BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 59 von 111 ErsteErste ... 94955565758596061626369109 ... LetzteLetzte
Ergebnis 581 bis 590 von 1102

Religiöse Beschneidung von Jungen ist strafbar

Erstellt von Max Monte, 27.06.2012, 00:00 Uhr · 1.101 Antworten · 44.917 Aufrufe

  1. #581

    Registriert seit
    15.07.2012
    Beiträge
    276
    Zitat Zitat von Axha Paqarriz Beitrag anzeigen
    Voll süß wie sich die Unbeschnittenen sorgen machen, also warum heult keiner von den Moslems hier rum,sondern nur ihr "Gutmenschen"?
    Also lag ich mit meiner Einschätzung vollkommen richtig. Wir machen uns Sorgen, weil wir in keinem Land leben wollen, das kleine Kinder brutal verstümmeln lässt. Wir haben das Recht in unserem Land unsere Meinung zu sagen. Und wenn wir sagen, dass wir keine Kinder-Verstümmelung in unserem Land haben wollen, dann haben das Zugereiste zu akzeptieren und zu respektieren. Sonst haben sie unserem Land nichts verloren Verstanden?

  2. #582
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von Tetovar Beitrag anzeigen
    Wenn ich sowas schon lese... verstümmelt, Zwangsbeschneidung, barbarisch, etc.. (barbarsich war jetzt nicht von dir).

    Lest ihr eigentlich, was für einen Bullshit ihr da schreibt?

    Ihr macht ja so, als würden die armen Kinder ein Leben gestraft sein und psychische wie auch seelische Schäden davon tragen.

    Wisst ihr, wie eine Beschneidung abläuft? Nur vom hörensagen wahrscheinlich, sonst keinen Plan von nichts haben.

    Der Staat sollte sich mal lieber um die ganzen Kinderficker und Vergewaltiger kümmern. Abtreibung sollte auch verboten werden. Das sind Dinge, wo es um das Leben geht eines Kindes geht, was irreperabel geschädigt werden kann, und das Kind nie ein normales Leben führen kann. Da ist so eine Beschneidung peanuts.

    Aber man holt ja immer das Totschlagargument "Rechtsstaat" raus... genauso wie der Spinner von Oslo... Er gibt alle Taten offenkundig zu. Anstatt kurzen Prozess zu machen und ihn zu verurteilen, wird weiter prozessiert.
    Was braucht man mehr als ein klares und deutliches Geständnis?
    Wenn man jemandem Teile seines Körpers abschneidet, verstümmelt man ihn. Das ist nun einmal die Bedeutung dieses Wortes. Und wenn das ohne das Einverständnis des Betroffenen durchgezogen wird, dann ist es auch Zwang. Ich würde sogar noch weiter gehen, denn auch wenn der Junge in einem Alter ist, wo er zu einer Entscheidung in der Lage wäre, kann er nicht wirklich "frei", das heißt nach einen eigenen religiösen Empfindungen, entscheiden, denn sein gesamtes privates Umfeld erwartet praktisch vn ihm, daß er sich beschneiden läßt und übt psychischen Druck auf ihn aus. Auch eine Form von Zwang.

    Die Frage, in wiefern psychische Schäden bleiben, ist schwer zu klären. Einerseits weil die meisten Männer aus Scham nicht darüber sprechen würden, andererseits weil die Kausalität schwer zu dokumentieren wäre. Es kann aber auf jeden Fall davon ausgegangen werden, daß zumindest diejenigen, die sich später nicht zu der Religion ihrer Väter bekennen möchten (das ist zwar nicht vorgesehen, aber auch das gibt es!), ein Problem mit ihrer Beschneidung haben. Von dem nicht unerheblichen medizinischen Risiko will ich jetzt nicht weiter schreiben, dazu wurde ja das meiste bereits erwähnt.


    Zitat Zitat von FloKrass Beitrag anzeigen
    Die Beschneidung des Rechtsstaats


    ...


    Bei näherer Betrachtung zeigt sich also, dass wir hier von einem rituellen, nicht ganz unerheblichen körperlichen Eingriff reden, für den es keinen sachlich-wissenschaftlichen Grund gibt. In verfassungsrechtlicher Hinsicht muss deshalb wie gesagt die Frage gestellt werden, ob die Religionsfreiheit überhaupt eine ausreichende Grundlage dafür bilden kann, eine Körperverletzung an einem Kleinkind vorzunehmen. Wenn man das nämlich einmal bejaht, ergeben sich zudem schwierige Folgefragen dahingehend, bis zu welcher Intensität der Staat derartig religiös motivierte körperliche Eingriff dulden kann und will.

    ...
    Zunächst einmal vielen Dank für Deine sachlichen und sachkundig fundierten Beiträge, die sich hier erfrischend aus der allgemeinen Polemik abheben. Du hast es in Deinem Beitrag ja nur angedeutet, aber letzten Endes muß man den Gedanken einfach mal konsequent bis zum Ende durchziehen: es gibt Religionen, bei denen Menschenopfer Teil der religiösen Traditionen sind. Kann man das am Ende auch tolerieren? Und falls nein, wo soll man dann die Grenze ziehen und mit welcher Begründung?


    Zitat Zitat von Axha Paqarriz Beitrag anzeigen
    Ich kenne keinen der Psychisch gestört wurde, kennst du welche? Diese Frauen sind in der Minderheit.
    Ohne hier jetzt einem einzelnen zu nahe treten zu wollen, aber ich habe hier durchaus beim Lesen mancher Beiträge den Eindruck, daß der eine oder die andere massive Bewußtseins- oder Wahrnehmungsstörungen haben. Aber natürlich kann ich nicht beurteilen, wodurch diese hervorgerufen wurden.

    Noch ein Wort zu den Abtreibungen: Es ist wohl vollkommen unstrittig, daß eine Abtreibung kein schönes Ereignis ist und daß man sie nicht anstreben sollte. Und ich kann mir auch keine Frau, keine schwangere Frau, vorstellen, die damit vollkommen leichtfertig umgeht. Wer sich zu so etwas entschließt, hat in der Regel einen langen und qualvollen Prozeß der Meinungsfindung hinter sich, oft auch begleitet von der Einflußnahme verschiedenster nahestehender Menschen. Es ist, bildlich gesprochen, die Wahl zwischen Pest und Cholera. Aber wer ein kleines Stückchen weiterdenkt, der erkennt unweigerlich, daß es nicht nur darum geht, daß ungeborene Leben zu schützen. Denn irgendwann wird aus diesem ungeborenen Leben ein geborenes Leben. Und wenn die Schwangere für sich entschieden hat, daß sie die Mutterrolle nicht ausfüllen kann (sei es, daß sie zu jung ist, krank ist oder im Extremfall bei einer Vergewaltigung geschwängert wurde), dann steht die Frage im Raum, welche Art von Leben diesem Kind bevorstünde. Die gleichen Moralapostel, die sich vorher über die Abtreibung ereifern, sind es nämlich, die das von ihnen "geschützte" Kind später als Bastard titulieren, es ausgrenzen und wenn es abnormes Verhalten zeigt, am liebsten exekutieren würden.


  3. #583
    Shan De Lin
    die leute werden schon einen weg finden um ihre kinder zu beschneiden auch wenn deutschland das verbietet. gibt ja genug leute die fahren in ihre heimat und machen das dort.

  4. #584
    Avatar von Sazan

    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    13.046
    Zitat Zitat von Ladron Beitrag anzeigen
    Nein, ich bin ein böser Kuffar. Fertig mit der Fragestunde? Bist du zum Schluss gekommen, dass mich das Thema gar nichts angeht und meine Meinung nichts zählt, weil ich kein Moslem/Jude bin? Da muss ich dich leider enttäuschen. In einer zivilisierten Gesellschaft dürfen alle Menschen zu jedem Thema ihre Meinung abgeben. Das macht eine zivilisierte Gesellschaft aus (Falls du nicht darauf hinaus wolltest, entschuldige meine bösartige Unterstellung.)
    du bist kein kuffar, sondern ein kääääääääääfir.

  5. #585

    Registriert seit
    29.01.2012
    Beiträge
    4.579
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    die leute werden schon einen weg finden um ihre kinder zu beschneiden auch wenn deutschland das verbietet. gibt ja genug leute die fahren in ihre heimat und machen das dort.
    Das wäre auch nicht illegal, man darf ja beschnitten sein, nur keine Säuglinge beschneiden.

  6. #586
    Avatar von Albanian_King

    Registriert seit
    02.06.2008
    Beiträge
    1.791
    Zitat Zitat von Axha Paqarriz Beitrag anzeigen
    Voll süß wie sich die Unbeschnittenen sorgen machen, also warum heult keiner von den Moslems hier rum,sondern nur ihr "Gutmenschen"?
    Die Unbeschnittenen wohlen auch mal zu frauen kommen, deswegen dieses gesetz xD

  7. #587
    Avatar von FloKrass

    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    9.970
    Warnung! Dieser Post könnte religiöse Gefühle verletzen!

    Meine Anhänger, es ist soweit! Zwar habe nicht ich die Wahrheit erblickt, aber ich kenne einen, der sie kennt. Dem hat sein Gott die Wahrheit verkündet in der Form von zehn Ausgaben des Micky-Maus-Heftes und der Name seines Gottes ist Goofy.

    Selbstverständlich ist alles, was in den zehn Heften steht, die reine Wahrheit, nichts als die Wahrheit und als solche absolut wörtlich zu nehmen. Wehe dem, der diese Worte nicht ehrt! Und hütet euch vor Katzen, sonst seid Ihr des Kater Karlos!

    Lasst uns denn alle den Goofy ehren und seinesgleichen werden! Wie? Trottelig seid Ihr schon? Und eine große Nase habt Ihr auch? Aber habt Ihr euch mal eure Hände angeschaut? Vier Finger und ein opponierbarer Daumen? Pech gehabt! Goofy hat nämlich nur drei Finger.

    Und deshalb ordnen die Hüter des Goofyismus' an, dass jeder Anhänger des Goofyismus spätestens am 23. Tag nach der Aufnahme in die Gemeinde sich die kleinen Finger seiner beiden Hände amputieren lassen muss. Bei Neugeborenen der Gemeinde gilt der 23. Tag nach ihrer Geburt.

    Dies ist ein Geschenk für jeden, denn ohne diesen minimalen Eingriff ist er nicht würdig und nicht in der Lage, die einzige und alleinige Wahrheit zu erblicken. Hätte sonst der Goofy selbst nicht mehr als nur drei Finger?

    Und wenn es ein Gericht wagen sollte, dieses göttliche Geschenk des Goofyismus' als Körperverletzung zu geißeln, dann werde ich schreien: Das ist der ungeheuerlichste Eingriff in das Menschenrecht auf religiöse Selbstbestimmung, seit es die Bundesrepublik Deutschland gibt!

    Wehret den Anfängen!


    NEBGEN: Warnung! Dieser Post könnte religiöse Gefühle verletzen!

  8. #588
    Kejo
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    die leute werden schon einen weg finden um ihre kinder zu beschneiden auch wenn deutschland das verbietet. gibt ja genug leute die fahren in ihre heimat und machen das dort.
    Der nächste Türkei/Albanien/Kosovo/Makedonien-Urlaubt kommt bestimmt.

  9. #589
    Avatar von FloKrass

    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    9.970
    Beschneidung? Und was ist mit der Taufe?

    Publiziert am 17. Juli 2012 von R24 Blog
    Die Wellen schlagen hoch. Lange Artikel werden verfasst, z.b. hier. Dieser Beitrag wird an anderer Stelle sogar schon als Pflichtlektüre bezeichnet. Nachdem die Kanzlerin international keine Komikerin sein will, wird hier die Diskussion reduziert auf die Frage, ob die Gegner der Beschneidung Komiker sind. Wer will, kann dazu noch weitere Beiträge studieren, z.B. hier, und hier (ohne Anspruch auf Vollständigkeit).
    Aber lenkt das nicht von dem Ritual der Christen ab, der Taufe? Hier wird nicht ein Stück Haut entfernt. Hier werden Kinder getauft. Und wie? Nachzulesen bei Wikipedia. Durch Untertauchen. In manchen Gemeinschaften wohl sogar durch dreimaliges Untertauchen. Obwohl doch einmal eintunken genügen sollte. Und wie bezeichnet man das? Können Kinder unter Wasser atmen? Wohl eher nicht. Wird hier nicht sogar das Leben des Kindes in Gefahr gebracht?
    Dass sich damit noch kein Gericht befasst hat…

    </ironiemodus aus>

    Rechtsanwalt Steuerberater Bautzen Kamenz Hoyerswerda Löbau Crimmitschau | r24.de Rechtsanwalt Steuerberater

  10. #590
    Kejo
    Flo, ist 'ne intime Frage, aber wir sind hier ja im BF. Bist Du beschnitten unnd falls ja, würdest Du deinen Sohn beschneiden lassen?

Ähnliche Themen

  1. Sollte Ehebruch gesetzlich strafbar sein?
    Von Bambi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 382
    Letzter Beitrag: 20.07.2012, 18:28
  2. Kandgericht Köln stellt religiöse Beschneidung unter Strafe
    Von Dissention im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.06.2012, 13:29
  3. Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 22.09.2009, 15:45
  4. Beschneidung?
    Von Albanesi2 im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 112
    Letzter Beitrag: 09.06.2006, 00:38