BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 386 von 1505 ErsteErste ... 2863363763823833843853863873883893903964364868861386 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.851 bis 3.860 von 15041

Nachrichten aus der Türkei

Erstellt von Amphion, 27.12.2013, 17:31 Uhr · 15.040 Antworten · 586.760 Aufrufe

  1. #3851

    Registriert seit
    03.12.2011
    Beiträge
    4.274
    Zitat Zitat von Almila Beitrag anzeigen
    schade, dass keiner mir eine antwort gibt würde gerne wissen warum die griechinnen im teamsport nicht erfolgreich sind. die sind meistens sogar gar nicht mal dabei. wahrscheinlich ist frauensport in griechenland nicht so populär oder die griechinnen sind nicht so talentiert in diesem bereich.
    naja wenn ich solche kommentare lese, dann kann ich mir schon vorstellen, warum die griechinnen bei frauenvolleyball oder frauenbasketball nicht mal dabei sind.
    Zitat Zitat von Hellenic-Pride Beitrag anzeigen
    Zu deiner Frage: Wen bockt schon Frauen-Volleyball oder Frauen-Basketball? Kann ich mir gleich ne Frau beim Auto einparken anschauen ... kommt das gleiche bei raus. Und jetzt ab in die Küche mit dir ... der Baba Hellenic braucht was zu trinken. Hajde yallah yallah ...

  2. #3852
    Avatar von Iron

    Registriert seit
    14.10.2014
    Beiträge
    1.238
    Zitat Zitat von TurkishCypriot Beitrag anzeigen
    https://de.wikipedia.org/wiki/Fu%C3%...lik_Nordzypern

    Hier du Trottel. Und jetzt sage bitte nicht "Wo ist euer Erfolg ?", wir leiden unter Isolationen im Fußball, wieder dank der Türkei.
    Ne, wozu noch fragen? Ich sehe doch was für trottel sie in ihrem Land haben, da wundert's mich nicht..

  3. #3853
    Avatar von Ts61

    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    8.972
    Zitat Zitat von TurkishCypriot Beitrag anzeigen
    https://de.wikipedia.org/wiki/Fu%C3%...lik_Nordzypern

    Hier du Trottel. Und jetzt sage bitte nicht "Wo ist euer Erfolg ?", wir leiden unter Isolationen im Fußball, wieder dank der Türkei.
    Atma Ziya!

  4. #3854
    Amarok


    Republik St. Pauli dabei dachte ich, ich hätte schon alles gesehen

  5. #3855

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    10.654
    Zitat Zitat von Balta Beitrag anzeigen
    Student wegen Beleidigung Erdogans in Haft


    Türkei: Student wegen Beleidigung Erdogans in Haft - DIE WELT

    In jüngster Zeit gehen die türkischen Behörden, teilweise auf Antrag von Erdoğans Anwälten, verstärkt gegen angebliche Beleidigungen des Staatsoberhauptes vor. Mit rechtlichen Schritten konfrontiert sehen sich Studenten und Journalisten. Vergangene Woche wurde zudem im zentralanatolischen Konya ein Strafprozess gegen einen 16-jährigen Schüler eröffnet. Ein 13-Jähriger im westtürkischen Ayvalik wurde verhört, ein 17-Jähriger in Antalya erhielt eine Bewährungsstrafe. Auch die ehemalige Miss Turkey, Merve Büyüksarac, ist angeklagt, mit einem auf Instagram veröffentlichten Gedicht den Staatspräsidenten verunglimpft zu haben.


    Wer den Führer beleidigt, den holen die Truppen. Ist alles ganz normal in der demokratischen Türkei.
    Wenn man den Gauckler beleidigt, lacht er darüber. Preisfrage: Wer hat einen mächtigen Stock im Arsch?

  6. #3856
    Avatar von Balta

    Registriert seit
    14.07.2014
    Beiträge
    5.231
    Zitat Zitat von Qasr-el-Yahud Beitrag anzeigen
    In jüngster Zeit gehen die türkischen Behörden, teilweise auf Antrag von Erdoğans Anwälten, verstärkt gegen angebliche Beleidigungen des Staatsoberhauptes vor. Mit rechtlichen Schritten konfrontiert sehen sich Studenten und Journalisten. Vergangene Woche wurde zudem im zentralanatolischen Konya ein Strafprozess gegen einen 16-jährigen Schüler eröffnet. Ein 13-Jähriger im westtürkischen Ayvalik wurde verhört, ein 17-Jähriger in Antalya erhielt eine Bewährungsstrafe. Auch die ehemalige Miss Turkey, Merve Büyüksarac, ist angeklagt, mit einem auf Instagram veröffentlichten Gedicht den Staatspräsidenten verunglimpft zu haben.


    Wer den Führer beleidigt, den holen die Truppen. Ist alles ganz normal in der demokratischen Türkei.
    Wenn man den Gauckler beleidigt, lacht er darüber. Preisfrage: Wer hat einen mächtigen
    Das sind alles Anzeichen eines Schizophrenen Diktators der sich heute im Palast versteckt.

  7. #3857
    JazzMaTazz
    Zitat Zitat von Qasr-el-Yahud Beitrag anzeigen
    In jüngster Zeit gehen die türkischen Behörden, teilweise auf Antrag von Erdoğans Anwälten, verstärkt gegen angebliche Beleidigungen des Staatsoberhauptes vor. Mit rechtlichen Schritten konfrontiert sehen sich Studenten und Journalisten. Vergangene Woche wurde zudem im zentralanatolischen Konya ein Strafprozess gegen einen 16-jährigen Schüler eröffnet. Ein 13-Jähriger im westtürkischen Ayvalik wurde verhört, ein 17-Jähriger in Antalya erhielt eine Bewährungsstrafe. Auch die ehemalige Miss Turkey, Merve Büyüksarac, ist angeklagt, mit einem auf Instagram veröffentlichten Gedicht den Staatspräsidenten verunglimpft zu haben.


    Wer den Führer beleidigt, den holen die Truppen. Ist alles ganz normal in der demokratischen Türkei.
    Wenn man den Gauckler beleidigt, lacht er darüber. Preisfrage: Wer hat einen mächtigen Stock im Arsch?

    Paragraph 90 in Deutschland

    Beleidigung des Staatspräsidenten wird mit 4 Monaten bis zu 5 Jahren haft verurteilt, im Gesetz.
    Rein Faktisch, Gesetzlich gesehen in Deutschland, gibt es da eine klare Direktion, die nicht gerade Mild ausfällt.

    In Deutschland ist die Bildzeitung schon indirekter Bundespräsident, da sie ja Präsidenten stürzen kann.

    Also rein Rechtlich gesehen, seh ich da jetzt zu hier faktisch kein Unterschied. Ob man da drumherum irgendwas Relativiert, weil jetzt ne Schönheitkönigin mal was gesagt hat, und weil die ja sonst so Schön ist, und wieviele Gs sie in ihrem Namen hat, ist eig. ziemlich Irrelevant meiner Meinung.

  8. #3858
    Avatar von Ts61

    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    8.972
    Zitat Zitat von Balta Beitrag anzeigen
    Das sind alles Anzeichen eines Schizophrenen Diktators der sich heute im Palast versteckt.
    Mal gucke wann es knallt.

  9. #3859
    Amarok
    Beschämend und das auch noch in meiner Heimatprovinz, ich schäme mich richtig das zu lesen.

    „Du verdienst eine Vergewaltigung“: Religionslehrerin an türkischer Schule sorgt für Skandal

    Im nordtürkischen Tokat regt sich derzeit Widerstand der Eltern gegen eine Religionslehrerin an einer Mittelschule. Sie fordern die Entlassung der Frau, nachdem sie Mädchen ohne Kopftuch erklärt habe, dass sie eine Vergewaltigung verdienen würden. Außerdem kritisierte sie die Teenager für ihre Teilnahme an einer Demonstration für die ermordete Studentin Özgecan Arslan.

    Der Fall kam ans Licht, nachdem sich einige Schülerinnen ihren Eltern anvertrauten. Eine Entschuldigung Religionslehrerin konnte die Situation jedoch nicht entschärfen. Die besorgten Eltern wollen nicht, dass ihre Kinder weiterhin von dieser Frau unterrichtet werden.

    „Ihr tragt kein Kopftuch, somit ist für euch Vergewaltigung und Schlechtes [im Islam] zulässig“, soll L.Y.İ. nach Angaben der Eltern zu ihren Schülerinnen einer siebten Klasse an der Halil Rıfat Paşa Mittelschule am 9. März gesagt haben. Zugetragen habe sich die Szenerie in einer gemischten Koranklasse, so die türkische Zeitung Hürriyet. Die Lehrerin soll sich durch den Geräuschpegel gestört gefühlt haben. Die 17 Schüler des Wahlfachs hätten sich lieber unterhalten, anstatt der Lehrerin zu folgen.

    Nach Angaben der Eltern soll die Religionslehrerin sich außerdem an der Teilnahme der Schüler an einer Demonstration für die ermordete Studentin Özgecan Arslan (mehr hier) gestört haben. Den Mädchen soll sie erklärt haben, dass diese lieber hätten beten, anstatt zur Veranstaltung gehen sollen. Der Schulleiter Mahmut Demirbağ habe mittlerweile versucht, die Wogen zu glätten, so das Blatt weiter. Den Eltern erklärte er, dass sich die Lehrerin für ihre Kommentare entschuldigt habe. Einigen reichte das allerdings nicht aus. Sie fordern weiterhin ihre Entlassung und drohen zudem mit einer Klage. „Sie beleidigt 13-jährige Mädchen für das Nicht-Tragen eines Kopftuchs während einer Koran-Klasse, die Wahlfach ist. Diese Lehrerin kann meine Tochter nicht belehren“, zitiert das Blatt ein Elternteil.

    In den Fall hat sich unterdessen auch der Bildungsdirektor von Tokat, Levent Yazıcı, eingeschaltet. Eine offizielle Untersuchung des Falls sei ihm zufolge bereits eingeleitet worden. Die Lehrerin sei vorübergehend an eine andere Schule versetzt worden.

    Wahlfächer zum Thema Koran und dem Leben des Propheten Mohammed gibt es in der Türkei erst seit 2012. Im Rahmen dessen ist den Schülerinnen auch das Tragen eines Kopftuches gestattet (mehr hier). Eingeführt wurden die Klassen im Rahmen der umstrittenen 4+4+4 Bildungsreform der türkischen Regierung. Der Religionsunterricht der Klasse ist auf der anderen Seite obligatorisch.

    Erst im September 2014 hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) die Türkei im Zuge einer Klage von Aleviten jedoch dazu verpflichtet, den staatlichen Islamunterricht als Pflichtfach an staatlichen Schulen abzuschaffen. Ankara wurde damit dazu verpglichtet, „die Teilnahmepflicht am sunnitisch geprägten Religionsunterricht für muslimische Schüler aufzuheben“, berichtet der humanistische Pressedienst. Die Regierung habe sich bislang dieser Entscheidung widersetzt, die nun in letzter Instanz entschieden worden sei.


  10. #3860

    Registriert seit
    13.03.2015
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Beschämend und das auch noch in meiner Heimatprovinz, ich schäme mich richtig das zu lesen.

    „Du verdienst eine Vergewaltigung“: Religionslehrerin an türkischer Schule sorgt für Skandal

    Im nordtürkischen Tokat regt sich derzeit Widerstand der Eltern gegen eine Religionslehrerin an einer Mittelschule. Sie fordern die Entlassung der Frau, nachdem sie Mädchen ohne Kopftuch erklärt habe, dass sie eine Vergewaltigung verdienen würden. Außerdem kritisierte sie die Teenager für ihre Teilnahme an einer Demonstration für die ermordete Studentin Özgecan Arslan.

    Der Fall kam ans Licht, nachdem sich einige Schülerinnen ihren Eltern anvertrauten. Eine Entschuldigung Religionslehrerin konnte die Situation jedoch nicht entschärfen. Die besorgten Eltern wollen nicht, dass ihre Kinder weiterhin von dieser Frau unterrichtet werden.

    „Ihr tragt kein Kopftuch, somit ist für euch Vergewaltigung und Schlechtes [im Islam] zulässig“, soll L.Y.İ. nach Angaben der Eltern zu ihren Schülerinnen einer siebten Klasse an der Halil Rıfat Paşa Mittelschule am 9. März gesagt haben. Zugetragen habe sich die Szenerie in einer gemischten Koranklasse, so die türkische Zeitung Hürriyet. Die Lehrerin soll sich durch den Geräuschpegel gestört gefühlt haben. Die 17 Schüler des Wahlfachs hätten sich lieber unterhalten, anstatt der Lehrerin zu folgen.

    Nach Angaben der Eltern soll die Religionslehrerin sich außerdem an der Teilnahme der Schüler an einer Demonstration für die ermordete Studentin Özgecan Arslan (mehr hier) gestört haben. Den Mädchen soll sie erklärt haben, dass diese lieber hätten beten, anstatt zur Veranstaltung gehen sollen. Der Schulleiter Mahmut Demirbağ habe mittlerweile versucht, die Wogen zu glätten, so das Blatt weiter. Den Eltern erklärte er, dass sich die Lehrerin für ihre Kommentare entschuldigt habe. Einigen reichte das allerdings nicht aus. Sie fordern weiterhin ihre Entlassung und drohen zudem mit einer Klage. „Sie beleidigt 13-jährige Mädchen für das Nicht-Tragen eines Kopftuchs während einer Koran-Klasse, die Wahlfach ist. Diese Lehrerin kann meine Tochter nicht belehren“, zitiert das Blatt ein Elternteil.

    In den Fall hat sich unterdessen auch der Bildungsdirektor von Tokat, Levent Yazıcı, eingeschaltet. Eine offizielle Untersuchung des Falls sei ihm zufolge bereits eingeleitet worden. Die Lehrerin sei vorübergehend an eine andere Schule versetzt worden.

    Wahlfächer zum Thema Koran und dem Leben des Propheten Mohammed gibt es in der Türkei erst seit 2012. Im Rahmen dessen ist den Schülerinnen auch das Tragen eines Kopftuches gestattet (mehr hier). Eingeführt wurden die Klassen im Rahmen der umstrittenen 4+4+4 Bildungsreform der türkischen Regierung. Der Religionsunterricht der Klasse ist auf der anderen Seite obligatorisch.

    Erst im September 2014 hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) die Türkei im Zuge einer Klage von Aleviten jedoch dazu verpflichtet, den staatlichen Islamunterricht als Pflichtfach an staatlichen Schulen abzuschaffen. Ankara wurde damit dazu verpglichtet, „die Teilnahmepflicht am sunnitisch geprägten Religionsunterricht für muslimische Schüler aufzuheben“, berichtet der humanistische Pressedienst. Die Regierung habe sich bislang dieser Entscheidung widersetzt, die nun in letzter Instanz entschieden worden sei.

    Das kann doch nicht wahr sein. XD

Ähnliche Themen

  1. BF-Nachrichten
    Von Laleh im Forum Rakija
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 11.01.2014, 03:15
  2. Türkei: Aktuelle Nachrichten
    Von kewell im Forum Politik
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 12.10.2013, 19:25
  3. Nachrichten?
    Von Chavo im Forum Rakija
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 01:36
  4. Nachrichten aus dem Grab
    Von ShiRaZ im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.03.2010, 18:16