BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 50 von 431 ErsteErste ... 4046474849505152535460100150 ... LetzteLetzte
Ergebnis 491 bis 500 von 4306

News aus der Republik Nordzypern

Erstellt von TuAF, 01.10.2012, 12:44 Uhr · 4.305 Antworten · 138.730 Aufrufe

  1. #491
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    15.171
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Auf jeden Fall, wir sparen ein wenig Geld und dann geht's los.
    Mit ein wenig Geld, erlebt ihr dieses Mal die Balkankatastrophe, vorsicht.

  2. #492
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    5.013
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Mit ein wenig Geld, erlebt ihr dieses Mal die Balkankatastrophe, vorsicht.

  3. #493
    Avatar von TuAF

    Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    7.804
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Auf jeden Fall, wir sparen ein wenig Geld und dann geht's los.
    macht kein scheiss,wenn die makedonier euch so vor der grenze sehen lachen sie sich kaputt

    zorba.jpg

  4. #494
    Avatar von Afro

    Registriert seit
    30.03.2013
    Beiträge
    4.871
    Zitat Zitat von TuAF Beitrag anzeigen
    macht kein scheiss,wenn die makedonier euch so vor der grenze sehen lachen sie sich kaputt

    zorba.jpg


  5. #495
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837

  6. #496
    Don
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Hm ... Jetzt wo du es sagst. Vielleicht sollten wir das auch mal probieren und uns an Schwächere vergreifen. Ich frag mal den Samaras, ob wir nächstes Jahr
    in einen unserer nördlichen Nachbarn einfallen können. Gib mal paar Assimilations-Tipps oder so ...

  7. #497
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    6.936
    Zitat Zitat von Don Beitrag anzeigen
    Hahaha, so etwas habe ich erwartet.

  8. #498

    Registriert seit
    08.09.2012
    Beiträge
    2.582
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    *Armenier

    Anhang 54458

  9. #499
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    07/02/2014 08:07

    Denizin altından KKTC'ye su götürme projesi Rumları endişelendirdi





    KKTC'ye denizin altından su götürecek "Asrın Projesi" olarak nitelendirilen 'Su Temin Projesi' Rumları endişelendirdi.
    Rum Politis gazetesi, "Türk suyunun Kıbrıslı Türk çiftçileri zenginleştirmesinden korkuluyor" başlığıyla verdiği haberinde, Rum İstihbaratı'nın ve çiftçilerinin kaygılarına ön plana çıkardı. Rum Meclisi Göçmenler Komitesi'nde, önceki gün su projesi tartışıldı. Toplantıda konuşan Rum Dışişleri Bakanlığı Kıbrıs Sorunu, Enerji ile Deniz Politikası ve Siyasi Planlama'dan sorumlu Genel Müdür Vekili Büyükelçi Tasos Conis, "Türkiye'nin 'barış suyu' addettiği projenin, milli çıkarları için olumsuz bir gelişme olduğunu ve KKTC'nin Türkiye'ye olan bağımlılığını artırdığını" savundu. Projenin engellenmesi yönünde girişimler yaptıkları itirafında bulunan Conis, "Bunda başarılı olamadık" dedi. İstihbarattan brifing Rum İstihbarat Teşkilatı da (KİP), Temcilciler Meclisi'ne projeyle ilgili brifing verdi. "Gelecek suyla çiftçilerin zenginleşeceğini" belirten KİP, "Kıbrıslı Türk çiftçilerin boruların geçeceği bölgelerde narenciye yetiştireceğini ve 2015 yılında, suyun Mesarya bölgesine ulaşmasıyla, tarımın büyük ölçüde yaygınlaşacağını" belirtti. "Rum ziraatçılar arasında, su projesinin hayvancılığa, dolayısıyla da süt ve hellim üretimine de katkıda bulunacağı korkusunun yayıldığını" belirten KİP, "benzer bir projenin daha önce hiç gerçekleştirilmemiş olması nedeniyle, projenin Türkiye'ye dünya çapında itibar kazandırdığına" dikkat çekti.
    'Arazinin değeri artacak'
    KİP ayrıca, projenin tamamının Türk şirketler tarafından gerçekleştirilmiş olmasının da Türkiye'ye ayrı bir prestij kazandırdığını kaydetti. "Projenin KKTC ile Türkiye arasındaki ilişkileri kuvvetlendireceği değerlendirmesi" de yapan Rum İstihbaratı, "su projesinin, boruların geçtiği bölgelerdeki arazilerin değerini önemli ölçüde artıracağını ve Kıbrıs sorunu müzakerelerindeki toprak başlığı tartışmasını da etkileyeceğini" anlattı. Rum Çiftçiler Birliği (EKA) Başkanı Panikos Hambas da, proje konusunda "endişelendiklerini" söyledi.
    Uzunluğu 80 bin 151 metre olacak
    Proje, deniz dibindeki basınç düzeyi borularla su aktarımını imkansız kıldığı için, özel bir teknikle inşa ediliyor. 80 bin 151 metre uzunluğundaki boru hattı, deniz deniz yüzeyinden 250 metre derinlikte kurulacak askılarla KKTC'ye su taşıyacak. Anamur-Dragon Çayı üzerinde inşası devam eden Alaköprü Barajı'ndan alınacak yıllık 75 milyon metreküp su, deniz altındaki boru hattı ile KKTC'de Girne yakınlarındaki inşa edilen Geçitköy Barajı'na (fotoğraftaki) aktarılacak. Proje Mart ayında bitecek.

  10. #500

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    10.647

    TÜRKEI Herrscher über den Wasserhahn


    Bauarbeiter verlegen Teile der Wasserpipeline zwischen der Türkei und Nordzypern (picture alliance/dpa/Katia Christodoulou)

    Mit einer neuen Pipeline-Technik will die Türkei Trinkwasser nach Nordzypern liefern. Mit dem Prestige-Projekt kann die Türkei ihre Macht gegenüber den von Dürre geplagten Nachbarstaaten ausbauen. Der Nahe Osten könnte bald sein Süßwasser von hier bekommen.


    "Wasser, Wasser überall, und doch kein Tropfen zu trinken" – im östlichen Mittelmeer passt das Dichterwort genau. Zypern zählt zu den 20 trockensten Ländern der Welt, und Jordanien, Libanon, Palästina, Syrien und Israel geht es nicht viel besser.

    Die Region trocknet rapide aus, sagt der zyperntürkische Hydrologe Hüseyin Gökcekus, Professor für Wasserwirtschaft an der Nahost-Universität in Nordzypern:
    "Ich befasse mich seit 30 Jahren mit diesem Thema, und ich kann Ihnen versichern, dass die globale Erderwärmung die Welt verändert. Die Mittelmeerregion trocknet aus, das zeigen alle Studien, und am Stärksten betroffen ist das östliche Mittelmeer, das wird zur Wüste. Als Hydrologe bin ich davon überzeugt, dass Wasser in dieser Region das beherrschende Thema des 21. Jahrhunderts sein wird."

    Türkische Lösung für Wasserproblem des Nahen Ostens


    Auf Zypern ist das Problem schon längst akut. Seit Jahren muss auf der geteilten Insel, sowohl im griechischen Süden als auch im türkischen Norden, immer wieder das Wasser rationiert werden.
    Doch nun will die Türkei eine Lösung gefunden haben.

    Grundsteinlegung an der türkischen Mittelmeerküste bei Mersin - 80 Kilometer Luftlinie sind es von hier aus über das Mittelmeer nach Zypern. Das erste von 160 Leitungsrohren wurde bei der Zeremonie vor 15 Monaten feierlich im Meer versenkt. Jedes der Polyethylen-Rohre ist einen halben Kilometer lang. Die schwimmenden Rohre werden 250 Meter unter der Meeresoberfläche versenkt und mit kilometerlangen Drähten im Meeresboden verankert. Zusammengesetzt sollen sie die türkische Südküste mit dem nordzyprischen Ufer verbinden und frisches Wasser auf die Insel führen. Wenn die Pipeline in diesem Jahr in Betrieb geht, sollen 75 Millionen Kubikmeter Wasser jährlich aus dem südtürkischen Dragon-Fluss durch das Mittelmeer nach Zypern fließen.

    Doch die Bedeutung der Pipeline geht weit über Zypern hinaus, sagt Gökcekus, der das Projekt im Auftrag der nordzyprischen Regierung koordiniert:
    "Das Wasser für Zypern ist nur die Spitze des Eisbergs, der Eisberg selbst ist die zukünftige Führungsmacht der Türkei. Es ist das erste Mal auf der Welt, das so etwas gemacht wird, mit dieser Technik. Damit wird nicht nur das Wasserproblem von Zypern gelöst. Die Türkei beweist mit diesem Projekt auch, dass sie das kann - dass es mit dieser neuen Technik möglich wird, Wasser über lange Strecken zu transferieren. Das wird die Führungsmacht der Türkei in der Region stärken.

    Über das Drehkreuz Zypern könne die Türkei mit dieser neuen Technik perspektivisch die ganze östliche Mittelmeerregion mit Wasser versorgen, von Syrien bis nach Israel, sagt Gökcekus. Das Wasser habe sie jedenfalls:
    "Alleine der Dragon-Fluss führt jährlich 750 Millionen Kubikmeter, davon wird gerade mal ein Zehntel nach Zypern fließen. Und das ist nur ein Fluss von vielen. Im Süden der Türkei, zwischen Iskenderun und Antalya, fließen jährlich viele Milliarden Kubikmeter Wasser ungenutzt ins Meer."

    Der Fortschritt schafft Abhängigkeiten


    Als "Projekt des Jahrhunderts" bezeichnen die Türken die Pipeline, mit der dieses Wasser nutzbar gemacht und nach Zypern gepumpt werden soll. Wasser spielt in der türkischen Außenpolitik schon lange eine große Rolle. So entspringen Euphrat und Tigris, die großen Flüsse des Zweistromlandes, auf türkischem Boden. Die Türkei staut sie seit Jahrzehnten mit immer mehr Dämmen auf, bevor sie die südlichen Anrainerstaaten Syrien und Irak erreichen. Über die Wassermengen, die für die Nachbarn noch übrig bleiben, wird immer wieder gestritten, denn Ankara hat die Hand am Wasserhahn. Im von Dürre geplagten Nahen Osten reicht die türkische Wassermacht auch weit über die unmittelbare Nachbarschaft hinaus. So ist Israel schon lange interessiert an Wasserlieferungen aus der Türkei – doch Ankara ließ die Verhandlungen über eine Belieferung mit Tankschiffen vor einigen Jahren platzen, als die bilateralen Beziehungen sich abkühlten.

    Wenn die Türkei es nun schafft, hunderte Millionen Kubikmeter Wasser nach Zypern zu pumpen, sind ihrer regionalen Wassermacht keine Grenzen mehr gesetzt. Von Zypern aus könnte das Wasser dann mit weiteren schwimmenden Pipelines an alle Anrainerstaaten des östlichen Mittelmeeres vertrieben werden, hoffen die Türken.

    Die Pipeline werde das politische Gefüge der Region verändern, meint auch der nordzyprische Außenminister Özdil Nami:
    "Bei Rohstoffen denkt man meist an Erdöl oder Erdgas, aber in diesem Teil der Welt ist auch Wasser ein sehr wichtiger Rohstoff. Wir werden durch die Leitung mehr Wasser bekommen, als wir brauchen. Wir können also leicht einiges davon an Griechenland oder andere Länder in der Region weiterleiten. Wir hoffen, dass dies ein Projekt von Wasser für Frieden wird."

    http://www.deutschlandfunk.de/tuerke...icle_id=278863









Ähnliche Themen

  1. Nordzypern wählt Nationalisten
    Von Caesarion im Forum Politik
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 15.02.2015, 22:31
  2. 26 Jahre Türkische Republik Nordzypern
    Von Kelebek im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.11.2009, 08:07
  3. Die türkische Republik Nordzypern
    Von Popeye im Forum Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 21.03.2009, 23:10
  4. Die türkische Republik Nordzypern
    Von Popeye im Forum Rakija
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.11.2008, 15:46
  5. Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 01.08.2008, 16:04