BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 536 von 1505 ErsteErste ... 364364865265325335345355365375385395405465866361036 ... LetzteLetzte
Ergebnis 5.351 bis 5.360 von 15044

Nachrichten aus der Türkei

Erstellt von Amphion, 27.12.2013, 17:31 Uhr · 15.043 Antworten · 587.291 Aufrufe

  1. #5351
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.225
    Zitat Zitat von Dr. Gonzo Beitrag anzeigen
    Du bist schockiert mein Freund, aber ich kenne mein Land so.
    Ein Hrant Dink wurde nicht erschossen, weil einer meiner Landsmänner in Trabzon, einen Hass auf seine Zeitung entwickelte.
    An den dachte ich auch sofort, ich hatte das Thema Hrant Dink hier schonmal thematisiert, du kannst dir denken wie das ausging..... .

    Google ist dein Freund

    Massaker in Pariser Zeitungsredaktion: 12 Tote

    Massaker in Pariser Zeitungsredaktion: 12 Tote

  2. #5352
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    15.171

  3. #5353
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.225
    Ich seh den shitstorm schon kommen

  4. #5354
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    9.663
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Ich seh den shitstorm schon kommen
    Aber es bringt nichts. Da müssen die Leute durch.

  5. #5355
    JazzMaTazz
    Barsani kritisiert PKK: Friedensprozess aus Stolz vermasselt | Deutsch Türkische Zeitung

    Barsani kritisiert PKK: Friedensprozess aus Stolz vermasselt

    Der Präsident der kurdischen Regionalregierung im Nordirak, Masud Barsani, hat die Terrororganisation PKK für ihre Gewaltpolitik scharf kritisiert. „Leider hat die PKK die positiven Vorstöße der türkischen Regierung für den Friedensprozess aus einem neuen Stolz heraus nicht wahrgenommen“.
    28.07.2015




    Der Präsident der kurdischen Regionalregierung im Nordirak, Masud Barsani, hat die Terrororganisation PKK für ihre Gewaltpolitik scharf kritisiert. «Leider hat die PKK die positiven Vorstöße der türkischen Regierung für den Friedensprozess aus einem neuen Stolz heraus nicht wahrgenommen». «Mit der Tötung von 2 Polizisten verschwindet nicht die Türkei», habe er der PKK-Führung in einem Gespräch gesagt, erklärte Barsani weiter. Er habe die PKK-Führung darauf hingewiesen die «einzigartige Chance» wahrzunehmen [Wahlerfolg der HDP/Bereitschaft der türkischen Regierung zum Friedensprozess].

    Was man mit einem friedlichen Prozess erreichen könne, sei nie mit Waffen zu schaffen. Barsani wies auf die positiven Entwicklungen der letzten Jahre hin: «Vor der AK-Partei war es sogar verboten die Worte Kurde oder Kurdistan auszusprechen, die Verwendung aller kurdischen Nationalsymbole inbegriffen.» Nach langen Gesprächen habe er festgestellt, dass Präsident Recep Tayyip Erdoğan eine ganz andere Sicht auf die Kurden habe. Man habe sogar den inhaftierten PKK-Chef als Verhandlungspartner akzeptiert. Barsani warf der PKK-Führung vor mit der Gewalt, den PKK-Chef Abdullah Öcalan zu sabotieren und die HDP unter Druck zu setzen. Er habe «viel an der PKK-Politik auszusetzen», insbesondere bei Themen wie die Einmischung in das kurdische Autonomiegebiet im Nordirak, sagte Barsani.

    Auch in Nordsyrien erlaube die PKK keinem anderen sich politisch zu betätigen. Barsani warf der PKK, ohne sie beim Namen zu nennen, Nordirak in einen Kriegsschauplatz zu verwandeln: «Unser Volk hat das Recht sich zu fragen: Wieso wird Nordirak wieder zum Kriegsschauplatz». Barsani forderte eine Umkehr zum Friedensprozess. Es sei die einzige Lösung für die Probleme. Er sei bereit jede positive Unterstützung dabei zu leisten.

  6. #5356

    Registriert seit
    15.07.2014
    Beiträge
    612
    Zitat Zitat von JazzMaTazz Beitrag anzeigen
    Barsani kritisiert PKK: Friedensprozess aus Stolz vermasselt | Deutsch Türkische Zeitung

    Barsani kritisiert PKK: Friedensprozess aus Stolz vermasselt

    Der Präsident der kurdischen Regionalregierung im Nordirak, Masud Barsani, hat die Terrororganisation PKK für ihre Gewaltpolitik scharf kritisiert. „Leider hat die PKK die positiven Vorstöße der türkischen Regierung für den Friedensprozess aus einem neuen Stolz heraus nicht wahrgenommen“.
    28.07.2015




    Der Präsident der kurdischen Regionalregierung im Nordirak, Masud Barsani, hat die Terrororganisation PKK für ihre Gewaltpolitik scharf kritisiert. «Leider hat die PKK die positiven Vorstöße der türkischen Regierung für den Friedensprozess aus einem neuen Stolz heraus nicht wahrgenommen». «Mit der Tötung von 2 Polizisten verschwindet nicht die Türkei», habe er der PKK-Führung in einem Gespräch gesagt, erklärte Barsani weiter. Er habe die PKK-Führung darauf hingewiesen die «einzigartige Chance» wahrzunehmen [Wahlerfolg der HDP/Bereitschaft der türkischen Regierung zum Friedensprozess].

    Was man mit einem friedlichen Prozess erreichen könne, sei nie mit Waffen zu schaffen. Barsani wies auf die positiven Entwicklungen der letzten Jahre hin: «Vor der AK-Partei war es sogar verboten die Worte Kurde oder Kurdistan auszusprechen, die Verwendung aller kurdischen Nationalsymbole inbegriffen.» Nach langen Gesprächen habe er festgestellt, dass Präsident Recep Tayyip Erdoğan eine ganz andere Sicht auf die Kurden habe. Man habe sogar den inhaftierten PKK-Chef als Verhandlungspartner akzeptiert. Barsani warf der PKK-Führung vor mit der Gewalt, den PKK-Chef Abdullah Öcalan zu sabotieren und die HDP unter Druck zu setzen. Er habe «viel an der PKK-Politik auszusetzen», insbesondere bei Themen wie die Einmischung in das kurdische Autonomiegebiet im Nordirak, sagte Barsani.

    Auch in Nordsyrien erlaube die PKK keinem anderen sich politisch zu betätigen. Barsani warf der PKK, ohne sie beim Namen zu nennen, Nordirak in einen Kriegsschauplatz zu verwandeln: «Unser Volk hat das Recht sich zu fragen: Wieso wird Nordirak wieder zum Kriegsschauplatz». Barsani forderte eine Umkehr zum Friedensprozess. Es sei die einzige Lösung für die Probleme. Er sei bereit jede positive Unterstützung dabei zu leisten.
    #Ehre

  7. #5357
    JazzMaTazz
    Zitat Zitat von Puzzle Beitrag anzeigen
    #Ehre

    Wird aber von den Deutschen Medien nicht Publiziert. Die warten halt auf ihre Richtung die Türkei negativ darstellen zu können.

  8. #5358
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.225
    Zitat Zitat von JazzMaTazz Beitrag anzeigen
    Wird aber von den Deutschen Medien nicht Publiziert. Die warten halt auf ihre Richtung die Türkei negativ darstellen zu können.


    Genau, die DTZ ist ja schließlich kein deutsches Medium mit Sitz in Essen und holt ihre Grafiken nicht von der DPA (Deutsche Presseagentur) und ist keinesfalls parteiisch DTZ Impressum|DEUTSCH TÜRKISCHE ZEITUNG | Die aktuelle Online Zeitung | Deutsch Türkische Zeitung

  9. #5359
    JazzMaTazz
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Genau, die DTZ ist ja schließlich kein deutsches Medium mit Sitz in Essen und holt ihre Grafiken nicht von der DPA (Deutsche Presseagentur) und ist keinesfalls parteiisch DTZ Impressum|DEUTSCH TÜRKISCHE ZEITUNG | Die aktuelle Online Zeitung | Deutsch Türkische Zeitung

    Ob du die Zeitung mags oder nicht, spielt keine Rolle, ändert nix daran das die Zitate Originalgetreu sind. Hab mal mehr Respekt vor den Kurden.

  10. #5360

    Registriert seit
    16.03.2014
    Beiträge
    3.875
    Diskutiert bitte über das Thema wäre sehr Hilfreich hier danke.

Ähnliche Themen

  1. BF-Nachrichten
    Von Laleh im Forum Rakija
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 11.01.2014, 03:15
  2. Türkei: Aktuelle Nachrichten
    Von kewell im Forum Politik
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 12.10.2013, 19:25
  3. Nachrichten?
    Von Chavo im Forum Rakija
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 01:36
  4. Nachrichten aus dem Grab
    Von ShiRaZ im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.03.2010, 18:16