BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Seite 939 von 942 ErsteErste ... 439839889929935936937938939940941942 LetzteLetzte
Ergebnis 9.381 bis 9.390 von 9412

Nachrichten Russland

Erstellt von Lilith, 25.02.2013, 12:42 Uhr · 9.411 Antworten · 578.543 Aufrufe

  1. #9381

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    4.908
    Unermüdlich postet der bot hier Jubelmeldungen des russischen „Wahrheitsministeriums“. Seitdem der Chef von ROSSTAT im vergangenen Jahr wegen pessimistischer Statistiken entlassen wurde geht es mit der russischen Wirtschaft bergauf und die Einkommen der Russen wachsen ständig

  2. #9382
    Avatar von Albokings24

    Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    8.156
    Es wird nicht lange gehen werden die Russischen Bürger auf die Strasse gehen wie im Iran.

  3. #9383
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    8.054
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    Unermüdlich postet der bot hier Jubelmeldungen des russischen „Wahrheitsministeriums“. Seitdem der Chef von ROSSTAT im vergangenen Jahr wegen pessimistischer Statistiken entlassen wurde geht es mit der russischen Wirtschaft bergauf und die Einkommen der Russen wachsen ständig
    Nur seltsam das dir sonst selbst die Meldungen von ROSSTAT immer dann passen wenn sie ins negative gehen und du sie dann auch gerne hir postest. Aber immer dann nicht passen wenn sie Positiv sind.

    Verarsch dich selbst Rechtsradikaler

  4. #9384
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    8.054
    Technodynamics begann mit der Entwicklung des Motormanagementsystems PD-35



    Das Konstruktionsbüro des Elektroprivod-Unternehmens der Tekhnodinamika-Holding begann mit der Entwicklung der Komponenten eines 35-Tonnen-Schubmotor-Steuerungssystems (PD-35) für ein Großraum-Langstreckenflugzeug.

    Im Rahmen der Arbeit präsentierte "Electric Drive" "UEC-Aviadvigatel" einen technischen Vorschlag für die Entwicklung eines elektrischen Antriebseingabeführers (VNA). Es dient zur Positionierung der Mechanisierung der Laufschaufeln eines Hochdruckverdichters mit der erforderlichen Drehzahl in den Betriebsarten Anlauf, Dauerzustand und variabler Motorbetrieb.

    „Das Forschungsteam des Projekts schlug zwei Optionen für die Implementierung des elektrischen Antriebs vor: auf der Grundlage der Rotation und der translatorischen Bewegung. Die endgültige Version des Entwurfs wird in der nächsten Phase zusammen mit dem Kunden festgelegt “, sagte Dmitry Konyshev, Generaldirektor - Chefdesigner von Electric Drive JSC
    Ein weiterer von Technodinamika für PD-35 implementierter Bereich war die Entwicklung einstellbarer elektrischer Antriebe für Dosierpumpen. „Electric Drive“ hat ein vorläufiges Design für die Entwicklung von drei elektrischen Antrieben fertiggestellt, die sich in den Werten der Nenndrehzahlen und Drehmomente unterscheiden und die Kraftstoffzufuhr zum Brennraum des Motors steuern sollen.

    Die Kraftstoffzufuhr wird gesteuert, indem die Drehzahl der Antriebswelle der Pumpe in Übereinstimmung mit dem eingestellten Wert der Drehfrequenz des elektrischen Antriebs eingestellt wird, der von dem Motorsteuersystem kommt. In dieser Phase ist das ausgewählte Design des Antriebssteuergeräts in das Motorgehäuse integriert und sorgt für dessen Kühlung durch Kraftstoff.




    - - - Aktualisiert - - -

    Die Industrieproduktion in Russland stieg im Oktober um 2,6%



    Laut Rosstat stieg die Industrieproduktion in Russland von Januar bis Oktober 2019 gegenüber dem entsprechenden Zeitraum im Jahr 2018 um 2,7%.
    Im Oktober dieses Jahres betrug das Wachstum dieses Indikators jährlich 2,6%.

    Von Januar bis Oktober verzeichnete der Bergbau ein Wachstum von 3,4%, das verarbeitende Gewerbe von 2,4% und die Stromversorgung von 1% und die Wasserversorgung von 0,6%.

    Im Oktober 2019 stieg der Bergbau jährlich um 0,9%, im verarbeitenden Gewerbe um 3,7%, im Bereich der Stromversorgung um 2,5%, im Bereich der Wasserversorgung um 6%. 7%.

    „Im Zeitintervall von 10 Monaten zeigten alle beobachteten Bereiche der industriellen Produktion einen positiven Trend. Die höchsten Wachstumsraten wurden bei den Rohstoffen (3,4% gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2018) und im verarbeitenden Gewerbe (2,4%) verzeichnet. In der Strom-, Gas- und Dampfversorgung betrug der Produktionsanstieg gegenüber dem Zeitraum Januar bis Oktober 2018 1%, in der Wasserversorgung, Abwasserentsorgung, Abfallsammlung und -entsorgung 0,6% gegenüber dem Vorjahreszeitraum “, so das Statistische Bundesamt.

  5. #9385
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    8.054
    Satellit Electro-L Nr. 3




    Am 25. November 2019 entwickelte vom internationalen Flughafen Sheremetyevo aus an der S.A. Lavochkina (Teil der Roscosmos State Corporation) den Satelliten Raumschiff AN-124-100 Electro-L No. 3
    Der Start ist für Ende Dezember 2019 geplant.

    Die Konstruktion und Herstellung von Elektro-L-Raumfahrzeugen erfolgt gemäß dem Föderalen Weltraumprogramm Russlands. Die Raumfahrzeuge sind Teil des hydrometeorologischen Weltraumsystems Electro Geostationary und sollen Einheiten des Russischen Föderalen Dienstes für Hydrometeorologie und Umweltüberwachung sowie anderer Abteilungen mit betrieblichen hydrometeorologischen Informationen versorgen.





    - - - Aktualisiert - - -

    Großbritannien beginnt die Karte "Welt" zu akzeptieren





    „Heute werden die Karten des Mir- Zahlungssystems auf dem Territorium von bereits acht Ländern akzeptiert , und wir arbeiten weiter daran, das Akzeptanznetzwerk für unsere Karten und die Fähigkeiten ihrer Inhaber zu erweitern.Der Start unseres gemeinsamen Pilotprojekts mit PayXpert ist der erste und sehr wichtige Schritt in der Entwicklung der europäischen Acquiring-Welt, der den Grundstein für vielversprechende neue Wege bei der Entwicklung russischer Zahlungskarten im Ausland legen wird “, heißt es in einer Pressemitteilung von Vladimir Komlev, CEO des Mir-Systems .

    Das russische Zahlungssystem Mir startete zusammen mit PayXpert einen Testempfang für gleichnamige Karten in Großbritannien. Dies geht aus einer Pressemitteilung hervor, die am 26. November vor dem russisch-britischen Wirtschaftsforum in London auf der Website von Roscongressa veröffentlicht wurde.
    Mit dem russischen System wird es für Kunden von Unternehmen, die Waren oder Dienstleistungen auf dem Inlandsmarkt anbieten, einfacher, Zahlungen zu leisten, wodurch sich ihr Umsatz erhöht.

    Die Vorteile für den Tourismussektor liegen auf der Hand, da jährlich mehr als 40 Millionen Russen nach Europa reisen und dort durchschnittlich rund 172 GBP pro Tag ausgeben.

    Ende Oktober wurde bekannt, dass Maxim Akimov, stellvertretender Vorsitzender der russischen Regierung, erstmals im Rahmen einer Testtransaktion mit einer Mir-Karte in Vietnam bezahlte. Erwerber war die vietnamesische Bank BIDV. Am 29. Oktober unterzeichneten die National Payment Corporation of Vietnam (NAPAS) und Mir ein Kooperationsabkommen. Dies bedeutet, dass die Umrechnung von Rubel in die vietnamesische Landeswährung Dong direkt und ohne Umrechnung in Dollar erfolgt .

    Im Juni erklärte der Generaldirektor des russischen Systems, Vladimir Komlev, dass sie die Mir-Karte bis Ende 2019 in allen EAEU-Ländern sowie in Tadschikistan und Usbekistan akzeptieren würden. Ihm zufolge ist geplant, bis Ende 2021 die Staaten abzudecken, in denen die meisten russischen Touristen reisen - zum Beispiel Vietnam, Thailand und Bulgarien .

    Das nationale Zahlungssystem "Mir" wurde 2014-2015 eingeführt, nachdem die internationalen Systeme Visa und Mastercard die Bearbeitung von Karten eingestellt hatten, die von russischen Banken ausgestellt worden waren, die unter die Sanktionen der USA fielen. Der Prozess sicherte auch einen unterbrechungsfreien Betrieb mit Karten internationaler Zahlungssysteme in Russland.

    Am 27. November findet in London ein russisch-britisches Wirtschaftsforum statt. Traditionell finden hier Premieren und Präsentationen russischer Produkte und Technologien statt.

    - - - Aktualisiert - - -

    AvtoVAZ hat den Verkauf der aktualisierten Lada Vesta-Familie gestartet




    AvtoVAZ hat den Verkauf der aktualisierten Lada Vesta-Familie mit einem neuen Motor und einem neuen Automatikgetriebe gestartet.

    Autos erhielten neue Optionen, und außerdem wurde das Renault-Nissan-Allianz-Aggregat für sie verfügbar - ein 1,6-Liter-Motor mit 113 PS und ein stufenloses Automatikgetriebe. Dies macht Lada Vesta zu einem der günstigsten AT-Angebote unter allen Segmenten des russischen Marktes.

    Der 1,6-Liter-H4M-Motor ist einer der gebräuchlichsten für die Renault-Baureihe. Es ist auf Renault Logan, Sandero, Duster, Arkana, Megane Autos der vorherigen Generation sowie auf Nissan Terrano und Lada Xray Cross installiert.

    Laut AvtoVAZ beträgt der Zuschlag für einen neuen Motor und ein neues Automatikgetriebe 50 Tausend Rubel.

    Zusammen mit dem neuen Aggregat erhielt die Familie Lada Vesta eine erweiterte Ausstattungsliste. Zum ersten Mal in der Praxis von Lada werden Spiegel mit elektrischer Klappung verwendet - sie werden sowohl über die Fernbedienung am Zündschlüssel als auch mit Hilfe eines Knopfes an der Fahrertür gesteuert. Darüber hinaus erschienen beim Lada Vesta eine Lenkradheizung, Nebelscheinwerfer mit Kurvenfunktion, rahmenlose Scheibenwischer und tiefere funktionale Getränkehalter.

  6. #9386
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    8.054
    Russland und China planen gemeinsame Projekte im Wert von 112 Milliarden US-Dollar



    Während die einseitigen Sanktionen und Handelskriege der USA immer mehr Staaten verschrecken, setzen Russland und China auf eine immer umfassendere wirtschaftliche Zusammenarbeit. Um diese zu ermöglichen, setzen China und Russland auf innovative Formate.

    Russland und China haben am Dienstag vereinbart, ihre Zusammenarbeit hinsichtlich ihrer Entwicklungsstrategien und bei Investitionen zu vertiefen. Dies meldete die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua. Beide Staaten vereinbarten dies im Zuge des sechsten Treffens des Chinesisch-Russischen Investitionskooperationsausschusses in Peking, das der chinesische Vizeministerpräsident Han Zheng und der Erste Stellvertretende Ministerpräsident Russlands, Anton Siluanow gemeinsam leiteten. Auf der Tagesordnung stand unter anderem, die Fortschritte auf beiden Seiten hinsichtlich der Investitionskooperation und einiger wichtiger gemeinsamer Projekte zu begutachten.


    Han erklärte, dass die Staatschefs beider Länder zugestimmt haben, ihre Investitionskooperation weiter auszubauen und weitere gemeinsame Projekte einzuleiten. China sei bereit, mit Russland zusammenzuarbeiten, um die Vereinbarung beider Staatschefs umzusetzen und die Investitionskooperation auf ein höheres qualitatives Niveau zu bringen.

    Ziel der chinesischen Seite dabei sei es, weitere praktische Ergebnisse zu befördern und die "umfassende strategische Partnerschaft der Kooperation" zwischen China und Russland zu bereichern. Der chinesische Regierungsvertreter rief dazu auf, zur engeren Zusammenarbeit von Unternehmen aus China und Russland in den Bereichen technologischer Innovationen, Digitalwirtschaft, Landwirtschaft und Finanzdienstleistungen zu ermutigen. Zudem müssten beide Seiden anstreben, ein stabileres, offeneres und gerechteres Wirtschaftsumfeld zu schaffen, um die legitimen Rechte und Interessen von Investoren zu schützen.

    Siluanow begrüßte das weitere Wachstum des bilateralen Handels und den Fortschritt in wichtigen Investitionsprojekten in den Bereichen von Infrastruktur, Energie, Gesundheit, Medizin und Technologie. Russland sei bereit, mit China zusammenzuarbeiten, um mehr Investitionen zu ermöglichen und ein besseres Arbeitsumfeld für chinesische Unternehmen in Russland zu schaffen.
    Der gemeinsame russisch-chinesische Investitionausschuss berät derzeit über Projekte im Wert von insgesamt 112 Milliarden US-Dollar, wie der russische Staatsfonds bekannt gab.


    Der Ausschuss hat bereits geholfen, grenzüberschreitende Projekte im Wert von mehr als 10 Milliarden Dollar umzusetzen", erklärte der Staatsfonds nach den chinesisch-russischen Beratungen.


    Zugleich einigten sich der russische Staatsfonds, ein privater russischer Fonds und der chinesische Staatsfonds für die Provinz Guangdong auf wichtige Bedingungen zur Einrichtung eines gemeinsamen Fonds im Wert von einer Milliarde US-Dollar. Die Institution soll die Handels- und Wirtschaftsbeziehungen zwischen Unternehmen aus beiden Staaten stärken. Sie soll auch russische Unternehmen in Guangdong – jener chinesischen Provinz mit dem größten Anteil am chinesischen Bruttoinlandsprodukt – fördern und lokale Unternehmen ermutigen, in den russischen Markt einzusteigen.

    Dieser Fonds schafft große Chancen für russische Unternehmen", erklärte Kirill Dmitriew, Leiter des russischen Staatsfonds.
    Die Zusammenarbeit zwischen den Fonds der beiden Länder entwickele sich "stetig". Dmitriew sei "zuversichtlich", dass man auf dem "richtigen Weg zu gemeinsamen Großprojekten ist, die dazu dienen werden, die Partnerschaft zwischen Russland und China weiter zu stärken".

    China ist mit einem Handelsvolumen von über 100 Milliarden Dollar im Jahr 2018 und einer erwarteten Verdoppelung dieses Betrages innerhalb der nächsten fünf Jahre der größte Handelspartner Russlands. In den letzten Monaten haben Peking und Moskau zudem daran gearbeitet, den gegenseitigen Handel in ihren nationalen Währungen, dem Rubel und dem Yuan, zu fördern, weil beide Seiten darum bemüht sind, die Abhängigkeiten vom US-Dollar zu verringern.

  7. #9387
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    8.054
    Moskauer Ärzte führten die weltweit erste Operation durch, um das Schultergelenk vollständig zu ersetzen



    Die weltweit erste Operation, bei der das Schultergelenk vollständig ersetzt wurde, wurde von Ärzten im Endoprothetikzentrum des Botkin-Krankenhauses durchgeführt. Mit modernster 3D-Technologie wurde eine individuelle Prothese entwickelt. Diese Technik ermöglicht es dem Patienten zu einem vollen Leben zurückzukehren.

  8. #9388
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    8.054
    Der von Plesetsk aus gestartete Navigationssatellit Glonass-M wurde in die Umlaufbahn gebracht





    Der Fregatten-Boosterblock der Trägerrakete Sojus-2.1b, die am Mittwoch vom Kosmodrom Plesetsk aus gestartet wurde, hat den Navigationssatelliten GLONASS-M erfolgreich in die Umlaufbahn gebracht, teilte das russische Verteidigungsministerium mit.

    Der Start wurde von der Kampftruppe der Luft- und Raumfahrt durchgeführt. Dann nahmen sie auf der Eskorte der Rakete bodengestützte Mittel der Luft- und Raumfahrtkräfte.
    Dies ist der erste Start der Sojus-2-Trägerrakete seit 2002 aus dem Startkomplex Nr. 43/3 des Kosmodroms, der in diesem Jahr einer gründlichen Modernisierung aller bodengebundenen Trägerraketenausrüstung unterzogen wurde, und der siebte aus Plesetsk.

    Das Raumschiff füllte die Orbitalkonstellation des russischen Navigationssystems Glonass wieder auf. Jetzt hat es 28 Raumschiffe, von denen 22 für ihren beabsichtigten Zweck eingesetzt werden, zwei sich in der Testphase befinden, eine weitere in der Reserve ist und drei sich in Wartung befinden.Um den Planeten mit einem stabilen Navigationssignal vollständig abzudecken, werden 24 Satelliten benötigt, die normal funktionieren.




    Die Sojus-2.1b-Rakete mit dem GLONASS-M-Satelliten wurde um 11.54 Uhr Moskauer Zeit von Plesetsk gestartet. Um 12.04 Uhr Moskauer Zeit trennte sich der Fregat-Boosterblock mit dem Raumschiff von der dritten Stufe der Rakete. "Die Mittelklasse-Trägerrakete Sojus-2.1b, die um 11.54 Uhr Moskauer Zeit vom Kosmodrom Plesetsk in der Region Archangelsk gestartet wurde, hat den russischen Navigationssatelliten GLONASS-M erfolgreich in die Umlaufbahn gebracht", heißt es in einer Erklärung der Militärabteilung. Es wird angemerkt, dass der Start der Sojus-2.1b-Rakete und der Start des GLONASS-M-Satelliten in die Umlaufbahn durch die Fregat-Boostereinheit wie üblich stattfanden.

    Es wird darauf hingewiesen, dass der neue GLONASS-Satellit die Glonass-M-Satellitennummer 742 ersetzen wird, die im August als Teil der Umlaufbahnkonstellation nicht mehr funktioniert.



    Dies ist der 7. Weltraumstart von Plesetsk seit Anfang 2019 und der 20. in Folge, der von inländischen Weltraumhäfen aus durchgeführt wird.



    - - - Aktualisiert - - -

    Das Spectrum-RG-Weltraumobservatorium beginnt mit dem Scannen des Universums


    Das russische Röntgenobservatorium Spektr-RG begann mit einer Vermessung des gesamten Himmels. Der erste Test-Scan, den das Institut für Weltraumforschung (IKI) RAS am 8. Dezember durchführte, war der Pressedienst des Instituts.



    Am 8. Dezember drehte ein Satellit, der in einer Entfernung von eineinhalb Millionen Kilometern von der Erde um den Librationspunkt L2 kreist, eine Umdrehung um eine auf die Erde gerichtete Achse. So wurde ein Testscan entlang eines großen Kreises in der Himmelssphäre durchgeführt, der den Beginn des Übergangs zu einer Vermessung des gesamten Himmels markierte, die 4 Jahre dauern sollte.

    Nach der Bewegung der Erde um die Sonne erhalten die Teleskope ART-XC und EROZITA alle sechs Monate eine Karte des gesamten Himmels, die um ein Vielfaches empfindlicher ist als alle bisher von Röntgenastronomen erhaltenen Karten.

    Die Summe von acht unabhängigen Karten, die voraussichtlich nach 4 Betriebsjahren erhalten werden, wird eine Rekordempfindlichkeit erreichen und etwa drei Millionen aktive Galaxien- und Quasarkerne, einhunderttausend Galaxienhaufen und -gruppen sowie etwa eine halbe Million aktive Sterne, weiße Zwerge, Pulsare und Überreste von Supernova- und Neutronenexplosionen aufspüren Sterne und Schwarze Löcher in unserer Galaxie.

    Durch den Vergleich einzelner Himmelskarten können Astrophysiker die Variabilität von Millionen von Röntgenquellen am Himmel überwachen.

    Spektr-RG ist ein russisch-deutsches Gemeinschaftsprojekt. Ziel des Observatoriums ist es, den Himmel in einem weiten Energiebereich mit hoher Empfindlichkeit und Winkelauflösung abzutasten. Das Gerät enthält zwei einzigartige Röntgenspiegelteleskope: ART-XC (Russland) und eROSITA (Deutschland), die nach dem Prinzip der schrägen Röntgenoptik arbeiten. Teleskope werden auf der Navigator-Weltraumplattform installiert, die an die Aufgaben des Projekts angepasst ist.

    Das Observatorium wurde am 13. Juli mit der Trägerrakete Proton-M vom Kosmodrom Baikonur aus gestartet. Am 24. Juli übermittelte das Observatorium die ersten wissenschaftlichen Daten und das erste Röntgenbild an die Erde.




  9. #9389
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    8.054
    Neuer Wettersatellit "Electro-L" Nr. 3 in Zielbahn gebracht




    Am 24. Dezember wurde die Trägerrakete Proton-M mit dem Boosterblock DM-03 und dem Raumfahrzeug Electro-L Nr. 3 vom Kosmodrom Baikonur aus gestartet, und 6,5 Stunden nach dem Start trennte sich der Satellit erfolgreich vom Boosterblock.

    Jetzt hat es einen Platz in einer geostationären Umlaufbahn eingenommen, von wo es zu einem Standpunkt von 165,8 ° Ost versetzt wird. Die Spezialisten der Hauptgruppe für Betriebssteuerung haben mit den Flugtests des Geräts unter Weltraumflugbedingungen begonnen.

    Satellit "Electro-L" Nr. 3 ergänzt die Zusammensetzung des geostationären Systems "Electro". Die Geräte wurden entwickelt, um Einheiten des Föderalen Dienstes für Hydrometeorologie und Umweltüberwachung Russlands sowie anderer Abteilungen mit betrieblichen hydrometeorologischen Informationen zu versorgen.




    Das erste Gerät dieser Serie wurde im Januar 2011 auf den Markt gebracht, das zweite Gerät wurde im Dezember 2015 auf den Markt gebracht. Die Konstruktion und Herstellung des Elektro-L-Raumfahrzeugs erfolgt gemäß dem föderalen Weltraumprogramm Russlands. Sie sollen Einheiten des Föderalen Dienstes Russlands für Hydrometeorologie und Umweltüberwachung sowie anderer Abteilungen mit betrieblichen hydrometeorologischen Informationen versorgen für:



    • synoptische Analyse und Wettervorhersage auf globaler Ebene (Art und Parameter der Wolkenformationen, Frontalschnitte, Merkmale der Luftmassenzirkulation, natürliche hydrometeorologische Phänomene);


    • Analyse und Vorhersage des Zustands der Meere und Ozeane (Wellen, Meeresoberflächentemperatur, Küstenfluten);
    • Analyse von räumlich-zeitlichen Veränderungen des Schneedeckenzustands und der Feuchtigkeitsreserven zur Vorhersage des Pflanzenwachstums;
    • Analyse und Vorhersage der heliogeophysikalischen Situation im erdnahen Raum, des Zustands der Ionosphäre und des Erdmagnetfeldes;
    • Klimaüberwachung und globaler Wandel;
    • Gewährleistung der Umweltkontrolle und des Umweltschutzes (Umweltkontrolle in Industriegebieten, Ermittlung der Schneebedeckungsverschmutzung) und der Notfallkontrolle (Überwachung von Notfallgebieten, um die Folgen von Naturkatastrophen, Unfällen, Katastrophen und Planungsmaßnahmen für deren Beseitigung abzuschätzen, Überwachung des Auftretens und der Folgen von Wald Brände).




    Darüber hinaus werden die Geräte der Electro-Serie verwendet, um Informationen von Datenerfassungsplattformen zu sammeln und weiterzuleiten, Telekommunikationsfunktionen für die Verbreitung, den Austausch hydrometeorologischer und heliogeophysikalischer Daten auszuführen sowie Signale von Notsignalgebern des COSPAS-SARSAT-Systems weiterzuleiten.

    Der modulare Aufbau der Geräte basiert auf der einheitlichen Weltraumplattform Navigator, die ebenfalls von der NPO Lavochkina (Teil der Roscosmos State Corporation) entwickelt wurde. Diese Plattform verfügt über Flugqualifikationen und wurde entwickelt, um Präzisionsraumfahrzeuge für verschiedene Zwecke zu bauen.

    - - - Aktualisiert - - -

    RDIF und Partner investierten 2019 mehr als 300 Milliarden Rubel in die russische Wirtschaft


    Der Russische Direktinvestitionsfonds (RDIF) investierte 2019 zusammen mit Partnern mehr als 300 Milliarden Rubel in die russische Wirtschaft, von denen 280 Milliarden Rubel Partnerfonds sind.

    Es war ein sehr aktives, intensives Jahr. Und wir haben mit Partnern über 300 Milliarden Rubel in verschiedene russische Projekte investiert, von denen 25 Milliarden Rubel RDIF-Fonds und 280 Milliarden [Rubel] Partnerfonds sind.

    Ein deutlicher Anstieg der ausländischen Direktinvestitionen in der Russischen Föderation im Jahr 2019 war ebenfalls zu verzeichnen. Als zu Jahresbeginn prognostiziert wurde, dass die ausländischen Direktinvestitionen in Russland in diesem Jahr um mehr als 50% steigen würden, bezweifelten viele dies. Aber jetzt sehen wir, dass sie bis Ende des Jahres um etwa 70% wachsen werden. <...> Und wir sehen sicherlich nicht nur Interesse der Länder des Nahen Ostens, sondern auch der asiatischen Partner, sondern wir haben die Investitionen der europäischen Partner aktiv wieder aufgenommen. Wir sehen, dass der Fonds sehr effizient arbeitet und viele führende Länder, nicht nur Italien, Frankreich, sondern auch viele andere Länder, einschließlich der Mongolei und der Türkei, Fonds ähnlich dem RDIF auflegen.

    Private Investition

    Der RDIF plant, 30% der öffentlichen Mittel für nationale Projekte durch private Investitionen zu ersetzen.
    In der Tat gibt es viele Diskussionen über nationale Projekte, einschließlich der Kritik, dass sie nicht sehr schnell umgesetzt werden. Wir haben mehr als 600 Projekte analysiert und eine Gelegenheit gefunden, mindestens 30% der öffentlichen Mittel durch private Mittel von Investoren zu ersetzen.
    Die Bedeutung einer solchen Strategie wurde hervorgehoben, da sie „staatliche Mittel für noch mehr Projekte freisetzt.

    Wir haben uns bereits einer Reihe von nationalen Projekten angeschlossen. Wir investieren aktiv in die Infrastruktur, unter anderem in die Central Ring Road, in die M4-Bundesstraße (Don) und in andere Straßenprojekte, sagte der Generaldirektor des Fonds.

    Unter den Beispielen für nationale Projekte, an denen sich private Investoren beteiligen können, nannte er den Gesundheitssektor, insbesondere Krebszentren in der Moskauer Region. Solche Projekte, die für die Menschen wichtig sind und für das Land wichtig sind, können auch durch die Einwerbung privater Mittel umgesetzt werden.

    In den nächsten drei Jahren werden nationale Projekte zu einer Priorität der Ausgaben des Bundeshaushalts - für sie werden etwa 7 Billionen Rubel bereitgestellt. Gleichzeitig werden die Mittel für nationale Projekte jährlich steigen - von 1,982 Billionen Rubel im Jahr 2020 auf 2,692 Billionen Rubel im Jahr 2022.

    Über den Fonds

    Der Russian Direct Investment Fund (RDIF) wurde im Juni 2011 mit dem Ziel gegründet, gemeinsam mit führenden ausländischen Finanzinvestoren und strategischen Investoren Aktieninvestitionen in Russland zu tätigen. Der Fonds fungiert als Katalysator für Direktinvestitionen in die russische Wirtschaft.

  10. #9390
    Avatar von frank3

    Registriert seit
    19.12.2012
    Beiträge
    8.194
    20 Jahre Putin.
    - 90%der Medien unter Staatskontrolle
    - Regierungskritiker werden ermordet oder eingesperrt
    - Rubelabsturz. In 20 Jahren minus 60 Prozent im Verhältnis zu Euro/Dollar
    - zunehmende Verarmung. Inflation frisst Lohnerhöhungen auf
    - Kapitalflucht. Nur noch 1 Drittel der Millionäre lassen ihr Geld im Land
    - überall nur Krieg. Ukraine, Krim, Syrien.
    Die Welt hat nichts zu lachen. Und Russland sowieso nicht.

Ähnliche Themen

  1. BF-Nachrichten
    Von Laleh im Forum Rakija
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 11.01.2014, 03:15
  2. Nachrichten?
    Von Chavo im Forum Rakija
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 01:36
  3. Russland: Russland: Islamisten wollen Wappen ändern
    Von Karadjordje im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.11.2007, 12:48
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.11.2006, 23:01