BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 15 von 334 ErsteErste ... 51112131415161718192565115 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 3338

Putschversuch in der Türkei: TSK marschiert auf

Erstellt von Tatar, 15.07.2016, 22:34 Uhr · 3.337 Antworten · 110.194 Aufrufe

  1. #141
    Avatar von Francis

    Registriert seit
    16.07.2016
    Beiträge
    1.277
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    "Die Türkei" hatte (über längere Zeit) keine Feinde. Naja, von Griechenland mal abgesehen. Bis Erdogan kam und das Land spaltete. Jetzt hat die Türkei keine Freunde.
    Am 9. September 1998 musste Öcalan seinen Aufenthaltsort in Syrien verlassen, nachdem die Türkei Syrien mit Krieg gedroht hatte. Versuche Öcalans, in Europa politisches Asyl und Unterstützung für eine politische Lösung zu erhalten, schlugen fehl.
    Die Besetzung der völkerrechtlich zu Aserbaidschan gehörenden Region Bergkarabach durch Armenien belastet das Verhältnis zur Türkei, da die Türkei sich selbst als Schutzmacht Aserbaidschans versteht.
    .

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    "Die Türkei" hatte (über längere Zeit) keine Feinde. Naja, von Griechenland mal abgesehen. Bis Erdogan kam und das Land spaltete. Jetzt hat die Türkei keine Freunde.
    Am 9. September 1998 musste Öcalan seinen Aufenthaltsort in Syrien verlassen, nachdem die Türkei Syrien mit Krieg gedroht hatte. Versuche Öcalans, in Europa politisches Asyl und Unterstützung für eine politische Lösung zu erhalten, schlugen fehl.
    Die Besetzung der völkerrechtlich zu Aserbaidschan gehörenden Region Bergkarabach durch Armenien belastet das Verhältnis zur Türkei, da die Türkei sich selbst als Schutzmacht Aserbaidschans versteht.
    .

  2. #142
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.363
    Die erschütternden Szenen mit den jungen türkischen Rekruten erinnerten mich sofort an die Anfänge beim ersten Konflikt zwischen der JNA und der slowenischen Territorialen Verteidigung, wo vor allem 18 bis 20 Jährige mobilisiert und später mit ihrem Leben bezahlen mussten und sie eigentlich gar nicht wussten, für was sie zum damaligen Zeitpunkt kämpften.

    Im Vergleich zu den früheren Putschversuchen in der Türkei, unterscheidet sich der gewöhnliche Soldat von denjenigen vor 30 Jahren gewaltig, wo es damals nur gereicht hat, dass mehrere Generäle den Befehl erteilen und danach sich alles von selbst erledigt und sie auf alles schiessen was sich bewegt. Mal abgesehen von den jüngsten Soldaten, sind die heutigen türkischen Soldaten offensichtlich politisch bewusster als ihre Vorgänger und das ist meiner Meinung nach einer der Hauptgründe für das Scheitern des versuchten Putschversuchs die nicht blind jeden Befehl ausführen und sich der Konsequenzen eher bewusst sind.

    Mir tun auch die Polizisten leid, die nur ihren Job gemacht haben und ihre Familienmitglieder jetzt ohne sie weiterleben und die Kinder ohne ihre Väter jetzt aufwachsen müssen. Das Leben ist echt grausam.

  3. #143
    Avatar von Azrak

    Registriert seit
    18.08.2008
    Beiträge
    9.242
    Was ich mich frage: Man spricht ja von ca. 3000 Soldaten die da mit verwickelt waren, aber wo waren die anderen Tausenden? Wieso haben die nicht der Polizei geholfen, oder haben sie das und es wurde nicht berichtet?

  4. #144
    Avatar von Torca Basce

    Registriert seit
    22.08.2010
    Beiträge
    3.043
    Reichstagsbrand all over again...

  5. #145
    Avatar von daro

    Registriert seit
    15.07.2015
    Beiträge
    9.106
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Die erschütternden Szenen mit den jungen türkischen Rekruten erinnerten mich sofort an die Anfänge beim ersten Konflikt zwischen der JNA und der slowenischen Territorialen Verteidigung, wo vor allem 18 bis 20 Jährige mobilisiert und später mit ihrem Leben bezahlen mussten und sie eigentlich gar nicht wussten, für was sie zum damaligen Zeitpunkt kämpften.

    Im Vergleich zu den früheren Putschversuchen in der Türkei, unterscheidet sich der gewöhnliche Soldat von denjenigen vor 30 Jahren gewaltig, wo es damals nur gereicht hat, dass mehrere Generäle den Befehl erteilen und danach sich alles von selbst erledigt und sie auf alles schiessen was sich bewegt. Mal abgesehen von den jüngsten Soldaten, sind die heutigen türkischen Soldaten offensichtlich politisch bewusster als ihre Vorgänger und das ist meiner Meinung nach einer der Hauptgründe für das Scheitern des versuchten Putschversuchs die nicht blind jeden Befehl ausführen und sich der Konsequenzen eher bewusst sind.

    Mir tun auch die Polizisten leid, die nur ihren Job gemacht haben und ihre Familienmitglieder jetzt ohne sie weiterleben und die Kinder ohne ihre Väter jetzt aufwachsen müssen. Das Leben ist echt grausam.
    Ich kenne einen aus unserem Dorf der war dabei im mit der JNA in Slovenien.
    Im Panzer holte er sich Verbrennungen im Gesicht (sein Gesicht ist entstellt) zum Überfluss lachen ihn die Leute noch aus weil er als Kroate im Einsatz für die JNA verletzt wurde.

  6. #146
    Avatar von Nimo

    Registriert seit
    09.06.2016
    Beiträge
    823
    Zitat Zitat von Torca Basce Beitrag anzeigen
    Reichstagsbrand all over again...
    Man muss schon zugeben, Erdogan ist ein klasse Regisseur. Jetzt schiebt er alles Gülen in die Schuhe, eliminiert seine restlichen Gegner und schafft das parlamentarische System endgültig ab. Tschüss Republik, hallo islamistisches Drecksloch.

    - - - Aktualisiert - - -

    Türk milletini oyuna getirdiler!

  7. #147
    Avatar von Zeus

    Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    9.224
    Stimmt es, dass Erdogan schon davor Militärsäuberungen plante? Bräuchte die Information für meinen Artikel.

  8. #148
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    5.771
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Die erschütternden Szenen mit den jungen türkischen Rekruten erinnerten mich sofort an die Anfänge beim ersten Konflikt zwischen der JNA und der slowenischen Territorialen Verteidigung, wo vor allem 18 bis 20 Jährige mobilisiert und später mit ihrem Leben bezahlen mussten und sie eigentlich gar nicht wussten, für was sie zum damaligen Zeitpunkt kämpften.

    Im Vergleich zu den früheren Putschversuchen in der Türkei, unterscheidet sich der gewöhnliche Soldat von denjenigen vor 30 Jahren gewaltig, wo es damals nur gereicht hat, dass mehrere Generäle den Befehl erteilen und danach sich alles von selbst erledigt und sie auf alles schiessen was sich bewegt. Mal abgesehen von den jüngsten Soldaten, sind die heutigen türkischen Soldaten offensichtlich politisch bewusster als ihre Vorgänger und das ist meiner Meinung nach einer der Hauptgründe für das Scheitern des versuchten Putschversuchs die nicht blind jeden Befehl ausführen und sich der Konsequenzen eher bewusst sind.

    Mir tun auch die Polizisten leid, die nur ihren Job gemacht haben und ihre Familienmitglieder jetzt ohne sie weiterleben und die Kinder ohne ihre Väter jetzt aufwachsen müssen. Das Leben ist echt grausam.
    Der Putsch 1960 war ebenfalls von nur einem sehr kleinen Teil des Militär organisiert, und ebenfalls gegen eine beim Volk sehr beliebte Regierung. Ich denke das war nicht der entscheidende Faktor. Der erste entscheidende Faktor war die Uhrzeit, denn in den frühen Morgenstunden hätte es sehr viel weniger Gegenwehr gegeben. Der nächste entscheidende Faktor war, dass Erdogan sich per facetime an seine Anhänger wenden konnte, und diese sich durch die Nutzung sozialer Medien auch sehr schnell organisieren konnten und schnell eine große Straßenpräsenz aufgebaut haben. Zugleich hat die Opposition reflexartig einen gewaltsamen Putsch abgelehnt, weswegen diese nicht auf die Straße gegangen ist. Mit einigen Tausend Leuten auf den Straßen wird es sowohl logistisch, als auch psychologisch sehr viel schwieriger den Putsch auszuführen.
    Wenn ich recht im Bilde bin ist aber die Identität der Putschistenführer noch ungeklärt, und sie kontrollieren weiterhin schweres Kriegsgerät. Das bedeutet, dass der nächste Putsch prinzipiell möglich sein wird. Allerdings wird dieser ohne die Unterstützung der Opposition kaum erfolgsversprechender sein.

  9. #149
    Avatar von Almila

    Registriert seit
    03.12.2011
    Beiträge
    5.079
    Zitat Zitat von Zeus Beitrag anzeigen
    Stimmt es, dass Erdogan schon davor Militärsäuberungen plante? Bräuchte die Information für meinen Artikel.
    So eine Behauptung gibt es. Man wusste schon vorher, dass Gülen immer noch Anhänger im Militär hat. Es soll auch eine Liste gäben, welche Genräle das sind. Die Generäle dachten wahrscheinlich ''wir werden so oder so verhaftet werden, Putsch ist die einzige Lösung, villeicht werden wir erfolgreich''

  10. #150
    Avatar von Zeus

    Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    9.224
    Zitat Zitat von Lorne Malvo Beitrag anzeigen
    und ebenfalls gegen eine beim Volk sehr beliebte Regierung
    Zu dieser Sache: Auf Wikipedia lese ich, dass die Regierung schnell an Beliebtheit verloren hat, teilweise wegen autoritärer Politik und besonders wegen einer drohenden Wirtschaftskrise.
    Wie war die Stimmung des Volkes nun? Wollten sie Menderes oder nicht?

Ähnliche Themen

  1. Arche Noah auf dem Berg Ararat in der Türkei
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.06.2012, 13:50
  2. Terroranschlag auf Öl-Pipeline in der Türkei
    Von tramvi im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.02.2012, 14:35
  3. Terroranschlag auf Kleinbus in der Türkei!
    Von EnverPasha im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 17.09.2010, 13:57
  4. Antworten: 126
    Letzter Beitrag: 31.03.2009, 20:45
  5. Die situation der Christen in der Türkei!
    Von Albanesi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.06.2006, 15:42