BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 610 von 1505 ErsteErste ... 1105105606006066076086096106116126136146206607101110 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6.091 bis 6.100 von 15044

Nachrichten aus der Türkei

Erstellt von Amphion, 27.12.2013, 17:31 Uhr · 15.043 Antworten · 587.361 Aufrufe

  1. #6091
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.074
    Zitat Zitat von Iron Beitrag anzeigen
    Die Schweigeninute wurde ausgebuht, weil ihr alle Heuchler seid!
    Als in Ankara etwa 2 -4 Wochen vor dem Anschlag in Paris ca. 100 Menschen starben, hat sich keiner um die Menschlichkeit einen Kopf gemacht und nun, wo es in Frankreich passiert ist, sind plötzlich alle schockiert über diese "unmenschliche" Tragödie und bekunden ihren Beileid den Opferfamilien. Die Türkei wird seit Jahren von Terrorangriffen überschattet und da interessiert sich plötzlich keiner mehr für die Menschlichkeit. Schlimmer noch, Frankreich unterstützt die kurdischen Terroristen (sind aber angeblich gegen Terror (natürlixh nur Terror der gegen sie gerichtet ist) und kritisiert gleichzeitig die vergeltungsschläge der türkischen Luftwaffe auf PKK Stellungen aber sie selber bombardieren Gebiete obwohl nicht mal klar ist, dass dort IS Kämpfer sind. Das wiederum soll heißen, dass wenn Frankreich angegriffen wird, ist ein unkoordinierter Vergeltubgsschlag inordnung aber gleiches ist der Türkei nicht gestatt oder wie soll ich das verstehen? Dreckige Doppelmoral. Von Menschenwürde brauch kein Western zu sprechen. Die habt ihr schon alle verloren!

    Es gab auch da Schweigeminuten, nach dem Anschlag in der Türkei. Wenn ich mich recht erinnere wurde da auch gebuht, da ja ,,nur,, Kurden und Linke gestorben sind.

    Wie du selber schreibst gibt es seit Jahren Anschläge in der Türkei, leider ist man es schon gewöhnt das dort was passiert. In Paris eher nicht. Und da Kurdenthema ist was anderes, man sollte bedenken, das bei einem Streit immer beide schuld sind.

    Naja und wenn der Westen so böse und moralisches verwerflich ist, kann jeder dem es nicht gefällt zurück

  2. #6092
    Avatar von Iron

    Registriert seit
    14.10.2014
    Beiträge
    1.239
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Es gab auch da Schweigeminuten, nach dem Anschlag in der Türkei. Wenn ich mich recht erinnere wurde da auch gebuht, da ja ,,nur,, Kurden und Linke gestorben sind.

    Wie du selber schreibst gibt es seit Jahren Anschläge in der Türkei, leider ist man es schon gewöhnt das dort was passiert. In Paris eher nicht. Und da Kurdenthema ist was anderes, man sollte bedenken, das bei einem Streit immer beide schuld sind.

    Naja und wenn der Westen so böse und moralisches verwerflich ist, kann jeder dem es nicht gefällt zurück
    1. Es gab keine Schweigeminute außerhalb der Türkei. Das heißt immernoch, dass es keinen interessiert hat.

    2. Der PKK Terror ist kein Streit zwischen Kurden und Türken. Wie kann man behaupten, dass es ein Streit zwischen zwei Völkern ist, wenn die große Mehrheit der Kurden selber gegen die PKK wettern und schimpfen!? Das ist einfach eine standard Aussage des Westen, um den Terrorismus der PKK zu verallgemeinern. Wer nicht so naiv ist, der denkt weiter. Durch den PKK Terror wurde mehr leid verbreitet und mehr unschuldige Menschen getötet als durch den IS, das beweisen alle Zahlen. Man muss dabei streng auf den unterschied zwischen "gemäßigte" Rebellen, die vom Westen unterstützt werden, und den IS Kämpfern unterscheiden. Das sind zwei verschiedene paar Schuhe. Die PKK ist äußerst gefährlicher als der IS, das muss einem klar sein. Die PKK hat weltweit ein Netzwerk aufgebaut und vorallem in Deutschland ein sehr großes. Nicht umsonst, hat die PKK jährlich Milliarden Einnahmen. Ihre Kämpfer sind ebenso als politische Flüchtlinge nach Europa gereist und leben heute immer noch dort. Und wieder vorallem in Deutschland. Viele sind zum kämpfen auch wieder in den Irak und nach Syrien gereist aber werden wieder keine Probleme haben zurück zu kehren. Darum sollte sich jeder im klaren sein. Es sind Terroristen, die ihre Ziele und Interessen überall verfolgen. Nicht töten nicht nur Türken. Eine groß Anzahl ihrer Opfer sind mehrheitlich Kurden, die sich gegen sie stellen, sowie Frauen und Kinder. Sie entführen Kinder und zwingen sie, für sie zu kämpfen. Inwiefern unterscheiden sie sich hierbei vom IS oder von der Boko Haram? Nur in einigen Punkten! Sie sind organisierter, strukturierter, besser ausgerüstet und sind finanziell viel stärker! Um also auf deine Aussage zurück zu kommen, es ist kein "Kurdenthema". Genau solche Menschen, die solche Aussagen tätigen, verursachen einen Streit zwischen Kurden und Türken! Es ist und bleibt ein Terror- und kein Kurdenproblem! Unser Geheimdienstchef ist Kurde, Erdogans Ehefrau ist Kurdin, fast jede Familie in der Türkei hat mittlerweile kurdische Angehörige, auch wenn nur angeheiratet und zu guter letzt, in der Armee sind viele Kurden. Es gibt selbst, kurdische Nationalisten, die die Türkei als ihre Nation sehen! Von einem Kurdenproblem kann man hier nicht sprechen.

  3. #6093
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.074
    Wie gesagt ich hab keine Ahnung von der Thematik, ich kann dir nur sagen was die Kurden hier in Deutschland sagen, die meisten sind gegen die Türkische Politik

    Ich hatte einen Alevetischen Kurden als Arbeitskollegen, der war gegen die PKK. Aber sogar der hat mir erzählt das heutzutage es Kurden (besonders Alevetische) schwer haben in der Türkei. Die bekommen schwer einen Job, werden Diskriminiert in der Armee und von der Polizei.Probleme bei der Ausübung ihrer Religion usw.

    Früher war es viel extremer, Sprache verboten, Todeskommandos (gibt sogar ne Doku darüber) die ganze Dörfer abgefackelt haben usw.

    Aber wie gesagt, ich kenne nur die Meinung von ,,Deutsch-Kurden,,

  4. #6094
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.226
    Ach du lieber Himmel....

    Die PKK ist äußerst gefährlicher als der IS, das muss einem klar sein. Die PKK hat weltweit ein Netzwerk aufgebaut und vorallem in Deutschland ein sehr großes.
    Man lernt nie aus. Hab noch nie PKK Drohvideos gegen Deutschland oder den Westen gesehen. Besonders auffällig im Gegensatz zu anderen Kriminellen sind sie in Deutschland ebenso nicht.

    Inwiefern unterscheiden sie sich hierbei vom IS oder von der Boko Haram?
    In den Opferzahlen? 17.000 Tote durch Boko Haram seit 2009, 3500 alleine in diesem Jahr. Über 6000 Zivilisten in Syrien, 12.000 Zivilisten in Irak, alleine im vergangenen Jahr. Verschleppungen und Sklavinnenhandel mal außen vor.

    Ich will die PKK sicher nicht schönreden, aber diese Dimensionen sind eine andere Hausnummer. Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich. Alleine diesen Vergleich anzustellen ist schon Obstsalat.

  5. #6095
    Avatar von Iron

    Registriert seit
    14.10.2014
    Beiträge
    1.239
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Ach du lieber Himmel....



    Man lernt nie aus. Hab noch nie PKK Drohvideos gegen Deutschland oder den Westen gesehen. Besonders auffällig im Gegensatz zu anderen Kriminellen sind sie in Deutschland ebenso nicht.



    In den Opferzahlen? 17.000 Tote durch Boko Haram seit 2009, 3500 alleine in diesem Jahr. Über 6000 Zivilisten in Syrien, 12.000 Zivilisten in Irak, alleine im vergangenen Jahr. Verschleppungen und Sklavinnenhandel mal außen vor.

    Ich will die PKK sicher nicht schönreden, aber diese Dimensionen sind eine andere Hausnummer. Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich. Alleine diesen Vergleich anzustellen ist schon Obstsalat.
    1. Meinst du nicht, dass eine Terrorgruppe gefährlicher ist, wenn man kaum was über sie hört oder weiß? Denk mal nach..

    2. Du sprichst von verschiedenen Terrorgruppen, die nicht alle zusammen gehören. Von daher kannst du die Zahlen nicht einfach addieren. In gewisser Hinsicht schon, nur wenn man die toten durch Terrorangriffe zählen möchte. Du kannst ja auch nicht die RAF mit den Taliban in Afghanistan gleichstellen. Dir opferzahlen durch terroristische Angriffe seitens der PKK liegen, in etwa bei mittlerweile 50.000. Mindestens die Hälfte sind Kurden.

    Und noch mal zu Punkt 1. Man muss keinem drohen um gefährlich zu sein. Die Zahl der toten und die Zahl der Angriffe, ob mit sprengstoff oder hinrichtungen von Zivilisten auf offener Straße, sprechen für sich. Und zum vergleich, bei dem IS sagt jeder, dass die Hinrichtungen auf den Straßen, unmenschlich seien. Die PKK tut dies schon seit weit länger Zeit. Erst vor kurzem wurde einem Soldaten, der in mit seiner Frau privat unterwegs war, auf offener Straße vor den Augen seiner Frau, in den Kopf geschossen. Das ist keines Wegs anders, als das ws der IS macht.

  6. #6096

    Registriert seit
    04.11.2015
    Beiträge
    898
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Die bekommen schwer einen Job, werden Diskriminiert in der Armee und von der Polizei.Probleme bei der Ausübung ihrer Religion usw.
    So würde der Satz auch auf fast jede Minderheit in Deutschland zutreffen. Das in der Türkei nicht alles perfekt ist bestreitet keiner aber von staatlicher Unterdrückung kann nicht die Rede sein, genauso wenig wie man hier bei gesellschaftlichen Problemen auf den Staat verweist. Gesellschaftliche Probleme löst man am Tisch und nicht mit der Waffe, das muss in erster Linie verstanden werden. Dieses Verständnis haben die Minderheiten in Deutschland zum großen Teil, in der Türkei zumindest was die PKK oder YDGH angeht fehlt dieses.

  7. #6097
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.226
    Zitat Zitat von Iron Beitrag anzeigen
    1. Meinst du nicht, dass eine Terrorgruppe gefährlicher ist, wenn man kaum was über sie hört oder weiß? Denk mal nach..
    Ich denke nach, das ist anscheinend mein Problem hier. Du vergleichst die PKK mit dem IS oder Boko Haram. Denk mal selbst nach.

    Zitat Zitat von Iron Beitrag anzeigen
    2. Du sprichst von verschiedenen Terrorgruppen, die nicht alle zusammen gehören. Von daher kannst du die Zahlen nicht einfach addieren. In gewisser Hinsicht schon, nur wenn man die toten durch Terrorangriffe zählen möchte. Du kannst ja auch nicht die RAF mit den Taliban in Afghanistan gleichstellen. Dir opferzahlen durch terroristische Angriffe seitens der PKK liegen, in etwa bei mittlerweile 50.000. Mindestens die Hälfte sind Kurden.
    Du sprichst davon die PKK wäre gefährlicher als IS oder Boko Haram. Du stellst unhaltbare Vergleiche an, nicht ich. Die RAF kann man nicht mit den Taliban gleichstellen, richtig. Die PKK mit IS oder Bko Haram ebensowenig. Das genau hast du aber gemacht. Also, immer schön bei der Wahrheit bleiben.
    Ich habe keine Zahlen addiert. Woher nimmst du die Zahl 50.000 Tote durch die PKK? Ich frag nur.

    Zitat Zitat von Iron Beitrag anzeigen
    Und noch mal zu Punkt 1. Man muss keinem drohen um gefährlich zu sein. Die Zahl der toten und die Zahl der Angriffe, ob mit sprengstoff oder hinrichtungen von Zivilisten auf offener Straße, sprechen für sich. Und zum vergleich, bei dem IS sagt jeder, dass die Hinrichtungen auf den Straßen, unmenschlich seien. Die PKK tut dies schon seit weit länger Zeit. Erst vor kurzem wurde einem Soldaten, der in mit seiner Frau privat unterwegs war, auf offener Straße vor den Augen seiner Frau, in den Kopf geschossen. Das ist keines Wegs anders, als das ws der IS macht.
    Doch, das ist was ganz anderes. Der IS verbrennt auch mal gerne alte Frauen in Käfigen, köpft Menschen vor laufender Kamera, überfährt sie mit Panzern und ist auch sonst sehr kreativ im Töten. Das macht einen PKK Kopfschuss auf offener Straße nicht besser, steht aber trotzdem in keiner Relation.

    Ich meine, du stellst dich gegen die PKK, das ist in Ordnung. Nur deine Vergleiche sind nicht angemessen. Das wäre so, als würde jemand die Türkei mit Nordkorea vergleichen, wenns um Zensur geht.

  8. #6098
    Avatar von Zeus

    Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    7.603
    Zitat Zitat von Iron Beitrag anzeigen
    Die Schweigeninute wurde ausgebuht, weil ihr alle Heuchler seid!
    Als in Ankara etwa 2 -4 Wochen vor dem Anschlag in Paris ca. 100 Menschen starben, hat sich keiner um die Menschlichkeit einen Kopf gemacht und nun, wo es in Frankreich passiert ist, sind plötzlich alle schockiert über diese "unmenschliche" Tragödie und bekunden ihren Beileid den Opferfamilien. Die Türkei wird seit Jahren von Terrorangriffen überschattet und da interessiert sich plötzlich keiner mehr für die Menschlichkeit. Schlimmer noch, Frankreich unterstützt die kurdischen Terroristen (sind aber angeblich gegen Terror (natürlixh nur Terror der gegen sie gerichtet ist) und kritisiert gleichzeitig die vergeltungsschläge der türkischen Luftwaffe auf PKK Stellungen aber sie selber bombardieren Gebiete obwohl nicht mal klar ist, dass dort IS Kämpfer sind. Das wiederum soll heißen, dass wenn Frankreich angegriffen wird, ist ein unkoordinierter Vergeltubgsschlag inordnung aber gleiches ist der Türkei nicht gestatt oder wie soll ich das verstehen? Dreckige Doppelmoral. Von Menschenwürde brauch kein Wesler zu sprechen. Die habt ihr schon alle verloren!
    Typischer Facebook-Kommentar...
    Und meine typische Antwort wird sein: Woran sind denn bitte die Opfer in Frankreich oder das griechische Volk schuldig daran, dass niemand außerhalb der Türkei über die Türken geweint hat?
    Genau so wenig weinte kaum jemand über die getöteten Kurden - vor allem nicht in der Türkei...

  9. #6099

    Registriert seit
    04.11.2015
    Beiträge
    898
    Zitat Zitat von Zeus Beitrag anzeigen
    Genau so wenig weinte kaum jemand über die getöteten Kurden - vor allem nicht in der Türkei...
    In jeder deutschen und französischen Großstadt gab es Demos für die Terroristen. Selbst im Bundestag haben einige rumgeflennt. Ankara und Suruc war auch kein Treffen vom Vogelzuchtverein, sondern da hat man um diese Terroristen getrauert wie auch in allen anderen Großstädten der Türkei. Nur weil du das nicht mitbekommen hast, heißt das nicht, dass es nicht passiert ist.

  10. #6100
    Avatar von Cypriot

    Registriert seit
    20.12.2014
    Beiträge
    3.511
    Zitat Zitat von alperen Beitrag anzeigen
    In jeder deutschen und französischen Großstadt gab es Demos für die Terroristen. Selbst im Bundestag haben einige rumgeflennt. Ankara und Suruc war auch kein Treffen vom Vogelzuchtverein, sondern da hat man um diese Terroristen getrauert wie auch in allen anderen Großstädten der Türkei. Nur weil du das nicht mitbekommen hast, heißt das nicht, dass es nicht passiert ist.
    In Suruç und Ankara hat man für Demokratie demonstriert und nicht wie ihr es sagt für "Terrorismus getroffen".

Ähnliche Themen

  1. BF-Nachrichten
    Von Laleh im Forum Rakija
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 11.01.2014, 03:15
  2. Türkei: Aktuelle Nachrichten
    Von kewell im Forum Politik
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 12.10.2013, 19:25
  3. Nachrichten?
    Von Chavo im Forum Rakija
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 01:36
  4. Nachrichten aus dem Grab
    Von ShiRaZ im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.03.2010, 18:16