Seit Anfang 2003 ist bereist durch Janes bekannt, das die Experten den Afghanistan Einsatz als gescheitert ansahen.

Und dann ist die Marionette, Karsai ebenso fertig!


27. Februar 2003 22:12
Afganistan ist offiziell ein Fiasko; Janes Report:Sinking into the Afghan swamp

http://www.heise.de/tp/foren/go.shtm...forum_id=38962



Newsletter vom 10.07.2006 - Option Rückzug

KABUL/BERLIN (Eigener Bericht) - Unter dem Eindruck der
Aufstandsbewegung in Afghanistan schließen deutsche Militärpolitiker
einen Rückzug der westlichen Truppen aus dem zentralasiatischen Land
nicht mehr aus. Rückzug "kann eine Option sein", erklärt der
sicherheitspolitische Sprecher der Bundestagsfraktion von Bündnis
90/Die Grünen, Winfried Nachtwei. Nachtwei gehört dem bellizistischen
Flügel der deutschen Außenpolitik an. Wie der Afghanistan-Experte Dr.
Conrad Schetter im Interview mit dieser Redaktion berichtet, vertreten
zahlreiche Militärs die Ansicht, man könne die Fehler der
Besatzungspolitik "nicht mehr gutmachen". Mit ihrer brutalen
Kriegführung bringen die westlichen Kampftruppen inzwischen auch die
abhängige Regierung in Kabul gegen sich auf. Sollte diese - etwa im
Falle eines Rückzugs - nicht mehr gehalten werden können, droht Berlin
ein umfassender Machtverlust in Afghanistan. Angesichts der heftigen
Einflusskämpfe in Zentralasien, die sich bis nach Indien erstrecken,
gilt daher zunächst eine weitere Gewalteskalation als wahrscheinlich.

mehr
http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/56436

Grund: Fehler der
Besatzungspolitik "nicht mehr gutmachen".