BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Würdet ihr euch Freuen wenn die NATO aufgelöst wird?

Teilnehmer
37. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja, klar!!!!!

    17 45,95%
  • Nein, wir brauchen sie!

    15 40,54%
  • Ist mir Egal

    3 8,11%
  • Solange sie nicht in mein Land einmarschieren kann sie noch weiter bestehen

    2 5,41%
Seite 1 von 22 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 219

Die NATO geht denn Bach Runter

Erstellt von El Mero Mero, 31.03.2014, 21:56 Uhr · 218 Antworten · 9.301 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    16.03.2014
    Beiträge
    3.875

    Die NATO geht denn Bach Runter

    Der Weltpolizist steht am Scheideweg

    Die Krim-Krise sei die schwerste in Europa seit dem Mauerfall, sagt der NATO-Generalsekretär. Zurück zu den Wurzeln will man nicht. Doch welche Rolle nimmt die NATO ein?

    Bildstrecke im Grossformat »










    1|6

    Die Nato befindet sich in einer schwierigen Zeit. Die Krise in der Ukraine sieht die Nato als Weckruf.
    Bild: AFP/Sergey Bobok




    Die Nato befindet sich in einer schwierigen Zeit. Die Krise in der Ukraine sieht die Nato als Weckruf.Die Nato wurde 1949 von 12 Nationen ins Leben gerufen.Gegründet wurde die NATO als Reaktion auf die Konfrontation zwischen West und Ost, zwischen Kapitalismus und Kommunismus, zwischen den Atommächten USA und Sowjetunion.Der scheidende NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen spricht von «der schwersten Krise in Europa seit dem Fall der Berliner Mauer».Nach dem Mauerfall war die Nato unter anderem im Kosovo......und in Afghanistan im Einsatz.


    ein
    aus
    i












    • Artikel per Mail weiterempfehlen


    Zum Thema



    Fehler gesehen?
    Fehler beheben!



    Das zweitägige Treffen der NATO-Aussenminister ab Dienstag in Brüssel ist keine Routinesitzung. Die Militärallianz berät erneut über die Lage nach dem Griff Russlands nach der ukrainischen Krim.
    Der scheidende NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen spricht von «der schwersten Krise in Europa seit dem Fall der Berliner Mauer». Kürzlich warnte Rasmussen in einer Rede angesichts der «militärischen Aggression» Russlands gegen die Ukraine: «Unsere Vision eines geeinten, freien und in Frieden lebenden Europas ist infrage gestellt worden.»
    Der NATO-Generalsekretär sieht darin einen «Weckruf» und beschwört besonders die Europäer: «Wir können nicht weiter abrüsten, während der Rest der Welt wieder aufrüstet und manche mit ihren Waffen an unseren Grenzen klirren.»
    Reaktion auf Ost-West-Konflikt
    Nur wenige Tage vor dem 65. Gründungstag der NATO drängt sich durch den Konflikt befeuert eine schon lange schwelende Diskussion in den Vordergrund: Welche Rolle will die Allianz künftig spielen? Entwickelt sich die NATO ein Vierteljahrhundert nach Ende des Kalten Kriegs wieder zu einem Verteidigungsbündnis gegen Moskau?
    Gegründet wurde die NATO als Reaktion auf die Konfrontation zwischen West und Ost, zwischen Kapitalismus und Kommunismus, zwischen den Atommächten USA und Sowjetunion.
    In Sorge um ihre Sicherheit unterzeichneten zwölf westliche Staaten am 4. April 1949 den Nordatlantikpakt, mit dem sie sich in Artikel 5 ihrer Solidarität im Falle eines Angriffs auf einen der Unterzeichner versicherten.
    Derzeit 28 Mitgleider
    Die Blockkonfrontation prägte die folgenden Jahrzehnte, bis der Eiserne Vorhang fiel. Damit begann für die NATO ein neues Zeitalter: Die Allianz wuchs um baltische und osteuropäische Staaten, die zuvor zum von der Sowjetunion gesteuerten Ostblock gehörten, auf jetzt 28 Mitglieder an.
    Mit Moskau wurde der NATO-Russland-Rat vereinbart, ein - wenn auch immer wieder von Problemen belastetes - wichtiges Partnerschaftsformat. Anstatt Atomwaffen aufeinander zu richten, redeten beide Seiten miteinander.
    NATO als «Weltpolizist»
    Von der Bedrohung aus dem Osten befreit suchte sich die NATO neue Aufgaben und wurde durch Einsätze ausserhalb ihres eigenen Territoriums zum «Weltpolizisten», wie es Hans-Georg Erhart vom Hamburger Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik nennt.
    Dem Eingreifen im Kosovo folgten der Krieg in Afghanistan, Anti-Piraterie-Einsätze und die Libyen-Mission. Und gerade als die kriegsmüden und nicht mehr zu hohen Rüstungsausgaben bereiten Alliierten in aller Ruhe über ihre künftige Rolle nachdenken wollen, bringt Russlands Präsident Wladimir Putin die geostrategische Statik ins Wanken.
    Kein «Back to the roots»
    «Es wird aber keine Rückkehr zur NATO des Kalten Krieges geben», sagt Sicherheitspolitikexperte Christian Tuschhoff von der Freien Universität Berlin. Zwar befeuere der aktuelle Konflikt die Debatte zwischen besonders nord- und osteuropäischen Bündnispartnern, die ein Schutzbündnis wollten, und den Befürwortern einer umfassenderen Rolle der NATO.
    «Aber ein Zurück zu den Wurzeln hiesse, dass die NATO dauerhaft Soldaten in die NATO-Staaten in Russlands Nachbarschaft verlegt.» Dazu gebe es derzeit nicht den Willen, fügt Tuschhoff hinzu, der nach einer «Karenzzeit» wieder eine Entspannung im Verhältnis mit Russland erwartet.

    Kritik von Obama

    Doch die lässt noch auf sich warten. «Der Kern der NATO», erinnerte US-Präsident Barack Obama während seines Europabesuchs in der vergangenen Woche, «ist das Bekenntnis zur gemeinsamen Verteidigung». Deshalb müssten die Aussenminister in Brüssel dafür sorgen, dass «wirkliche Notfallpläne» erarbeitet und eine «ständige NATO-Präsenz in den verwundbarsten Staaten» in Osteuropa sichergestellt werde.
    «Das klingt zwar nach uraltem Denken», analysiert Erhart vom Institut für Friedensforschung. Obama nutze jedoch den Konflikt mit Russland vielmehr, die schon oft von den USA geäusserte Kritik an den in vielen europäischen Mitgliedstaaten zusammengestrichenen Verteidigungsbudgets zu erneuern.


  2. #2
    Avatar von Albokings24

    Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    5.774
    Wieso geht die EU und die Nato unter ??

    Nato ist ein Bündnis und in einem Bündnis sind nicht alle immer der gleichen Meinung.

    Das ist Demokratie, das ist Freiheit.

  3. #3
    Avatar von Shelby

    Registriert seit
    17.03.2014
    Beiträge
    1.165
    Wir benötigen sie, da wir eine Verteidigung gegen unseren nördlichen Nachbarn brauchen.

  4. #4

    Registriert seit
    16.03.2014
    Beiträge
    3.875
    Zitat Zitat von Albokings24 Beitrag anzeigen
    Wieso geht die EU und die Nato unter ??

    Nato ist ein Bündnis und in einem Bündnis sind nicht alle immer der gleichen Meinung.

    Das ist Demokratie, das ist Freiheit.
    Ich mein die NATO Staaten ansich, Wirtschaftlich sowie Politisch büssen sie an Image und Schlagkräftigkeit. Die Türkei alleine ohne NATO wäre ein Guter Partner für uns sag ich als Christ. Ehrlich gesagt wenn haben die Albaner denn sonst so als Partner wenn man die NATO Staaten ausser acht Lässt? Es verteidigen Höchstens die NATO Regierungen uns Albaner, die Bevölkerung dort interesiert das nicht mal, wenn doch sind sie eher Proserbisch hab ich die Ehrfahrung gemacht.

  5. #5
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.363
    Zitat Zitat von Albokings24 Beitrag anzeigen
    Wieso geht die EU und die Nato unter ??

    Nato ist ein Bündnis und in einem Bündnis sind nicht alle immer der gleichen Meinung.

    Das ist Demokratie, das ist Freiheit.
    Nun, die NATO mag vielleicht allmächtig erscheinen, ist sie aber in Wirklichkeit gar nicht mehr. Man muss eins bedenken, dass der amerikanische Imperialismus nicht am Leben bleibt, wenn er nicht in der Lage ist, neue Märkte zu kontrollieren, wenn er nicht seinen Einfluss erweitern kann, wenn er nicht andere Völker erobern und unterdrücken kann, auch die in jenen Staaten, die davon profitieren.

    Kurz gesagt, die NATO ist nichts weiter als ein verlängerter Arm der aggressiven amerikanischen Aussenpolitik.

  6. #6
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    Alles hat ein Ende,Europa wird untergehen doch die USA wird meiner Meinung nach nicht so schnell kapitulieren.
    Warum wird Europa untergehen,na ganz einfach,ihr Fundament besteht aus Lügen sprich aus bösen Wirtschaftsinteressen gegen eigene Mitglieder.
    Wäre dem nicht so dürfte es keinen Euro geben....

  7. #7

    Registriert seit
    16.03.2014
    Beiträge
    3.875
    Man muss verstehen warum die Albaner NATO Liebhaber sind, das liegt daran das wir im Osten schlicht und Einfach keine Partner haben, die Griechen mögen uns nicht, die Serben muss man gar nicht erwähnen, alle Orthodoxen Länder im Osten sind anti Albanisch. Und der Rest der Welt hat selbst andere Probleme zu Lösen. Die Bevölkerung der NATO Länder haben eine Negative Meinung über den Kosovo leider.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    Alles hat ein Ende,Europa wird untergehen doch die USA wird meiner Meinung nach nicht so schnell kapitulieren.
    Warum wird Europa untergehen,na ganz einfach,ihr Fundament besteht aus Lügen sprich aus bösen Wirtschaftsinteressen gegen eigene Mitglieder.
    Wäre dem nicht so dürfte es keinen Euro geben....
    Klar da hast du recht, es gibt immer mehr Leute die das sehen.

  8. #8

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    18.116
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Nun, die NATO mag vielleicht allmächtig erscheinen, ist sie aber in Wirklichkeit gar nicht mehr. Man muss eins bedenken, dass der amerikanische Imperialismus nicht am Leben bleibt, wenn er nicht in der Lage ist, neue Märkte zu kontrollieren, wenn er nicht seinen Einfluss erweitern kann, wenn er nicht andere Völker erobern und unterdrücken kann, auch die in jenen Staaten, die davon profitieren.

    Kurz gesagt, die NATO ist nichts weiter als ein verlängerter Arm der aggressiven amerikanischen Aussenpolitik.
    Die NATO erscheint nicht nur allmächtig, sie ist es auch. Die USA spielen noch als stärkste militärische Macht Weltpolizei, weil sie auf Ressourcen angewiesen sind, was in 20 Jahren nicht mehr der Fall sein wird. Wenn die EU bis dahin kein eigenes Militär als Gegengewicht zu Asien bilden kann, sieht es düster aus ^^

  9. #9
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.520
    Zitat Zitat von ASRomaUltra Beitrag anzeigen
    Man muss verstehen warum die Albaner NATO Liebhaber sind, das liegt daran das wir im Osten schlicht und Einfach keine Partner haben, die Griechen mögen uns nicht, die Serben muss man gar nicht erwähnen, alle Orthodoxen Länder im Osten sind anti Albanisch. Und der Rest der Welt hat selbst andere Probleme zu Lösen. Die Bevölkerung der NATO Länder haben eine Negative Meinung über den Kosovo leider.
    Ich glaub eher das die Albaner Nato fans sind wegen dem Kosovo-Krieg.

    Ausserdem woher hast du die Info das Albaner und Griechen sich net mögen? Aus dem Balkanforum?

    Wenn Griechenland ein problem mit Albanien hätte dann hätten wir ein Veto einlegen können gegen den Nato-Betritt wie gegen Mazedonien.

    Das einzige Problem zwischen beiden Länder sind ein paar dumme Nationalisten auf beiden seiten die in einer Traumwelt leben und ein Grossalbanien oder Grossgriechenland fordern

  10. #10

    Registriert seit
    16.03.2014
    Beiträge
    3.875
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Ich glaub eher das die Albaner Nato fans sind wegen dem Kosovo-Krieg.

    Ausserdem woher hast du die Info das Albaner und Griechen sich net mögen? Aus dem Balkanforum?

    Wenn Griechenland ein problem mit Albanien hätte dann hätten wir ein Veto einlegen können gegen den Nato-Betritt wie gegen Mazedonien.

    Das einzige Problem zwischen beiden Länder sind ein paar dumme Nationalisten auf beiden seiten die in einer Traumwelt leben und ein Grossalbanien oder Grossgriechenland fordern
    Nicht wegen dem Balkan Forum, schau mal die Durchschnitts Griechen an, was sie drüber denken, denk mal nach was für Probleme wir in der Geschichte manchmal hatten, schau mal in die Geschichte von Griechenland, da wirst du sehen das die Albaner eher feindlich gestimmt sind gegen Griechenland, so wie Umgekehrt, ich mach mir nur sorgen um mein Land wenn mal die NATO Weg ist, was dann? Pakistan als Partner kann ich verzichten, Türkei würde ja gehen, aber der rest? Ich mein jetzt haben sie keine Problem miteinandar da hast du recht. Aber Serbien und Griechenland sind mehr Verbunden als Griechenland Albanien.

Seite 1 von 22 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sektion Politik geht den bach runter
    Von meko im Forum Politik
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 07.10.2013, 16:30
  2. Krabat-Mythos:Die Kroaten und die Sorben(....geht das denn?)
    Von Grobar im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.04.2011, 21:17
  3. Der allmächtigen NATO geht die Kohle aus
    Von LuckyLuke im Forum Politik
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 05.02.2010, 20:56
  4. Serbien geht den Bach runter
    Von Hercegovac im Forum Wirtschaft
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 13.03.2009, 00:29
  5. Bin Laden und sein Partner die NATO im Balkan
    Von lupo-de-mare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.10.2004, 15:11