BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1175 von 1505 ErsteErste ... 175675107511251165117111721173117411751176117711781179118512251275 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11.741 bis 11.750 von 15044

Nachrichten aus der Türkei

Erstellt von Amphion, 27.12.2013, 17:31 Uhr · 15.043 Antworten · 587.226 Aufrufe

  1. #11741
    Avatar von Ardian

    Registriert seit
    07.06.2014
    Beiträge
    3.032
    Nimmt er die Harte Tour, zünden die UCK Sprengsätze und töten viele unschuldige Menschen.
    Serbische Polizisten und Soldaten sind keine unschuldigen Menschen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Wieviele Attentate auf euch cetniks gab es in der Diaspora durch die uck??
    Keinen einzigen. Selbst in Serbien verübte sie keine Anschläge in Städten wie Belgrad oder anderen. Der Kampf der uck war hauptsächlich gegen die sich im Kosovo befindenden serbischen Mörderbanden gerichtet. Während die pkk auch außerhalb der Kurdengebiete Anschläge auf zivile Ziele verübt. Warum begehen sie Anschläge in Istanbul wenn sie vorgeben nur die Kurden in ihren Gebieten beschützen zu wollen?

  2. #11742
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    51.901
    Zitat Zitat von Ardian Beitrag anzeigen
    Serbische Polizisten und Soldaten sind keine unschuldigen Menschen.

    - - - Aktualisiert - - -


    Keinen einzigen. Selbst in Serbien verübte sie keine Anschläge in Städten wie Belgrad oder anderen. Der Kampf der uck war hauptsächlich gegen die sich im Kosovo befindenden serbischen Mörderbanden gerichtet. Während die pkk auch außerhalb der Kurdengebiete Anschläge auf zivilie Ziele verübt. Warum begehen sie Anschläge in Istanbul wenn sie vorgeben nur die Kurden in ihren Gebieten beschützen zu wollen?
    Alleine das sie die RS mit Kosovo vergleicht zeigt das wahre Denken. Dazu immer Pro Putin.

  3. #11743
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    3.103
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Alleine das sie die RS mit Kosovo vergleicht zeigt das wahre Denken. Dazu immer Pro Putin.
    Alter! Bitte, wo habe ich Kosovo mit RS verglichen?

    Leider habe ich das Land, aus welchem du kommst, nicht immer auf dem Register, wenn ich etwas schreibe.



    Edit:
    Du hast wohl noch nie davon etwas gehört, dass seitens der Kosovo-Albaner eine Republik gefordert wurde....

    Und welches Denken, unter der Annahme, es wäre so gewesen, wie du das gelesen hast, würde ich damit zum Ausdruck bringen?

  4. #11744
    Avatar von Tigerfish

    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    8.792
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Du bist ein elender Hetzer. Magst du nicht ausreisen?
    Du dagegen bist eine professionelle Hetzerin. Deine Hetzgetue gegen die Türken unterscheidet sich sich kaum vom Anfang der der Naziherrschaft gegen die Juden.

  5. #11745

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.768
    Erdogans Partei: Su-24-Abschuss war Entscheidung des Piloten
    Die beiden türkischen Kampfpiloten, die im November letzten Jahres einen russischen Bomber abgeschossen haben, sollen in der Türkei verhaftet worden sein. Die Festnahme der Piloten kann zur Intensivierung der türkisch-russischen Beziehungen beitragen, wie der Vize-Vorsitzende der AKP, Yasin Aktay, in einem Sputnik-Interview sagte.
    Die Entscheidung, den russischen Bomber abzuschießen, sei in der Luft getroffen worden. „Eine solche Entscheidung trifft der Pilot. Dabei orientiert er sich an unseren Richtlinien zur Gewaltanwendung“, sagte der Vize-Parteivorsitzende.
    Erdogans Partei: Su-24-Abschuss war Entscheidung des Piloten

  6. #11746
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    3.103
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    Erdogans Partei: Su-24-Abschuss war Entscheidung des Piloten
    Die beiden türkischen Kampfpiloten, die im November letzten Jahres einen russischen Bomber abgeschossen haben, sollen in der Türkei verhaftet worden sein. Die Festnahme der Piloten kann zur Intensivierung der türkisch-russischen Beziehungen beitragen, wie der Vize-Vorsitzende der AKP, Yasin Aktay, in einem Sputnik-Interview sagte.
    Die Entscheidung, den russischen Bomber abzuschießen, sei in der Luft getroffen worden. „Eine solche Entscheidung trifft der Pilot. Dabei orientiert er sich an unseren Richtlinien zur Gewaltanwendung“, sagte der Vize-Parteivorsitzende.
    Erdogans Partei: Su-24-Abschuss war Entscheidung des Piloten
    Na, dann wollen wir doch alle mal hoffen, dass so ein Pilot immer die richtige Entscheidung trifft. Nicht auszudenken, wenn es sich um einen US-Bomber handelte.....

  7. #11747
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    19.327
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    Erdogans Partei: Su-24-Abschuss war Entscheidung des Piloten
    Die beiden türkischen Kampfpiloten, die im November letzten Jahres einen russischen Bomber abgeschossen haben, sollen in der Türkei verhaftet worden sein. Die Festnahme der Piloten kann zur Intensivierung der türkisch-russischen Beziehungen beitragen, wie der Vize-Vorsitzende der AKP, Yasin Aktay, in einem Sputnik-Interview sagte.
    Die Entscheidung, den russischen Bomber abzuschießen, sei in der Luft getroffen worden. „Eine solche Entscheidung trifft der Pilot. Dabei orientiert er sich an unseren Richtlinien zur Gewaltanwendung“, sagte der Vize-Parteivorsitzende.
    Erdogans Partei: Su-24-Abschuss war Entscheidung des Piloten

    die hat man also schön mal weiterfliegen lassen, obwohl sie das vermasselt haben, schiebt die Verantwortung auf die jetzt ab.....schon krass, wenn da 500 Piloten selbst so heikle Entscheidungen treffen müssen....ich kenn das anders....

  8. #11748

    Registriert seit
    17.07.2016
    Beiträge
    12
    Das müssen nicht mal AKP-Leute sein, geh einfach auf eine von Kurden geführten Seite und gib dich als Türke aus. Du wirst sehen, der erste wird dich als Mongolen bezeichnen. Der zweite als Arschficker. Ohne jeglichen Grund.
    Da sind sicher etliche derart konditionierte und extreme Leute, das glaub ich dir gern. (Gibt's aber wahrscheinlich auch auf der anderen Seite?)

    Deine nächsten Sätze sind interessant - weil sie die komplexe Lage verdeutlichen:

    Viele Kurden haben sich mit den Türken auch soweit vermischt, dass es ohne hin kaum Unterschiede mehr gibt.
    Die Frage nach der Identität ist so ein heikles Thema in der türkischen Geschichte. Ja - stimmt, mir sind Kurden in der Türkei begegnet, die sagen, wir sind stinknormale Türken, hört jetzt auf mit dieser Spaltungsrhetorik, das gibt Bürgerkrieg, wenn die ihr Kurdistan echt durchsetzen. Die waren atheistisch, sekulär & gegen Erdogan, nicht EU-erpicht und sahen glaube ich die Kurden in Irak oder Syrien eher als primitive Hinterwäldler und schoben Panik, bei dem Gedanken, in den Kurdistanischen Topf geschmissen zu werden.

    Ich persönlich glaube nicht, daß eine Ethnie besser oder schlechter als andere ist. Per se - ganz generell und ohne festgelegt und dogmatisch zu sein und weil die Gegend sich eh verändert - würde ich den Kurden auch einen eigenen Staat zugestehen. Ich denke aber, realistisch wäre das WENN! (wann&wo genau sei eh dahin gestellt) nur in Gebieten, in denen PKK kaum Einfluß hat und in gar keinem Fall die Gelegenheit hätte, ihr mafiösen Strukturen in einen neuen Staat zu integrieren. Einen weiteren, gleich von Beginn an gescheiterten Staat braucht man sicher nicht!

    Ich hätte aber enorme Bedenken, daß in der Türkei dann die Situation eskaliert. Und Kurden dann entweder einem enormen Rassismus ausgesetzt wären, und als Verräter da stünden - oder unter Druck gesetzt würden, sich zu entscheiden - Türke, oder Kurde oder so etwas.


    Und wenn das hypothetische neue Kurdistan nicht wirklich enge und gute Beziehungen zur Türkei und seinen anderen Nachbarstaaten (angenommen, da gibt es Staaten, statt Kriegsgebieten) - dann wär es wohl ziemlich isoliert & unsinnig? Und die Frage nach Geld, Ressourcen und so weiter - damit habe ich mich gar nicht befasst (ölquellen?)

    Hoffe, diese Post wird nicht falsch verstanden - ich bin ziemlich müde & muß eigentlich arbeiten, oh weh, und weiß grad nicht, wie ich rüberkomme oder welche meiner Gedanken einfach spekulativer Stuß und in der heutigen Situation & in diesem Thread eventuell fehl am Platze sind - das täte mir Leid.

  9. #11749

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.768
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    die hat man also schön mal weiterfliegen lassen, obwohl sie das vermasselt haben, schiebt die Verantwortung auf die jetzt ab.....schon krass, wenn da 500 Piloten selbst so heikle Entscheidungen treffen müssen....ich kenn das anders....
    normalerweise trifft die Entscheidung der Oberkomandierende der Luftverteidigung, in UdSSR/Russland der Kommandeur der Luftverteidigung des Militärkreises (weil das Land so riesig ist und hat mehrere) und in der Türkei der Pilot? )))
    na ja mussen sie selber wissen was sie da tun

  10. #11750
    Avatar von Methica

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    4.260
    Man hat im Kosovo sehr häufig Zivilisten gepiesackt von Seiten der Albaner.

    Ich hatte schon mal erzählt, wie es der Familie meines Schwagers ergangen ist, der ein guter Läufer geworden ist, weil er den Weg zur Schule immer rennen musste um albanischen Jugendlichen zu entgehen, die nichts weiter machten, als Stunk und Ärger statt sich selber in die Schule zu begeben.

    Von den Nonnen, deren Kühe man über Nacht einfach abgeschlachtet hat, ganz zu schweigen, so dass diese Nachtwachen einrichten mussten, damit sie ihre Lebensgrundlage behielten.
    All das vollzog sich seit den 60er Jahren gegen die serbische Zivilbevölkerung, weil man nicht an die Machthaber in Belgrad dran kam, die mussten dann für die Wut dann dafür herhalten. Wenn sich die Serben dann in Belgrad versucht haben, zu beschweren, dann wurden ihnen unterstellt sie seien Feinde der Brüderlichkeit und Einigkeit.

    Womit ich nicht sagen will, dass es überall so war und immer. Es gibt auch ganz ehrenvolle Albaner, die sich gegenüber Serben nie haben was zu schulden kommen lassen und die die besten Nachbarn waren, die man sich nur wünschen kann.

    Um den Bogen zum thread zurückzubekommen:

    Nichtsdestotrotz bin ich auch der Meinung, wenn ich verstehen kann, dass sich die RS an Serbien anbinden will, wenn ich verstehen kann, dass man den Kurden übel mitgespielt hat seit dem 19. Jahrhundert, dann gilt das auch für den Kosovo.

    Dass Kurdenproblem ist entstanden, weil man sie seit 200 Jahrhunderten übergangen hat.
    Alle haben einen Staat, die Kurden aber verteilen sich als Volk auf mehrere Staaten ohne -wie die Albaner auf dem Balkan zumindest- einen eigenen Staat zu haben. Alle Länder, in denen Kurden leben, müssten ein Stück abtreten, so dass die Kurden auch einen Staat bilden. Auch eine autonomes Gebiet, dass man ihnen überlässt, wäre denkbar.

    Irgendwie muss man doch einen Schritt vorankommen und unterdrücken lassen die sich nicht mehr. Alle beteiligten Länder müssten sich zusammensetzen und etwas aushandeln.

    In Bezug auf die Demokratie in der Türkei:
    Mich erstaunt, dass auch viele unserer Forumstürken das Problem gar nicht erkennen...

    Dass Menschen unterschiedlich denken, ist die Normalität. Von "Unterwanderung" bei tausenden Menschen zu sprechen, deren Arbeit bis gestern kein Problem dargestellt hat, ist verstörend.

    Wenn ich einer Ideologie/einer bestimmten Religion/einer bestimmten Politik etc. nachhänge, aber mich dennoch an die herrschenden Gesetze halte als z.B. Richter, wieso werde ich denn dann meines Amtes enthoben?

    V.a. ist es ganz gefährlich, wenn ich alle auf eine Linie bringen will. Das kann doch nur zur Diktatur führen.

    Oder: Steckt das einfach so in vielen Türken aufgrund ihrer Erziehung drin?
    Wenn man ein patriarchalisches System gewohnt ist im priaten Bereich -"Papa befiehlt und die Familie folgt."


    Hat man dann einfach keine Ahnung wie gut, aber auch schwierig Demokratie ist, aber unendlich schöner?

    Für den Papa, sprich Erdogan, ist es natürlich leichter wenn er alle unschädlich gemacht hat, zu regieren.

    Was ich hier aber auch vermisse ist: Wieso könnt ihr euch nicht vorstellen, wie es ist, wenn mal nicht zur Erdogan-Strömung gehört und man mundtot gemacht wird?

    Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden.
    Wie schon hier mal von mir geschrieben: Indem man die Freiheit des verfolgten Andersdenkenden verteidigt, verteidigt man seine Freiheit für morgen. Denn morgen könnt ihr selber dran sein.
    Gibt euch das nicht zu denken?

Ähnliche Themen

  1. BF-Nachrichten
    Von Laleh im Forum Rakija
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 11.01.2014, 03:15
  2. Türkei: Aktuelle Nachrichten
    Von kewell im Forum Politik
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 12.10.2013, 19:25
  3. Nachrichten?
    Von Chavo im Forum Rakija
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 01:36
  4. Nachrichten aus dem Grab
    Von ShiRaZ im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.03.2010, 18:16