BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 111 ErsteErste 1234567891555105 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 1102

Religiöse Beschneidung von Jungen ist strafbar

Erstellt von Max Monte, 27.06.2012, 00:00 Uhr · 1.101 Antworten · 44.939 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Nö, das war nur eine Stichelei.Anhang 16789




    Ach, wenn ich mir vorstelle, was nach dem Studium alles an Fremdentscheidungen und Fremdbestimmung bedingt durch Arbeitgeber und ihre Ansprüche auf mich zu kommt, wäre das wohl das geringste Übel. Und überhaupt gehst du wohl davon aus, dass alle Eltern nur das schlimmste für ihre Kinder wollen wenn du davon ausgehst, dass sie dir vorschreiben, ob du diese/n Frau/Mann heiratest oder nicht, ob du die Uni besuchst oder nicht. Es gibt Augenblicke, in denen Eltern härter durchgreifen sollten um ihre Kinder zu Vernunft zu bringen und da kann irgendein Rotzlöffel oder eine Göre nicht ankommen und sagen "Ich mach was ich will, was ihr sagt ist mir scheiß egal".

    Heute hören doch schon 14-jährige nicht mehr auf ihre Eltern, also mach dir keine Sorgen.
    Eltern wissen auch nich alles besser. Man sollte gerade in jungen Jahren den Eltern gut zuhören und gründlich abwägen, aber irgendwann muss jeder seine eigenen Entscheidungen treffen, und dazu gehört auch mal auf die Schnauze fliegen. Was bringt es einem, wenn einen die Eltern möglichst lang im Glaskasten verschlossen halten, um einen vor allem schlechten zu bewahren, irgendwann muss man selbständig werden und den ein oder anderen Fail in Kauf nehmen. Hab gehört, dass negative Erfahrungen den Charakter formen und man draus lernt

  2. #42
    Avatar von Singidun

    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    10.113
    Die Religionsfreiheit ist zwar ein vorbehaltlos gewährleistetes Grundrecht in Deutschland, aber auch die Religionsfreiheit unterliegt verfassungsimmanenten Schranken, und zwar dort wo Grundrechte Dritter betroffen sind oder andere Rechtsgüter mit Verfassungsrang. In diesem Fall das Selbstbestimmungsrecht.

  3. #43
    Avatar von Charlie

    Registriert seit
    09.10.2009
    Beiträge
    2.522
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Warst du nie beim Kinderarzt?
    Doch mit 5 damals. aber ich wurde mit 10 beschnitten und seitdem hat er mir nie an die Eier gelangt

  4. #44
    Kejo
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Ist egal ob es nun Juden, Moslems oder sonstwer ist. Das Menschenrecht hat nun mal priorität und steht natürlich auch vor der Tradition!
    In einigen Afrikanischen Ecken ist es z.B. auch Tradition VAginas zu bescheiden und teilweise sogar zuzunähen! OK, das ist schon ein extremes Beispiel!

    Wenn ein Kind groß genug ist, kann es sich immer noch entscheiden ob es beschnitten werden will oder eben nicht.
    Man sollte seinem Kind keine Schmerzen zufügen erst recht nicht wegen Traditionen oder Religionen
    Cobra, ich verstehe dich. Viele Juristen teilen deinen Standpunkt. Aber die nächsten, vielleicht die letzte Instanz wird die Beschneidung wieder zulassen, wenn nicht der Gesetzgeber schon vorher die Lage klärt. Wir leben in Deutschland. Das deutsche Verfassungsgericht ist bei religiösen Themen sogar oft konservativer als europäische Gerichte.

  5. #45
    Avatar von FloKrass

    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Das ist zwar korrekt. Hier müssen aber Rechtsgüter gegeneinander abgewogen werden. Dabei spielen durchaus auch Traditionen und Werte eine Rolle. Wie schon gesagt, die jüdische Gemeinde hat Protest eingelegt und in diesem Fall reagiert man sehr empfindlich in Deutschland. Auch das Schächten wurde nicht ganz verboten, weil es die Juden ebenfalls machen neben den Muslimen.
    Es ist tatsächlich so, dass Rechte abgewogen werden müssen (man nennt es auch Praktische Konkordanz ). Aber, und das ist der knackende Punkt der Argumentation: Die körperliche Unversehrtheit des Kindes geht der Religionsfreheit deshalb vor, weil die Religionsfreiheit auch später zur Entfaltung kommen kann, sie also nicht komplet verboten wird, sie wird lediglich für bestimmte Zeit eingeschränkt, dagegen ist die körperliche Unversehrtheit unumkehrbar, die Vorhaut des Kindes ist weg und kann nicht mehr angeneht werden, falls es sich im volljährigen Alter für eine andere Religion entscheiden würde. Daher geht das allgemeine Persönlichkeitsrecht definitiv der Religionsfreiheit vor.

  6. #46

    Registriert seit
    29.01.2012
    Beiträge
    4.579
    Zitat Zitat von Singidunum Beitrag anzeigen
    Die Religionsfreiheit ist zwar ein vorbehaltlos gewährleistetes Grundrecht in Deutschland, aber auch die Religionsfreiheit unterliegt verfassungsimmanenten Schranken, und zwar dort wo Grundrechte Dritter betroffen sind oder andere Rechtsgüter mit Verfassungsrang. In diesem Fall das Selbstbestimmungsrecht.
    Bist du Jurist?

  7. #47
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.191
    Zitat Zitat von Charlie Beitrag anzeigen
    Doch mit 5 damals. aber ich wurde mit 10 beschnitten und seitdem hat er mir nie an die Eier gelangt
    Warst nur einmal mit 5 beim Kinderarzt?

    Meine Kinder gehen mindestens 1 mal im Jahr zur Kontrolle. War bei mir auch nicht anders...

  8. #48
    Yunan
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    Eltern wissen auch nich alles besser. Man sollte gerade in jungen Jahren den Eltern gut zuhören und gründlich abwägen, aber irgendwann muss jeder seine eigenen Entscheidungen treffen, und dazu gehört auch mal auf die Schnauze fliegen. Was bringt es einem, wenn einen die Eltern möglichst lang im Glaskasten verschlossen halten, um einen vor allem schlechten zu bewahren, irgendwann muss man selbständig werden und den ein oder anderen Fail in Kauf nehmen. Hab gehört, dass negative Erfahrungen den Charakter formen und man draus lernt
    In jungen Jahren ist man überhaupt nicht in der Lage, gründlich abzuwägen, manche können es nicht einmal mit 20 Jahren. Ich habe nicht davon geredet, dass die Eltern überall rumwurschteln und Chancen verhindern sollen aber unter guten Eltern setze ich so etwas voraus. Auch habe ich nirgendwo von Verhätschelung geredet. Meine Eltern waren ziemlich streng und sind es auch mit meiner jüngeren Schwester noch, bis ich mir irgendwann Freiheiten herausgenommen habe und von ganz alleine gemerkt habe, dass sie Recht hatten. Heute lache ich über meine Schwester wenn ich höre, dass sie genau den selben Mist von sich gibt wie ich mit 16 Jahren. Meine Eltern haben mich nie verhätschelt und doch habe ich gemerkt, dass sie immer Recht hatten. Gerade in jungem Alter bis zu 18-20+ Jahren wissen die Eltern eben doch meistens alles besser.

  9. #49
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.191
    Zitat Zitat von FloKrass Beitrag anzeigen
    Es ist tatsächlich so, dass Rechte abgewogen werden müssen (man nennt es auch Praktische Konkordanz ). Aber, und das ist der knackende Punkt der Argumentation: Die körperliche Unversehrtheit des Kindes geht der Religionsfreheit deshalb vor, weil die Religionsfreiheit auch später zur Entfaltung kommen kann, sie also nicht komplet verboten wird, sie wird lediglich für bestimmte Zeit eingeschränkt, dagegen ist die körperliche Unversehrtheit unumkehrbar, die Vorhaut des Kindes ist weg und kann nicht mehr angeneht werden, falls es sich im volljährigen Alter für eine andere Religion entscheiden würde. Daher geht das allgemeine Persönlichkeitsrecht definitiv der Religionsfreiheit vor.
    Sehr gut gesagt. Genau meine Meinung

  10. #50
    Avatar von Karoliner

    Registriert seit
    16.07.2010
    Beiträge
    4.079
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Am besten drückst du jedem Neugeborenen einen Fragebogen und Stift in die Hand und lässt es selbst entscheiden.

    Bis zum 18. Lebensjahr entscheiden in Deutschland die Eltern darüber, was das Kind zu tun und zu lassen hat und das ist auch gut so. Eigentlich sollte man das Alter sogar auf 25 erhöhen wenn man sich so manch Idioten heutzutage ansieht.
    Käse, wenn du dein Kind grün und blau schlägst bist du auch dran. Der Vergleich hinkt jetzt etwas, aber wir rden hier ja nicht von Leibeigenen.

    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Wird wohl schon bald gekippt werden da es gegen die Glaubensfreiheit verstößt und die steht im Grundgesetz.

    Ich denke, dass die Beschneidung ok ist, sie wird auch teilweise von Christen praktiziert.
    mir scheissegal wer es aus welchen ausser medizinischen Gründen macht, ich finde es ziemlich brutal.

    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Das ist noch nicht durch. Die Religionsfreiheit ist eines der höchsten Güter des deutschen GG. In Anbetracht der deutschen Vergangenheit und des jüdischen Protestes wird der Gesetzgeber hier wohl eingreifen.
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Ganz weit vor der Religionsfreiheit steht aber das Menschenrecht!
    Der Gesetzgeber kann hier nicht eingreifen, mal eben so §2 im GG einschränken ... viel Spaß damit in Karlsruhe

Ähnliche Themen

  1. Sollte Ehebruch gesetzlich strafbar sein?
    Von Bambi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 382
    Letzter Beitrag: 20.07.2012, 18:28
  2. Kandgericht Köln stellt religiöse Beschneidung unter Strafe
    Von Dissention im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.06.2012, 13:29
  3. Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 22.09.2009, 15:45
  4. Beschneidung?
    Von Albanesi2 im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 112
    Letzter Beitrag: 09.06.2006, 00:38