BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Ist die Vergangenheit & Privates von einem exzellenten Politiker von Bedeutung?

Teilnehmer
12. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja

    9 75,00%
  • Nein

    3 25,00%
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 25 von 25

Privates von Politikern

Erstellt von Zurich, 17.02.2012, 11:56 Uhr · 24 Antworten · 1.687 Aufrufe

  1. #21

    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    1.340
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Es ist unglaublich, was ich momentan in der Politik der westlichen Welt abspielt. Fast schon Zustände wie in den USA, wo das Private mehr im Vordergrund steht, als die Arbeit und Fähigkeit.

    Theodor zu Guteberg => Zwangs-Rücktritt



    Ein Politiker kann einen perfekten Job machen, ja dafür sorgen, dass sein Land eine Wirtschaftskriese ohne Kratzer übersteht oder gar für den wirtschaftlichen Boom verantwortlich sein. - Doch wehe man findet was schmutziges Privates oder etwas schlimmes aus seiner Vergangenheit, ist er weg vom Fenster!!!

    - Sorry, das ist absoluter Müll!!! Sobald ein Politiker sein Büro oder Parlament verlässt, geht niemanden was an, was er sonst macht, auch nicht, was er früher gemacht hat. Er kann sogar direkt in den Puff gehen und dort sich in Nazi-Uniform (falls sein Fetisch) von einer Sado-Maso-Frau auspeitschen lassen. Und wieso kommen die Gegner immer und immer wieder mit dem selben Scheiss-Wort: "Glaubhaftigkeit" WTF???????
    - Das Wort sollte man verbieten und Idioten, die mit dem Wort um sich werfen, das Maul stopfen. DIESES WORT HAT KEINE BEDEUTUNG!

    Wann fangen die Parlamentarier aber auch das Volk selber an rein stirkt rational und technokratisch zu denken, so richtig roboterhaft und einzig und alleine die Arbeit bzw. Leistung schauen. Privates oder Vergangenheit hin oder her.
    Wer sagt das Gutenberg einen perfekten Job gemacht hat? Wir stellen wir sowas fest? Er hat z.B. haufen Reform geplant letzten Endes kaum was durchgesetzt gehabt!

    Und seit wan ist eine Doktorarbeiten fälschen/ kaufen denn was "privates"?

    So wie er da vorgeht, wer sagt mir das er bei allem anderen scheinbar nicht genau so vorgeht? Leute drumherum besticht etc.

    Seine Reformen sahen ja auch lange gut aus und alle drumherum meinten toll... bis er ging... da sah man plötzlich das dies was er da so plante nicht richtig geplant und nicht durchsetzbar ist.

    Er wae ein beschissener Politiker. Mehr Schein als Sein!


    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen


    - Sorry an alle, dass ich in dieser Frage so radikal bin, vielleicht denke ich da zu sehr als Wissenschaftler. Aber ich denke nun mal strikt rational!
    Wieso betonst du dies ständig? Im Fall Gutenberg bis du aber auf der Seite der haufen BILD-Leser! Die wollten ihn behalten.

    Gerade die wissenschaftliche Elite in DE hat sich gegen ihn ausgesprochen. z.B. auch von meiner Uni ging ein direkter Beschwerdebrief an Merkel als sie meinte, dass dies kein Grund sei ihn gleich als Politiker zu verurteilen.

    Also was hat dies nun mit Wissenschaftler zu tun.... gerade wenn haufen Wissenschatler genau deiner Meinung widersprechen?

    Du bist nicht rational, vor allem meinst du diese Sachen einfach mal so trennen zu können... das hat nichts mit Rationalität zu tun... auch dass du eine Fälschung eine Doktorarbeit unter "Privat" einordnest ist auch einfach mal, Schuldigung, völlig daneben!

  2. #22
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von ProudEagle Beitrag anzeigen
    Gutenberg als Beispiel für "privates" ist ja mal EPIC Fail.


    Jop, das nennt man Insiderhandel.
    Es ist was privates und persönliches.


    1.) Der Doktor-Titel war für sein Job bzw. sein Amt unwichtig.
    2.) Ob er früher geschummelt hat oder nicht, geht die Öffentlichkeit nichts an!!!
    3.) Er hat seinen Job in seinen politischen Ämter sehr gut gemacht. Und nur das sollte zählen, denn nur das erzielt Ergebnisse, die wir eben alle spüren (Wirtschaft / Politik).



    Und zu deinem sogenannten "Insiderhandel": Ein Mensch kann rechtlich unmöglich dafür haften, wenn eine andere Person aus seinem näheren Umfeld mit Devisen handelt (was ja eigentlich sowieso legal ist). Was erwartest du... Dass die Polizei bei ca. 200-300 Leuten aus den näheren Umfeld des Nationalbank-Chefs an die Türe klopft und ihnen erklärt, dass sie was nicht machen dürfen, was der Rest der CH-Bevölkerung machen darf. Und wenn sie es sonst doch tun, verliert ihr Bekannter seinen Job????

  3. #23
    Avatar von Lido

    Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    3.058
    1.) Guttenberg ist mit seinem Doktortitel regelrecht hausieren gegangen! Bevor das mit der gefälschten Doktorarbeit aufflog, war in ausnahmslos jedem Zeitungsartikel von Dr. Karl-Theodor zu Guttenberg zu lesen. Er hat den Titel nicht etwa privat ruhen lassen, was er hätte machen können weil er für seinen tatsächlichen Beruf eigentlich ohne Belang ist, sondern hat ihn mit in seine Karriere aufgenommen und der Öffentlichkeit präsentiert, um damit sein Prestige zu erhöhen.

    2.) Natürlich geht die Öffentlichkeit was an, ob er geschummelt hat oder nicht! Das ist in wissenschaftlichen Kreisen kein Kavaliersdelikt sondern eine Straftat! Wie kann man eine Person danach noch als seriös und kompetent ansehen und als Politiker dulden, wenn diese die Plagiatsvorwürfe noch dauernd dreist abweist.

    3.) Wie gut Guttenberg seine Arbeit anscheinend gemacht hat, sahen wir als de Maiziere sein Amt übernahm und wie ich im Hinterkopf habe aus einem Artikel im Spiegel von "unhaltbaren Zuständen und Planungen" sprach über Guttenbergs Arbeit als Verteidigungsminister!

  4. #24
    Schönling
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Ja zum Beispiel, die oben genannten 3.

    Alle drei haben einen ausgezeichneten Job geleistet und mussten trotzdem gehen. - Das ist falsch!!! Das gleiche um Berlusconi: Was geht die Parlamentarier und die Opisition an, wieviele 18-jährige Teenagerinnen der Typ durchgefögelt hat und ob er mit denen Sex-Orgien und Sex-Parties veranstalltet hat. - So was darf einfach kein Thema im Parlament sein!!!

    Das gleiche um Philipp Hildebrand, dem ehem. SNB-Chef. Er trägt sogar die Hauptverantwortung, dass die Schweiz die Wirtschaftskriese kaum gespürt hat, ein wahrlicher Meister seines Fachs. - Und trotzdem haben sie ihn aus dem Amt gejagt, weil eine Person, die ihm nahe Stand sich um 800'000 CHF durch Devisen bereichert hat.


    Ich werde das Gefühl nicht los, bei den Leuten gilt das Motto: Lieber eine Flasche mit sauberer Weste, als ein Profi, der alle nach vorne bringt, aber leider (privat) ein bisschen Dreck am stecken hat.
    Berlusconi steht unter Verdacht sich an Minderjährigen teils illegalen Mädchen vergriffen zu haben und Steuergelder für seine Parties verschwendet zu haben. Außerdem wird ihm mehr als genug andere korrupte Sachen vorgeworfen.

    Zu deinem Schweizer Bankenchef, in so einer Position ist es verboten sich einen materiellen Vorteil durch sein Wissen zu verschaffen. Es ist sehr offensichtlich das sich seine Frau mit seinem Wissen einen enormen materiellen Vorteil verschafft hat. So was nennt man in so einer Position Betrug. Es gibt genug andere die seine Position übernehmen können ohne an Betrügen interessiert zu sein.

    und dieser Gutenberg hat auch einen Betrug begangen, für soetwas gehen normale menschen ins gefängniss was genau verstehst du daran nicht ?

  5. #25
    Sezai
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    3.) Er hat seinen Job in seinen politischen Ämter sehr gut gemacht. Und nur das sollte zählen
    Der ehemalige Kriegsminister Guttenberg ist Verantwortlich für 142 Tote.
    Er hat den Kommandanten der Gorch Fock viel zu früh entlassen, obwohl nichtmal klar war, ob er dafür schuld hat. Zudem hat er außerdem noch gegen das deutsche Gesetz verstoßen.

    Zitat von Dejure.org
    § 267
    Urkundenfälschung

    (1) Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr eine unechte Urkunde herstellt, eine echte Urkunde verfälscht oder eine unechte oder verfälschte Urkunde gebraucht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    (2) Der Versuch ist strafbar.

    (3) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter
    1. gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung von Betrug oder Urkundenfälschung verbunden hat,
    2. einen Vermögensverlust großen Ausmaßes herbeiführt,
    3. durch eine große Zahl von unechten oder verfälschten Urkunden die Sicherheit des Rechtsverkehrs erheblich gefährdet oder
    4. seine Befugnisse oder seine Stellung als Amtsträger mißbraucht.

    (4) Mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren, in minder schweren Fällen mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren wird bestraft, wer die Urkundenfälschung als Mitglied einer Bande, die sich zur fortgesetzten Begehung von Straftaten nach den §§ 263 bis 264 oder 267 bis 269 verbunden hat, gewerbsmäßig begeht.
    Allein schon wegen der Kunduzaffäre hätte dieser schmierige Wichser zurücktreten müssen.

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Zitate von manchen Politikern
    Von Grenzland im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 27.03.2012, 20:16
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.10.2011, 16:04
  3. Was haltet ihr von Politikern
    Von chimpovic im Forum Rakija
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 28.04.2011, 17:43
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.12.2005, 07:32