BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Ist die Vergangenheit & Privates von einem exzellenten Politiker von Bedeutung?

Teilnehmer
12. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja

    9 75,00%
  • Nein

    3 25,00%
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Privates von Politikern

Erstellt von Zurich, 17.02.2012, 11:56 Uhr · 24 Antworten · 1.688 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089

    Ausrufezeichen Privates von Politikern

    Es ist unglaublich, was ich momentan in der Politik der westlichen Welt abspielt. Fast schon Zustände wie in den USA, wo das Private mehr im Vordergrund steht, als die Arbeit und Fähigkeit.

    Innert wenigen Monaten:
    Christian Wulf => Zwangs-Rücktritt
    Theodor zu Guteberg => Zwangs-Rücktritt
    * Philipp Hildebrand => Zwangs-Rücktritt

    *: Philipp Hildebrand war Präsident der Schweizerischen Nationalbank und somit Oberbefehlshaber des Geldes, Kurses,...etc... Und er war einer der besten Präsidenten der SNB, die die Schweiz je hatte bzw. lange nicht mehr hatte. - Ein Mann mit einem ausgezeichneten Job.
    - Doch weil seine Ehefrau (also nicht er!!!) 1 Tag vor der Herabsenkung des Frankens unzählige US-Dollar kaufte und somit fast 800'000 Franken Gewinn machte, musste der Präsident selber wegen ungeheuren Druckes gehen bzw. seinen Rücktritt zwangsmässig erklären. - Experten sagen: Hätte sich sein Bruder, oder gar ein naher Verwandter, ja sogar eine nicht-verwandte nahe-stehende Person ähnlich bereichert, hätte er ebenfalls gehen müssen. Also, wenn ein Mann absolute Macht über den Kurs des Frankens hat, darf sein gesamtes näheres Umfeld nicht mit Devisen handeln.




    Ein Politiker kann einen perfekten Job machen, ja dafür sorgen, dass sein Land eine Wirtschaftskriese ohne Kratzer übersteht oder gar für den wirtschaftlichen Boom verantwortlich sein. - Doch wehe man findet was schmutziges Privates oder etwas schlimmes aus seiner Vergangenheit, ist er weg vom Fenster!!!

    - Sorry, das ist absoluter Müll!!! Sobald ein Politiker sein Büro oder Parlament verlässt, geht niemanden was an, was er sonst macht, auch nicht, was er früher gemacht hat. Er kann sogar direkt in den Puff gehen und dort sich in Nazi-Uniform (falls sein Fetisch) von einer Sado-Maso-Frau auspeitschen lassen. Und wieso kommen die Gegner immer und immer wieder mit dem selben Scheiss-Wort: "Glaubhaftigkeit" WTF???????
    - Das Wort sollte man verbieten und Idioten, die mit dem Wort um sich werfen, das Maul stopfen. DIESES WORT HAT KEINE BEDEUTUNG!

    Wann fangen die Parlamentarier aber auch das Volk selber an rein stirkt rational und technokratisch zu denken, so richtig roboterhaft und einzig und alleine die Arbeit bzw. Leistung schauen. Privates oder Vergangenheit hin oder her.


    - Sorry an alle, dass ich in dieser Frage so radikal bin, vielleicht denke ich da zu sehr als Wissenschaftler. Aber ich denke nun mal strikt rational!

  2. #2
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.417
    Das kann man so nicht pauschal sagen, es kommt darauf an was es ist: wenn er privat gerne Strapse unter dem Anzug trägt dann wäre es mir wurscht - jedoch ist es nicht wurscht wenn er hochwertige Geschenke von Unternehmen bekommt weil jeder weiß, dass dafür irgend eine Gegenleistung erbracht werden muss. Es ist auch nicht egal, ob er z.B. Bordelle oder Swingerclubs aufsucht weil er dadurch erpressbar wird.

    Also man sollte da schon differenzieren, ob die privaten Taten einen (negativen) Bezug zum Amt haben oder bekommen könnten. Das Amt ist ihm nur verliehen, es gehört ihm nicht.

  3. #3
    Avatar von Sumadinac

    Registriert seit
    06.02.2012
    Beiträge
    65
    „Was der Mensch sät, das wird er ernten" Galater 6, 7-10

    Dennoch ist es die selbstgerechtigkeit des Menschen, die Vergangenheit und Taten eines Menschen zu verurteilen aber erkennen ihre eigenen Sünden nicht. Gott ist gnädig und wird ihnen vergeben wenn sie doch anderen vergeben.

    Ich will dammit sagen das jeder Fehler macht und hat. Auch ein Präsident oder Kanzler etc....nur sollte man dahinter stehen und es nicht verheimlichen, denn das ist lügen und nicht korrekt.


    Gottes Segen



  4. #4

    Registriert seit
    22.02.2011
    Beiträge
    1.858
    Es kommt darauf an,um was es geht,wie er sich dann verhält,etc.Es zählen viele Faktoren dazu halt.
    Ich persönlich denke Nein.

  5. #5

    Registriert seit
    29.01.2012
    Beiträge
    4.579
    Gutes Beispiel Guttenberg!

    Mir egal, ob er einen Doktortitel hat oder nicht.
    Sich 3 Mal hinstellen und sagen, man sein unschuldig geht aber mal überhaupt nicht.

    Lügner haben wir in Deutschland bereits genug!

  6. #6
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von AnubisGM3 Beitrag anzeigen
    Es kommt darauf an,um was es geht,wie er sich dann verhält,etc.Es zählen viele Faktoren dazu halt.
    Ich persönlich denke Nein.
    Ja zum Beispiel, die oben genannten 3.

    Alle drei haben einen ausgezeichneten Job geleistet und mussten trotzdem gehen. - Das ist falsch!!! Das gleiche um Berlusconi: Was geht die Parlamentarier und die Opisition an, wieviele 18-jährige Teenagerinnen der Typ durchgefögelt hat und ob er mit denen Sex-Orgien und Sex-Parties veranstalltet hat. - So was darf einfach kein Thema im Parlament sein!!!

    Das gleiche um Philipp Hildebrand, dem ehem. SNB-Chef. Er trägt sogar die Hauptverantwortung, dass die Schweiz die Wirtschaftskriese kaum gespürt hat, ein wahrlicher Meister seines Fachs. - Und trotzdem haben sie ihn aus dem Amt gejagt, weil eine Person, die ihm nahe Stand sich um 800'000 CHF durch Devisen bereichert hat.


    Ich werde das Gefühl nicht los, bei den Leuten gilt das Motto: Lieber eine Flasche mit sauberer Weste, als ein Profi, der alle nach vorne bringt, aber leider (privat) ein bisschen Dreck am stecken hat.

  7. #7
    Avatar von ProudEagle

    Registriert seit
    13.10.2010
    Beiträge
    4.442
    Gutenberg als Beispiel für "privates" ist ja mal EPIC Fail.

    Also, wenn ein Mann absolute Macht über den Kurs des Frankens hat, darf sein gesamtes näheres Umfeld nicht mit Devisen handeln.
    Jop, das nennt man Insiderhandel.

  8. #8
    Avatar von Lido

    Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    3.058
    Ich glaub absolut JEDER Politiker weiss auf was er sich einlässt sobald er seine Karriere der politischen Laufbahn widmet. Politik heißt in der Öffentlichkeit stehen und das Land und seine Bürger repräsentieren.
    Zwar glaube ich auch innerlich, dass über 90% der Politiker private Vorteile aus ihrer Position ziehen, nicht umsonst spricht man bei Politik vom "dreckigsten Geschäft", aber die Mehrheit ist immerhin so clever vieles nicht an die Öffentlichkeit dringen zu lassen.

    Guttenberg in Schutz nehmen? Sorry, der Mann ist einfach nur der größte Fail!

    Und gerade Wulff, der die Rolle des Bundespräsidenten einnahm, die -wie jeder weiss- hauptsächlich repräsentativen Charakter hat, MUSS eine lupenreine Weste haben! Dieser "Job" ist nicht umsonst so einzigartig, man muss eben sehr viele Kriterien erfüllen, v.a. in so einem medien-kritischen Land wie Deutschland. In Ländern wie Italien, wo 99% der Medienanstalten durch den ehem. Ministerpräsidenten beherrscht werden, ist es nicht verwunderlich, dass Silvio sich jahrelang mit minderjährigen Prostituierten vergnügen durfte!

  9. #9

    Registriert seit
    22.02.2011
    Beiträge
    1.858
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Ja zum Beispiel, die oben genannten 3.

    Alle drei haben einen ausgezeichneten Job geleistet und mussten trotzdem gehen. - Das ist falsch!!! Das gleiche um Berlusconi: Was geht die Parlamentarier und die Opisition an, wieviele 18-jährige Teenagerinnen der Typ durchgefögelt hat und ob er mit denen Sex-Orgien und Sex-Parties veranstalltet hat. - So was darf einfach kein Thema im Parlament sein!!!

    Das gleiche um Philipp Hildebrand, dem ehem. SNB-Chef. Er trägt sogar die Hauptverantwortung, dass die Schweiz die Wirtschaftskriese kaum gespürt hat, ein wahrlicher Meister seines Fachs. - Und trotzdem haben sie ihn aus dem Amt gejagt, weil eine Person, die ihm nahe Stand sich um 800'000 CHF durch Devisen bereichert hat.


    Ich werde das Gefühl nicht los, bei den Leuten gilt das Motto: Lieber eine Flasche mit sauberer Weste, als ein Profi, der alle nach vorne bringt, aber leider (privat) ein bisschen Dreck am stecken hat.
    Die Medien werden wahrscheinlich von der politischen Opposition bezahlt,um eine hetzjagd gegen den/die politiker zu starten.
    So wir der Platz frei für den/die Politker aus der Opposition.

  10. #10

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    190
    Wenn man in die verantwortungsvollsten Posten eines Landes treten will, muss man eben ab und zu Verantwortung übernehmen

    Und gerade als Bundespräsident, ein fast nur repräsentatives Amt, muss man eine weisse Weste haben.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zitate von manchen Politikern
    Von Grenzland im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 27.03.2012, 20:16
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.10.2011, 16:04
  3. Was haltet ihr von Politikern
    Von chimpovic im Forum Rakija
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 28.04.2011, 17:43
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.12.2005, 07:32