BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 22 von 31 ErsteErste ... 12181920212223242526 ... LetzteLetzte
Ergebnis 211 bis 220 von 307

Putin deckt auf!! Die US Regierung hat 9/11 und Sprengung selbst insziniert!

Erstellt von Amarok, 12.02.2015, 16:56 Uhr · 306 Antworten · 16.394 Aufrufe

  1. #211

    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    9.450
    Das Problem ist, dass zu jeder Kritik usw. die "Verschwörungstheoriekeule" rausgeholt wird und sich leider zu solchen echten Überlegungen und Kritiken, jede menge Idioten auch ihren Senf dazu geben und diese dann richtig lächerlich aussehen lassen oder Leute gezielt es lächerlich ausehen lassen
    Und das die US-Regierung/Verteidigungsministerium usw. keine Skrupel hätten gegen die eigene Bevölkerung unter falscher Flagge vorzugehen um dann zuspruch zu haben für egal was, haben die schon in den 60er mit Kuba gezeigt.Wollten Anschläge in der USA verüben, um es dann Castro in die SChuhe schieben zu können.

  2. #212
    Avatar von Paranga

    Registriert seit
    30.11.2014
    Beiträge
    515
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Das ist natürlich ein stichhaltiger Beweis, dass alle Verschwörungstheorien doch wahr sind
    Wenn dir das beispiel von Samo_Josip nicht gefällt. wie schmeckt dir dann Operation Northwoods?

    „Geheimen und lange unter Verschluss gehaltenen Dokumenten zufolge […] machte und verabschiedete der Vereinigte Generalstab Pläne, die vielleicht die schlimmsten waren, die je von einer US-amerikanischen Regierungsinstanz produziert worden sind. Im Namen des Antikommunismus schlugen die Militärs einen geheimen und blutigen Terrorkrieg gegen ihr eigenes Land vor, um die amerikanische Öffentlichkeit für den irrwitzigen Krieg zu gewinnen, den sie gegen Kuba führen wollten.“
    Operation Northwoods ? Wikipedia

    halten wir fest die US- Regierung hat also schonmal in der Geschichte versucht das eigene Land durch einen Insidejob das Volk hinter sich zu bringen um einen Krieg in einem anderen Land zu legitimieren. Warum sollte das also bei 9/11 absolut unmöglich gewesen sein?

  3. #213
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    zu geil

    Die aufgelisteten "Indizien" zeigen das alles aber eben nicht auf, sie ziehen in Wahrheit nur viele einzelne, lose Punkte in Zweifel bzw. schnappen ungeklärte Details auf bzw. erfinden auch mal Sachen dazu ... und behaupten dann einfach es wäre ein Insidejob. Sie behaupten z.B. einfach, Laien könnten unmöglich Verkehrsflugzeuge in Wolkenkratzer fliegen, also muss es ein Insidejob sein.

    Eigentlich ist der Begriff "Verschwörungstheorie" für die allermeisten der kruden Machwerke unpassend, denn sie bieten ja gar keine durchgängigen Theorien/Erklärungen dafür, was dort angeblich "wirklich" passiert sei, sie beschränken sich auf das, was ich im ersten Absatz genannt habe, und ziehen einfach das Resümee - es war ein Insidejob.
    Die Indizien deuten aber unzweifelhaft auf eine Beteiligung der Regierung hin. Auch ein dazu passendes Motiv kann ich erkennen.
    Persönlich halte ich es für wahrscheinlich, dass die Terroristen da mitgespielt haben. Wär ja nicht das erste mal, dass die Al-Quaida den Casus belli liefert.
    Und zudem sind Handlanger (die man ja, wie im Falle der Al-Quaida, auch noch selber ausgebildet und ausgerüstet hat) deutlich glaubwürdiger und unkomplizierter als irgendwelche Sprengungen und der Einsatz von doch sehr verräterischem Hightechschnickschnack.

    Ich persönlich schätze aber eher, dass das Ausmaß des in Folge des Anschlags verursachten Schadens (geplant war, dass die Flugzeuge einige Stockwerke zerstören - laut Bin Laden.) deutlich größer als geplant war.

    So würde es Sinn ergeben. Denn dass die Amis bereit sind das WTC und 10.000de zu opfern(mit allen Börsentechnischen Folgen), wenn sie mit viel weniger schon einen Einmarschgrund hätten, halte ich für seeeeeehr... unwahrscheinlich.

    Hingegen wären ein Einsturz ins Pentagon (ohne Tote) und einige zerstörte Büros und eine handvoll Toter Passagiere und Angestellter durchaus etwas, was im Bereich des "sinnvoll" Opferbaren liegt.

    Insofern sind die Indizien (einige wenige davon kenne ich selbst noch) für MICH durchaus interessant - da sie MEIN Bild durchaus ein wenig vervollständigen.

  4. #214
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    12.572
    Ach ja 9/11

  5. #215
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Jimmyl Beitrag anzeigen
    Aber er bestraft dich (Hölle etc.), wenn du seine Gesetze/Gebote nicht befolgst. Und überhaupt, was gibt ihm das Recht einfach so über andere Wesen zu richten? Und wer richtet über seine Taten? Wer gibt mir eine Garantie, dass Gott/die Götter doch nicht aus Eigeninteresse bzw. menschenähnlich handelt (Predigergeschwafel alleine reicht mir nicht aus)?
    Er unterstützt mich, ja aber eher nach Lust und Laune, weniger nach Gerechtigkeitsprinzipien (möglicherweise bricht er die Gererechtigkeit/seine eigene Regeln, nur um den Menschen seine Macht zu demonstrieren, was viele Tragödien/Ungerechtigkeiten bzw. ausgleichende Gerechtigkeiten/Ungerechtigkeiten/Schicksalsschläge auf der Welt erklären könnte)




    Prometheus ist meiner Meinung nach alles andere als ein Opfer, sondern eher ein Held, der die Menschen half und gegen die göttlichen Tyrannen rebellierte. Allein deswegen hat er einen Platz auf einem Götterthron verdient (wenn er es nicht schon erhalten hat). Er hat (zumindest in der Erzählung) nicht nur leere Versprechen abgegeben (Gott wird dir schon irgendwann helfen/erlösen etc.), sondern konkrete Taten folgen lassen, auch wenn das seine eigene Sicherheit bedroht hatte, was ihn glaubwürdig machte und Respekt entgegenbrachte.




    Selbst wenn Gott überhaupt keinen Einfluss auf die (Machtbestrebungen der) Menschen hätte (was ich stark bezweifle, schliesslich ist er ihr Schöpfer und Helfer), selbst dann wäre er mitschuldig, wenn seine Schöpfung Verbrechen auf der Welt begeht, wie ein Vater, der mit einer laissez-faire Erziehung seines Sohnes dieser auf die schiefe Bahn gerät und muss somit ebenfalls zur Rechenschaft gezogen werden.



    Das ist alles blosse Theorie. Selbst jeder einfacher Mensch kann sich selbst gottähnliche Eigenschaften zuschreiben (ich bin allmächtig, allwissend, selbstlos etc.), solange niemand nach konkrete Beweise für die Theorie frägt (nicht mal kleine Anzeichen davon). Gerade wenn du sagst, dass wenn Götter seine eigene Schöpfung nicht mal unter Kontrolle hat (Kriege, Mord, unheilbare Krankheiten etc.) kann er kein fähiger & schon gar kein guter Gott sein. Ausserdem muss der Mensch dem Gott nur in einem einzigen, kleinen Bereich überlegen sein und schon ist der Mensch in diesem Gebiet besser als ein Gott (ev. Liebe, da laut diverse Religionen gerade solche typisch menschliche Gefühle für Götter nicht zugänglich sind).


    - - - Aktualisiert - - -

    Dude... du musst lernen zwischen Wissen und Glauben zu unterscheiden.
    Auch deine Religio (zu Deutsch "Glaube") basiert letztlich auf Annahmen.
    Du weist deinen Göttern bestimmte Eigenschaften zu, ich meinen eben andere.
    Keiner von uns kann dies empirisch untermauern - folglich sind unsere beiden Annahmen gleichwertig.
    Entweder nimmt man beide als Dogma, akzeptiert dies als Basis und geht dann von dort aus logisch weiter, oder man lässt es - dann aber in beiden Fällen.
    Die DEFINITION meines Gottes ist die absolute, selbstlose Liebe zum Menschen, die Allwissenheit, der Ursprung aller Schöpfung und die Allmacht/Allgegenward und die Zeitlosigkeit (Ohne Anfang und Ende).
    Dies ist einfach nicht logisch kompatibel mit Eigeninteresse.
    Welches Eigeninteresse sollte er (diese Eigenschaften vorausgesetzt) schon haben?

    Wenn du aber die Grundannahme selbst hinterfragst, könnte du genausogut fragen "wer gibt den Göttern das Recht über mich zu herrschen?". "Was wenn das Gericht,das über die Götter richtet, in Eigeninteresse handelt?".
    Das ist dann ein bisschen so, als würdest du empirische Beweise von mir, für die angenommenen Eigenschaften Gottes verlangen.
    Gegenfrage - hast du denn welche für deine?
    Und falls ja - warum gehst du damit nicht an die Öffentlichkeit?

    Gerade wenn du sagst, dass wenn Götter seine eigene Schöpfung nicht mal unter Kontrolle hat (Kriege, Mord, unheilbare Krankheiten etc.) kann er kein fähiger & schon gar kein guter Gott sein.
    Wieso muss ein "guter"/"fähiger" Gott seine Schöpfung "unter Kontrolle" haben?
    Es ist Teil meines Glaubens, dass er mir meinen freien Willen lässt - d.h. ICH bestimme mein Schicksal selbst (er mag es kennen und besser wissen - lasst mir aber die Wahl).
    Das schätze ICH zumindest eben sehr.
    Meiner ist keine Schmerzvermeidungsmaschine - er wird den wichtigsten Teil der Menschen, die Seele, am Ende durchaus retten (ja selbst die in der Hölle schmorenden sollen am Ende freikommen).
    Insofern sehe ich darin - aus seiner Sicht - keinen Misserfolg/Fehler in der Schöpfung.
    Vlt ist ja gerade das, der einzige Weg, um die größtmögliche Anzahl Seelen zu "retten"?
    Vielleicht lehren uns erst Mangel, Schmerz und Reue Mitleid, Großmut und Vergebung?
    Wer weiß... ich jedenfalls nicht. Dazu fehlt es mir an der nötigen Allwissenheit. Ich GLAUBE (Religio und so - du weißt Bescheid ) es lediglich.



    "Selbst wenn Gott überhaupt keinen Einfluss auf die (Machtbestrebungen der) Menschen hätte (was ich stark bezweifle, schliesslich ist er ihr Schöpfer und Helfer), selbst dann wäre er mitschuldig, wenn seine Schöpfung Verbrechen auf der Welt begeht, wie ein Vater, der mit einer laissez-faire Erziehung seines Sohnes dieser auf die schiefe Bahn gerät und muss somit ebenfalls zur Rechenschaft gezogen werden. "
    Wenn der Vater allwissend ist, und von den 10^10000000000möglichen Pfaden, genau den wählt, bei dem seine Söhne (trotz Schmerzen und Schwierigkeiten zwischendurch) am Ende für die Ewigkeit auf der richtigen Bahn sind, dann auch bestraft?

    Und die nächste Frage die ich habe - welchen Wert haben deine Entscheidungen, wenn sie alle Gottgelenkt sind? Welchen dein Leben? Könnte man, wenn sich nichts ohne de Götter bewegt, nicht genauso gut Marionetten mit Sinnempfinden aufstellen? Das wär doch viel einfacher. Wozu sich ihrer selbst bewusste Lebewesen quälen?



    Prometheus ist meiner Meinung nach alles andere als ein Opfer, sondern eher ein Held, der die Menschen half und gegen die göttlichen Tyrannen rebellierte. Allein deswegen hat er einen Platz auf einem Götterthron verdient (wenn er es nicht schon erhalten hat). Er hat (zumindest in der Erzählung) nicht nur leere Versprechen abgegeben (Gott wird dir schon irgendwann helfen/erlösen etc.), sondern konkrete Taten folgen lassen, auch wenn das seine eigene Sicherheit bedroht hatte, was ihn glaubwürdig machte und Respekt entgegenbrachte.
    Beide sind in der Quintessenz ihrer Handlungen exakt gleich. Jesus hob das Alte Testament auf, schenkte den Menschen also die Freiheit der Handlung (hob also die göttlich Maßregelung/Kontrolle/Entmündigung auf) und die "Sühne nach Gesinnungsänderung", indem er noch am Kreuz um Vergebung für die Menschheit bat - Prometheus hob die Technologiesperre (ebenfalls eine Form der präventiven Kontrolle/Entmündigung) der Götter auf und brachte den Menschen das Feuer.
    Beide dürften von der sie erwarteten Strafe (Prometheus durch die Götter, Jesus durch die Menschen) gewusst haben. Beide taten es dennoch - ihr Eigeninteresse aufgebend und zum Wohle der Menschheit.
    In beiden Fällen ist das Motiv... die "Agaph" ("Liebe" - auf griechisch ist der Begriff etwas weiter gefasst.) zur Menschheit. Und weiter nix.

    Die Quintessenz ist in beiden Fällen (wohl nicht ganz zufällig) die Gleiche.
    Das sind mehr Ähnlichkeiten, als ein direkter Vergleich mit anderen, nordischen, griechischen, ägyptischen und keltischen Helden hergeben würde.
    Insofern passen die zwei doch deutlich besser in die selbe Schublade.


    EDIT: Wir driften gerade massiv vom Thema ab. Und die Beiträge werden auch immer länger - allerdings schätze ich es sehr hierüber zu diskutieren... vielleicht sollten wir das weiter per PN klären?

    Das Wichtigste haben wir ja beide schon gesagt...

  6. #216
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.518
    Zitat Zitat von Allih der Große Beitrag anzeigen
    Die Indizien deuten aber unzweifelhaft auf eine Beteiligung der Regierung hin. Auch ein dazu passendes Motiv kann ich erkennen.
    Persönlich halte ich es für wahrscheinlich, dass die Terroristen da mitgespielt haben. Wär ja nicht das erste mal, dass die Al-Quaida den Casus belli liefert.
    Und zudem sind Handlanger (die man ja, wie im Falle der Al-Quaida, auch noch selber ausgebildet und ausgerüstet hat) deutlich glaubwürdiger und unkomplizierter als irgendwelche Sprengungen und der Einsatz von doch sehr verräterischem Hightechschnickschnack.

    Ich persönlich schätze aber eher, dass das Ausmaß des in Folge des Anschlags verursachten Schadens (geplant war, dass die Flugzeuge einige Stockwerke zerstören - laut Bin Laden.) deutlich größer als geplant war.

    So würde es Sinn ergeben. Denn dass die Amis bereit sind das WTC und 10.000de zu opfern(mit allen Börsentechnischen Folgen), wenn sie mit viel weniger schon einen Einmarschgrund hätten, halte ich für seeeeeehr... unwahrscheinlich.

    Hingegen wären ein Einsturz ins Pentagon (ohne Tote) und einige zerstörte Büros und eine handvoll Toter Passagiere und Angestellter durchaus etwas, was im Bereich des "sinnvoll" Opferbaren liegt.

    Insofern sind die Indizien (einige wenige davon kenne ich selbst noch) für MICH durchaus interessant - da sie MEIN Bild durchaus ein wenig vervollständigen.
    "Unzweifelhaft" ist das alles nur durch dein Wunschdenken ... mehr kann man zu deinem vollständig darauf basierenden Beitrag echt nicht sagen.

  7. #217
    Avatar von lotus

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    8.133
    itat von JimmylAber er bestraft dich (Hölle etc.), wenn du seine Gesetze/Gebote nicht befolgst. Und überhaupt, was gibt ihm das Recht einfach so über andere Wesen zu richten? Und wer richtet über seine Taten? Wer gibt mir eine Garantie, dass Gott/die Götter doch nicht aus Eigeninteresse bzw. menschenähnlich handelt (Predigergeschwafel alleine reicht mir nicht aus)?

    Er unterstützt mich, ja aber eher nach Lust und Laune, weniger nach Gerechtigkeitsprinzipien (möglicherweise bricht er die Gererechtigkeit/seine eigene Regeln, nur um den Menschen seine Macht zu demonstrieren, was viele Tragödien/Ungerechtigkeiten bzw. ausgleichende Gerechtigkeiten/Ungerechtigkeiten/Schicksalsschläge auf der Welt erklären könnte)
    Das ist so weil die Menschen das so wollen, wenn sich diese Generation beruhigt kommt die nächste neue und will die Welt besser erklären dann handeln sie naiv und fressen die Scheisse durch Konflikte und Kriege dann beruhigen sie sich usw. bis nächste Generationen kommen, es ist der Mensch.

  8. #218
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    "Unzweifelhaft" ist das alles nur durch dein Wunschdenken ... mehr kann man zu deinem vollständig darauf basierenden Beitrag echt nicht sagen.
    Ich verspüre aber diesbezüglich keinen Wunsch - beide Parteien gehen mir emotional und menschlich ziemlich am A**** vorbei.
    Ich sehe mir einfach nur an, was ich darüber gesichert weiß, betrachte alle möglichen Motive und ziehe dann rein logisch, alle möglichen Schlussfolgerungen.
    Hiervon wähle ich dann die, die mir am Wahrscheinlichsten erscheint.
    Fertig.
    Solltest du vielleicht auch mal probieren.


    Die aufgeführten Indizien zeigen genau das. Zur Richtigkeit habe ich gar nichts gesagt. Und zumindest das Antwortvideo Bin Ladens habe ich (oder wer ihn finanziert und trainiert hat?), wohl im Gegensatz zu dir, noch gut in Erinnerung.
    Und dass überall dort, wo die USA meiner Meinung nach einzumarschieren gedachten "internationale radikale Islamisten", die vorher jahrzehntelang verbündete der Amis waren, ihr Lager aufgeschlagen haben, ist natürlich völliger Zufall ne?

    Und natürlich ist der CIA blöd genug eine Organisation zu schaffen (Rekrutierung, Bewaffnung und Transport der Mitglieder erfolgte durch wen?), die sich der Bekämpfing der USA verschrieben haben. Und natürlich merken die nicht, was da gerade los ist. ja ne... ist klar.

    Und selbstverständlich konnte die Raketen/und Luftabwehr der USA, die selbst viele ICBs mühelos abschießen kann, nicht ne handvoll lahmarschiger Passagierflugzeuge abschießen. Also 0 von 4 unbewaffneten, langsamen möglichen Zielen.
    Ist ja auch furchtbar schwer.

    Und was für ein Zufall, dass die Anschläge kurz nach den gescheiterten Verhandlungen mit den Taliban stattfand, die für die Pipeline mehr Geld sehen wollten, als die Amis hinblättern wollten. Wie furchtbar nett von ihnen.

    Mal eine Frage aus Neugier - hast du jemals eine Partie Schach gespielt und gewonnen/remi gehalten?

  9. #219

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Man bist du eine trübe Tasse warum prüfst du nicht mal wenigstens ein bißchen deine Pinkelquellen? Siehe dir doch bloß den Blog von diesem Versager Frank Höfer an, der offenbar hinter NuoViso.tv steckt, sieh dir an, was die da alles verbreiten, z.B. Ufo-Forschung, Iluminati, Kornkreise, Perpetuum Mobiles, Freie Energien, NSU-Morde, an denen wie kann es anders sein CIA und Mossad beteiligt waren ... Publikationen von allen Schwachmaten Europas, kommt dir das nicht wenigstens ein bißchen komisch vor?

    Vermutlich nicht, im Gegenteil, da steht ja auch viel zu "Lügenpresse" und Putin dem Unschuldsalamm, da versagen bei manchen auch die letzten funktionierenden Synapsen.
    ich finde Science Fiction kuhl. Ja, ich hab mir nich alles angeschaut und ja, es kommt mir auch komisch vor. Teils ist es ne Ansammlung von Grotesken Dingen, is wahr, aber bist du nich auch schon per Anhalter durch die Galaxis geflogen? Schenk ein das Ding!

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen

    äh ... ihr habt offenbar alle artemis Spruch nicht kapiert
    Ich habs jetzt kapiert, brauch manchmal einfach länger. Artemi, dieser Schuft.^^

  10. #220
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.518
    Zitat Zitat von Paranga Beitrag anzeigen
    Wenn dir das beispiel von Samo_Josip nicht gefällt. wie schmeckt dir dann Operation Northwoods?

    Operation Northwoods ? Wikipedia

    halten wir fest die US- Regierung hat also schonmal in der Geschichte versucht das eigene Land durch einen Insidejob das Volk hinter sich zu bringen um einen Krieg in einem anderen Land zu legitimieren. Warum sollte das also bei 9/11 absolut unmöglich gewesen sein?
    Also was wir festhalten können ist, du hast deinen eigenen Beitrag nicht kapiert:
    Da das Dokument von John F. Kennedy abgelehnt wurde, blieb Operation Northwoods ein Entwurf ohne tiefgreifende Folgen für die kurz darauf folgende Kubakrise.
    Deswegen entscheidet die Politik und niemals die Militärs was zu machen ist.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Allih der Große Beitrag anzeigen
    Ich verspüre aber diesbezüglich keinen Wunsch - beide Parteien gehen mir emotional und menschlich ziemlich am A**** vorbei.
    Ich sehe mir einfach nur an, was ich darüber gesichert weiß, betrachte alle möglichen Motive und ziehe dann rein logisch, alle möglichen Schlussfolgerungen.
    Hiervon wähle ich dann die, die mir am Wahrscheinlichsten erscheint.
    Fertig.
    Solltest du vielleicht auch mal probieren.

    Die aufgeführten Indizien zeigen genau das. Zur Richtigkeit habe ich gar nichts gesagt. Und zumindest das Antwortvideo Bin Ladens habe ich (oder wer ihn finanziert und trainiert hat?), wohl im Gegensatz zu dir, noch gut in Erinnerung.
    Und dass überall dort, wo die USA meiner Meinung nach einzumarschieren gedachten "internationale radikale Islamisten", die vorher jahrzehntelang verbündete der Amis waren, ihr Lager aufgeschlagen haben, ist natürlich völliger Zufall ne?

    Und natürlich ist der CIA blöd genug eine Organisation zu schaffen (Rekrutierung, Bewaffnung und Transport der Mitglieder erfolgte durch wen?), die sich der Bekämpfing der USA verschrieben haben. Und natürlich merken die nicht, was da gerade los ist. ja ne... ist klar.

    Und selbstverständlich konnte die Raketen/und Luftabwehr der USA, die selbst viele ICBs mühelos abschießen kann, nicht ne handvoll lahmarschiger Passagierflugzeuge abschießen. Also 0 von 4 unbewaffneten, langsamen möglichen Zielen.
    Ist ja auch furchtbar schwer.

    Und was für ein Zufall, dass die Anschläge kurz nach den gescheiterten Verhandlungen mit den Taliban stattfand, die für die Pipeline mehr Geld sehen wollten, als die Amis hinblättern wollten. Wie furchtbar nett von ihnen.

    Mal eine Frage aus Neugier - hast du jemals eine Partie Schach gespielt und gewonnen/remi gehalten?
    Viel bla bla und nichts dahinter, das Internet ist voll davon.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.08.2008, 12:28
  2. US-Regierung benutzt Al-Kaida für Angriff auf den Iran
    Von Popeye im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.04.2008, 12:27
  3. US-Regierung hat 935 Mal gelogen
    Von Popeye im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 03.03.2008, 22:30
  4. Bin Laden hat Islam auf die Anklagebank gebracht
    Von albaner im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.09.2006, 17:42