BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1200 von 1509 ErsteErste ... 200700110011501190119611971198119912001201120212031204121012501300 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11.991 bis 12.000 von 15086

Nachrichten aus der Türkei

Erstellt von Amphion, 27.12.2013, 17:31 Uhr · 15.085 Antworten · 590.212 Aufrufe

  1. #11991
    Avatar von berliner

    Registriert seit
    03.01.2016
    Beiträge
    489
    Hinterfragt denn Keiner wie dieser "Wirtschaftsaufschwung" möglich wurde?
    Wenn man das tut, kann man sehr wohl schnell drauf kommen, ob der Häuptling so intelligent und geeignet ist oder ob Fortuna ihr Händchen im Spiel hatte.
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    So kann man sich jeden scheiss entschuldigen....
    Ich finde du machst dir das zu einfach. Zum einen geht es ja nicht um Entschuldigen. Nur um Verstehen.

    Zum anderen sagst du, alle haben die Möglichkeit zu erkennen, was wirklich vor sich geht. Das bezweifle ich. Damals wie heute.

    Was Hitler angeht gibt es zwei Bereiche: die gewaltsame Politik gegen Juden und andere Gruppen. Das konnte man erkennen.
    Die wahren Ursachen für den Wirtschaftsaufschwung konnte dagegen kaum einer erkennen. Ich kenne die Gründe auch nur, weil man heute in der Rückschau alle Fakten hat und nachlesen kann.


    Was die Türkei angeht ist es genauso: die meisten hier tun so, als wüssten sie genau, was dort passiert und warum. Und sie halten die anderen für ignorante Idioten.

    Die einen lesen ein paar Berichte in westlichen Medien (vorzugsweise deutschen, schon wegen der Verständlichkeit), und denken instinktiv, ihre Empörung über Edogan und sein Anhänger sei ohne jeden Zweifel berechtigt. Die Türkei stehe am Abgrund einer Diktatur, nur die Türken seien zu verblendet das zuzugeben.

    Die anderen glauben deutschen Medien schonmal gar nicht. Und meiner Meinung nach zu Recht vermissen sie dort Berichte über die Rolle der Gülen-Bewegung. Es gibt ja Hinweise, die man in der Vergangenheit auch in westlichen Medien lesen konnte, dass diese seit Jahren einen Kampf gegen ihre Gegner innerhalb der türkischen Gesellschaft führen. Stichwort Ergenekon- und Sledgehammer-Prozesse.

    Wenn man die Situation von der Warte aus betrachtet, wäre Erdogan um einen Kampf gegen die Gülenisten sowieso nicht herum gekommen, da sie ihm und allen anderen die Macht entreissen und einen Staat nach Gülens Vorstellung schaffen wollen.

    Ist die Säuberungswelle jetzt notwendige Abwehr? Oder persönlicher Rachefeldzug Erdogans auf dem Weg zur Alleinherrschaft?

    Man wird es erst später wissen.

  2. #11992
    Avatar von Tigerfish

    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    8.858
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    sorry, ich hätte die Fortuna wohl in Gänsefüsschen setzen sollen.....



    ich meinte alles, was nicht auf den Häuptlings Können zurückzuführen ist....Glück, Pump,
    Finanzbuchfälschungen, Kriegsschnäppchen usw

    - - - Aktualisiert - - -





    Ach ja, so etwas kann man meiner Meinung nicht gelten lassen.....Unwissenheit oder keine Zeit schützt in dem Fall nicht vor Strafe....jeder sollte aus der Vergangenheit lernen....würde in Griechenland einer an die Macht kommen und GR innerhalb von ein paar Jährchen in die schwarze Zahlen führen sollte man schon genauer nachschauen bevor man den Drop frisst.....



    So kann man sich jeden scheiss entschuldigen....


    klar gab kein Internet früher .... aber jeder hatte die Möglichkeit auch sein Verstand und Gewissen zu befragen.....drum gab es auch ein paar vergleichsweise ungebildete oder schwer beschäftigte Deutsche, die sich mit Hitler nie anfreunden konnten.


    Verstand und gewissen....späterstens wenn einer fragt, "Wollts ihr den totalen Krieg....noch brutaler ....blah blupp"....sollte man sich die Zeit nehmen, auch wenn man den ganzen Tag auf Nahrungssuche ist, denn die erübrigt sich sonst schneller als man denkt.
    Leg dich wieder hin.

    Wird schon.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von berliner Beitrag anzeigen
    Ich finde du machst dir das zu einfach. Zum einen geht es ja nicht um Entschuldigen. Nur um Verstehen.

    Zum anderen sagst du, alle haben die Möglichkeit zu erkennen, was wirklich vor sich geht. Das bezweifle ich. Damals wie heute.

    Was Hitler angeht gibt es zwei Bereiche: die gewaltsame Politik gegen Juden und andere Gruppen. Das konnte man erkennen.
    Die wahren Ursachen für den Wirtschaftsaufschwung konnte dagegen kaum einer erkennen. Ich kenne die Gründe auch nur, weil man heute in der Rückschau alle Fakten hat und nachlesen kann.



    Was die Türkei angeht ist es genauso: die meisten hier tun so, als wüssten sie genau, was dort passiert und warum. Und sie halten die anderen für ignorante Idioten.

    Die einen lesen ein paar Berichte in westlichen Medien (vorzugsweise deutschen, schon wegen der Verständlichkeit), und denken instinktiv, ihre Empörung über Edogan und sein Anhänger sei ohne jeden Zweifel berechtigt. Die Türkei stehe am Abgrund einer Diktatur, nur die Türken seien zu verblendet das zuzugeben.

    Die anderen glauben deutschen Medien schonmal gar nicht. Und meiner Meinung nach zu Recht vermissen sie dort Berichte über die Rolle der Gülen-Bewegung. Es gibt ja Hinweise, die man in der Vergangenheit auch in westlichen Medien lesen konnte, dass diese seit Jahren einen Kampf gegen ihre Gegner innerhalb der türkischen Gesellschaft führen. Stichwort Ergenekon- und Sledgehammer-Prozesse.

    Wenn man die Situation von der Warte aus betrachtet, wäre Erdogan um einen Kampf gegen die Gülenisten sowieso nicht herum gekommen, da sie ihm und allen anderen die Macht entreissen und einen Staat nach Gülens Vorstellung schaffen wollen.

    Ist die Säuberungswelle jetzt notwendige Abwehr? Oder persönlicher Rachefeldzug Erdogans auf dem Weg zur Alleinherrschaft?

    Man wird es erst später wissen.
    Ein Königreich für so einen Beitrag; zusammengetragen aus mehreren Perspektiven zu einem Ergebnis.


    Danke.

  3. #11993
    Avatar von Methica

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    4.265
    Ich muss nicht die Presse durchhecheln, um zu sehen, dass da gehörig etwas komplett anders/falsch läuft als bei uns.

    Ich bin immer vorsichtig, was die Darstellung in der Presse betrifft. Spätestens seit den Balkankriegen weiß ich wie es ist, wenn verdreht und einseitig berichtet und ignoriert wird.

    Also, dass etwas nicht in Ordnung ist in der Türkei sieht man. Allerdings weiß man nie, was danach kommt.

    Jemanden auf Gedeih und Verderb weghaben zu wollen, ohne eine bessere Alternative als As im Ärmel zu haben, der auch Rückhalt bei den Menschen hat, halte ich für fatal.

    Es muss die Trennung von Religion und Staat dringend beibehalten werden, ein Geistlicher der da an Einfluss gewinnt, macht mir viel mehr Sorgen als Erdogan.

  4. #11994
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    19.504
    Zitat Zitat von berliner Beitrag anzeigen
    ....
    Was Hitler angeht gibt es zwei Bereiche: die gewaltsame Politik gegen Juden und andere Gruppen. Das konnte man erkennen.
    Die wahren Ursachen für den Wirtschaftsaufschwung konnte dagegen kaum einer erkennen. Ich kenne die Gründe auch nur, weil man heute in der Rückschau alle Fakten hat und nachlesen kann.


    .....

    Das hätte Dir nicht ausgereicht? Hauptsache Brot und spiele?

  5. #11995
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.300
    Die dümmsten Schafe wählen ihren Metzger selbst - oder wie kann ein Präsident was durchdrücken und trotzdem eine weiße Weste behalten.

    In dem man das Volk, welches Volk ist ja nicht so wirklich bekannt, in einer absolut angespannten Lage ein Referendum über die TODESSTRAFE in Aussicht gestellt wird.

    Ich frag mal ernsthaft die türkischen user hier ob sie so ein Vorgehen gutheissen, oder sinnvoll finden.

    Die türkische Regierungspartei AKP befindet sich laut Cavusoglu unter großem öffentlichen Druck, die Todesstrafe wieder einzuführen. „Wir bekommen Tausende SMS und Tweets, in denen uns gesagt wird: ,Wenn ihr die Todesstrafe nicht wieder einführt, werden wir eure Partei nicht mehr wählen.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/a...0.html#GEPC;s6

    Das soll ein Grund sein so eine Volksentscheidung zu rechtfertigen? SMS und Tweets, ausgerechnet Tweeds?

    Ich darf mal anmerken, wenn Merkel sich nach SMS und tweeds richten würde, dann ..... .Kann sich jeder selbst ausmalen.

  6. #11996
    Avatar von Methica

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    4.265
    Aber echt...was für ne Argumentation.

    Wenn Merkel täglich von vielen SMS und Emails bekäme, in denen gefordert würde, alle Türken und Araber raus aus Deutschland, dann möchte ich mal erleben wie man reagiert, wenn die Merkel dann sagen würde: "Wir müssen das deswegen machen, sonst werden wir nicht wiedergewählt."

  7. #11997
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    20.401
    Zitat Zitat von Methica Beitrag anzeigen
    Aber echt...was für ne Argumentation.

    Wenn Merkel täglich von vielen SMS und Emails bekäme, in denen gefordert würde, alle Türken und Araber raus aus Deutschland, dann möchte ich mal erleben wie man reagiert, wenn die Merkel dann sagen würde: "Wir müssen das deswegen machen, sonst werden wir nicht wiedergewählt."

    das wäre dann ganz klar der wille des volkes....

  8. #11998
    Avatar von berliner

    Registriert seit
    03.01.2016
    Beiträge
    489
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Das hätte Dir nicht ausgereicht? Hauptsache Brot und spiele?
    Natürlich nicht. Aber du hast dir bestimmt gedacht, dass es nicht so gemeint ist.

    Film über Istanbuler Fussballfans bei Spiegel.tv. Der Film handelt von der Vereinigung der Fangruppen von Besiktas, Fenerbahce und Galatasaray zusammen mit den Studenten bei den Gezi Protesten - damals gegen die Regierung. Aber davor gibt es ein Update zur jetzigen Situation: Diesmal sind die Fans vereint gegen den Putsch und für die Regierung. So jedenfalls das kurze Stimmungsbild des Filmemachers:

    SPIEGEL.TV: Wie stehen Ultras in der Türkei zu Erdogan? - SPIEGEL ONLINE

  9. #11999
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    7.383
    Zitat Zitat von berliner Beitrag anzeigen
    Natürlich nicht. Aber du hast dir bestimmt gedacht, dass es nicht so gemeint ist.

    Film über Istanbuler Fussballfans bei Spiegel.tv. Der Film handelt von der Vereinigung der Fangruppen von Besiktas, Fenerbahce und Galatasaray zusammen mit den Studenten bei den Gezi Protesten - damals gegen die Regierung. Aber davor gibt es ein Update zur jetzigen Situation: Diesmal sind die Fans vereint gegen den Putsch und für die Regierung. So jedenfalls das kurze Stimmungsbild des Filmemachers:

    SPIEGEL.TV: Wie stehen Ultras in der Türkei zu Erdogan? - SPIEGEL ONLINE
    Ich denke einfach dass der Putsch an sich das eine ist und die Meinung über Erdogan das andere ... dass das türkische Volk gemeinsam gegen den Putschversuch ist, muss man nicht unbedingt debattieren, denn es ist eine Tatsache dass es so ist.

  10. #12000
    Avatar von Amarok

    Registriert seit
    15.03.2016
    Beiträge
    5.116
    Zitat Zitat von berliner Beitrag anzeigen
    Natürlich nicht. Aber du hast dir bestimmt gedacht, dass es nicht so gemeint ist.

    Film über Istanbuler Fussballfans bei Spiegel.tv. Der Film handelt von der Vereinigung der Fangruppen von Besiktas, Fenerbahce und Galatasaray zusammen mit den Studenten bei den Gezi Protesten - damals gegen die Regierung. Aber davor gibt es ein Update zur jetzigen Situation: Diesmal sind die Fans vereint gegen den Putsch und für die Regierung. So jedenfalls das kurze Stimmungsbild des Filmemachers:

    SPIEGEL.TV: Wie stehen Ultras in der Türkei zu Erdogan? - SPIEGEL ONLINE
    Was die Fan-Konstellation angeht so hat der Film und ich hab den gesehen wegen Galatasaray (Wer hätte es gedacht) aber im Film wurde auch vieles vertuscht oder anders hingestellt. Es stimmt zwar das alle Gruppierungen Hand in Hand auf die Proteste gingen aber in erster Linie handelt es sich bei den meisten um Mitglieder von CARSI (Besiktas) die für ihre Links orientierte Haltung bekannt sind. Es waren relativ wenige von uA (UltrAslan) Galatasaray dort oder GencFB (Kill4you) Fenerbahce. Die Gruppierungen dominiert bei diesen Protesten waren weitesgehend die Anhänger von Besiktas. Die uA-Anhänger galten schon immer als Nationalisten, Patrioten oder haben auch einen großen rechts-Drang und viele von ihnen sind auch in Milletci, Ülkeci Vereinigungen. Weswegen ein großer Teil auch immer Erdogan-Pro war und eben nicht bei den Protesten bei Gezi anwesend.

    Für die FB-Fans gilt dies nicht, teilweise meist liberale Leute natürlich sehr viele fanatische auch dort aber sind eben (Atatürkcü) dennoch aber auch größtenteils Patrioten. Während des Befreiungskrieges hatten sie die größten Sehit (Märtyrer) in ihren Reihen. Auch in einigen kreisen verkehren sie stark mit der AKP-Regierung auch wenn es einige Fans nicht gerne hören. Gilt auch für Besiktas JK.

Ähnliche Themen

  1. BF-Nachrichten
    Von Laleh im Forum Rakija
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 11.01.2014, 03:15
  2. Türkei: Aktuelle Nachrichten
    Von kewell im Forum Politik
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 12.10.2013, 19:25
  3. Nachrichten?
    Von Chavo im Forum Rakija
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 01:36
  4. Nachrichten aus dem Grab
    Von ShiRaZ im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.03.2010, 18:16