BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 12 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 117

PKK-Konflikt gelöst?

Erstellt von Kejo, 08.01.2013, 21:55 Uhr · 116 Antworten · 5.395 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Kejo Beitrag anzeigen
    Der einzige Faschist hier bist Du, GuerillaForcer. Natürlich bedeutet Wohlstand Frieden. Sieht man doch bereits heute. Überall dort, wo unsere kurdischstämmigen Bürger Arbeit haben, sind sie urplötzlich pro-türkisch und anti-griechischer als die Türken. Warum ist das bloß so? Zudem stand die Mehrheit nie hinter der BDP/PKK - jede Wahl in der Vergangenheit hat dies bewiesen. Schon heute ist die BDP/PKK kaum mehr in der Tigerstadt Gaziantep - obwohl kurdisch - präsent. Warum? Weil sie Arbeit und Geld haben.
    weil viele menschen im tiefen anatolien keine wahlrecht haben weil sie nirgends angemeldet sind, glaubst doch nicht im ernst das jeder tuerke in der tuerkei wie in deutschland angemeldet ist? und das wahlsystem in der tuerkei ist so stichfest, wie das in Kolumbien.


    Türkei: Berichte über Wahlbetrug

    http://www.berliner-zeitung.de/archi...0,8823400.html

    Mittwoch
    09. Januar 2013


    Ankara. dpa Nach den türkischen Kommunalwahlen mit großen Erfolgen der islamisch-fundamentahstlschen Wohlstaridspartei tauchen in den Medien immer neue Berichte auf, daß Tausende von Stimmzetteln, die für andere Parteien als die RP abgegeben wurden, auf Mülldeponien sowie in Heizungskellern von Schulen und Moscheen gefunden worden seien. Eine zumindest teilweise Annuillerung der Wahlen wurde am Freitag nicht mehr ausgeschlossen. Bei vier Bombenanschlägen wurden am Donnerstag im Süden der Türkei zwei Menschen verletzt

  2. #12
    Avatar von Almila

    Registriert seit
    03.12.2011
    Beiträge
    6.076
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    http://www.berliner-zeitung.de/archi...0,8823400.html
    Mittwoch
    09. Januar 2013


    Ankara. dpa Nach den türkischen Kommunalwahlen mit großen Erfolgen der islamisch-fundamentahstlschen Wohlstaridspartei tauchen in den Medien immer neue Berichte auf, daß Tausende von Stimmzetteln, die für andere Parteien als die RP abgegeben wurden, auf Mülldeponien sowie in Heizungskellern von Schulen und Moscheen gefunden worden seien. Eine zumindest teilweise Annuillerung der Wahlen wurde am Freitag nicht mehr ausgeschlossen. Bei vier Bombenanschlägen wurden am Donnerstag im Süden der Türkei zwei Menschen verletzt
    dumm, dümmer, H3llas

    02.04.1994


    Wie oft willst du dich eigentlich noch blamieren?
    Die Kurden und das Geburtenproblem in der Türkei

  3. #13
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Almila Beitrag anzeigen
    dumm, dümmer, H3llas

    02.04.1994


    Wie oft willst du dich eigentlich noch blamieren?
    Die Kurden und das Geburtenproblem in der Türkei
    ich bezweifel das sich da sehr viel verändert hat, hier die Komunalwahlen 2009..

    Schriftliche Anfrage - Wahlbetrug in der Türkei - E-2736/2009

    Bei den Kommunalwahlen in der Türkei vom Sonntag, 29. März, ist es nach Aussage dänischer Wahlbeobachter zu umfangreichem Wahlbetrug gekommen.

    Nach Meldungen internationaler Medien waren bereits vor Schließung der Wahllokale um 17 Uhr fünf Tote und 93 Verletzte im Zusammenhang mit der Durchführung der Wahlen zu verzeichnen. Ein dänischer Beobachter, Lars A. Rasmussen, Mitglied der Bürgervertretung (Stadtrat) von Kopenhagen, bezeichnet den Verlauf der Wahlen als „vollkommen absurd“. Die Polizei war überall massiv präsent, und es herrschte eine bedrohliche Stimmung, wie der Beobachter berichtet. Die Regierungspartei AKP setzte kommunale Busse ein, um Wähler zu den großen Versammlungen der Partei und zurück zu fahren, wobei öffentliche Bedienstete unter Drohungen zur Teilnahme an den Versammlungen gezwungen wurden, so der Beobachter.

    Ein weiterer dänischer Wahlbeobachter, Serdal Benli, Mitglied des Regionalrates für den Großraum Kopenhagen, teilt mit, die AKP habe versucht, 18 000 fiktive Wähler registrieren zu lassen, und 180 Wähler seien mit einem Wohnsitz eingetragen worden, der sich als Kuhstall herausgestellt habe.

    Die Kommission wird gebeten, vor dem Hintergrund der zahlreichen Unregelmäßigkeiten bei den genannten Wahlen zu erklären, ob sie eine eingehende Untersuchung der Umstände bei diesen Wahlen durchführen und eine Bewertung der Frage vornehmen wird, ob die EU die Wahlen als ungültig betrachten sollte. Hält es die Kommission noch immer für mit den Grundsätzen der EU vereinbar, über die Aufnahme eines Staates zu verhandeln, dessen Regierung Wahlbetrug begeht, um die Macht zu behalten?

  4. #14
    Kejo
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    weil viele menschen im tiefen anatolien keine wahlrecht haben weil sie nirgends angemeldet sind, glaubst doch nicht im ernst das jeder tuerke in der tuerkei wie in deutschland angemeldet ist? und das wahlsystem in der tuerkei ist so stichfest, wie das in Kolumbien.


    Türkei: Berichte über Wahlbetrug

    Türkei: Berichte über Wahlbetrug | Archiv - Berliner Zeitung

    Mittwoch
    09. Januar 2013


    Ankara. dpa Nach den türkischen Kommunalwahlen mit großen Erfolgen der islamisch-fundamentahstlschen Wohlstaridspartei tauchen in den Medien immer neue Berichte auf, daß Tausende von Stimmzetteln, die für andere Parteien als die RP abgegeben wurden, auf Mülldeponien sowie in Heizungskellern von Schulen und Moscheen gefunden worden seien. Eine zumindest teilweise Annuillerung der Wahlen wurde am Freitag nicht mehr ausgeschlossen. Bei vier Bombenanschlägen wurden am Donnerstag im Süden der Türkei zwei Menschen verletzt
    Du bist der King der BF-Armleuchter, dieser Preis geht ganz allein an dich, den hast Du dir in aller Form redlich verdient.

    Deine Quelle stammt nicht aus 2013, sondern ist auf den 02.04.1994 datiert.

    Depp.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    ich bezweifel das sich da sehr viel verändert hat, hier die Komunalwahlen 2009..

    Schriftliche Anfrage - Wahlbetrug in der Türkei - E-2736/2009

    Bei den Kommunalwahlen in der Türkei vom Sonntag, 29. März, ist es nach Aussage dänischer Wahlbeobachter zu umfangreichem Wahlbetrug gekommen.

    Nach Meldungen internationaler Medien waren bereits vor Schließung der Wahllokale um 17 Uhr fünf Tote und 93 Verletzte im Zusammenhang mit der Durchführung der Wahlen zu verzeichnen. Ein dänischer Beobachter, Lars A. Rasmussen, Mitglied der Bürgervertretung (Stadtrat) von Kopenhagen, bezeichnet den Verlauf der Wahlen als „vollkommen absurd“. Die Polizei war überall massiv präsent, und es herrschte eine bedrohliche Stimmung, wie der Beobachter berichtet. Die Regierungspartei AKP setzte kommunale Busse ein, um Wähler zu den großen Versammlungen der Partei und zurück zu fahren, wobei öffentliche Bedienstete unter Drohungen zur Teilnahme an den Versammlungen gezwungen wurden, so der Beobachter.

    Ein weiterer dänischer Wahlbeobachter, Serdal Benli, Mitglied des Regionalrates für den Großraum Kopenhagen, teilt mit, die AKP habe versucht, 18 000 fiktive Wähler registrieren zu lassen, und 180 Wähler seien mit einem Wohnsitz eingetragen worden, der sich als Kuhstall herausgestellt habe.

    Die Kommission wird gebeten, vor dem Hintergrund der zahlreichen Unregelmäßigkeiten bei den genannten Wahlen zu erklären, ob sie eine eingehende Untersuchung der Umstände bei diesen Wahlen durchführen und eine Bewertung der Frage vornehmen wird, ob die EU die Wahlen als ungültig betrachten sollte. Hält es die Kommission noch immer für mit den Grundsätzen der EU vereinbar, über die Aufnahme eines Staates zu verhandeln, dessen Regierung Wahlbetrug begeht, um die Macht zu behalten?
    Und wieder ein Fettnäpfchen.

    Ich rede von den Parlamentswahlen und Du redest von den Kommunalwahlen.

    Du kennst weder den Unterschied zwischen diesen noch den Bedeutungsrahmen für die Türkei.

    Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal...

    Das solltest Du eigentlich oft genug in deinem Leben gehört haben.

  5. #15
    Sonny
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    weil viele menschen im tiefen anatolien keine wahlrecht haben weil sie nirgends angemeldet sind, glaubst doch nicht im ernst das jeder tuerke in der tuerkei wie in deutschland angemeldet ist? und das wahlsystem in der tuerkei ist so stichfest, wie das in Kolumbien.


    Türkei: Berichte über Wahlbetrug

    Türkei: Berichte über Wahlbetrug | Archiv - Berliner Zeitung

    Mittwoch
    09. Januar 2013


    Ankara. dpa Nach den türkischen Kommunalwahlen mit großen Erfolgen der islamisch-fundamentahstlschen Wohlstaridspartei tauchen in den Medien immer neue Berichte auf, daß Tausende von Stimmzetteln, die für andere Parteien als die RP abgegeben wurden, auf Mülldeponien sowie in Heizungskellern von Schulen und Moscheen gefunden worden seien. Eine zumindest teilweise Annuillerung der Wahlen wurde am Freitag nicht mehr ausgeschlossen. Bei vier Bombenanschlägen wurden am Donnerstag im Süden der Türkei zwei Menschen verletzt
    Poste doch abjetzt auch News aus der Antike so was am 25.6.1000 v.Chr. passiert ist.

  6. #16
    Avatar von Pholiko

    Registriert seit
    17.10.2010
    Beiträge
    2.551
    Jedes Volk hat das Recht, in Freiheit zu leben. Aber wenn das stimmt, was Harput schreibt, nämlich dass eben NICHT die ganze kurdische Bevölkerung, sondern nur ein (ärmerer) Teil für die "Freiheit" kämpft, sehe ich keinen Grund, Kurdistan als solches zu errichten. Was erhofft man sich eigentlich dadurch? Die eigene Sprache im Land sprechen können - das ist für mich der einzig legitime Grund für die Errichtung eines solchen Staates, genauso wie nationale Gefühle entwickeln. Aber ist das nötig? Es gibt genug Beispiele, wo man sieht, was dieser "Nationalstaatengedanke" angestellt hat, nämlich Kriege ohne Ende, und am Ende sieht es dann aus wie im Kosovo oder Bosnien. Braucht die Welt überhaupt ein neues Problem, wo sich doch niemand dazu bereit erklärt, Syrien zu retten?

    Und was kommt danach? (Ich gehe an der Stelle mal wieder von Harputs Wissen aus...) Das Volk ist immer noch uneins, vor allem was auch die Religion betrifft. Für mich ist die Errichtung eines kurdischen Staates total unnötig (vor allem begründet mit der Tatsache, dass sowas logischerweise nicht ohne Krieg geht, aber einige scheinen sich ja darauf aufzugeilen), wenn man den Kurden in den jeweiligen Ländern (Irak, Syrien, Türkei, Iran) entsprechende Rechte sichert. Ich meine eine weitere Kultur bereichert doch nur ein Land, verstehe gar nicht wieso sich einige Türken dem vollkommen versperren. Auf der anderen Seite sind die Leute, die nach dem Motto "Der Feind meines Feindes ist mein Freund" agieren, die lächerlichsten überhaupt... Es stehen ERNEUT Menschenleben auf dem Spiel.

  7. #17
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.295
    Zitat Zitat von Kejo Beitrag anzeigen
    Du bist der King der BF-Armleuchter, dieser Preis geht ganz allein an dich, den hast Du dir in aller Form redlich verdient.

    Deine Quelle stammt nicht aus 2013, sondern ist auf den 02.04.1994 datiert.

    Depp.

    - - - Aktualisiert - - -



    Und wieder ein Fettnäpfchen.

    Ich rede von den Parlamentswahlen und Du redest von den Kommunalwahlen.

    Du kennst weder den Unterschied zwischen diesen noch den Bedeutungsrahmen für die Türkei.

    Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal...

    Das solltest Du eigentlich oft genug in deinem Leben gehört haben.
    Das ist absolut unnötig. Ich wäre wirklich sehr vorsichtig damit, Menschen zu beurteilen, die ich nicht kenne... Es gibt absolut keinen Grund für ein derartiges Verhalten, selbst wenn man sich über etwas ärgert. Wenn du meinst, dass er da Wissens- oder Informationslücken hat, dann korrigier ihn doch sachlich. Niemand hier ist Mr. Allwissend.

    Zitat Zitat von Sonny Black Beitrag anzeigen
    Poste doch abjetzt auch News aus der Antike so was am 25.6.1000 v.Chr. passiert ist.
    Geschichtskenntnisse sind nie verkehrt

  8. #18
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Kejo Beitrag anzeigen
    Du bist der King der BF-Armleuchter, dieser Preis geht ganz allein an dich, den hast Du dir in aller Form redlich verdient.

    Deine Quelle stammt nicht aus 2013, sondern ist auf den 02.04.1994 datiert.

    Depp.

    - - - Aktualisiert - - -



    Und wieder ein Fettnäpfchen.

    Ich rede von den Parlamentswahlen und Du redest von den Kommunalwahlen.

    Du kennst weder den Unterschied zwischen diesen noch den Bedeutungsrahmen für die Türkei.

    Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal...

    Das solltest Du eigentlich oft genug in deinem Leben gehört haben.
    wenn du mit dein kopf nicht das eine mit das andere zusammen fügen kannst, hast du ein problem allgemein eine Diskussion mitzuverfolgen.


    hier geht es nicht um die komunalwahlen noch um die parlamentswahlen...(als solches) mein text hat sich um die sache bezogen, wo du behauptet hast das die kurden selber keine kurdische partein wählen, und ich dir sage das wahlen ''allgemein'' in der trükei nicht mit rechten dingen zugeht. wenn du es als schwachsinnig findest oder was auch immer ist das dein problem...die Komunalwahlen waren ein beispiel dafür...das es nichts ''seltenes'' ist das in der türkei wahlen manipuliert werden.

    damit du es endgültig verstehst, ich behaupte das die kurden keine chancen haben bei freien wahlen...die partei zu wählen was sie möchten, da es sowas in der türkei nicht möglich ist.


    kannst dich beim dänischen beobachteter beklagen, wenn du noch was zu sagen hast...das sage nicht ich sondern die beobachter. und eine quelle die 3 jahre alt ist, liegt für mich nicht in der vergangenheit. in der politik sind 3 jahren nichts..vorallem weil damals genau so wie heute ihr den selben Diktator an der macht habt.

  9. #19
    Kejo
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Das ist absolut unnötig. Ich wäre wirklich sehr vorsichtig damit, Menschen zu beurteilen, die ich nicht kenne... Es gibt absolut keinen Grund für ein derartiges Verhalten, selbst wenn man sich über etwas ärgert. Wenn du meinst, dass er da Wissens- oder Informationslücken hat, dann korrigier ihn doch sachlich. Niemand hier ist Mr. Allwissend.


    Geschichtskenntnisse sind nie verkehrt
    Dann soll er nicht so offensichtlich unverschämt sein und eindeutige Artikel aus dem Jahr 1994 umetikettieren auf Anfang 2013. Das ist quasi unser BF-Gammelfleischskandal.

    Ansonsten zu deiner Kritik:

    Informieren. Die Zentralregierung bestiehlt den Norden und setzt die Verfassung außer Kraft, wenn es ihr nicht passt. Selbt schuld.

  10. #20
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.077
    Zitat Zitat von Pholiko Beitrag anzeigen
    Jedes Volk hat das Recht, in Freiheit zu leben. Aber wenn das stimmt, was Harput schreibt, nämlich dass eben NICHT die ganze kurdische Bevölkerung, sondern nur ein (ärmerer) Teil für die "Freiheit" kämpft, sehe ich keinen Grund, Kurdistan als solches zu errichten. Was erhofft man sich eigentlich dadurch? Die eigene Sprache im Land sprechen können - das ist für mich der einzig legitime Grund für die Errichtung eines solchen Staates, genauso wie nationale Gefühle entwickeln. Aber ist das nötig? Es gibt genug Beispiele, wo man sieht, was dieser "Nationalstaatengedanke" angestellt hat, nämlich Kriege ohne Ende, und am Ende sieht es dann aus wie im Kosovo oder Bosnien. Braucht die Welt überhaupt ein neues Problem, wo sich doch niemand dazu bereit erklärt, Syrien zu retten?

    Und was kommt danach? (Ich gehe an der Stelle mal wieder von Harputs Wissen aus...) Das Volk ist immer noch uneins, vor allem was auch die Religion betrifft. Für mich ist die Errichtung eines kurdischen Staates total unnötig (vor allem begründet mit der Tatsache, dass sowas logischerweise nicht ohne Krieg geht, aber einige scheinen sich ja darauf aufzugeilen), wenn man den Kurden in den jeweiligen Ländern (Irak, Syrien, Türkei, Iran) entsprechende Rechte sichert. Ich meine eine weitere Kultur bereichert doch nur ein Land, verstehe gar nicht wieso sich einige Türken dem vollkommen versperren. Auf der anderen Seite sind die Leute, die nach dem Motto "Der Feind meines Feindes ist mein Freund" agieren, die lächerlichsten überhaupt... Es stehen ERNEUT Menschenleben auf dem Spiel.
    Dieses Recht ist nicht gottgegeben. Man muss in erster Linie eine Entscheidung zu treffen und bereit sein diese durchzusetzen.

    Was hältst du eigentlich davon, dass die Ureinwohner in Australien und in Amerika selbstständig werden. Nach deiner Logik müsste es ja so kommen? Ist es denn überhaupt noch möglich? Was macht man denn in so einem Fall?

    Wie Harput schon schrieb, wollen die meisten Kurden keine Unabhängigkeit, sondern eine autonome Zone. Da darf sich die türkische Regierung nicht einmischen, Kurdisch wird obligatorisch und man erhält so eine de facto Abspaltung mit den "Subventionen" aus Ankara, andernfalls heißt Armut und Elend die Devise, das wollen die kurdischen Seperatisten natürlich.

    Die AKP bewegt sich wirklich auf dünnem Eis. Wenn sie eine Einigung erzielen, ohne das sie dem Staat schaden, werden sie eine lange Zeit regieren, andernfalls sind sie schneller weg als sie gucken können.

Seite 2 von 12 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Konflikt in Iran
    Von Remzudin im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 04.12.2011, 17:28
  2. Antworten: 116
    Letzter Beitrag: 03.07.2011, 23:40
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.04.2011, 19:35
  4. Jugoslawien Konflikt
    Von Grimm im Forum Politik
    Antworten: 120
    Letzter Beitrag: 21.01.2011, 01:40