Rompuy plant Großes
"Die Schuldenkrise setzt Europa-Politiker immer stärker unter Druck: Weil alle Maßnahmen zur Stabilisierung der Gemeinschaftswährung ohne abgestimmtes Handeln wirkungslos bleiben, gewinnt die Idee einer europäischen Wirtschaftsregierung immer mehr Zuspruch. Experten sind sich einig: Eine gemeinsame Wirtschaftspolitik würde das Antlitz der Staatengemeinschaft für immer verändern".

Es wird immer offensichtlicher dass, die EU auf eine Zentralregierung zusteuert, ganz zufälliger weise kommt diese Forderung kurz nach der letzten Bilderbergkonferenz vom 03.06.2010 - 06.06.2010.

Zentralregierung für die Euro-Zone: Rompuy plant Großes - n-tv.de

Zur Info: Rompuy ist der ständige EU-Ratspräsident und Mitglied der "Bilderberg-gruppe"
(Bei den Bilderbergkonferenzen wird auch festgelegt, was für "Entscheidungen" der Bundestag treffen soll, Frau Merkel wurde dort zum Beispiel als Zukünftige Bundeskanzlerin begrüsst, bevor überhaupt "gewählt" wurde.

Es ist in weiten Kreisen bekannt, dass die "Bilderberg-Gruppe" eine Weltregierung plant, und Rompuy hat sich persönlich dafür ausgesprochen:
„Dank der EU wurde G20 geboren; Wir ergriffen die Initiative diesen Embryo der Weltregierung zu schaffen.“ sagte der nicht gewählte EU-Präsident.

Dafür wurde er vom britischen Abgeordneten des Europaparlaments,
Nigel Farage zur Rede gestellt.

Farage attackiert den Bilderberg-EU-Präsidenten als ?stillen Mörder? der Nationalstaaten