1,1 Mio. Einheiten (+ 1,1%), Lkw - bis zu 14,5 Tsd. Pkw (+ 5,7%), schreibt die Zeitung unter Berufung auf eine Mitteilung von Rosstat.

    - - - Aktualisiert - - -

    "Ich kann hier freier leben" - Deutsche Auswanderin findet ihr Glück in Russland


    In einem kleinen russischen Dorf wohnt Gudrun Pflughaupt, eine aus Deutschland ausgewanderte Landwirtin. Im Jahr 2014 verwirklichte sie ihren Kindheitstraum und kaufte sich ein Grundstück in Krasnogor, einem 30-Seelenort nahe Pereslawl in der Region Goldener Ring.

    Warum sie sich für Russland entschied und wie es sich in einem russischen Dorf als deutsche Aussiedlerin so lebt, dazu mehr im Video.


  4. #9374

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    4.903
    Ein Lehrer der St. Petersburger Staatsuniversität tötete und zerstückelte seine Studentin


    Ein Lehrer der St. Petersburger Staatsuniversität (SPbU) Oleg Sokolov tötete seine Studentin. Dann kaufte er eine Säge, betrank sich mot Alkohol und zerstückelte ihren Körper.

    Während des Verhörs gab Sokolov an, dass er die 24-jährige Studentin Anastasia Yeshchenko am 7. November aus Eifersucht mit einem Gewehr getötet habe. Nach dem Mord versteckte er ihren Körper in seinem Haus.

    Der Lehrer wurde von der Polizei am Samstagmorgen, dem 9. November festgenommen als er versuchte eine Tasche mit Frauenhänden im Fluß zu versenken. Später wurden in seiner Wohnung die Leiche des toten Mädchens, ein abgetrennter Kopf und eine Pistole im Rucksack gefunden.
    https://lenta.ru/news/2019/11/09/kill/

    Putin und viele heute in Russland bekannte Politiker und reiche Geschäftsleute haben an der St. Petersburg Staatsuniversität studiert

  5. #9375

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    4.903
    Spartak darf nicht in die USA einreisen
    Der Moskauer Fußballclub "Spartak" wird die Teilnahme an dem Turnier in den USA wegen Problemen mit dem Visum absagen. Die US-Botschaft gibt Spielern kein Visum. Wahrscheinlich werden wir die Teilnahme an dem Turnier absagen, - sagte der Besitzer des Clubs, ein russischer Geschäftsmann, Leonid Fedun.

    Das Freundschaftsturnier in Orlando findet vom 13. bis 20. Januar 2020 statt. Die gegner von Spartak sollten die brasilianischen FC Corinthians und Palmeiras sowie der Kolumbianischer FC Atletico Nacional sein.
    https://lenta.ru/news/2019/11/10/spartak/

  6. #9376

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    4.903
    Internationaler Gerichtshof der Vereinten Nationen weist russische Einwände gegen Streit mit der Ukraine zurück
    Der Internationale Gerichtshof der Vereinten Nationen "wies alle Einwände der russischen Seite zurück, die von der russischen Seite in Bezug auf die Unzuständigkeit im Rahmen des Übereinkommens zur Bekämpfung der Finanzierung des Terrorismus und des Übereinkommens zur Beseitigung der Rassendiskriminierung erhoben wurden", berichtet TASS. Laut dem Vertreter des Gerichts, Abdulkawi Ahmed Yusuf, ist das Gericht "für die Prüfung von Ansprüchen der Ukraine zuständig".

    Im Juni 2018 reichte die Ukraine beim Internationalen Gerichtshof der UNO ein Memorandum über den Verstoß Russlands gegen das internationale Übereinkommen zum Verbot der Finanzierung des Terrorismus und das Übereinkommen der UNO zur Beseitigung jeder Form von Rassendiskriminierung ein. Die russischen Behörden haben Einwände gegen die Zuständigkeit des Internationalen Gerichtshofs der Vereinten Nationen im Verfahren mit der Ukraine erhoben die jetzt vom Internationalen Gerichtshof der UNO zurück gewiesen wurden.
    https://vz.ru/news/2019/11/8/1007466.html

    für die Annexion der Krim und den Krieg in der Donbass können auf Russland Zahlungen von Milliarden von Dollar an die Ukraine zukommen, ende 2015 sagte der damalige Regierungschef der Ukraine Yatsenjuk, dass der Schaden allein wegen Annexion der Krim mehr als 1 Billion Griwna (45 Milliarden US-Dollar) beträgt

  7. #9377

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    4.903
    Der 63-jähriger Historiker Sokolov, sagte während des Verhörs, dass er die 24-jährige Anastasia Yeshenko in seiner Wohnung getötet habe. Ihm zufolge lebten sie zusammen. Nachdem er Jeschtschenko getötet hatte versteckte der geschichtslehrer die Leiche in der Wohnung. Am nächsten Tag kamen Freunde zum Sokolov, sie tranken Alkohol und bemerkten nichts. Nachdem die Gäste gegangen waren, zerstückelte er die Leiche der Studentin Jeschtschenko mit einer Säge und warf sie in den Fluss.



    Doktor der Geschichte Oleg Sokolov ist der größte russische Historiker auf dem Gebiet der Militärgeschichte, insbesondere der Geschichte der Napoleonischen Kriege. Er war Gastprofessor an der Universität Sorbonne. Für wissenschaftliche und soziale Aktivitäten war er mit dem höchsten französischen Preis ausgezeichnet - dem Orden der Ehrenlegion. Er berät auch Filmemacher die historische Filme über die Zeit Napoleons drehen. Sokolov ist Mitglied des wissenschaftlichen Rates der Russischen Militärhistorischen Gesellschaft unter dem Vorsitz des russischen Kulturministers Vladimir Medinsky. Er ist Gründer der militärhistorischen Bewegung der historischen Rekonstuktoren in Russland. Der Historiker hatte mehrere Frauen und Kinder. Eine seiner Töchter studiert am Napoleon College in Frankreich.

    Sokolovs Bekannten zufolge hat er einen ehrgeizigen, eingebildeten und sehr hitzigen Charakter. Als er die Uniform anzog wurde er ein anderer Mensch, er identifiziert sich mit dem Kaiser Napoleon. Während des Verhörs sagte Sokolov er habe nach dem Verbrechen geplant sich im Kostüm Napoleons umzubringen.




    Dies ist nicht das erste Mal, dass Sokolov in skandalöse Geschichten verwickelt ist, im Jahr 2008 beschwerte sich eine seine ehemalige Studentin, die seine Geliebte war bei der Polizei, dass Sokolov sie schwer geschlagen hatte und sie zu verstümmeln und zu töten drohte.




    Sokolov und Jeschtschenko
    https://www.novayagazeta.ru/articles...a-s-napoleonom

  8. #9378
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    7.994
    Die Produktion beschleunigt die russische Wirtschaft





    Nach Angaben von Rosstat verzeichnete das verarbeitende Gewerbe im Oktober dieses Jahres einen Anstieg von 3,7% gegenüber Oktober 2018 (+ 5,5% gegenüber September dieses Jahres). Dies ist viel höher als in anderen Sektoren der russischen Wirtschaft - Bergbau, Bereitstellung von Strom, Gas und Dampf, Wasserversorgung, Abwasserentsorgung, Organisation der Sammlung und Entsorgung von Müll.
    Der größte Anstieg wurde gezeigt:

    - Herstellung von Computern, elektronischen und optischen Produkten - 32,2%,

    - Herstellung von Arzneimitteln und Materialien für medizinische Zwecke - 24,7%,

    - Herstellung von Metallfertigprodukten mit Ausnahme von Maschinen und Ausrüstungen - 13,6%,

    - Möbelherstellung - 13,4%,

    - Bekleidungsproduktion - 12,6%,

    - Herstellung von Koks und Erdölerzeugnissen - 6,8%,

    - Getränkeproduktion - 6,7%,

    - Herstellung von Maschinen und Ausrüstungen - 6,0%.

    Das starke Wachstum zeigt weiterhin den agroindustriellen Sektor der Wirtschaft und der Lebensmittelindustrie (Wachstum von 4,5%):




    Die Verarbeitung und Konservierung von Obst und Gemüse wuchs jährlich um 16,5%, Kartoffeln - um 18,3%, pflanzliche und tierische Öle und Fette - um 18,0%. Gegenüber September 2019 stieg die Produktionsmenge von Sonnenblumenöl um 57,7% - die Kapazitäten der landwirtschaftlichen Betriebe in den Regionen Krasnodar, Lipezk und Woronesch wurden aktualisiert.
    Die Käseproduktion stieg um 17,7%.

    Die Produktion von Fleischkonserven - um 15,4%, Halbfabrikate - um 7,8%.

    Das Wachstum im verarbeitenden Gewerbe hat seit Jahresbeginn zugenommen:

    - 1 Quartal - 101,3%,

    - 2. Quartal - 102,4%

    - 3. Quartal - 102,9%,

    - Oktober - 103,7%.

    - - - Aktualisiert - - -

    Wohneigentumsquote im Vergleich


    Prozentsatz des Wohneigentums in den Vereinigten Staaten




    In Russland





    In Deutschland


  9. #9379

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    4.903
    eine weitere gute Nachricht aus Russland

    In einer russischen Schule wurde die erste Innentoilette seit 145 Jahren feielich eingeweiht



    In der Schule in der Region Orjol wurde nach 145 Jahren die erste Warmtoilette im Schulgebäude feierlich eröffnet, davor befand sie sich Draussen. Die Schulleiterin Natalia Polyakova sagte, dass die Toilette „alle Annehmlichkeiten“ habe: heißes Wasser und moderne Plastikfenster. "Das ist sehr gut, wir sind sehr glücklich", sagte die Schulleiterin.

    An der feierlichen Eröffnung der Toilette nahmen der Bezirksleiter Boris Makaschow, Beamte der Bezirksverwaltung und die Schulleitung teil. Beamte versprachen in naher Zukunft eine ähnliche Toilette in einer anderen Schule und im Jahr 2020 in zwei weiteren Schulen zu eröffnen.
    https://lenta.ru/news/2019/11/20/woow/

    Es lebe Russland! Es lebe Putin! Russland - vorwärts!

    - - - Aktualisiert - - -





    Spionageskandal in Serbien: Russlands Militärattache versuchte, einen serbischen Offizier zu rekrutieren

    POTVRĐENO PISANJE "BLICA" Brnabić: Vučić dao nalog da se ispita slučaj ruskog obaveštajca u Srbiji

    https://www.blic.rs/vesti/politika/p...ruskog/9knmp44

  10. #9380
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    7.994
    Das russische BIP-Wachstum beschleunigte sich im Oktober auf 2,2%




    Das Wirtschaftswachstum in Russland beschleunigte sich im Oktober 2019 auf 2,2%. Die Regierung ändert jedoch nichts an der jährlichen Prognose eines BIP-Wachstums von 1,3%.

    Wir arbeiten ständig mit nationalen Projekten - dies gilt sowohl für Unternehmen als auch für Regionen. Jetzt sehen wir, dass es bereits eine Rückkehr gibt, die Dynamik des Wirtschaftswachstums beginnt sich zu beschleunigen, im Oktober - 2,2% Wachstum.

    Die Regierung hat die Prognose für das Jahr, die ein BIP-Wachstum von 1,3% impliziert, noch nicht geändert.

    - - - Aktualisiert - - -

    Die Wachstumsrate der Reallöhne in Russland stieg um ein Drittel





    Die Reallöhne in Russland im September stiegen um 3,1% im Jahresvergleich, folgt aus den Daten von Rosstat.


    «Der Durchschnittliche Arbeitslohn der Arbeitnehmer-Organisationen im September 2019 Betrug 45541 Rubel und im Vergleich zum entsprechenden Zeitraum des Vorjahres stieg um 7,2%, im Januar-September 2019 — auch auf 7,2%", heißt es in dem Dokument.


    Im Vergleich zum August stiegen die Reallöhne im September um 1,3 Prozent. Im Januar-September Betrug das Wachstum der Reallöhne 2,3%.


    Die offizielle Prognose des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung für 2019 schlägt vor, dass die Reallöhne in der Russischen Föderation um 1,5% steigen werden.

Ähnliche Themen

  1. BF-Nachrichten
    Von Laleh im Forum Rakija
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 11.01.2014, 03:15
  2. Nachrichten?
    Von Chavo im Forum Rakija
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 01:36
  3. Russland: Russland: Islamisten wollen Wappen ändern
    Von Karadjordje im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.11.2007, 12:48
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.11.2006, 23:01