Russland ist nach Worten von Regierungschef Wladimir Putin bereit, die Kooperation mit Armenien zu fördern und der Kaukasusrepublik weiterhin Wirtschaftshilfe zu erweisen.

"Wir sind über Bedürfnisse Armeniens unterrichtet und werden alle Fragen auf der Arbeitsebene abstimmen", sagte Putin am Mittwoch in Moskau bei einem Treffen mit Armeniens Präsident Sersch Sargsjan. Selbst im Krisenjahr 2009 seien die russischen Investitionen in Armenien um 500 Millionen auf 2,8 Milliarden US-Dollar gewachsen.

"2009 gewährte Russland Armenien auch einen Staatskredit über 500 Millionen Dollar. Ich hoffe, dass die soziale und wirtschaftliche Situation im Land mit diesem rechtzeitig zur Verfügung gestellten Geld stabilisiert werden konnte." Putin stellte mit Genugtuung fest, dass russische Großunternehmen gerne auf dem Markt Armeniens arbeiten, und bedankte sich bei der armenischen Führung für die Schaffung günstiger Voraussetzungen für das Engagement russischer Konzerne.

Putin sichert Armenien Wirtschaftshilfe zu | Im postsowjetischen Raum | RIA Novosti