BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 43

Oh. Germania!

Erstellt von Marcin, 31.05.2012, 16:52 Uhr · 42 Antworten · 2.897 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Marcin

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.372

    Oh. Germania!

    Henryk M. Broder 31.05.2012



    Oh. Germania!

    Siebzig Prozent der Deutschen sind der Ansicht, dass Israel seine Interessen ohne Rücksicht auf andere Völker verfolgt. 60% sagen, Deutschland habe keine besondere Verpflichtung gegenüber Israel. 59% bezeichnen Israel als „aggressiv“, nur 36% finden Israel „sympathisch“, 13% sprechen dem Judenstaat das Existenzecht ab.

    Das ist der aktuelle Stand der deutsch-israelischen Beziehungen, wenn man einer Umfrage glauben darf, die der „Stern“ am Vorabend der Israel-Reise des deutschen Bundespräsidenten Joachim Gauck durchführen ließ. Dennoch will Gauck mit seinem Besuch „ein Zeichen der Solidarität mit Israel in schweren Zeiten setzen“, seine Botschaft lautet: „Wir Deutsche stehen an Eurer Seite...“

    Gauck, dessen Wahl zum Bundespräsidenten von einer großen Mehrheit der Deutschen begrüßt wurde, ist ein aufrechter Protestant, kein Taktiker, kein Opportunist. Ein Pastor, den es in die Politik verschlagen hat. Nach Christian Wulff wollten die Deutschen einen Präsidenten haben, zu dem sie hinaufschauen, den sie als moralische Instanz akzeptieren können, der ihnen sagt, wo das Gute aufhört und das Böse beginnt.

    Wenn er allerdings erklärt: Wir Deutsche stehen an Israels Seite, dann spricht er nur für sich und für eine Minderheit der Deutschen.

    „Wir Deutsche“ nämlich können uns vieles vorstellen, nur nicht, dass die Bundesrepublik Israel im Falle eines Falles Israel zu Hilfe kommt, schon gar nicht militärisch. Grass hat mit seinem „israelkritischen“ Gedicht „Was gesagt werden muss“ die Vox populi sehr verlässlich artikuliert. Für die meisten Deutschen ist Israel der ewige Störfaktor, eine Gefahr für den Weltfrieden. Die Art, wie Israel die Palästinenser „behandelt“, erinnert sie daran, wie die Juden von den Nazis „sonderbehandelt“ wurden.

    Umgekehrt klingt die Musik ganz anders. Die Israelis lieben „Germania“, vor allem Berlin. Sagt man einem Israeli, man käme aus der deutschen Hauptstadt, bekommt er gleich glänzende Augen. Er war auch schon da oder will unbedingt bald hin. Berlin steht für vieles, nur nicht für das Dritte Reich.

    Die Israelis haben den Deutschen ihre Sünden längst vergeben, die Deutschen aber nehmen den Juden noch immer übel, was sie ihnen angetan haben.

    Erschienen in der Weltwoche vom 321.5.12


    http://www.achgut.com/dadgdx/index.p...e/oh_germania/

  2. #2
    Daddy
    Genug von diesem verlogenem deplatziertem "Schuld auf die eigenen Schultern" nehmen und deswegen mit einem verfluchten Maulkorb durch die Weltgeschichte zu latschen.

  3. #3
    Avatar von Johnny Cash

    Registriert seit
    22.02.2010
    Beiträge
    10.669
    Zitat Zitat von Marcin Beitrag anzeigen
    Erschienen in der Weltwoche vom 321.5.12
    Made by Broder...
    Die Achse des Guten: Oh. Germania!

    Die Achse des Guten | Weltwoche Online

  4. #4
    Avatar von Spliff

    Registriert seit
    08.08.2011
    Beiträge
    2.579
    Zitat Zitat von Marcin Beitrag anzeigen
    Oh. Germania!

    Siebzig Prozent der Deutschen sind der Ansicht, dass Israel seine Interessen ohne Rücksicht auf andere Völker verfolgt. 60% sagen, Deutschland habe keine besondere Verpflichtung gegenüber Israel. 59% bezeichnen Israel als „aggressiv“, nur 36% finden Israel „sympathisch“, 13% sprechen dem Judenstaat das Existenzecht ab.

    Das ist der aktuelle Stand der deutsch-israelischen Beziehungen, wenn man einer Umfrage glauben darf, die der „Stern“ am Vorabend der Israel-Reise des deutschen Bundespräsidenten Joachim Gauck durchführen ließ. Dennoch will Gauck mit seinem Besuch „ein Zeichen der Solidarität mit Israel in schweren Zeiten setzen“, seine Botschaft lautet: „Wir Deutsche stehen an Eurer Seite...“

    Gauck, dessen Wahl zum Bundespräsidenten von einer großen Mehrheit der Deutschen begrüßt wurde, ist ein aufrechter Protestant, kein Taktiker, kein Opportunist. Ein Pastor, den es in die Politik verschlagen hat. Nach Christian Wulff wollten die Deutschen einen Präsidenten haben, zu dem sie hinaufschauen, den sie als moralische Instanz akzeptieren können, der ihnen sagt, wo das Gute aufhört und das Böse beginnt.

    Wenn er allerdings erklärt: Wir Deutsche stehen an Israels Seite, dann spricht er nur für sich und für eine Minderheit der Deutschen.

    „Wir Deutsche“ nämlich können uns vieles vorstellen, nur nicht, dass die Bundesrepublik Israel im Falle eines Falles Israel zu Hilfe kommt, schon gar nicht militärisch. Grass hat mit seinem „israelkritischen“ Gedicht „Was gesagt werden muss“ die Vox populi sehr verlässlich artikuliert. Für die meisten Deutschen ist Israel der ewige Störfaktor, eine Gefahr für den Weltfrieden. Die Art, wie Israel die Palästinenser „behandelt“, erinnert sie daran, wie die Juden von den Nazis „sonderbehandelt“ wurden.

    Umgekehrt klingt die Musik ganz anders. Die Israelis lieben „Germania“, vor allem Berlin. Sagt man einem Israeli, man käme aus der deutschen Hauptstadt, bekommt er gleich glänzende Augen. Er war auch schon da oder will unbedingt bald hin. Berlin steht für vieles, nur nicht für das Dritte Reich.

    Die Israelis haben den Deutschen ihre Sünden längst vergeben, die Deutschen aber nehmen den Juden noch immer übel, was sie ihnen angetan haben.

    Erschienen in der Weltwoche vom 321.5.12

    Was soll das heißen? Was haben die Juden den Deutschen angetan.


    Ja ja, seit dem Ende des 2. Weltkrieg bis heute dienen die Deutschen den Juden als Rosettenlecker. Das sollen sie auch, anscheinend gefällt es ihnen auch.


    Melinda.

  5. #5
    Avatar von sib87

    Registriert seit
    28.05.2012
    Beiträge
    774
    Zitat Zitat von Spliff Beitrag anzeigen
    Was soll das heißen? Was haben die Juden den Deutschen angetan.


    Ja ja, seit dem Ende des 2. Weltkrieg bis heute dienen die Deutschen den Juden als Rosettenlecker. Das sollen sie auch, anscheinend gefällt es ihnen auch.


    Melinda.
    Du legst es wirklich drauf an oder?


    Melinda.

  6. #6
    Sezai
    Zitat Zitat von Marcin Beitrag anzeigen


    Siebzig Prozent der Deutschen sind der Ansicht, dass Israel seine Interessen ohne Rücksicht auf andere Völker verfolgt. 59% bezeichnen Israel als „aggressiv“,
    Bin positiv überrascht.

  7. #7
    Avatar von Muratoğlu

    Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    4.724
    War mir schon klar, Israel belegt ja auch noch Platz 1 der meist verhassten Länder.

  8. #8

    Registriert seit
    01.06.2012
    Beiträge
    44
    Heutzutage sind sehr viele jüdisch hebräische Beamten in Deutschland tätig, auch in höheren positionen, wie ich es leider immer mehrmals feststellen musste

  9. #9
    Avatar von sib87

    Registriert seit
    28.05.2012
    Beiträge
    774
    Zitat Zitat von TimmyTurner Beitrag anzeigen
    Heutzutage sind sehr viele jüdisch hebräische Beamten in Deutschland tätig, auch in höheren positionen, wie ich es leider immer mehrmals feststellen musste
    Warum "leider"?


    Melinda.

  10. #10
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.498
    Zitat Zitat von TimmyTurner Beitrag anzeigen
    Heutzutage sind sehr viele jüdisch hebräische Beamten in Deutschland tätig, auch in höheren positionen, wie ich es leider immer mehrmals feststellen musste
    Und ich muss leider feststellen, dass eine Küchenschabe wie du den Weg ins Forum gefunden hat

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 05.07.2006, 23:44