BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 340 von 431 ErsteErste ... 240290330336337338339340341342343344350390 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.391 bis 3.400 von 4306

News aus der Republik Nordzypern

Erstellt von TuAF, 01.10.2012, 12:44 Uhr · 4.305 Antworten · 139.298 Aufrufe

  1. #3391
    GLOBAL-NETWORK
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Mein Gott. So ein Loser. Erbärmlicher geht es kaum.
    Phase 2: Nun fährt der Affe sein Hirn runter (Shut down) und versucht es auf die,für ihn Würdigere Art und beschränkt sich auf das Wesentliche,jedem sein Element.Wahrlich Erbärmlich!

  2. #3392
    Avatar von Kalampakiotis

    Registriert seit
    04.05.2012
    Beiträge
    4.267
    Zitat Zitat von Almila Beitrag anzeigen
    warum behaupten dann einige, dass das reich gr. war? sowas kann man auch nur hier lesen.
    Griechisches Reich - Zeno.org

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    Die Amtssprache sowie die Hofsprache war in Ostrom ausschließlich Latein,wie gesagt der Hellenismus war verspottet...

    Römisches Reich ? Wikipedia

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von GLOBAL-NETWORK Beitrag anzeigen


    Antike DNA belegt: Etrusker sind "Proto - Turkvolk"

    Die Universität von Turin gibt folgende Erkenntnis nach einer vierjährigen Feldforschung bekannt:
    Die Begründer Roms, die sogenannten Etrusker, sind direkte Verwandte der Turkvölker in Anatolien gewesen.

    Der Genetik - Professor Alberto Piazza Toscano hat in den Gebieten Volterra, Murlound Cassentino in den ersten Stätten etruskischer Spuren eine vier Jahre andauernde archäologisch - genetische Feldforschung bekannt, das Etrusker wahrscheinlich dürrebedingt aus Anatolien auswanderten (ca. 1200 v.Chr.).

    Dies belegen auch die Kulturtiere der Etrusker: die Rinder, die man heute noch in dieser Region Italiens vorfindet, sind genetisch mit den Rindern in Anatolien genetisch verwandt.


    Nach den Paharaonenvölkern in Ägypten, sowie der Bulgaren, die ebenfalls zu den sogenannten "Proto- bzw. Vortürken" zählen, wird auch jetzt bei den Etruskern eine archäologische Korrektur vollzogen.

    Nicht geklärt sind jedoch weitere Funde in dieser Region Italiens:
    Höhlenmalereien der Etrusker sind nahezu identisch mit Höhlenmalereien der türkischen Akkad - Sibirier in Nord - Ost - Sibirien und Höhlenmalereien der Hetiter in Antalya. Selbst die Frabzusammensetzung gleichten in weiten Teilen.

    Weitere Genforschungen werden immer mehr Rätsel auflösen über den relativ unklaren Ursprung der Türken, bzw. deren historische Verteilung auf dem eurasischen Kontinent, deren Spuren bis weit vor die Eisenzeit zu gehen scheint.

    Fest steht nur, das Anatolien zentrales Siedlungsland der Türkischen Völker seit den Sumerern ca. (3000 - 5000 v.Chr.) gewesen sein muß.

    Dies führt aber auch dazu, das die für 'strategische' Forscher als Urahnen gezählten kurdischen, semitischen Med'er (ca. 2000 v.Chr), von Mesopotamien kommend (dem heutigen Zentral - Irak), letztendlich Anatolien besetzt haben, das damals bereits von Proto - Turkvölkern besiedelt war.

    Doch diese Theorie widerspricht widerum anderen schriftlichen Funden in der Historie: Nach Früh - hunnischen Schriften (der ORKUN Keilschrift der Altay-Völker) der Westhunnen in Ungarn seien "Kurdische Stämme zur Unterstützung des 2. Armes der Westhunnen, die in Anatolien einzudringen versuchten" gesandt worden (ca. 300 n.Chr.).

    Einige der 'Kurden' kamen gar nicht soweit: im Balkan lebt noch heute das Bergvolk der sogenannten Petscheneken, deren eigentümlicher Sprachdialekt als wie auch das Aussehen dem heutigen kurdischen Kurmandschi bzw. den Kurden recht ähnlich ist und keine Wurzeln im Slawischen aufweist.

    Höhlen- wie auch Steinmalereien in den bergigen Siedlungsgebieten der Petscheneken zeugen ebefalls von Malereien, wie sie in der Toskana, im ostanatolischen Urfa, aber auch in Sibirien zu finden sind.

    Alles in allem weisen auch diese Belege der Geschichte eigentlich darauf hin, das die überwiegend in den Bergen lebenden Kurden mehr 'Bergtürken' sind, als dies zur Zeit von neuzeitlichen 'Strategie - Historikern' gerne dargestellt zu werden versucht.

    Müßig bleibt dies dennoch:
    Wenn man seine 'unterschiedlichen Wurzeln' vor 3000 Jahren und mehr zu suchen und zu finden versucht, dann muß man vielleicht fragen, wem das 'Anders sein' wirklich nützt.

    Selten steckt da nämlich nur etwas dahinter wie im Falle Etruskiens bei den Italienern:
    pure Neugier.




    ORF Quelle:


    Wo gab es denn in den vorchristlichen Jahrtausenden Türken in Anatolien?

    Und was sollen Prototürken sein?

  3. #3393
    Amarok
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Du bist so ein erbärmlicher Schmock. Was für verdrehte Scheiße du anderen hier verzapfen willst.
    Habe den Namen des Professors mal in "Google" eingetippt und ratet mal was rauskam.

    Es gibt tatsächlich einen Professor namens Alberto Piazza, der was über die Etrusker sagt:

    Der Genetiker Alberto Piazza hingegen will beweisen, dass die Etrusker ursprünglich aus der nördlichen Ägais stammen.

    Quelle: Die Botschaft der 12. Etruskerstadt: Italien oder Lydien? - ZDF.de

    Da steht nichts von irgend welchen Turkvölkern, sondern dass die Etrusker von der griechischen Insel Lemnos abstammen.

    Du bist echt der türkische Zoran. So ein armes dummes Kind wie dich gibt es echt nicht.
    Was für eine Phantasiewelt du dir hier im Internet zusammenreimst. Jämmerlichster User überhaupt.

    Proto-Turkvolk
    Gerade an so einem Beispiel sieht man aber auch, dass es hier im Forum was Quellen angeht keine Sicherheit herrscht. Wenn selbst User Quellen editieren.

  4. #3394
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    19.510
    Zitat Zitat von GLOBAL-NETWORK Beitrag anzeigen
    Jemand soll diesem verblödeten Affen genannt Nikos über mir doch bitte den Richtigen Link zukommen lassen,ich weiss ja nicht wo das Spatzenhirn sich herumtreibt,(ZDF?)aber die Quelle wo man das Ergebnis der Studie der Uni Turin,welches besagt das die Gene der Etrusker sowie der Türken zu 97% identisch sind, nachlesen kann,ist eine andere.Aber dies setzt natürlich Englischkenntnisse und einen Hauch von Inteligenz voraus,stattdessen Googelt der Trottel über mir nach irgendeinem Professor und faselt irgendetwas von der Ägais und Lydien.Wie gesagt,ihr könnt dieser sorte Versager noch soviele Quellen vorlegen,es bleiben versager und bald,werden sie auch erkennen das sie welche sind.
    Aber ich bat Dich doch um den Link. Stell ihn doch hier rein.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Gerade an so einem Beispiel sieht man aber auch, dass es hier im Forum was Quellen angeht keine Sicherheit herrscht. Wenn selbst User Quellen editieren.
    Wo bitte herrscht Sicherheit bei Quellen?

    hat nicht jeder snowdens Dokumente zu Hause rum liegen.

  5. #3395
    Avatar von Bacerll

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    4.514
    Zitat Zitat von GLOBAL-NETWORK Beitrag anzeigen
    Phase 2: Nun fährt der Affe sein Hirn runter (Shut down) und versucht es auf die,für ihn Würdigere Art und beschränkt sich auf das Wesentliche,jedem sein Element.Wahrlich Erbärmlich!


    Zitat Zitat von Bacerll Beitrag anzeigen
    Σου προτείνω να ψάξεις για ένα ψυχιατρείο.

    ΥΓ: Σου απαντήσαμε αρκέτες φορές. Τώρα αν εσύ για χ,ψ λόγους δεν είσαι διανοητικά σε θέση να αναποκριθείς προβλημά σου.

  6. #3396
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Mein Gott. So ein Loser. Erbärmlicher geht es kaum.

    Die These von der Einwanderung vor rund 1000 Jahren nach Anatolien ist schlicht falsch. Dies beruht darauf, dass die These in Zeiten entwickelt wurde in denen nur sehr wenig Fakten auf dem Tisch lag und sehr wenig geforscht wurde. Also alles einfach nur angenommen wurde weil es in das eigene politische Bild gerade passte.
    Heute weiss man zwar mehr dennoch werden die Forschungsergebnisse nicht oder nur unzureichend kommuniziert. Deshalb finden auch diese Ergebnisse nicht ihren Weg in die Geschichtsbücher.
    Fakt ist, dass die genetische Verwandschaft zwischen den Türken und den Etrusker nachgewiesen ist. Die Etrusker sind vor 3000 Jahren von West-Anatolien nach Italien gezogen. Dies wurde in der Antike niedergeschrieben und ist auch von den Römern überliefert worden. Die Römer haben die etruskische Kultur übernommen und nach ganz Europa getragen.
    Auf Grund der Verwandschaft mit den Etruskern ist nachgewiesen dass die Türken seit über 3000 Jahren in Anatolien leben. Dass die etruskische Kultur mit denen der Türken übereinstimmt wusste man auch früher und hat dies wie vieles andere einfach als ein Phänomen bezeichnet und die etruskische Sprache als isoliert. Obwohl es Verbindungen zu den Türken und Ungarn gibt. (btw. kürzlich wurde die genetische Verwandschaft von Ungarn und Uiguren durch Japanische Forscher nachgewiesen).
    Gerade wegen der kulturellen, sprachlichen und genetischen Verwandschaft ist hinreichend nachgewiesen, dass die Türken seit mindestens 3000 Jahren in Anatolien leben und somit als die Urbevölkerung dieses Landes gelten kann.

  7. #3397
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    5.027
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Es gibt tatsächlich einen Professor namens Alberto Piazza, der was über die Etrusker sagt:

    Der Genetiker Alberto Piazza hingegen will beweisen, dass die Etrusker ursprünglich aus der nördlichen Ägais stammen.

    Quelle: Die Botschaft der 12. Etruskerstadt: Italien oder Lydien? - ZDF.de

    Da steht nichts von irgend welchen Turkvölkern, sondern dass die Etrusker von der griechischen Insel Lemnos abstammen.

    Du bist echt der türkische Zoran. So ein armes dummes Kind wie dich gibt es echt nicht.
    Zitat Zitat von GLOBAL-NETWORK Beitrag anzeigen
    Jemand soll diesem verblödeten Affen genannt Nikos über mir doch bitte den Richtigen Link zukommen lassen,ich weiss ja nicht wo das Spatzenhirn sich herumtreibt,(ZDF?)
    Nikos wie kannst du es wagen dich in der unseriösen seite ZDF aufzuhalten die einzig wahre quelle ist natürlich der "Turan-Blog" von dem der user Global seine informationen hat. Er hat nur vergessen seine seriöse quelle ("Turan-Blog") mit anzugeben als er den artíkel hier rein kopiert hat.

    Turanoid Blog: Antike DNA belegt: Etrusker sind "Proto - Turkvolk"

    "Fest steht nur, das Anatolien zentrales Siedlungsland der Türkischen Völker seit den Sumerern ca. (3000 - 5000 v.Chr.) gewesen sein muß.

    Dies führt aber auch dazu, das die für 'strategische' Forscher als Urahnen gezählten kurdischen, semitischen Med'er (ca. 2000 v.Chr), von Mesopotamien kommend (dem heutigen Zentral - Irak), letztendlich Anatolien besetzt haben, das damals bereits von Proto - Turkvölkern besiedelt war."
    "Anatolien war 5000 vor.chr. von "Proto-Türken" besiedelt."Die haben eine tatsächliche Quelle abgeschrieben haben "Proto-Türken" reingeschrieben (wovon in der echten quelle nicht die rede ist) und haben die insel Lemnos einfach weggelassen (was ein zentraler punkt ist in der echten quelle) und Globalus-Ethruskus-Turkoglus will uns das als wissenschaft verkaufen.:

  8. #3398
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    19.510
    Sind die etrusker nicht ausgestorben?

    dann war quasi Italien den Türken ihr erstes Wien?

  9. #3399
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Nikos wie kannst du es wagen dich in der unseriösen seite ZDF aufzuhalten die einzig wahre quelle ist natürlich der "Turan-Blog" von dem der user Global seine informationen hat. Er hat nur vergessen seine seriöse quelle ("Turan-Blog") mit anzugeben als er den artíkel hier rein kopiert hat.



    "Anatolien war 5000 vor.chr. von "Proto-Türken" besiedelt."Die haben eine tatsächliche Quelle abgeschrieben haben "Proto-Türken" reingeschrieben (wovon in der echten quelle nicht die rede ist) und haben die insel Lemnos einfach weggelassen (was ein zentraler punkt ist in der echten quelle) und Globalus-Ethruskus-Turkoglus will uns das als wissenschaft verkaufen.:
    ZDF sehr seriöse Quelle :

    Lügenpresse: ARD und ZDF täuschen und belügen die Zuschauer über Massendemo in Paris (Update)

    13DienstagJan 2015
    Posted by Dok in ARD, ZDF

    Am Sonntag demonstrierten weit über eine Million Menschen in Paris gegen die Terroranschläge islamistischer Terroristen. Darunter einige Dutzend Staatschefs.
    Darunter? Mitnichten! Anders als in allen Hauptnachrichten und Sondersendungen von ARD und ZDF behauptet, marschierten die Staatschefs nämlich nicht mit den Demonstranten, sondern sammelten sich in einer abgelegenen und schwer gesicherten Straße, um dort 15 Minuten für Kameras zu posieren.

    Potemkinsche Dörfer – geschickt in Szene gesetzt durch Kameraperspektive und untergemischten Ton des Demonstrationszuges. Begleitet wurden die Bilder von frechen Lügen der Moderatoren und Korrespondenten von ARD und ZDF.
    Wir haben die Lügen aus ZDF-heute, ZDF-spezial, ARD-tagesschau, ARD-Brennpunkt, ZDF-heute-journal und ARD-tagesthemen in einem 12-Minuten-Video zusammengefasst. Neben den frechen Lügen der Journalisten, von denen viele vor Ort waren, sind besonders die Kameraperspektiven, der Zusammenschnitt von Massendemo und Politikerinszenierung, sowie der untergemischte Ton von der Massendemo unter die Szenen mit den Politikern entlarvend.
    ZDF heute Petra Gerster: “Mehr als eine Million Menschen gedenken in Paris der Anschlagsopfer und senden ein Signal der Einigkeit. Sie marschieren für Meinungsfreiheit und Toleranz und gegen den Terror. Unter ihnen Arm in Arm: Staats- und Regierungschefs aus aller Welt.”
    ZDF heute Susanne Freitag (ZDF-Studio Paris): “Die politische Weltelite auf der Straße – Seite an Seite mit dem Volk.”

    ZDF spezial Mathis Feldhoff:“Auch die Politik hat sich in den Trauermarsch von Paris eingereiht.”

    ARD tagesschau Jan Hofer:“Seite an Seite im Gedenken an die Opfer der Anschläge von Paris. Mehr als 40 Staats- und Regierungschefs haben heute an dem Trauermarsch teilgenommen.”

    ARD tagesschau Jan Hofer: “An dem republikanischen Marsch nahmen auch die Angehörigen der 17 Anschlagsopfer und führende Politiker aus aller Welt teil. Unter ihnen Kanzlerin Merkel.”

    ARD Brennpunkt Ellen Ehni:“Der Gedenkmarsch heute in Paris hatte eine ganz besondere Reihenfolge: In erster Reihe die Angehörigen und die Hinterbliebenen der Opfer und die übrigen Mitarbeiter der Redaktion von Charlie Hebdo und erst dahinter die Staats- und Regierungschefs aus 50 Ländern, die eigens angereist waren.”

    ZDF heute-journal Marietta Slomka: “Anderthalb Millionen Menschen waren es allein in Paris. Unter ihnen: Staats- und Regierungschefs aus rund 50 Ländern. Bilder, die man so auch noch nicht gesehen hat.”

    ZDF heute-journal Theo Koll (aus Paris): “Wo hats das schon gegeben, dass man 50 Staats- und Regierungschefs – oder Regierungschefs aus 50 Nationen – als Demonstranten gemeinsam auf die Straße bringt? Auf eine kilometerlange Strecke, die auch noch nicht einmal ganz sicher war.”

    ARD tagesthemen Pinar Atalay:“Solidarisch und geschlossen unter den Millionen: 40 Staats- und Regierungschefs aus aller Welt. Auch sie wurden zu Demonstranten. Diese Bilder aus Paris sprechen für sich.”

    Das Video:

    Wer angesichts der frechen Lügen, der gezielt ausgewählten Kameraperspektiven, des Zusammenschnitts der Sequenzen von Massendemo und Politikerposen, sowie der Manipulation des Tons noch immer an journalistische “Schnitzer” oder “Spitzfindigkeiten” glaubt, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.
    Paris ist nicht Ouagadougou. Es waren zahllose deutsche Journalisten vor Ort und sie haben die Politiker an Ort und Stelle interviewt. Was den deutschen Zuschauern hier vorgesetzt wurde ist Propaganda, Desinformation und freche Lüge in Reinform. Es gibt Bürger, die schrecken aus falscher historischer Scham davor zurück, diese Medien als Lügenpresse zu bezeichnen. Wer so denkt, belügt sich selbst.
    Update:
    Wir haben hier die Darstellung des Spiegel wiedergegeben, wonach diePolitiker auf einer Nebenstraße posiert haben. Offenbar ist das nicht korrekt. Vielmehr haben die Politiker zwar auf dem Boulevard Voltaire posiert, allerdings bevor oder nachdem die echten Demonstranten kamen. Inhaltlich ändert das natürlich nichts, auch die Tonmanipulationen zB in ZDF-spezial sind hausgemacht, aber es gibt Leute, die nehmen es bei Bloggern sehr genau.
    Deshalb hier ein Abgleich der Daten eines Tweets, mit einem der entlarvenden Fotos und einem Satellitenbild:


  10. #3400
    Avatar von Kalampakiotis

    Registriert seit
    04.05.2012
    Beiträge
    4.267
    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    Die These von der Einwanderung vor rund 1000 Jahren nach Anatolien ist schlicht falsch. Dies beruht darauf, dass die These in Zeiten entwickelt wurde in denen nur sehr wenig Fakten auf dem Tisch lag und sehr wenig geforscht wurde. Also alles einfach nur angenommen wurde weil es in das eigene politische Bild gerade passte.
    Heute weiss man zwar mehr dennoch werden die Forschungsergebnisse nicht oder nur unzureichend kommuniziert. Deshalb finden auch diese Ergebnisse nicht ihren Weg in die Geschichtsbücher.
    Fakt ist, dass die genetische Verwandschaft zwischen den Türken und den Etrusker nachgewiesen ist. Die Etrusker sind vor 3000 Jahren von West-Anatolien nach Italien gezogen. Dies wurde in der Antike niedergeschrieben und ist auch von den Römern überliefert worden. Die Römer haben die etruskische Kultur übernommen und nach ganz Europa getragen.
    Auf Grund der Verwandschaft mit den Etruskern ist nachgewiesen dass die Türken seit über 3000 Jahren in Anatolien leben. Dass die etruskische Kultur mit denen der Türken übereinstimmt wusste man auch früher und hat dies wie vieles andere einfach als ein Phänomen bezeichnet und die etruskische Sprache als isoliert. Obwohl es Verbindungen zu den Türken und Ungarn gibt. (btw. kürzlich wurde die genetische Verwandschaft von Ungarn und Uiguren durch Japanische Forscher nachgewiesen).
    Gerade wegen der kulturellen, sprachlichen und genetischen Verwandschaft ist hinreichend nachgewiesen, dass die Türken seit mindestens 3000 Jahren in Anatolien leben und somit als die Urbevölkerung dieses Landes gelten kann.

    Wahnsinn. Die glaubens es wirklich

Ähnliche Themen

  1. Nordzypern wählt Nationalisten
    Von Caesarion im Forum Politik
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 15.02.2015, 22:31
  2. 26 Jahre Türkische Republik Nordzypern
    Von Kelebek im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.11.2009, 08:07
  3. Die türkische Republik Nordzypern
    Von Popeye im Forum Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 21.03.2009, 23:10
  4. Die türkische Republik Nordzypern
    Von Popeye im Forum Rakija
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.11.2008, 15:46
  5. Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 01.08.2008, 16:04