BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Nackt gegen die Isolation

Erstellt von Magnificient, 24.12.2005, 17:54 Uhr · 6 Antworten · 732 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Magnificient

    Registriert seit
    19.11.2005
    Beiträge
    2.365

    Nackt gegen die Isolation

    Nackt gegen die Isolation

    Türkisch-zypriotische Fußballer wünschen sich Anerkennung in der Welt

    Von Martyna Czarnowska

    Reise- und Handelshemmnisse im Norden Zyperns.
    Finanzhilfe von EU bleibt aus.
    Plakatkampagne gegen Embargo.

    Nikosia. Die türkischen Zyprioten wollen auch mitspielen. Doch das sieht der Weltfußballverband FIFA nicht vor. Denn die Türkische Republik Nordzypern ist nur von der Türkei anerkannt, und an allen internationalen Meisterschaften nehmen nur Spieler der – weltweit anerkannten – Republik Zypern teil. Nicht einmal in Freundschaftsspielen können die türkischen Zyprioten gegen den Rest der Welt antreten. Sie sind nicht zugelassen – und vollkommen isoliert.

    Was für den Fußball gilt, betrifft auch so gut wie alle anderen Lebensbereiche im Norden der Mittelmeerinsel. Seit 1974 ist Zypern geteilt, nachdem türkische Truppen einmarschiert sind – in Reaktion auf einen von der griechischen Militärjunta gestützten Putschversuch griechischer Zyprioten. Noch immer sind im Norden 25.000 bis 30.000 Soldaten stationiert. Schutzmacht nennen sie türkische Zyprioten, eine Besatzungsmacht sind sie für griechische Zyprioten.

    Abhängig von Türkei

    Mit dem Norden ging es seit der Teilung wirtschaftlich bergab. An die 350 Euro beträgt dort das Minimumgehalt, die Einkommen im Süden sind im Schnitt fünf Mal höher. Die Industrie liegt großteils brach, Import und Export sind in weitem Umfang nur über die Türkei möglich, von der Nordzypern finanziell vollkommen abhängt. Von seinen touristischen Attributen kann der Inselteil kaum profitieren. An die 250.000 Urlauber kommen jährlich hierher. Das ist nicht einmal ein Zehntel der Gäste im Süden.

    Frei reisen und handeln können die Menschen nicht. Ein Direktflug nach Wien, Brüssel, Paris oder Rom ist nur vom Süden aus möglich. Vom Flughafen Ercan, 20 Kilometer nördlich der Hauptstadt Nikosia gelegen, können nur Ankara und Istanbul angeflogen werden.

    Vor zweieinhalb Jahren sind wenigstens ein paar Grenzübergänge zwischen dem Norden und Süden der Insel geöffnet worden. Und seit Zypern der Europäischen Union angehört – das Regelwerk der EU wird jedoch nur auf den Süden angewandt, der Norden bleibt isoliert – haben etliche der knapp 200.000 türkischen Zyprioten den EU-Pass beantragt. Dieses Recht haben jedoch die etwa 100.000 anatolischen Siedler nicht, die die Führung auf Nordzypern im Laufe der vergangenen Jahre ins Land geholt hat.

    Die Probleme bleiben auch in der EU ungelöst. Sie reichen von der Nicht-Anerkennung eines Führerscheins auf der ganzen Insel bis hin zum Handelsembargo, das die Entwicklung des Nordens verhindert. Zwar hat die EU im Vorjahr finanzielle Hilfe in Höhe von 259 Millionen Euro bis zum Jahr 2006 und Handelserleichterungen beschlossen. Diese lösen jedoch im Süden Einwände aus. Das Geld ist bis heute nicht ausgezahlt worden, ein Teil bereits verfallen.

    Nicht Katalanien

    Hinzu kommt der Ausschluss der türkisch zypriotischen Fußballer. Ihr Protest lässt sich kaum mit dem – erfolglosen – Versuch des katalanischen Rollschuh-Verbandes vergleichen, neben dem spanischen Verband als Mitglied in die internationale Föderation aufgenommen zu werden. Denn auch wenn sich die Katalanen mehr Abgrenzung gegenüber der Zentralregierung in Madrid wünschen – auf ihr Handelsvolumen mit Restspanien in Milliardenhöhe wollen sie nicht verzichten. Und mit internationaler Isolation haben sie ebenso wenig zu kämpfen.

    Um auf das Zypern-Problem aufmerksam zu machen, haben in London ansässige türkische Zyprioten eine Plakatkampagne lanciert. Ausführende brauchten sie auf Nordzypern nicht lange zu suchen. Die Anforderungen an die Fußballer waren klar: Ausziehen, hieß es. Die Kniestrümpfe und Schuhe durften die Sportler anbehalten. Dennoch bekamen die Fotografen und später das Publikum nicht den ganzen Rest der Männerkörper zu sehen. Die in einer Reihe aufgestellten Spieler halten nämlich auf Bauchhöhe ein Banner. Frei übersetzt lautet die Botschaft darauf: Embargos gehen uns auf den Sack!

    Samstag, 24. Dezember 2005

    http://www.wienerzeitung.at/Desktop...8&currentpage=0

  2. #2
    Avatar von Magnificient

    Registriert seit
    19.11.2005
    Beiträge
    2.365
    Da haben die Nordzyprer Recht, finde dich, denn sie haben überhaupt keine Möglichkeit sich zu Entwickeln und müssen so auswandern.

    Isolationen ist eine Verletztung der Menschenrechte.

  3. #3
    Avatar von radeon

    Registriert seit
    20.01.2005
    Beiträge
    488

    Re: Nackt gegen die Isolation

    Zitat Zitat von Magnificient
    Nackt gegen die Isolation

    haben etliche der knapp 200.000 türkischen Zyprioten den EU-Pass beantragt. Dieses Recht haben jedoch die etwa 100.000 anatolischen Siedler NICHT

    zurecht... alles illegale einwanderer...

  4. #4
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.738

    Re: Nackt gegen die Isolation

    Zitat Zitat von radeon
    Zitat Zitat von Magnificient
    Nackt gegen die Isolation

    haben etliche der knapp 200.000 türkischen Zyprioten den EU-Pass beantragt. Dieses Recht haben jedoch die etwa 100.000 anatolischen Siedler NICHT

    zurecht... alles illegale einwanderer...
    So ist es. Allochthone, dazugewanderte Cobans aus Anatolien. Zum Teufel mit den Stinkern.

  5. #5
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.738

    Re: Nackt gegen die Isolation

    Zitat Zitat von Magnificient
    Finanzhilfe von EU bleibt aus.
    Aber hallo!

    Zitat Zitat von Magnificient
    Nikosia. Die türkischen Zyprioten wollen auch mitspielen. Doch das sieht der Weltfußballverband FIFA nicht vor.
    Och wie niedlich ...

    Zitat Zitat von Magnificient
    Mit dem Norden ging es seit der Teilung wirtschaftlich bergab. An die 350 Euro beträgt dort das Minimumgehalt, die Einkommen im Süden sind im Schnitt fünf Mal höher.
    Traurig, mein Herz blutet mit den AUTOCHTHONEN ZYPERN-TÜRKEN mit!

    Zitat Zitat von Magnificient
    Vor zweieinhalb Jahren sind wenigstens ein paar Grenzübergänge zwischen dem Norden und Süden der Insel geöffnet worden. Und seit Zypern der Europäischen Union angehört – das Regelwerk der EU wird jedoch nur auf den Süden angewandt, der Norden bleibt isoliert – haben etliche der knapp 200.000 türkischen Zyprioten den EU-Pass beantragt. Dieses Recht haben jedoch die etwa 100.000 anatolischen Siedler nicht, die die Führung auf Nordzypern im Laufe der vergangenen Jahre ins Land geholt hat.
    Ja ja, immer brav islamisieren und türkisieren. Eine gewohnte türkische Tugend. Wieso sollten die 100 000 dazugewanderten Anatolier einen E.U-Pass bekommen. Soll der Kot erstmal in seine Heimat - Anatolien - zurückkehren.

  6. #6
    Avatar von Magnificient

    Registriert seit
    19.11.2005
    Beiträge
    2.365
    Es sind aber mindestens soviel Türkische Zyprer wegen der Isolation ausgewandert als eingewandert!


    Mir ist das scheißegal wennn sich die Griechen nicht bewegen gibt es keine Einigung!

  7. #7
    Avatar von Magnificient

    Registriert seit
    19.11.2005
    Beiträge
    2.365

    Re: Nackt gegen die Isolation

    Zitat Zitat von Macedonian
    Zitat Zitat von Magnificient
    Finanzhilfe von EU bleibt aus.
    Aber hallo!

    Zitat Zitat von Magnificient
    Nikosia. Die türkischen Zyprioten wollen auch mitspielen. Doch das sieht der Weltfußballverband FIFA nicht vor.
    Och wie niedlich ...

    Zitat Zitat von Magnificient
    Mit dem Norden ging es seit der Teilung wirtschaftlich bergab. An die 350 Euro beträgt dort das Minimumgehalt, die Einkommen im Süden sind im Schnitt fünf Mal höher.
    Traurig, mein Herz blutet mit den AUTOCHTHONEN ZYPERN-TÜRKEN mit!

    Zitat Zitat von Magnificient
    Vor zweieinhalb Jahren sind wenigstens ein paar Grenzübergänge zwischen dem Norden und Süden der Insel geöffnet worden. Und seit Zypern der Europäischen Union angehört – das Regelwerk der EU wird jedoch nur auf den Süden angewandt, der Norden bleibt isoliert – haben etliche der knapp 200.000 türkischen Zyprioten den EU-Pass beantragt. Dieses Recht haben jedoch die etwa 100.000 anatolischen Siedler nicht, die die Führung auf Nordzypern im Laufe der vergangenen Jahre ins Land geholt hat.
    Ja ja, immer brav islamisieren und türkisieren. Eine gewohnte türkische Tugend. Wieso sollten die 100 000 dazugewanderten Anatolier einen E.U-Pass bekommen. Soll der Kot erstmal in seine Heimat - Anatolien - zurückkehren.
    Muahahahahahahaaha! Scheiße habe ich gelacht! Der kot!

    Erbärmlich Erbärmlich!!

    Die Griechen sind in der Mehrzahl auf der Insel und die müssen der türksichen Minderheit garantieren, dass die Jahre 1960 - 1974 nicht
    wieder zurückkehren!

    Denn macht ihr so weiter wird der Nordteil bald anerkannt! Errinerung Aserbaidschan und Pakistan haben dies schon getan und England und die USA bewegen sich auch langsam in diese Richtung!





    MfG

Ähnliche Themen

  1. Bosnien droht Fußball-Isolation
    Von Jehona_e_Rahovecit im Forum Sport
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.08.2010, 14:21
  2. Serbien zwischen EU-Annäherung und Isolation
    Von napoleon im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.03.2008, 00:56
  3. SERBIEN DRIFTET IN DIE ISOLATION...
    Von skenderbegi im Forum Politik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.03.2008, 18:57
  4. Draskovic warnt vor Isolation
    Von Krajisnik im Forum Politik
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 05.01.2006, 12:40
  5. Albaniens Probleme nach der Isolation!!!!
    Von Albanesi im Forum Politik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 07.01.2005, 11:25