BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 33 von 111 ErsteErste ... 232930313233343536374383 ... LetzteLetzte
Ergebnis 321 bis 330 von 1102

Religiöse Beschneidung von Jungen ist strafbar

Erstellt von Max Monte, 27.06.2012, 00:00 Uhr · 1.101 Antworten · 44.958 Aufrufe

  1. #321
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von Ken Parker Beitrag anzeigen
    Das ist nichts weiter als eine Unterstellung, weil dir meine Ansichten nicht passen. Ich stelle mich gegen die Beschneidung im Allgemeinen, über welche der Betroffene nicht selbst entscheidet, also auch die Beschneidung, welche in den USA weitgehend praktiziert wird, und das sind in der Regel Christen. Und es geht auch nicht um den Schaden. Du hast offensichtlich nicht verstanden, worauf ich hinaus möchte. Ich bin der Letzte, der etwas gegen Muslime hat.




    Weil ich gegen jegliche Art von Eingriff in den Körper eine Drittperson ohne medizinische Notwendigkeit habe, bin ich ein Antisemit und Rassist. Das ist grundsätzlich deine Art zu diskutieren. Du gelangst an einen Punkt, wo du lediglich die Konfrontation suchst und diffamierst. Sachliche Diskussionen liegen dir offensichtlich nicht.
    zeig doch mal den beitrag in dem du diese praxis der beschneidung bei babys in den usa kritisiert hast......

  2. #322
    Avatar von Parker

    Registriert seit
    28.09.2011
    Beiträge
    5.798
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Ich meinte HIER geht es um eine Minderheit, nicht um Massen. Mädchenbeschneidung ist definitiv nicht dasselbe, weil dabei die Sexualität eines Menschen zerstört wird, bei der Beschneidung von Jungen passiert das definitiv nicht. Warum wird hier das Selbstbestimmungsrecht über den eigenen Körper so hoch gehängt? Deutschland hat mit das liberalste impfrecht- Eltern dürfen entscheiden, ob sie ihrem Kind das Risiko einer Polioinfektion zumuten, oder es Impfen lassen- mit evtl. schwerwiegenden Nebenwirkungen (sowohl von Impfungen und Impfschäden lassen sich draatische Fotos machen, die das Leid der Kinder dokumentieren, eiserne Lunge sieht eh immer gut aus). Sprich- das deutsche Gesetz vertraut Eltern darin, zu entscheiden, ob sie medizinischen Epmfehlungen folgen, oder eben nicht - genau wie bei ästhetischen Eingriffen. Nur bei religiös motivierten Eingriffen wirds dramatisch- das ist einfach ein Merkmal von Religionsfeindlichkeit.

    Und man kanns garnicht oft genug sagen- sind die tiefeuropäischen Juden so doof, dass man ihnen erklären muss, was Menschenrechte sind? Ist das irgendwie nicht total peinlich, ausgerechnet den Juden zu erklären, dass sie seit 4000 Jahren gegen Kinderrechte verstoßen?
    Ja, in diesem konkreten Fall geht es um eine Minderheit, aber ich betrachte das Ganze im Kontext der ganzen Entwicklung der Rechtsgeschichte. Und was den Rest betrifft: ob eine Impfung eine medizinische Notwendigkeit ist, darüber wird ja bekanntlich gestritten, aber immerhin geht es rein um medizinische Aspekte. Im Übrigen geht es mir auch nicht um religiöse Rituale. Auch wenn Eltern z.B. aus reinem ästhetischem Empfinden über die Körper ihrer Kinder entscheiden, bin ich dagegen.
    Und wie geschrieben: Mädchenbeschneidungen haben weitreichendere Folgen als Jungenbeschneidungen, aber in beiden Fällen geht es um einen unumkehrbaren Eingriff in den Körper ohne mediznische Notwendigkeit.

  3. #323
    Avatar von Parker

    Registriert seit
    28.09.2011
    Beiträge
    5.798
    Zitat Zitat von Allissa Beitrag anzeigen
    zeig doch mal den beitrag in dem du diese praxis der beschneidung bei babys in den usa kritisiert hast......
    Voilà!

    Religiöse Beschneidung von Jungen ist strafbar

    Direkt kritisiert habe ich in diesem Beitrag nicht, aber ich habe damit zum Ausdruck gebracht, dass es nicht um den Islam geht. Ich kritisiere ja auch nirgendwo ausdrücklich die Beschneidung im Islam oder im Judentum, ich kritisiere ausdrücklich die Beschneidung ohne medzinische Notwendigkeit, von wem auch immer sie durchgeführt wird. Beschneidungen gibt es nicht nur in der islamischen oder jüdischen Welt.

  4. #324
    Avatar von Sazan

    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    13.046
    Zitat Zitat von Ken Parker Beitrag anzeigen
    Weil ich gegen jegliche Art von Eingriff in den Körper eine Drittperson ohne medizinische Notwendigkeit habe, bin ich ein Antisemit und Rassist. Das ist grundsätzlich deine Art zu diskutieren. Du gelangst an einen Punkt, wo du lediglich die Konfrontation suchst und diffamierst. Sachliche Diskussionen liegen dir offensichtlich nicht.
    da du meine religionsfreiheit einschränken möchtest und die rituelle beschneidung mit ehrenmorden und zwangsehen.. ja sogar mit sklavenhaltung () gleichsetzt, werte ich das als rassistische äußerung. somit bist du in meinen augen ein rassist.

  5. #325
    Avatar von Parker

    Registriert seit
    28.09.2011
    Beiträge
    5.798
    Zitat Zitat von Sazan Beitrag anzeigen
    da du meine religionsfreiheit einschränken möchtest und die rituelle beschneidung mit ehrenmorden und zwangsehen.. sogar mit sklavenhaltung () gleichsetzt, werte ich das als rassistische äußerung. somit bist du in meinen augen ein rassist.
    Ou Mann! Es war ja klar, dass sowas kommt. Aber weil ich ja ein geduldiger Mensch bin, erkläre ich es dir gerne. Es geht nicht um das Gleichsetzen mit Ehrenmorden (welche ich nie erwähnt habe), Zwangsehen oder Sklavenhaltung sondern um die Entwicklung der Rechtsgeschichte und um das Rechtsverständnis, für welche ich Beispiele gebracht habe.

    Aber meinetwegen: betrachte mich als Rassisten, wenn es dir damit wohler ist.

  6. #326
    Avatar von Sazan

    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    13.046
    Zitat Zitat von Ken Parker Beitrag anzeigen
    Ou Mann! Es war ja klar, dass sowas kommt. Aber weil ich ja ein geduldiger Mensch bin, erkläre ich es dir gerne. Es geht nicht um das Gleichsetzen mit Ehrenmorden (welche ich nie erwähnt habe), Zwangsehen oder Sklavenhaltung sondern um die Entwicklung der Rechtsgeschichte und um das Rechtsverständnis, für welche ich Beispiele gebracht habe.
    dann hast du deine beispiele aber sorgfältig gewählt, denn diese taten werden meistens den muslimen unterstellt und das weißt du auch.

  7. #327
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von Ken Parker Beitrag anzeigen
    Ja, in diesem konkreten Fall geht es um eine Minderheit, aber ich betrachte das Ganze im Kontext der ganzen Entwicklung der Rechtsgeschichte. Und was den Rest betrifft: ob eine Impfung eine medizinische Notwendigkeit ist, darüber wird ja bekanntlich gestritten, aber immerhin geht es rein um medizinische Aspekte. Im Übrigen geht es mir auch nicht um religiöse Rituale. Auch wenn Eltern z.B. aus reinem ästhetischem Empfinden über die Körper ihrer Kinder entscheiden, bin ich dagegen.
    Und wie geschrieben: Mädchenbeschneidungen haben weitreichendere Folgen als Jungenbeschneidungen, aber in beiden Fällen geht es um einen unumkehrbaren Eingriff in den Körper ohne mediznische Notwendigkeit.
    Ja, dir geht es so. Aber dein persönliches Empfinden ist erstmal dein persönliches Empfinden. Und übrigens deckt es sich nicht mit der Rechtssituation, die Eingriffe aus ästhetischen Gründen erlaubt.

    Was den unumkehrbaren Eingriff betrifft- ein beschnittener Mensch ist in erster Linie ein Mensch ohne Vorhaut. Und? Trotzdem kann er glauben was er will, dafür benutzt man andere Organe. In der Kindererziehung werden ständig unumkehrbare Eingriffe vorgenommen - dass die meisten nicht sichtbar sind, macht sie nicht weniger gravierend. Wieso ist das körperliche Merkmal so überragend wichtig? Und wieso nur in Verbindung mit religiöser Praxis?

    Und wieso kommt man mit Kinderrechten ein gutes halbes Jahrhundert, nachdem man den jüdischen Vater der Kinderrechte gemeinsam mit seinen Schützlingen vergast hat, ebenso die 30% deutscher Kinderärzte, und schämt sich nicht?

  8. #328
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von Ken Parker Beitrag anzeigen
    Voilà!

    Religiöse Beschneidung von Jungen ist strafbar

    Direkt kritisiert habe ich in diesem Beitrag nicht, aber ich habe damit zum Ausdruck gebracht, dass es nicht um den Islam geht. Ich kritisiere ja auch nirgendwo ausdrücklich die Beschneidung im Islam oder im Judentum, ich kritisiere ausdrücklich die Beschneidung ohne medzinische Notwendigkeit, von wem auch immer sie durchgeführt wird. Beschneidungen gibt es nicht nur in der islamischen oder jüdischen Welt.
    erst wenn man es dir zum vorwurf macht so wie schoschanah dann erst kommen solche argumente von dir.

    im übrigen hat meiner ansicht nach ferdy alles gesagt im letzten post.....keine lust mich ständig zu wiederholen.....thema beendet.


  9. #329
    Avatar von Parker

    Registriert seit
    28.09.2011
    Beiträge
    5.798
    Zitat Zitat von Sazan Beitrag anzeigen
    dann hast du deine beispiele aber sorgfältig gewählt, denn diese taten werden meistens den muslimen unterstellt und das weißt du auch.
    Sklavenhaltung und Duellierungen werden meistens Muslimen unterstellt? Und ich weiss ganz genau, dass auch Mädchenbeschneidungen und Zwangsheirat nicht mit Islam zu tun haben und in ganz anderen Kulturlkreisen praktiziert werden, so auch unter Christen.

    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Ja, dir geht es so. Aber dein persönliches Empfinden ist erstmal dein persönliches Empfinden. Und übrigens deckt es sich nicht mit der Rechtssituation, die Eingriffe aus ästhetischen Gründen erlaubt.

    Was den unumkehrbaren Eingriff betrifft- ein beschnittener Mensch ist in erster Linie ein Mensch ohne Vorhaut. Und? Trotzdem kann er glauben was er will, dafür benutzt man andere Organe. In der Kindererziehung werden ständig unumkehrbare Eingriffe vorgenommen - dass die meisten nicht sichtbar sind, macht sie nicht weniger gravierend. Wieso ist das körperliche Merkmal so überragend wichtig? Und wieso nur in Verbindung mit religiöser Praxis?

    Und wieso kommt man mit Kinderrechten ein gutes halbes Jahrhundert, nachdem man den jüdischen Vater der Kinderrechte gemeinsam mit seinen Schützlingen vergast hat, ebenso die 30% deutscher Kinderärzte, und schämt sich nicht?
    Ich weiss, dass Eingriffe aus ästhetischen Gründen erlaubt sind, aber ich halte das grundsätzlich nicht für in Ordnung. Und ich habe die Verbindung mit der religiösen Praxis hier nie thematisiert sondern lediglich meinen Standpunkt zum Verbot von Beschneidungen wiedergegeben, und zwar von Anfang an.

    Ja, ein beschnittener Mensch ist lediglich ein Mensch ohne Vorhaut. Eigentlich keine grosse Sache. Und trotzdem: jemand anders hat darüber entschieden. Und was die Erziehung betrifft, da gebe ich dir durchaus Recht. Meiner Meinung nach müsste sogar ein weitaus grösseres Augenmerk auf die Kindererziehung als auf Beschneidungen gelegt werden, aber leider ist das viel schwieriger.

    Zitat Zitat von Allissa Beitrag anzeigen
    erst wenn man es dir zum vorwurf macht so wie schoschanah dann erst kommen solche argumente von dir.
    Öh...ja...in der Regel wehrt man sich erst, wenn man angegriffen wird.

    Zitat Zitat von Allissa Beitrag anzeigen


    im übrigen hat meiner ansicht nach ferdy alles gesagt im letzten post.....keine lust mich ständig zu wiederholen.....thema beendet.

    Ok! Schönen Abend noch! Ich hoffe, du hast nichts dagegen, wenn ich hier noch weiter diskutiere.

  10. #330
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.199
    Zitat Zitat von Ken Parker Beitrag anzeigen
    Sklavenhaltung und Duellierungen werden meistens Muslimen unterstellt? Und ich weiss ganz genau, dass auch Mädchenbeschneidungen und Zwangsheirat nicht mit Islam zu tun haben und in ganz anderen Kulturlkreisen praktiziert werden, so auch unter Christen.



    Ich weiss, dass Eingriffe aus ästhetischen Gründen erlaubt sind, aber ich halte das grundsätzlich nicht für in Ordnung. Und ich habe die Verbindung mit der religiösen Praxis hier nie thematisiert sondern lediglich meinen Standpunkt zum Verbot von Beschneidungen wiedergegeben, und zwar von Anfang an.

    Ja, ein beschnittener Mensch ist lediglich ein Mensch ohne Vorhaut. Eigentlich keine grosse Sache. Und trotzdem: jemand anders hat darüber entschieden. Und was die Erziehung betrifft, da gebe ich dir durchaus Recht. Meiner Meinung nach müsste sogar ein weitaus grösseres Augenmerk auf die Kindererziehung als auf Beschneidungen gelegt werden, aber leider ist das viel schwieriger.



    Öh...ja...in der Regel wehrt man sich erst, wenn man angegriffen wird.



    Ok! Schönen Abend noch! Ich hoffe, du hast nichts dagegen, wenn ich hier noch weiter diskutiere.


    @Allissa
    Wieso hast du dein Kind nicht beschneiden lassen?
    Ich meine davon zu reden, lasst die Leute mal machen, aber dann als Muslima beim eigenen Kind "kneifen" passt irgendwie nicht zusamen?

Ähnliche Themen

  1. Sollte Ehebruch gesetzlich strafbar sein?
    Von Bambi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 382
    Letzter Beitrag: 20.07.2012, 18:28
  2. Kandgericht Köln stellt religiöse Beschneidung unter Strafe
    Von Dissention im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.06.2012, 13:29
  3. Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 22.09.2009, 15:45
  4. Beschneidung?
    Von Albanesi2 im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 112
    Letzter Beitrag: 09.06.2006, 00:38