BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 164 von 388 ErsteErste ... 64114154160161162163164165166167168174214264 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.631 bis 1.640 von 3874

Operation Euphrat: Türkische Armee marschiert in Syrien ein

Erstellt von Tatar, 24.08.2016, 20:37 Uhr · 3.873 Antworten · 124.565 Aufrufe

  1. #1631
    Avatar von Iron

    Registriert seit
    14.10.2014
    Beiträge
    1.248
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Neben bei ein großer Fehler das US-Spezialkräfte an den Operationen der FSA/TSK mit machen. Wobei Spezialkräfte kann man die Leute nicht nennen. Das sind irgendwelche Cowboys aus den Staaten, ex-Veteranen und Hillbillies.

    Die werden wegen diesem Pack nochmal richtig auf die Schnauze fallen. Die Regierung lernt es einfach nicht Amerika aus inneren Angelegenheiten rauszuhalten.
    Habe ein Video gesehen, wo die Rebellen die Operstion an der Seite der amerikanischen Special Forces boykottieren. Die Amis wurden gezwungen, die Gebiete zu verlassen.

  2. #1632
    Avatar von Amarok

    Registriert seit
    15.03.2016
    Beiträge
    5.124
    EuphratesShield ‏@EuphratesShield 8 Std.Vor 8 Stunden Security measures are being increased in #Jarablus following liberation from #Daesh

    CsgDbjoWYAAh2Mr.jpgCsgDcYpXYAAzXcO.jpgCsgDdAWW8AUr5jG.jpgCsgDdklXgAA5668.jpg

    EuphratesShield ‏@EuphratesShield 15. Sep.

    AFAD & Turkish Red Crescent delivers logistic service to civillians at the region round the clock. #EuphratesShield

    Csasz30XgAAfmaj.jpgCsas1VlXEAAES4b.jpg

    EuphratesShield ‏@EuphratesShield 15. Sep.

    Number of Syrians who left #Turkey for #Jarabulus has reached 1,900 in past seven days. #EuphratesShield

    Cr7YHuNXEAAbhwy.jpgCsKOW4yWcAAdh0-.jpg

  3. #1633
    Avatar von Amarok

    Registriert seit
    15.03.2016
    Beiträge
    5.124

  4. #1634
    Avatar von Amarok

    Registriert seit
    15.03.2016
    Beiträge
    5.124
    ABD operasyona katıldığı için ayrılan gruplar oldu...
    ABD askerleri #Çobanbey'e niçin girdi?
    Başarılı giden bir operasyonu mücahitler arasında fitne çıkararak durdurup, IŞİD'in işini kolaylaştırmak için girdi.
    Was sagt ihr dazu?

  5. #1635
    Avatar von Iron

    Registriert seit
    14.10.2014
    Beiträge
    1.248
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Was sagt ihr dazu?
    Für mich ist unbegreiflich, wie unsere Regierung und unsere Armee immer noch den Amis vertrauen und sie in die Operationen mit einbeziehen, obwohl sie gleichzeitig auch auf Seiten der YPG stehen und kämpfen. Wo ist der Sinn? Warum gibt man ihnen Informationen preis?

  6. #1636
    Avatar von Amarok

    Registriert seit
    15.03.2016
    Beiträge
    5.124
    Zitat Zitat von Iron Beitrag anzeigen
    Für mich ist unbegreiflich, wie unsere Regierung und unsere Armee immer noch den Amis vertrauen und sie in die Operationen mit einbeziehen, obwohl sie gleichzeitig auch auf Seiten der YPG stehen und kämpfen. Wo ist der Sinn? Warum gibt man ihnen Informationen preis?
    Weil die Regierung entweder weiterhin die Verbindung zum Westen sucht, da der Westen eben lukrativer ist als China/Russland/Iran. Weiterhin ist die Türkei NATO-Partner und ist in dieser Position gezwungen Informationen mit den Parntern zu teilen. Auch wenn diese eben diese Informationen mit uns NICHT teilen. Das betrifft sowohl Amerika, UK als auch Deutschland beim Tornado-Einsatz.

    Für mich hat aber Amerika dort unten nichts verloren. Wenn die Nachricht stimmen sollte, so hat man einen kompletten Sturm auf Al-Bab somit sabotiert. Ich wünsche mir endlich mal eine Türkei die sich außenpolitisch nicht verhält wie eine kleine billige 50 Cent Nutte. Amerika legt beim Thema Türkei ein Fehlverhalten vor, so etwas darf nicht toleriert werden. Wie eine Frau die ständig geschlagen wird, dennoch immer wieder zum Peiniger rennt.

    Ich bin ganz ehrlich aber wenn wir weiterhin in dieser NATO-Position verharren wird sich in dieser Thematik nie etwas ändern. Ein NATO-Austritt hat augenscheinlich mehr negative Aspekte als Vorteile. Trotz dessen würde ich mir ein Austritt wünschen und dieser würde auch schnell kommen, wenn die Pappenheimer in Ankara es auch mal ansprechen und durchsetzen würden. Ich kenne keinen Türken der offen die NATO-Partnerschaft als etwas gutes sieht. Selbst wenn es bedeutet ähnlich wie die Schweiz sich in der Region zukünftig bedeckt zu halten. Denn ich halte auch das Bündnis Moskau-Ankara-Teheran für fatal und den Ansprüchen nicht gemessen. Das Land dient eben nicht mal mehr als Müllhalde und produziert selber erfolgreich und überflügelt objektiv viele EU-Staaten ohne überhaupt in diesen Leistungen gewürdigt zu werden. Im Gegenteil, der technologische Transfer zwischen Partner für ein Langstrecken Flugabwehrraketensystem wird blockiert. Eine zu starke Türkei, darf es natürlich nicht geben. Dafür pushen die Staaten jedoch die jeweiligen Industrien im Nahen Osten mit Milliarden USD. Die Türkei dient lediglich als Transitzone. Wir, wenn ich hier von wir sprechen darf dienen nur als Logistikzentrum der jeweiligen Staaten die augenscheinlich mit uns (verbündet) sind.

    AKP-Regierung zeigt einfach mal wieder das Geld vor Interessen gilt. Ein Türkisches Problem, dass bis ins 1500 Jahrhundert reicht.

  7. #1637
    Avatar von turkishsoldier-68

    Registriert seit
    06.09.2016
    Beiträge
    154
    Du hast zwar in einer gewissen Weise recht, denn ich denke auch, dass die NATO uns keinen Vorteil bringt. Jedoch solltest du auch beachten, dass ein NATO austritt das Ende der Türkei bedeuten könnte. Ganz einfaches Beispiel: Türkei tritt aus NATO aus ->Türkei schirmt sich mehr oder weniger dem Westen ab-> die USA ist empört-> Behauptungen von ihnen, dass Erdogan ein Diktator sei, dass es dort keine Demokratie gebe und die Kurden würden angeblich misshandelt werden-> USA und NATO marschieren in der Türkei ein, um "Demokratie zu bringen und die Kurden zu retten"-> USA beruft in der türkei selbst eine Regierung ein-> Türkei wird der Sklave des Westens.

  8. #1638

    Registriert seit
    30.01.2011
    Beiträge
    2.168
    Warum die NATO so schlecht reden. Auf jeden Fall bessere wie der Warschauer Packt. Wäre die Türkei damals nicht in die NATO hätten sich die Russen dort breit gemacht.

  9. #1639
    Avatar von Amarok

    Registriert seit
    15.03.2016
    Beiträge
    5.124
    Ganz einfaches Beispiel: Türkei tritt aus NATO aus ->Türkei schirmt sich mehr oder weniger dem Westen ab-> die USA ist empört-> Behauptungen von ihnen, dass Erdogan ein Diktator sei, dass es dort keine Demokratie gebe und die Kurden würden angeblich misshandelt werden-> USA und NATO marschieren in der Türkei ein, um "Demokratie zu bringen und die Kurden zu retten"-> USA beruft in der türkei selbst eine Regierung ein-> Türkei wird der Sklave des Westens.
    Das ist in dieser Hinsicht so lustig, da diese Feststellung deinerseits derzeit in allen Bereichen zutrifft und bereits in dieser Weise umgesetzt wird. Es geht sogar noch eine Spur weiter und weitet sich gegen "Türken" aus. Schnell fällt dann "Erdogan Anhänger" wobei man eigentlich liberaler Türke ist, dem die Politik des westens und die Bevormundung auf die nerven geht. Zudem die demokratischen Zustände im Westen vor allem in der Europäischen Union in einigen Staaten genauso, wenn nicht schlimmer sind. Beistes Beispiel für die Doppelmoral und Heuchelei liefert am besten Ungarn.

    USA beruft in der türkei selbst eine Regierung ein
    Das ist nicht mehr möglich. Selbst wenn wird sich das Volk deutlich dagegen positionieren. Es würde zu einem Bürgerkrieg kommen aber nicht zu einer Regierung Ecevit, Ciller und Co.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von schwabo Beitrag anzeigen
    Warum die NATO so schlecht reden. Auf jeden Fall bessere wie der Warschauer Packt. Wäre die Türkei damals nicht in die NATO hätten sich die Russen dort breit gemacht.
    Damals war die NATO auch ein ordentliches Bündnis. In den letzten 10-15 Jahren sind aber Staaten in diese Parternschaft eingetreten die vorsätzlich nicht mal eine funktionierende Armee besitzen. Die Ost-Erweiterung ist genauso fragwürdig, wie das nun auch Montenegro; gar sogar Serbien teil dieser Union werden sollen. Staaten die ohne hin keine funktionierende Infrastruktur besitzen, werden dann ob von Bundesregierung etc. oder sonstige in Rüstungsverträge verwickelt. Es wird Angst vor Russland geschürt, gerade das Beispiel Baltikum wo Deutschland nochmal schön das unnütze G36 in Massen verkauft derzeit.

    Die NATO ist von einem Schützbündnis zu einer Waffenlobby geworden, die durch Angstmacherei finanziell schwache Staaten in Millionen/Milliarden Aufträge verwickelt. Dafür gibt es unzählige Beispiele, die Türkei war davon in den 70/80ern ebenso betroffen.

    Außerdem übt ein Partner ständigen Druck auf die Partnerstaaten aus und so kann kein Bündnis aussehen. Nicht nur das, im Irak-Krieg führt dieser Partner unsere Soldaten dann auch noch mit Säcken über den Köpfen ab und stürmt eine Kaserne unserer Truppen. Schon da hätte diese Partnerschaft enden müssen. Das Operationsgebiet der Türkei beschränkt sich darauf, was Amerika der Türkei zuteilt. Das kann es nicht sein, vor allem wenn es um die Innere Sicherheit angeht. Gegenwärtiges Beispiel ist die Zusammenarbeit mit der YPG wobei Amerika weiß, dass gerade diese Gruppe in der Türkei als Terrororganisation gilt. Nicht nur das man die Idee einer Pufferzone bereits 2012 zerschmettert, man unterstützt eine Kriegspartei die auch in der Türkei für tote Zivilisten, Soldaten und Beamte verantwortlich ist.

  10. #1640
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    55.162
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Damals war die NATO auch ein ordentliches Bündnis. In den letzten 10-15 Jahren sind aber Staaten in diese Parternschaft eingetreten die vorsätzlich nicht mal eine funktionierende Armee besitzen. Die Ost-Erweiterung ist genauso fragwürdig, wie das nun auch Montenegro; gar sogar Serbien teil dieser Union werden sollen. Staaten die ohne hin keine funktionierende Infrastruktur besitzen, werden dann ob von Bundesregierung etc. oder sonstige in Rüstungsverträge verwickelt. Es wird Angst vor Russland geschürt, gerade das Beispiel Baltikum wo Deutschland nochmal schön das unnütze G36 in Massen verkauft derzeit.

    Die NATO ist von einem Schützbündnis zu einer Waffenlobby geworden, die durch Angstmacherei finanziell schwache Staaten in Millionen/Milliarden Aufträge verwickelt. Dafür gibt es unzählige Beispiele, die Türkei war davon in den 70/80ern ebenso betroffen.
    Naja entweder man will dazugehören oder man will es nicht. Das ist wie mit der EU, wer da rein will muss zig Anforderungen erfüllen, auch das bedeutet massiven lokalen Machtverlust und jahrelang hohe Kosten. Türkei stellt ja jetzt alles selber her, und da alle in dem Fall Gewinn machen wird man bald in Geld und eigenen Waffen schwimmen und als man keine Waffen hatte musste man halt welche kaufen.

    Außerdem übt ein Partner ständigen Druck auf die Partnerstaaten aus und so kann kein Bündnis aussehen. Nicht nur das, im Irak-Krieg führt dieser Partner unsere Soldaten dann auch noch mit Säcken über den Köpfen ab und stürmt eine Kaserne unserer Truppen. Schon da hätte diese Partnerschaft enden müssen. Das Operationsgebiet der Türkei beschränkt sich darauf, was Amerika der Türkei zuteilt. Das kann es nicht sein, vor allem wenn es um die Innere Sicherheit angeht. Gegenwärtiges Beispiel ist die Zusammenarbeit mit der YPG wobei Amerika weiß, dass gerade diese Gruppe in der Türkei als Terrororganisation gilt. Nicht nur das man die Idee einer Pufferzone bereits 2012 zerschmettert, man unterstützt eine Kriegspartei die auch in der Türkei für tote Zivilisten, Soldaten und Beamte verantwortlich ist.
    Bündnisse sind doch Kompromisse, im Schnitt sollen alle besser damit fahren, aber ob das immer und für jeden so ist wer weiß das schon. Und in Syrien gehen die wohl einfach pragmatisch vor, sie unterstützen YPG nicht um der Türkei zu schaden sondern weil sie sich für die gesteckten Ziele und Strategien in Syrien am meisten von YPG erhoffen weil diese sich als durchschlagsstark erwiesen hat.
    Die YPG, die das Rückgrat des Militärbündnisses Demokratische Kräfte Syriens darstellt, gilt inzwischen als der wichtigste Verbündete des Westens im Kampf gegen den Islamischen Staat in Syrien und ist die einzige Miliz, die sowohl von US-Spezialkräften als auch Russland unterstützt wird.

Ähnliche Themen

  1. Türkische Piloten angeblich in Syrien exekutiert
    Von Greko im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.10.2012, 14:25
  2. Zwei Türkische Reporter sind in Syrien verschwunden
    Von tramvi im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.05.2012, 01:18
  3. Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 14.12.2011, 09:41
  4. USA marschiert in Polen ein !!!
    Von Mastakilla im Forum Politik
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 08.09.2009, 22:42