BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Würdet ihr euch Freuen wenn die NATO aufgelöst wird?

Teilnehmer
37. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja, klar!!!!!

    17 45,95%
  • Nein, wir brauchen sie!

    15 40,54%
  • Ist mir Egal

    3 8,11%
  • Solange sie nicht in mein Land einmarschieren kann sie noch weiter bestehen

    2 5,41%
Seite 6 von 22 ErsteErste ... 234567891016 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 219

Die NATO geht denn Bach Runter

Erstellt von El Mero Mero, 31.03.2014, 21:56 Uhr · 218 Antworten · 9.271 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    11.582
    Ach Pleite USA macht ernst.

  2. #52
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Achillis TH Beitrag anzeigen
    Ach Pleite USA macht ernst.
    Na, ja, pleite sind die nicht. Egal wie wenig Geld die haben, sie sind unbegrenzt kreditwuerdig (die kommen sich das Geld sonst abholen)...
    Sie sind auch militaerisch sehr stark. Was aber voellig wumpe ist, wenn es gegen die Russen geht (ich sag nur: Vakuumbombe und Raketenhagel). Da ist es egal ob 1,2,6 oder 600 Flugzeuge geschickt werden, damit die den Raketenharakiri machen...

  3. #53
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    11.582
    Zitat Zitat von Ali der Große Beitrag anzeigen
    Na, ja, pleite sind die nicht. Egal wie wenig Geld die haben, sie sind unbegrenzt kreditwuerdig (die kommen sich das Geld sonst abholen)...
    Sie sind auch militaerisch sehr stark. Was aber voellig wumpe ist, wenn es gegen die Russen geht (ich sag nur: Vakuumbombe und Raketenhagel). Da ist es egal ob 1,2,6 oder 600 Flugzeuge geschickt werden, damit die den Raketenharakiri machen...
    Naja die Amis sind auch nicht das was sie mal wahren es passiert nichts.


    15.000.000.000.000

  4. #54

    Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    2.175
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Amerika verstärkt Präsenz in Rumänien, NATO bricht Kontakt zu Russland ab, verstärkt die Präsenz im Osten und prüft den Einsatz Militärischer Mittel. Deutschland schenkt Litauen 6 Kampfflugzeuge.

    Fazit, Russland ist am Arsch.
    sieht man ja wer am arsch ist

    putin größter feldheer aller zeiten.

  5. #55
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.605
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Hab dich in dem Thread schon vermisst
    ich habe dein sinnloses gespame, was wie immer, nichts mit dem Thema zu tun hat, eigentlich nicht vermisst! Du tötest wirklich jede gute Diskussion mit deinem Scheiß.

  6. #56
    Jezersko
    Zitat Zitat von dragonfire Beitrag anzeigen
    sieht man ja wer am arsch ist

    putin größter feldheer aller zeiten.
    Es scheint, als verfolge Putin das Ziel, das russische Imperium zu erneuern – über eine Hegemonie über den postsowjetischen Raum. Denn Russlands Präsident ist tief geprägt durch die Sowjetunion. Er kann sich nicht freimachen von ihr. Den Zerfall der Sowjetunion Ende 1991 nannte Putin in einer inzwischen oft zitierten Aussage die „geopolitische größte Katastrophe des 20. Jahrhunderts“. Dies zeigt, wie sehr Putins russische Seele offenbar verletzt ist.

    Der Verlust des Einflusses im „verlorenen“ Raum und der damit verbundene Verlust des Status einer Supermacht sitzen tief. Putin vermochte diesen „Phantomschmerz“ bisher nicht zu heilen.

    Für sehr viele Russen ist dies einfach schwer zu verkraften. Sie haben ein Problem: Für sie gibt es keinen Nationalstolz ohne Imperium. Alle Hegemonieansprüche Russlands können daraus abgeleitet werden – und finden in der russischen Bevölkerung breite Unterstützung. Dies zeigten etwa die 120.000 Menschen, die sich auf dem Roten Platz in Moskau zu einem Konzert versammelten, um die „Heimkehr“ der Krim zu feiern.

    Im Grunde ist Putins Verhalten das eines in der Entwicklung auf Kindesstufe stecken gebliebenen Halbstarken, der seinen Teddybären verloren hat. Und weil er ja viel stärker ist als die anderen Kinder der Kindergartengruppe, klaut er sich einfach einen. Und nicht einmal die Kindergarten-Tante kann das verhindern, weil sie Angst vor ihm hat…

  7. #57
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    18.588
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Es scheint, als verfolge Putin das Ziel, das russische Imperium zu erneuern – über eine Hegemonie über den postsowjetischen Raum. Denn Russlands Präsident ist tief geprägt durch die Sowjetunion. Er kann sich nicht freimachen von ihr. Den Zerfall der Sowjetunion Ende 1991 nannte Putin in einer inzwischen oft zitierten Aussage die „geopolitische größte Katastrophe des 20. Jahrhunderts“. Dies zeigt, wie sehr Putins russische Seele offenbar verletzt ist.

    Der Verlust des Einflusses im „verlorenen“ Raum und der damit verbundene Verlust des Status einer Supermacht sitzen tief. Putin vermochte diesen „Phantomschmerz“ bisher nicht zu heilen.

    Für sehr viele Russen ist dies einfach schwer zu verkraften. Sie haben ein Problem: Für sie gibt es keinen Nationalstolz ohne Imperium. Alle Hegemonieansprüche Russlands können daraus abgeleitet werden – und finden in der russischen Bevölkerung breite Unterstützung. Dies zeigten etwa die 120.000 Menschen, die sich auf dem Roten Platz in Moskau zu einem Konzert versammelten, um die „Heimkehr“ der Krim zu feiern.

    Im Grunde ist Putins Verhalten das eines in der Entwicklung auf Kindesstufe stecken gebliebenen Halbstarken, der seinen Teddybären verloren hat. Und weil er ja viel stärker ist als die anderen Kinder der Kindergartengruppe, klaut er sich einfach einen. Und nicht einmal die Kindergarten-Tante kann das verhindern, weil sie Angst vor ihm hat…
    Der Kontext und Hintergrund dieses einzigen immer wieder bemühten Zitats zur SU ist aber schon bekannt? Btw., es gibt auch viele andere...^^

    Ûnd was den dritten Absatz anbelangt, ich bin immer wieder fasziniert zu lernen und erfahren, wie wir Russen und selbst die Mehrheit doch denken

  8. #58
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    8.057
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Der Kontext und Hintergrund dieses einzigen immer wieder bemühten Zitats zur SU ist aber schon bekannt? Btw., es gibt auch viele andere...^^

    Ûnd was den dritten Absatz anbelangt, ich bin immer wieder fasziniert zu lernen und erfahren, wie wir Russen und selbst die Mehrheit doch denken

    Ich glaube, das wichtigste, das wesentlichste geistige Bedürfnis des russischen Volkes ist das Bedürfnis, immer und unaufhörlich, überall und in allem zu leiden. Mit diesem Lechzen nach Leid scheint es von jeher infiziert zu sein. Der Strom der Leiden fließt durch seine ganze Geschichte; er kommt nicht nur von äußeren Schicksalsschlägen, sondern entspringt der Tiefe des Volksherzens. Das russische Volk findet in seinem Leiden gleichsam Genuss."
    Fjodor Dostojewski

    Die russische Seele und die Lust am Leiden (Archiv)

  9. #59

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    18.116
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    Wie ich die Bücher dieses Mannes liebe. Nur für seine Werke lohnt es sich sogar die russische Sprache zu lernen.

  10. #60
    Jezersko
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Der Kontext und Hintergrund dieses einzigen immer wieder bemühten Zitats zur SU ist aber schon bekannt? Btw., es gibt auch viele andere...^^

    Ûnd was den dritten Absatz anbelangt, ich bin immer wieder fasziniert zu lernen und erfahren, wie wir Russen und selbst die Mehrheit doch denken
    Man lernt eben nie aus

    Du bist ja nicht dumm - im Gegenteil, so wie zu erkennen ist, sogar sehr gebildet. Ich brauche Dir daher nicht erklären, dass es eine Eigensicht und eine Fremdsicht gibt. Die überwiegende Mehrzahl der Weltbevölkerung sieht eben nur das Außenbild Russlands. Dieses wird üblicherweise von den Personen der Öffentlichkeit geprägt, und selten vom "kleinen Mann des Volkes". Von diesem "Bild" wird eine Abschätzung und in der Folge daraus Meinung abgeleitet.

    Nachdem Selbstbild und Fremdbild oft nicht übereinstimmen, kommt es daher zwangsläufig zu unterschiedlichen Meinungen. Wenn einem seine Wirkung nach außen, sein Fremdbild nicht passt, dann muss er es korrigieren. Er kann nicht voraussetzen, dass sich sein Gegenüber die Mühe macht, das Bild des Anderen großartig zu hinterfragen. Und so wie ich Putin beschrieben habe, stellt er sich eben mir dar. Vermutlich nicht nur mir.

    Offenbar hatte Dostojewski nicht ganz unrecht. Aber vermutlich wurden auch seine Werke durch die allumfassende, westliche Propaganda falsch übersetzt...

Seite 6 von 22 ErsteErste ... 234567891016 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sektion Politik geht den bach runter
    Von meko im Forum Politik
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 07.10.2013, 16:30
  2. Krabat-Mythos:Die Kroaten und die Sorben(....geht das denn?)
    Von Grobar im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.04.2011, 21:17
  3. Der allmächtigen NATO geht die Kohle aus
    Von LuckyLuke im Forum Politik
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 05.02.2010, 20:56
  4. Serbien geht den Bach runter
    Von Hercegovac im Forum Wirtschaft
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 13.03.2009, 00:29
  5. Bin Laden und sein Partner die NATO im Balkan
    Von lupo-de-mare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.10.2004, 15:11