BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 38 von 431 ErsteErste ... 283435363738394041424888138 ... LetzteLetzte
Ergebnis 371 bis 380 von 4306

News aus der Republik Nordzypern

Erstellt von TuAF, 01.10.2012, 12:44 Uhr · 4.305 Antworten · 139.381 Aufrufe

  1. #371

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    2.404
    Wenn ihr wollt, können wir diese Diskussion in einem neuen Thread verlagern, in dem es spezifisch um die Geschichte des Zypern-Konflikts geht.

  2. #372
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    6.950
    Was ich letztens schon fragte und was auch zum Thema gehört: Was ist mit diesem Ölleck?

  3. #373
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    15.179
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Demokratie bedeutet u.a. dass wenn es eine Richtungsfrage gibt, wo die eine Seite unbedingt das eine will und die andere unbedingt das andere, man ein Referendum macht, und die Mehrheit setzt sich durch. Am liebsten ist es natürlich, wenn ein Kompromiss schon früher gefunden wird, wenn aber beide Seiten hart bleiben, bleibt kein anderer Auswahl übrig.

    Im übrigen, ich denke du hast meine Antwort nicht vorsichtig gelesen. In den Gebieten, wo der neugriechische Staat gegründet wurde, waren die Griechen in der Mehrheit, deswegen durften sie das, nach dem Selbstbestimmungsrecht. Dasselbe durften die türkischen Zyprioten, in den Gebieten in Zypern wo sie in der Mehrheit waren.

    Das alles, wenn man auf das Selbstbestimmungsrecht achtet: in der Wirklichkeit passiert es oft anders.
    Jeder Völkerrechtler wird dir sagen, dass gewisse Rechte "gegenüberstehen". In dem Falle wie du sagtest steht das Selbstbestimmungsrecht der Türken auf Zypern und das Recht der Griechen sich Griechenland anschließen wollen, gegenüber. In dem Fall passiert folgendes: Entweder man findet eine Übereinkunft und löst das Problem friedlich oder man macht es wie die Insel-Griechen und versucht es mit dem Kopf durch die Wand.

    Nur leider ist es auch der Fall, dass Gewalt Gewalt gebärt und in dem Fall greift dann das älteste Gesetz. Das Recht des Stärkeren. Die Türkei hat natürlich auch das Recht die Rechte der türkischen Minderheiten auf dieser Welt zu schützen, solange ihre Kraft ausreicht. Zumal wie du ja schon selbst zugegeben hast, gäbe es heute keine Türken mehr auf der Insel hätte man die Militärjunta machen lassen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Wie Gegenfrage? Sag halt mal. Ist das in der Schweiz für Dich aktzeptabel? Ja nein? Wenn ja warum und wenn nein warum?
    Das Beispiel mit der Schweiz ist nicht passend, weil die Gegebenheiten in der Schweiz und auf der Insel nicht gleich sind. Das plebiszitäre System gibt der Mehrheit nicht die absolute Gewalt. Die Minderheitsrechte oder auch überpositive Rechte stehen nicht zur Diskussion. Außerdem hat sich dort eine neue Identität gebildet, deshalb ist die Schweiz kein Vergleich.

  4. #374

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    2.404
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Jeder Völkerrechtler wird dir sagen, dass gewisse Rechte "gegenüberstehen". In dem Falle wie du sagtest steht das Selbstbestimmungsrecht der Türken auf Zypern und das Recht der Griechen sich Griechenland anschließen wollen, gegenüber. In dem Fall passiert folgendes: Entweder man findet eine Übereinkunft und löst das Problem friedlich oder man macht es wie die Insel-Griechen und versucht es mit dem Kopf durch die Wand.

    Nur leider ist es auch der Fall, dass Gewalt Gewalt gebährt und in dem Fall greift dann das älteste Gesetz. Das Recht des Stärkeren. Die Türkei hat natürlich auch das Recht die Rechte der türkischen Minderheiten auf dieser Welt zu schützen, solange ihre Kraft ausreicht. Zumal wie du ja schon selbst zugegeben hast, gäbe es heute keine Türken mehr auf der Insel hätte man die Militärjunta machen lassen.
    Ist komisch, wie hier alle meine Wörter interpretieren .. Nein, ich denke nicht, dass die Militärjunta unbedingt die Türken auslöschen wollte. Minderheiten werden in Nationalstaaten generell gefährdet, ist in der Natur des Nationalstaates so, hat mit Junta nichts zu tun. In diesem Sinn, es ist schon verständlich, dass die zypriotischen Muslimen nicht den Anschluss zu einem nicht ihnen nahen Nationalstaat wollten. Weil sie wegen der Bedingungen dagegen kämpfen konnten, haben sie es auch gemacht. Wenn sie es nicht machen konnten, würden sie ihr Schisksal einfach hinnehmen. So haben es z.B. die Muslimen in Rodos gemacht, und heute leben sie friedlich mit den Christen da zusammen.

    Ansonsten aufpassen: mein Antwort war auf zwei verschiedenen Ebenen, die ich bewusst voneinander getrennt gehalten habe. Hier vermischt du wieder beides. So kann man nicht wirklich weiter gehen.

  5. #375
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    19.577
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Jeder Völkerrechtler wird dir sagen, dass gewisse Rechte "gegenüberstehen". In dem Falle wie du sagtest steht das Selbstbestimmungsrecht der Türken auf Zypern und das Recht der Griechen sich Griechenland anschließen wollen, gegenüber. In dem Fall passiert folgendes: Entweder man findet eine Übereinkunft und löst das Problem friedlich oder man macht es wie die Insel-Griechen und versucht es mit dem Kopf durch die Wand.

    Nur leider ist es auch der Fall, dass Gewalt Gewalt gebärt und in dem Fall greift dann das älteste Gesetz. Das Recht des Stärkeren. Die Türkei hat natürlich auch das Recht die Rechte der türkischen Minderheiten auf dieser Welt zu schützen, solange ihre Kraft ausreicht. Zumal wie du ja schon selbst zugegeben hast, gäbe es heute keine Türken mehr auf der Insel hätte man die Militärjunta machen lassen.

    - - - Aktualisiert - - -



    Das Beispiel mit der Schweiz ist nicht passend, weil die Gegebenheiten in der Schweiz und auf der Insel nicht gleich sind. Das plebiszitäre System gibt der Mehrheit nicht die absolute Gewalt. Die Minderheitsrechte oder auch überpositive Rechte stehen nicht zur Diskussion. Außerdem hat sich dort eine neue Identität gebildet, deshalb ist die Schweiz kein Vergleich.

    Na, dann bleibt Seiner Meinung nur ne Teilung übrig!

  6. #376
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    15.179
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Ist komisch, wie hier alle meine Wörter interpretieren .. Nein, ich denke nicht, dass die Militärjunta unbedingt die Türken auslöschen wollte. Minderheiten werden in Nationalstaaten generell gefährdet, ist in der Natur des Nationalstaates so, hat mit Junta nichts zu tun. In diesem Sinn, es ist schon verständlich, dass die zypriotischen Muslimen nicht den Anschluss zu einem nicht ihnen nahen Nationalstaat wollten. Weil sie wegen der Bedingungen dagegen kämpfen konnten, haben sie es auch gemacht. Wenn sie es nicht machen konnten, würden sie ihr Schisksal einfach hinnehmen. So haben es z.B. die Muslimen in Rodos gemacht, und heute leben sie friedlich mit den Christen da zusammen.

    Ansonsten aufpassen: mein Antwort war auf zwei verschiedenen Ebenen, die ich bewusst voneinander getrennt gehalten habe. Hier vermischt du wieder beides. So kann man nicht wirklich weiter gehen.
    Siehst du, man kann natürlich die Geschichte anders interpretieren oder sagen wir besser mutmaßen. Dabei habe ich nicht unbedingt an Auslöschung gedacht. Nur bin ich der festen Überzeugung, dass die Insel-Griechen die Insel als ihr Eigentum sehen und deshalb waren und sind die Türken ein Störfaktor.

    Im Übrigen schlängelst du dich wirklich sehr gut durch den Beitrag so mit Einbeziehung der Religion. Türken mein Lieber, Türken, die wie du schon richtig erwähntest Muslime sind.

    Auch gut auf den Punkt gebracht. Sie hatten die Mittel sich zu wehren und haben das gemacht. Ist doch ein schönes Schlusswort, findest du nicht?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Na, dann bleibt Seiner Meinung nur ne Teilung übrig!
    Nein, eine Teilung auf einer Insel bringt nichts! Ich bin mir sicher, dass man in ferner Zukunft eine Übereinkunft erzielen kann. Nur muss man wieder den Mut fassen gegenseitiges Vertrauen aufzubauen.

  7. #377

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    2.404
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Siehst du, man kann natürlich die Geschichte anders interpretieren oder sagen wir besser mutmaßen. Dabei habe ich nicht unbedingt an Auslöschung gedacht. Nur bin ich der festen Überzeugung, dass die Insel-Griechen die Insel als ihr Eigentum sehen und deshalb waren und sind die Türken ein Störfaktor.

    Im Übrigen schlängelst du dich wirklich sehr gut durch den Beitrag so mit Einbeziehung der Religion. Türken mein Lieber, Türken, die wie du schon richtig erwähntest Muslime sind.

    Auch gut auf den Punkt gebracht. Sie hatten die Mittel sich zu wehren und haben das gemacht. Ist doch ein schönes Schlusswort, findest du nicht?
    Die gr-zypriotischen Eliten sahen die Insel als ihr Eigentum, da hast du Recht, und heute tun das mit dem südlichen Teil, weil der nördliche ihnen kaum mehr interessiert. Die Türken als Störfaktor sahen sie und sehen sie immer noch, die größte Teile der Eliten zumindest (es gibt ein Teil, das auf die tr-Zyprioten angewiesen ist, ist aber eine andere Geschichte), da hast du auch Recht.

    Ich habe bewusst das Wort Muslimen benutzt, weil das gab es damals in Zypern: Christen und Muslimen. Daraus sind später Griechen und Türken geworden, und noch später griechische und türkische Zyprioten. Was für Sprache man sprach, war auch egal.

    Auch gut auf den Punkt gebracht. Sie hatten die Mittel sich zu wehren und haben das gemacht. Ist doch ein schönes Schlusswort, findest du nicht?
    Ja. Wenn es um die Geschichte geht. Die Gegenwart und die Zukunft ist eine andere Diskussion.

  8. #378
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    15.179
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Die gr-zypriotischen Eliten sahen die Insel als ihr Eigentum, da hast du Recht, und heute tun das mit dem südlichen Teil, weil der nördliche ihnen kaum mehr interessiert. Die Türken als Störfaktor sahen sie und sehen sie immer noch, die größte Teile der Eliten zumindest (es gibt ein Teil, das auf die tr-Zyprioten angewiesen ist, ist aber eine andere Geschichte), da hast du auch Recht.

    Ich habe bewusst das Wort Muslimen benutzt, weil das gab es damals in Zypern: Christen und Muslimen. Daraus sind später Griechen und Türken geworden, und noch später griechische und türkische Zyprioten. Was für Sprache man sprach, war auch egal.



    Ja. Wenn es um die Geschichte geht. Die Gegenwart und die Zukunft ist eine andere Diskussion.
    Siehst du, geht doch! Man muss nur miteinander reden, dann findet man schon eine Lösung. Ich werde Talat einen Brief schreiben, dass ich gerne die Verhandlungen mit dir führen möchte.

    Ich meinte eher das letzte Wort vor dem Schlafen gehen. Die Geschichte hört nie auf zumindest bis sich die Erde nicht mehr dreht.

    Ich wünsche angenehme Bettruhe.

  9. #379
    Avatar von murzalka1

    Registriert seit
    28.04.2013
    Beiträge
    403
    Russische Kriegsschiffe gehen in Zypern vor Anker 17.05.2013

    Russland zeigt im Mittelmeer mehr militärische Präsenz: Drei russische Kriegsschiffe sind in den Hafen der zyprischen Stadt Limassol eingelaufen, wo sich viele Russen niedergelassen haben. Zwei weitere Schiffe kreuzen zwischen Zypern und Syrien.


    Militärpräsenz im Mittelmeer: Russische Kriegsschiffe gehen in Zypern vor Anker - Ausland - FOCUS Online - Nachrichten

    Syrien-Konflikt : Russland schickt Kriegsschiffe nach Zypern - Nachrichten Politik - Ausland - DIE WELT



    Video HD - R.U. atom u-boot verlässt zypern


    http://www.military.com/video/logist...1352463541001/

  10. #380
    Avatar von Afro

    Registriert seit
    30.03.2013
    Beiträge
    4.871
    ​Neues aus Nordzypern.
    Zypern und Griechenland verurteilten die türkische Aktion. "Es ist eine total illegale Aktion", erklärte der griechische Außenminister Stavros Lambrinidis. "Sie ist null und nichtig."

    Dem schloss sich auch der zyprische Präsident Dimitris Christofias an: "Die Türkei agiert illegal", sagte Christofias nach einem Treffen mit dem griechischen Außenminister in New York am Rande der UN-Vollversammlung. Ankara halte Nordzypern seit 1974 illegal besetzt und setze mit dieser neuen Aktion sein illegales Verhalten fort.
    Türken drohen mit Boykott


Ähnliche Themen

  1. Nordzypern wählt Nationalisten
    Von Caesarion im Forum Politik
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 15.02.2015, 22:31
  2. 26 Jahre Türkische Republik Nordzypern
    Von Kelebek im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.11.2009, 08:07
  3. Die türkische Republik Nordzypern
    Von Popeye im Forum Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 21.03.2009, 23:10
  4. Die türkische Republik Nordzypern
    Von Popeye im Forum Rakija
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.11.2008, 15:46
  5. Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 01.08.2008, 16:04