BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 12 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 117

PKK-Konflikt gelöst?

Erstellt von Kejo, 08.01.2013, 21:55 Uhr · 116 Antworten · 5.402 Aufrufe

  1. #1
    Kejo

    PKK-Konflikt gelöst?

    PKK Türkei einigt sich mit Öcalan in Kurden-Frage

    Im jahrzehntelangen Kurden-Konflikt gibt es Anzeichen für eine Lösung. Die PKK-Rebellen wollen die Waffen niederlegen, dafür erhalten sie mehr Rechte.

    Die Türkei und der inhaftierte PKK-Chef Abdullah Öcalan haben einem Zeitungsbericht zufolge eine Vereinbarung erzielt, die eine Lösung des Kurden-Konflikts festlegt. Demnach ist die verbotene kurdische Arbeiterpartei bereit, einer Entwaffnung der Rebellen zuzustimmen. Im Gegenzug sollen den Kurden mehr Rechte in der Türkei eingeräumt werden, berichtete die Tageszeitung Radikal. Außerdem sollen Tausende Gefangene, denen Verbindungen zur PKK vorgeworfen werden, aus dem Gefängnis freikommen.

    PKK: Türkei einigt sich mit Öcalan in Kurden-Frage | Politik | ZEIT ONLINE

    Wenn das stimmt, ist es das wichtigste Ereignis für die Türkei nach dem Ende des Osmanischen Reiches und der Gründung der Republik Türkei. Eine Türkei ohne die PKK bedeutet ganz einfach, dass die Türkei endgültig zur Regionalmacht aufsteigen wird.

  2. #2
    Avatar von _KRG_

    Registriert seit
    25.11.2012
    Beiträge
    1.919
    Zitat Zitat von Kejo Beitrag anzeigen
    PKK Türkei einigt sich mit Öcalan in Kurden-Frage

    Im jahrzehntelangen Kurden-Konflikt gibt es Anzeichen für eine Lösung. Die PKK-Rebellen wollen die Waffen niederlegen, dafür erhalten sie mehr Rechte.

    Die Türkei und der inhaftierte PKK-Chef Abdullah Öcalan haben einem Zeitungsbericht zufolge eine Vereinbarung erzielt, die eine Lösung des Kurden-Konflikts festlegt. Demnach ist die verbotene kurdische Arbeiterpartei bereit, einer Entwaffnung der Rebellen zuzustimmen. Im Gegenzug sollen den Kurden mehr Rechte in der Türkei eingeräumt werden, berichtete die Tageszeitung Radikal. Außerdem sollen Tausende Gefangene, denen Verbindungen zur PKK vorgeworfen werden, aus dem Gefängnis freikommen.

    PKK: Türkei einigt sich mit Öcalan in Kurden-Frage | Politik | ZEIT ONLINE

    Wenn das stimmt, ist es das wichtigste Ereignis für die Türkei nach dem Ende des Osmanischen Reiches und der Gründung der Republik Türkei. Eine Türkei ohne die PKK bedeutet ganz einfach, dass die Türkei endgültig zur Regionalmacht aufsteigen wird.
    Alleine das die Türkei sagt "wir geben den Kurden mehr Rechte", ist der Beste beweiss das die Türkei bis heute ein Faschistischer Staat ist, der massiv die minderheit unterdrückt und Assimiliert. Die verhandlungen mit Öcalan/Kurden dienen nur dazu um Wirtschaftlich weiterzukommen, sonst würde da ein Scheissdreck passieren..

  3. #3
    Kejo
    Zitat Zitat von _KRG_ Beitrag anzeigen
    Alleine das die Türkei sagt "wir geben den Kurden mehr Rechte", ist der Beste beweiss das die Türkei bis heute ein Faschistischer Staat ist, der massiv die minderheit unterdrückt und Assimiliert. Die verhandlungen mit Öcalan/Kurden dienen nur dazu um Wirtschaftlich weiterzukommen, sonst würde da ein Scheissdreck passieren..
    Der einzige Faschist hier bist Du, GuerillaForcer. Natürlich bedeutet Wohlstand Frieden. Sieht man doch bereits heute. Überall dort, wo unsere kurdischstämmigen Bürger Arbeit haben, sind sie urplötzlich pro-türkisch und anti-griechischer als die Türken. Warum ist das bloß so? Zudem stand die Mehrheit nie hinter der BDP/PKK - jede Wahl in der Vergangenheit hat dies bewiesen. Schon heute ist die BDP/PKK kaum mehr in der Tigerstadt Gaziantep - obwohl kurdisch - präsent. Warum? Weil sie Arbeit und Geld haben.

  4. #4
    Avatar von _KRG_

    Registriert seit
    25.11.2012
    Beiträge
    1.919
    Zitat Zitat von Kejo Beitrag anzeigen
    Der einzige Faschist hier bist Du, GuerillaForcer. Natürlich bedeutet Wohlstand Frieden. Sieht man doch bereits heute. Überall dort, wo unsere kurdischstämmigen Bürger Arbeit haben, sind sie urplötzlich pro-türkisch und anti-griechischer als die Türken. Warum ist das bloß so? Zudem stand die Mehrheit nie hinter der BDP/PKK - jede Wahl in der Vergangenheit hat dies bewiesen. Schon heute ist die BDP/PKK kaum mehr in der Tigerstadt Gaziantep - obwohl kurdisch - präsent. Warum? Weil sie Arbeit und Geld haben.
    Tja das nennt man 100 jahre Assimilation der beste beweis dafür ist Harput

    Hätte man den Kurden damals ihre Autonomie gegeben würde es im Osten Wirtschaftlich viel besser aussehn. Die PKK wäre dadurch nie entstanden..

    In den nächste Jahren wirst du sehn das die BDP immer mehr stimmen gewinnt. Autonomie ist nur ne frage der zeit.. Irak ist befreit.. Syrien ist es bald und der Iran kommt..

  5. #5

    Registriert seit
    15.04.2012
    Beiträge
    5.631
    Zitat Zitat von _KRG_ Beitrag anzeigen
    Tja das nennt man 100 jahre Assimilation der beste beweis dafür ist Harput
    Harput ist kein richtiger Türke ?

  6. #6
    Kejo
    Zitat Zitat von _KRG_ Beitrag anzeigen
    Tja das nennt man 100 jahre Assimilation der beste beweis dafür ist Harput

    Hätte man den Kurden damals ihre Autonomie gegeben würde es im Osten Wirtschaftlich viel besser aussehn. Die PKK wäre dadurch nie entstanden..

    In den nächste Jahren wirst du sehn das die BDP immer mehr stimmen gewinnt. Autonomie ist nur ne frage der zeit.. Irak ist befreit.. Syrien ist es bald und der Iran kommt..
    Als zum Christentum konvertierter Kurde hast Du natürlich ganz genau Ahnung darüber, wie muslimische Kurden denken. Die PKK rekrutiert sich vor allem aus dem Nordirak, Iran und Syrien und nicht der Türkei.

    Du redest im Übrigen Blödsinn. Du glaubst, dass die Kurden einig wären, aber das sind sie nicht.

    Hier: DPK-PUK-Konflikt

    Oder hier: Im Zentrum des Bebens - nation-building im Koma - Eurasisches Magazin

    Syrien, bestes Beispiel: ein Teil ist pro-Assad, ein Teil will nur Gewinne aus dem Syrien-Konflikt ziehen, ein anderer Teil der Kurden kämpft mit den Rebellen.

    Die alevitischen Kurden sind pro-Assad, die sunnitischen Kurden vor allem in der Türkei hassen ihn. Hat die Pejak im Iran nicht aufgegeben? Ja, klar, einen "Waffenstillstand" unterzeichnet, nachdem die Perser sie fast ausgerottet hatten.

    Was will ich damit sagen?

    Dass Du auch nur ein verblendeter kurdischer Nationalist bist und den türkischen, arabischen oder anderen Nationalisten in Nichts nachstehst. Die Wahrheit ist viel komplizierter. In deiner "Analyse" hast Du vollkommen die Zusammenarbeit zwischen der Türkei und dem Nordirak ausgelassen, wo die Türkei faktisch die Unabhängigkeit Kurdistans durch ihre Politik unterstützt.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Prekë Kuçi Beitrag anzeigen
    Harput ist kein richtiger Türke ?
    Nein, bin preußischer Osmane. Damit kommt der nicht klar.

  7. #7
    Avatar von _KRG_

    Registriert seit
    25.11.2012
    Beiträge
    1.919
    Zitat Zitat von Kejo Beitrag anzeigen
    Als zum Christentum konvertierter Kurde hast Du natürlich ganz genau Ahnung darüber, wie muslimische Kurden denken. Die PKK rekrutiert sich vor allem aus dem Nordirak, Iran und Syrien und nicht der Türkei.

    Du redest im Übrigen Blödsinn. Du glaubst, dass die Kurden einig wären, aber das sind sie nicht.

    Hier: DPK-PUK-Konflikt

    Oder hier: Im Zentrum des Bebens - nation-building im Koma - Eurasisches Magazin

    Syrien, bestes Beispiel: ein Teil ist pro-Assad, ein Teil will nur Gewinne aus dem Syrien-Konflikt ziehen, ein anderer Teil der Kurden kämpft mit den Rebellen.

    Die alevitischen Kurden sind pro-Assad, die sunnitischen Kurden vor allem in der Türkei hassen ihn. Hat die Pejak im Iran nicht aufgegeben? Ja, klar, einen "Waffenstillstand" unterzeichnet, nachdem die Perser sie fast ausgerottet hatten.

    Was will ich damit sagen?

    Dass Du auch nur ein verblendeter kurdischer Nationalist bist und den türkischen, arabischen oder anderen Nationalisten in Nichts nachstehst. Die Wahrheit ist viel komplizierter. In deiner "Analyse" hast Du vollkommen die Zusammenarbeit zwischen der Türkei und dem Nordirak ausgelassen, wo die Türkei faktisch die Unabhängigkeit Kurdistans durch ihre Politik unterstützt.
    Tja wir werden es sehn

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Prekë Kuçi Beitrag anzeigen
    Harput ist kein richtiger Türke ?
    Nein er ist "Zaza-Türke" aber darüber spricht er nicht gerne.

  8. #8

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.371
    Wenn es eine Vereinbarung in diesem Thema gibt, ist es schon sehr wichtig, und auch für die ganze Region eine gute Nachricht.

    Was wird aber so eine Vereinbarung genau beinhalten? Nur kulturelle Rechte und Gefangenen-Freilassung? Mein Gefühl ist, dass so ein Konflikt nicht ohne welche Form von politischen Autonomie endgültig zu lösen ist. Vielleicht eine Föderalisierung der Türkei wäre langfristig keine schlechte Idee, obwohl die türkische Gesellschaft für eine öffentliche Diskussion darüber anscheinend noch nicht reif genüg ist. Mal sehen, das ist erstmal ein sehr gutes Zeichen.

  9. #9
    Avatar von Krosovar

    Registriert seit
    20.09.2008
    Beiträge
    9.108
    Bingöl-Zaza, packt einer meine Ehre an und die Uzi rattert trrrrrrr

  10. #10
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.299
    In deiner "Analyse" hast Du vollkommen die Zusammenarbeit zwischen der Türkei und dem Nordirak ausgelassen, wo die Türkei faktisch die Unabhängigkeit Kurdistans durch ihre Politik unterstützt.
    Ja natürlich, die territoriale Integrität anderer Länder darf natürlich in Frage gestellt werden, aber wehe die der Türkei^^Nichts für ungut. Aber es sind nun mal nicht alle Kurden im Nordirak beheimatet. Weiß von daher nicht, ob ein unabhängiger Staat für einen kleineren Teil von Kurden jetzt wirklich die "Kurdenfrage" auch in der Türkei löst und die Region stabilisiert und befriedet. Sehe dann andere Probleme...

    Ich denke wirklich, dass sich, wenn es um das eigene Land und Bevölkerung geht, etwas föderalere Strukturen auf Dauer und damit einhergehende auch stärkere politisch "Selbstverwaltung" vielleicht eher eine Lösung sind.

Seite 1 von 12 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Konflikt in Iran
    Von Remzudin im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 04.12.2011, 17:28
  2. Antworten: 116
    Letzter Beitrag: 03.07.2011, 23:40
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.04.2011, 19:35
  4. Jugoslawien Konflikt
    Von Grimm im Forum Politik
    Antworten: 120
    Letzter Beitrag: 21.01.2011, 01:40