BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Rückkehr russischer Kampfflugzeuge nach Kuba ?

Erstellt von Beograd, 21.07.2008, 23:23 Uhr · 2 Antworten · 720 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Beograd

    Registriert seit
    23.06.2008
    Beiträge
    743

    Rückkehr russischer Kampfflugzeuge nach Kuba ?

    USA: Vorerst keine Stellungnahme zu Meldungen über Rückkehr russischer Flugzeuge nach Kuba



    22:45 | 21/ 07/ 2008
    WASHINGTON, 21. Juli (RIA Novosti). Das US-Außenministeirum will im Moment Meldungen nicht kommentieren, nach denen russische Langstreckenbomber nach Kuba zurückkehren könnten.
    "Zuerst soll die Position der US-Regierung zu diesem Problem klargestellt werden", sagte Ministeirumssprecher Gonzalo Gallegos am Montag auf einer Pressekonferenz in Washington. "Ich höre zum ersten Mal davon", fügte er hinzu.
    Ihm liefen nur diverse Kommentare zu diesem Problem aus Russland, sagte Gallego auf die Bitte, Meldungen zu kommentieren, wonach Russland als Antwort auf die Stationierung von Elementen einer US-amerikanischen Raketenabwehr in Europa seine Flugzeuge wieder auf Kuba stationieren könnte. "Ich muss mit (zuständigen) Leuten sprechen, um über unsere Position klar zu werden."
    Zugleich wies der Sprecher darauf hin, dass die USA in der Stationierung ihrer Raketenabwehr in Europa keine Gefahr für Russland sehen.
    Am Montag hatte die Moskauer Tageszeitung "Iswestija" unter Berufung auf eine nicht genannte "gut informierte Quelle" berichtet, dass Russland die Stationierung seiner Langstreckenbomber vom Typ Tu-160 und Tu-95MS auf Kuba erwägt. Somit solle die Aufstellung der amerikanischen Raketenabwehr in Europa abgefedert werden.



    Ich glaub die Russen wissen, was die Stunde geschlagen hat




    NAPRED !

  2. #2
    Avatar von Beograd

    Registriert seit
    23.06.2008
    Beiträge
    743
    Schickt Russland wieder Kampflugzeuge nach Kuba? - "Iswestija"


    12:33 | 21/ 07/ 2008
    MOSKAU, 21. Juli (RIA Novosti). Über die eventuelle Rückkehr von russischen Kampfflugzeugen nach Kuba schreibt die russische Zeitung "Iswestija" am Montag.
    "Während sie die ABM-Systeme in Polen und Tschechien aufbauen, landen Maschinen unserer strategischen Fernfliegerkräfte bereits auf Kuba", teilte eine Quelle der Zeitung mit.
    "Sowohl der Überschall-Raketenträger Tu-160 (bekannt als 'Weißer Schwan') als auch der strategische Bomber Tu-95MS (bei der Nato als "Bär" bekannt) können ihren technischen Charakteristika nach auch Kuba erreichen. Allerdings reichen hier die technischen Möglichkeiten allein nicht aus, es bedarf eines politischen Beschlusses", schreibt die Zeitung.
    "Geredet wird davon, aber das ist eben nur Gerede. Allerdings werde ich nicht behaupten, dass dahinter nichts Reales stecke", hieß es aus dem Stab der strategischen Fernfliegerkräfte.
    Experten weisen auf Folgendes hin: Würden Flugzeuge der strategischen Luftstreitkräfte tatsächlich auf Kuba landen, so würden die Amerikaner das sicherlich feststellen und fürchterlich Lärm machen.
    "Von Kuba bis zur Küste der Vereinigten Staaten sind es ja nur 90 Meilen. Außerdem haben die USA ihre 'Augen und Ohren' auf der Insel: den Stützpunkt Guantanamo (dort befindet sich nicht nur ein Gefängnis für Terroristen)", schreibt die "Iswestija".
    Der Präsident der Akademie für geopolitische Probleme, Leonid Iwaschow, sagte der Zeitung, Kuba könne nicht als ständigen Stationierungsort genutzt werden, sondern gelegentlich als Zwischenlandeplatz und als Landeplatz zum Nachtanken.

  3. #3
    Avatar von Beograd

    Registriert seit
    23.06.2008
    Beiträge
    743
    [h1]Russische Atom-Bomber auf Kuba? Castro lehnt Erklärungen gegenüber USA ab[/h1]


    15:20 | 24/ 07/ 2008
    MEXIKO, 24. Juli (RIA Novosti). Kuba braucht den USA keine Erklärungen zu der möglichen Stationierung russischer Langstreckenbomber auf seinem Territorium zu geben. Das sagte der ehemalige kubanische Präsident Fidel Castro der Internetzeitung Cubadebate.
    Am 21. Juli hatte die russische Tageszeitung "Iswestija" berichtet, dass Russland als Antwort auf den US-Raketenschirm in Osteuropa seine Langstreckenbomber auf Kuba stationieren könne.
    Der jetzige kubanische Staatschef, Raul Castro, habe richtig gehandelt, als er jeden Kommentar zu dieser Information abgelehnt habe, führte Fidel Castro aus. Nach seinen Worten sind die USA sehr "hartnäckig" im Streit um die Stationierung ihres Raketenschildes "in der Nähe der Großmacht" Russland.
    Deshalb müsse auch Kuba sich weder entschuldigen noch den USA Erklärungen dazu geben, so Castro weiter. Er kritisierte die Äußerung des US-Generals Norton Schwarz, dass Russland mit der Stationierung von Atombombern auf Kuba eine rote Linie übertreten würde. Derartige Äußerungen widerspiegeln die "imperiale" Politik der USA gegenüber Kuba, äußerte Castro.
    Am Mittwoch hatten einige Medien berichtet, dass russische Langstreckenbomber Tu-160 und Tu-95MS angeblich bereits Kuba besucht hätten, um passende Stationierungsorte auszusuchen. Ein ranghoher Sprecher im russischen Verteidigungsministerium wies diese Information allerdings als "Medienente" zurück.

Ähnliche Themen

  1. Rekord-Versuch von Kuba nach Florida
    Von ***Style*** im Forum Rakija
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.08.2011, 12:29
  2. Antworten: 126
    Letzter Beitrag: 14.09.2010, 20:14
  3. Baldige Rückkehr nach Deutschland
    Von El Greco im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.07.2008, 21:49
  4. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 30.03.2008, 06:17
  5. Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 03.02.2005, 22:50