BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 66

Neue alte Macht - Russlands alte Größte kehrt zurück

Erstellt von Popeye, 25.08.2008, 17:22 Uhr · 65 Antworten · 3.823 Aufrufe

  1. #1
    Popeye

    Ausrufezeichen Neue alte Macht - Russlands alte Größte kehrt zurück

    Neue alte Macht

    Schulze beschreibt überzeugend die Hintergründe der Putin'schen Außenpolitik, insbesondere gegenüber Europa und den USA. Dass der russische Präsident dafür scharf kritisiert wurde, führt er darauf zurück, dass sich der Westen nach Jahren der Zusammenarbeit mit einem finanziell ruinierten Land plötzlich einer wieder erstarkten Macht gegenübersah, die ihre Interessen unnachgiebig vertritt. Der Autor ist sich sicher, dass die von den USA dominierte unipolare Weltordnung mit dem Aufstieg Russlands und Chinas beendet ist.



    Als Leiter der Vertretung der Friedrich-Ebert-Stiftung in Kiew beobachtete Winfried Schneider-Deters von 1996 bis 2000 den politischen Transformationsprozess in der Ukraine. In seinem ausführlichen Bericht zeigt er die Schwierigkeiten der innen- und außenpolitischen Stabilisierung des Landes. "Getragen vom politisch-moralischen Momentum ihrer demokratischen Revolution" erhebe die "orangene Führung" seit drei Jahren den Anspruch auf Mitgliedschaft in der EU. Doch obwohl die Europäer der ukrainischen Führung während der Revolution Unterstützung zusicherten, zeige Brüssel Kiew seitdem die kalte Schulter.



    Der Sammelband belegt, dass den Europäern unruhige Zeiten bevorstehen. Denn Moskau ist mit den Machtverhältnissen in Eurasien nicht einverstanden. Vor allem die US-Präsenz ist dem russischen Bären ein Dorn im Auge.



    Fortsetzung : Das Parlament, Nr. 35-36 2008, 25.08.2008 - Muskelspiele des Bären

  2. #2
    Avatar von Der_Freak

    Registriert seit
    24.07.2008
    Beiträge
    4.351
    Russland, Amerika, China und Indien sind Weltmächte.
    Wer von ihnen Number 1 ist kann man aber stundenlang diskuteren.

  3. #3

    Registriert seit
    28.01.2008
    Beiträge
    4.024
    mein gott,wie peinlich.
    man griff das kleine,schwache georgien an und schon redet man über "russland ist zurück und weltmacht".
    ich bitte dich,russland ist nix mehr.
    das bisschen gas kann sie auch nicht retten.

  4. #4
    Lucky Luke
    Russland, China und Indien sind wohl kaum Weltmächte, auch wenn die letzten zwei eine große Bevölkerung aufweisen können. Japan hat mehr Wirtschaftskraft als alle drei zusammen. Russlands Zeiten sind schon längst vorbei und werden nie wieder kommen. Mit was bitte sollten sie auch mehr eine Weltmacht sein!?

  5. #5

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Lucky Luke Beitrag anzeigen
    Russland, China und Indien sind wohl kaum Weltmächte, auch wenn die letzten zwei eine große Bevölkerung aufweisen können. Japan hat mehr Wirtschaftskraft als alle drei zusammen. Russlands Zeiten sind schon längst vorbei und werden nie wieder kommen. Mit was bitte sollten sie auch mehr eine Weltmacht sein!?
    Russland=Rohstoffe
    Ohne Rohstoffe=Keine Wirtschaft

  6. #6

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Ağa Beitrag anzeigen
    Neue alte Macht

    Schulze beschreibt überzeugend die Hintergründe der Putin'schen Außenpolitik, insbesondere gegenüber Europa und den USA. Dass der russische Präsident dafür scharf kritisiert wurde, führt er darauf zurück, dass sich der Westen nach Jahren der Zusammenarbeit mit einem finanziell ruinierten Land plötzlich einer wieder erstarkten Macht gegenübersah, die ihre Interessen unnachgiebig vertritt. Der Autor ist sich sicher, dass die von den USA dominierte unipolare Weltordnung mit dem Aufstieg Russlands und Chinas beendet ist.



    Als Leiter der Vertretung der Friedrich-Ebert-Stiftung in Kiew beobachtete Winfried Schneider-Deters von 1996 bis 2000 den politischen Transformationsprozess in der Ukraine. In seinem ausführlichen Bericht zeigt er die Schwierigkeiten der innen- und außenpolitischen Stabilisierung des Landes. "Getragen vom politisch-moralischen Momentum ihrer demokratischen Revolution" erhebe die "orangene Führung" seit drei Jahren den Anspruch auf Mitgliedschaft in der EU. Doch obwohl die Europäer der ukrainischen Führung während der Revolution Unterstützung zusicherten, zeige Brüssel Kiew seitdem die kalte Schulter.



    Der Sammelband belegt, dass den Europäern unruhige Zeiten bevorstehen. Denn Moskau ist mit den Machtverhältnissen in Eurasien nicht einverstanden. Vor allem die US-Präsenz ist dem russischen Bären ein Dorn im Auge.



    Fortsetzung : Das Parlament, Nr. 35-36 2008, 25.08.2008 - Muskelspiele des Bären

    Russland ist wieder zurück als Weltmacht, dennoch sollten die Europäer keine Gefahr darin sehen, wohl aber die Amerikaner

  7. #7
    Avatar von Der_Freak

    Registriert seit
    24.07.2008
    Beiträge
    4.351
    Weltmacht und Wirtschaftsmacht ist nicht dasselbe.

    Es sind die Staaten mit starker militärischer Präsenz, starken Geheimdiensten und guten Beziehung zu anderen Starken staaten.

    Und Indien ist, villeicht etwas unerwartet, doch schon ne riesen Macht. Und der Indische Geheimdienst CBI zählt neben dem Mossad und dem FBI zu den besten der Welt.

  8. #8

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Bijeljina93 Beitrag anzeigen
    Weltmacht und Wirtschaftsmacht ist nicht dasselbe.

    Es sind die Staaten mit starker militärischer Präsenz, starken Geheimdiensten und guten Beziehung zu anderen Starken staaten.

    Und Indien ist, villeicht etwas unerwartet, doch schon ne riesen Macht. Und der Indische Geheimdienst CBI zählt neben dem Mossad und dem FBI zu den besten der Welt.
    Naja in einer Weltmacht sehe ich eine starke Wirtschaft, ein starkes Militär und eine starke Präsenz in der Weltöffentlichkeit

  9. #9
    Popeye
    Russland hat wirklich das Potenzial an Amerika vorbeizuziehen, da sie deutlich näher an Europa liegen, und so die Transportwege sehr kurz und damit deutlich billiger sind als aus China oder den Usa. Mit ihrem Geld können sie sich die beste Forschung leisten und europäische Wissenschaftler aufkaufen. Deshalb glaube ich an Russland.

  10. #10

    Registriert seit
    28.01.2008
    Beiträge
    4.024
    Zitat Zitat von Ağa Beitrag anzeigen
    Russland hat wirklich das Potenzial an Amerika vorbeizuziehen, da sie deutlich näher an Europa liegen, und so die Transportwege sehr kurz und damit deutlich billiger sind als aus China oder den Usa. Mit ihrem Geld können sie sich die beste Forschung leisten und europäische Wissenschaftler aufkaufen. Deshalb glaube ich an Russland.

    wenn die wirtschaft der amis einfrieren würde,dann bräuchte russland dennoch 20 jahre um sie aufzuholen.
    russland blüht jetzt einwenig,aber das ist nicht von langer dauer.
    russland ist auf das westliche geld angewiesen.
    russland ist nicht überlebungsfähig,
    jetzt braucht man noch das gas,aber in 5 jahren vielleicht nicht mehr.
    die europäer und amis haben schon viel entwickelt,so das man auch ohne gas auskommt.

    aber russland braucht das geld.
    was wäre wenn europa und usa sagen,"wir brauchen kein nichts mehr von euch"?
    russland würde untergehen.

    die usa spielt in einem anderen level,einem höheren.

Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tito kehrt zurück
    Von Mastakilla im Forum Politik
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 11.12.2011, 17:53
  2. Neue alte Katholische Kirche in Banja Luka
    Von Cevapcici im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 08.01.2011, 01:22
  3. ein held kehrt zurück!
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 11.08.2008, 02:31