BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 315 von 1513 ErsteErste ... 2152653053113123133143153163173183193253654158151315 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.141 bis 3.150 von 15122

Nachrichten aus der Türkei

Erstellt von Amphion, 27.12.2013, 17:31 Uhr · 15.121 Antworten · 590.935 Aufrufe

  1. #3141
    Amarok
    Zitat Zitat von onrbey Beitrag anzeigen
    Du weißt aber schon dass dein Name sich nicht ändert nur weil er auf osmanisch geschrieben wird oder?
    Nein, weißt du ich glaube das er dann Japanisch ausgesprochen wird.

    Ich habe allgemein einen Hass auf die ehemalige Osmanische Kultur vor allem aber auf die Arabisch/Persische Schreibweise. Denn das Arabisch/Persische Alphabet hat mit mir als Türke nichts gemein. Wir nehmen einfach was, was wir nicht mögen was uns aber weiter gebracht hat und ändern es um in die Sprache die uns den Abgrund nahe brachte. Ganz davon zu schweigen, dass beide Latein sowie Osmaniye/Persisches Alphabet aufgezwungene Schreibweisen sind. Das eine kommt aus dem Westen das andere aus dem Arabisch/Persischen Raum.

  2. #3142
    onrbey
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Nein, weißt du ich glaube das er dann Japanisch ausgesprochen wird.

    Ich habe allgemein einen Hass auf die ehemalige Osmanische Kultur vor allem aber auf die Arabisch/Persische Schreibweise. Denn das Arabisch/Persische Alphabet hat mit mir als Türke nichts gemein.
    Was genau hat denn das jetzige Alphabet mit dir als Türken gemein? Und wieso hasst du deine eigene Geschichte? Ich verstehe das nicht.

  3. #3143
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    Die meisten Türken haben einen Arabischen/Hebräischen und Persischen Namen, wir sind jetzt alle Perser und Araber.

  4. #3144
    onrbey
    Zitat Zitat von Mithridates Beitrag anzeigen
    Die meisten Türken haben einen Arabischen/Hebräischen und Persischen Namen, wir sind jetzt alle Perser und Araber.
    Ich kann Abneigungen verstehen, aber wieso kann man französisch und Latein in unserer Sprache akzeptieren türkisch und persich aber nicht?

    Was haben wir mit Frankreich am Hut?

  5. #3145
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    15.179
    Arap'i da, Fars'i da, Fransiz'i da esekler siksin.

  6. #3146
    Amarok
    Zitat Zitat von onrbey Beitrag anzeigen
    Was genau hat denn das jetzige Alphabet mit dir als Türken gemein? Und wieso hasst du deine eigene Geschichte? Ich verstehe das nicht.
    Die Osmanische Geschichte wer sich dort mal eingelesen hat existiert nur bis zum 1600 Jahrundert alles was danach folgt ist und bleibt eine für mich untragbare Schande. Selbst hat man alte Osmanische Kriegshelden verstoßen wie einen Osman Nuri Pascha der sein Leben in Armut weiterleben musste als einer der wenigen minder Erfolgreichen Generäle. Als Türke der immer nach dem Erfolg strebt und auch auf Beharrlichkeit und gut Überlegte Entscheidung ist die Osmanische Geschichte ein Witz ebenso wie die Osmanische Expansion.

    Zudem die Familie Osmanolgu die anderen Beyliks in Anatolien anstatt zu vereinen erobert hat. Die Familie war zu gierig. Und hat gegen Ende den Westen anflehend müssen für irgendwelche Kriegsschiffe. Zudem entstamme ich nicht der Familie Osman wie ihr alle auch und wir sind keine Osmanen sondern Türken seih es Türkeme oder sonst was oder im Falle von Blacksea-Türkischer Pontier/Laz/Cerkez.

    Die meisten Türken haben einen Arabischen/Hebräischen und Persischen Namen, wir sind jetzt alle Perser und Araber.
    Dies stimmt aber das haben wir ebenfalls dem Osmanischen Reich zu verschulden, ich meine ihr wollt anstatt einer westlichen Schreibweise die uns wenigstens etwas gebracht hat. Wenn wir hier irgendwo sind dann aufgrund der Lateinischen Schreibweise meine Freunde, dass solltet ihr endlich mal verstehen. Eine Arabisch/Persische mag zwar mal bestandteil unserer Kultur gewesen sein frage bleibt dennoch war es aber unserer oder war es der jahrelangen Assimilationen der Nachbarn geschuldet.

    Ich mein ihr lehnt die andere Assimilation ab aber wollt jedoch eine alte die uns ins Abseits befördert hat.

    Die Sprache die im Osmanischen Reich gesprochen wurde, ist mit 5 Sprachen gemischt: Türkisch, Hebräisch, Italienisch, Französisch, Persisch.

    Diese Sprache konnten nur 9% der lebenden Bevölkerung in dem Osmanischen Reich von 13 Millionen. Der Rest sprach seine eigene Muttersprache. Dadurch waren sehr viele im Land bildungslos sowie Arbeitslos. Die Geschichte lehrt uns eins, unswar das sie sich wiederholt wenn wir nicht darauß lernen.




    Ich kann Abneigungen verstehen, aber wieso kann man französisch und Latein in unserer Sprache akzeptieren türkisch und persich aber nicht?

    Was haben wir mit Frankreich am Hut?
    Das liegt hauptsächlich am Persischen. Das Persische hat Französische Einflüsse, weiß der Geier wieso. Diese haben wir einfach nur übernommen. Das hat nichts mit Latein zutun.

  7. #3147
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen

    Dies stimmt aber das haben wir ebenfalls dem Osmanischen Reich zu verschulden, [...]
    Das halte ich fürn Gerücht.

    Als die Türken den Islam annahmen, kamen die ersten Arabischen Namen, da war unser "Kizil Elma" Istanbul noch ein Wunschdenken vieler Oghusen.

    Und die Osmanen gab es auch nicht.

  8. #3148
    Amarok
    Zitat Zitat von Mithridates Beitrag anzeigen
    Das halte ich fürn Gerücht.

    Als die Türken den Islam annahmen, kamen die ersten Arabischen Namen, da war unser "Kizil Elma" Istanbul noch ein Wunschdenken vieler Oghusen.

    Und die Osmanen gab es auch nicht.
    Gut, das mag stimmen da hast du recht. Später hätte man dies aber verhindern können als "Turko-Semitic" jedoch wurde dies eben nicht sondern wurde eher forciert.

    - - - Aktualisiert - - -

    Ich bin schon seit langem der Überzeugung das Recep Tayyip Erdogan der (verlorene) Sohne von Said Halim Pascha ist. Guckt euch mal Said an, die Ähnlichkeit ist echt verblüffend.

    1506882_745759458849833_8882004910291148144_n.jpg


  9. #3149
    onrbey
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Das liegt hauptsächlich am Persischen. Das Persische hat Französische Einflüsse, weiß der Geier wieso. Diese haben wir einfach nur übernommen. Das hat nichts mit Latein zutun.
    Dem ersten Teil deines Beitrags kann ich teilweise zustimmen, es wurden viele Fehler gemacht. Vor allem wurden Türken im Osmanischen Reich nach und nach diskriminiert. Ändert aber nichts an der Tatsache dass die osmanische Kultur der Schlüssel zur türkischen Identität ist. In jedem Reich wurden Fehler gemacht und es werden weiterhin noch Fehler gemacht.

    Die westliche Schreibweise hat uns nichts gebracht oder kannst du mir vielleicht irgendwelche konkreten Erfolge oder Errungenschaften die auf Grund der Einführung neuer Schrift zu verbuchen sind aufzählen?

    Ich bin mir auch ziemlich sicher dass nicht Atatürk auf diese Idee gekommen ist, sondern genau wie in Deutschland, die Siegermächte die Bedingungen zur Gründung eines türkischen Staates gestellt haben. Dazu gehört das Thema Bildung (Schrift, Sprache), Abstand zum Islam und zur osmanischen Kultur, Verzicht auf territoriale Gebietsansprüche. (siehe Misak-i Milli)

    Es müsste doch im Interesse jedes stolzen Türken liegen den Vertrag von Lausanne zu zerreißen. Schließlich leben wir unter den Forderungen die uns der Feind auferlegt hat, anstatt jedoch zu rebellieren, verteidigen wir diese mit unserem Stolz.

    Atatürk hat mit dem Unabhängigkeitskrieg den Grundstein für die Auferstehung des türkischen Volkes gelegt, auch wenn wir viel verloren haben, danach kam mal 70 Jahre rein gar nichts weil wir Vasallen der Siegermächte waren und jetzt versucht Tayyip Erdogan mit Atatürk's Erbe zu arbeiten. Mit Erfolg und dieser Erfolg wird anhalten.

    Der Aufstieg der Region ist unaufhaltsam, entweder wir schauen zurück und analysieren unsere Fehler und machen sie nicht mehr in Zukunft oder wir halten uns raus und lassen uns weiterhin vom Westen fisten. So sehe ich das.

    http://www.welt.de/politik/ausland/a...ime-einen.html

    Hier zum Beispiel muss man nur mal die Kommentare lesen, was die Leute für eine Panik bekommen sobald sie merken dass die Türkei mächtiger wird.

  10. #3150
    Amarok
    Zitat Zitat von onrbey Beitrag anzeigen
    Dem ersten Teil deines Beitrags kann ich teilweise zustimmen, es wurden viele Fehler gemacht. Vor allem wurden Türken im Osmanischen Reich nach und nach diskriminiert. Ändert aber nichts an der Tatsache dass die osmanische Kultur der Schlüssel zur türkischen Identität ist. In jedem Reich wurden Fehler gemacht und es werden weiterhin noch Fehler gemacht.

    Die westliche Schreibweise hat uns nichts gebracht oder kannst du mir vielleicht irgendwelche konkreten Erfolge oder Errungenschaften die auf Grund der Einführung neuer Schrift zu verbuchen sind aufzählen?

    Ich bin mir auch ziemlich sicher dass nicht Atatürk auf diese Idee gekommen ist, sondern genau wie in Deutschland, die Siegermächte die Bedingungen zur Gründung eines türkischen Staates gestellt haben. Dazu gehört das Thema Bildung (Schrift, Sprache), Abstand zum Islam und zur osmanischen Kultur, Verzicht auf territoriale Gebietsansprüche. (siehe Misak-i Milli)

    Es müsste doch im Interesse jedes stolzen Türken liegen den Vertrag von Lausanne zu zerreißen. Schließlich leben wir unter den Forderungen die uns der Feind auferlegt hat, anstatt jedoch zu rebellieren, verteidigen wir diese mit unserem Stolz.

    Atatürk hat mit dem Unabhängigkeitskrieg den Grundstein für die Auferstehung des türkischen Volkes gelegt, auch wenn wir viel verloren haben, danach kam mal 70 Jahre rein gar nichts weil wir Vasallen der Siegermächte waren und jetzt versucht Tayyip Erdogan mit Atatürk's Erbe zu arbeiten. Mit Erfolg und dieser Erfolg wird anhalten.
    Wie gesagt wir sind Brüder, wir hier sollten nicht wegen sowas streiten sondern ganz normal wenn wir Gegensätze haben einfach darüber zu sprechen.

    Nun ja, die westliche Schreibweise erlaubt es ausländern gerade aus Europa oder auch aus Fernost sich einfacher Türkisch anzueignen, denn Englisch wird auf der Welt überall gelehrt und dazu musst du des Latein mächtig sein. Ebenso wenn wir denn so stark geworden sind, dann aufgrund, dass wir eben die Westliche Schreibweise seit der Gründung der Republik benutzen. Wie gesagt vor dieser Schreibweise konnte 91% der Bevölkerung weder Lesen noch schreiben. Zudem Atatürk eben den Islam nicht aus der Türkei verbannt hat. Der Islam ist in der Türkei selbst unter Hardcore-Kemalisten immer noch präsent um das in Prozent auszudrücken bis zu 85-86%.

    Ich bin mir auch ziemlich sicher dass nicht Atatürk auf diese Idee gekommen ist, sondern genau wie in Deutschland, die Siegermächte die Bedingungen zur Gründung eines türkischen Staates gestellt haben. Dazu gehört das Thema Bildung (Schrift, Sprache), Abstand zum Islam und zur osmanischen Kultur, Verzicht auf territoriale Gebietsansprüche. (siehe Misak-i Milli)
    Damit liegst du nicht ganz unfalsch aber auch nicht richtig.

    Der letzte Sultan Mehmed VI. Vahideddin (Verräter des türkischen Volkes), hat nach der besetzung des Osmanischen Reichs durch die Engländer, den Koran verboten und sämtliche Gebetsruf (EZAN). Er hat ebenso die Moscheen verkauft oder den Engländern verpachtet. Atatürk selbst hat diese alle selbst zurück gekauft und es dem Türkischen Volk geschenkt. Atatürk hat selbst viele Firmen, Unternehmen und Gebäude in der Hand der Ausländer die eben die Osmanen von Kreditschulden verkauft hattten oder verpachtet dem Türkischen Volk vermacht und zuruckerkauft und die Kredite bezahlt nach und nach. Das ist wirklich so passiert.

    Vahdettin?in ?slam Dinine ?hanetleri / Sinan MEYDAN : Sinan MEYDAN - GuncelMeydan

    10351589_746369785455467_8096802927724009122_n.jpg

    Es müsste doch im Interesse jedes stolzen Türken liegen den Vertrag von Lausanne zu zerreißen. Schließlich leben wir unter den Forderungen die uns der Feind auferlegt hat, anstatt jedoch zu rebellieren, verteidigen wir diese mit unserem Stolz.
    Ich habe und das gebe ich zu imperialistische Gedanken. Was ich aber für einen Türken in meinem Alter vor allem als Normal erachte. Die Gewinnung vieler Teile Syriens, Iraks und auch Irans als Bzp. Jedoch sehe ich für uns keinen Grund irgendwo in Europa zunder anzufangen.

    Wir können Stolz darauf sein, denn nachdem Vertrag von Sevres wäre uns ein Stück Land geblieben was uns in die Steinzeit teleportiert hätte. Azerbaycan und Kasachstan wären dann mit die wohl erfolgreichsten Turk-Völker auf dieser Welt. Lasst es euch auf der Zunge zergehen.

    Atatürk hat mit dem Unabhängigkeitskrieg den Grundstein für die Auferstehung des türkischen Volkes gelegt, auch wenn wir viel verloren haben, danach kam mal 70 Jahre rein gar nichts weil wir Vasallen der Siegermächte waren und jetzt versucht Tayyip Erdogan mit Atatürk's Erbe zu arbeiten. Mit Erfolg und dieser Erfolg wird anhalten.
    Dies stimmt, da hast du recht. Jedoch scheitern viele Türken an diesem Erbe einige wie Menderes z.B. wurden am Ende sogar gehängt. Erdogan jedoch führt kein Erbe durch sondern verfolgt seine eigenen Ziele nicht im Sinne des Türkischen Volkes sondern eher im Sinne des Islam und dann auch in meinen Augen und hier könnten wir uns unterschieden, des Wahabitischen Islams.

    Auf ettlichen Pressekonferenzen meinte er es wäre egal ob Alevite, Chirst, Jude oder Sunnite wir sind alle gleich. Aber hinter unseren Rücken führt er Gesetzte ein, wo eben der besagte Christ, Jude oder Alevite in einen Unterricht muss der eigentlich nur für Sunniten gedacht ist. Das kann es nicht geben und egal ob mir jetzt nun Blacksea mit irgendeinem Beispiel aus Ba-Wü kommt, ist selbst dieser Vergleich nicht im Ansatz mit den Regularien der Türkei vergleichbar.

    Ich akzeptiere dieses Wort "Vasalle" nicht denn das sind wir nicht, lieber sterbe ich auf dem letzten anatolischen Felsen in der Türkei mit der Fahne in der Hand und den Worten Allahs und meiner Nation schreiend als mich jemanden zu beugen.

    Manche sehen hier eventuell einen Erfolg, ich sehe nur wie wir zudem übergehen was uns geschadet hat. Dort mag jeder vielleicht eine andere Meinung haben aber diese Türkei wird sich wandeln und sie wird sich nicht zu einer Türkei wandeln sondern zu einem Land wo nicht mal der Islam der Wahre Islam der tolerante Islam vorherrschend sein wird sondern wir dem Beispiel eines Saudi-Arabiens oder Irans folgen werden und eben unsere uns noch verbliebene Kultur komplett zerstören und damit auch unser Ruf als Türken in dieser Welt. Man wird uns in gut 20 Jahren von einem Araber nicht mehr unterscheiden. Das verspreche ich euch.

Ähnliche Themen

  1. BF-Nachrichten
    Von Laleh im Forum Rakija
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 11.01.2014, 03:15
  2. Türkei: Aktuelle Nachrichten
    Von kewell im Forum Politik
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 12.10.2013, 19:25
  3. Nachrichten?
    Von Chavo im Forum Rakija
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 01:36
  4. Nachrichten aus dem Grab
    Von ShiRaZ im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.03.2010, 18:16