Russischer Präsidentschaftskandidat in Haft


Moskau. SDA/baz. Ein russischer Bürgermeister, der bei den Präsidentschaftswahlen im kommenden Frühjahr kandidieren will, ist am Mittwoch festgenommen und wegen Korruptionsvorwürfen inhaftiert worden.
Der 37-jährige Alexander Donskoj, Bürgermeister von Archangelsk, «wurde heute offiziell wegen Amtsmissbrauchs angezeigt», sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft der nördlichen Hafenstadt der Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag.
Donskoj soll umgerechnet rund 190 000 Franken aus dem städtischen Budget für die Finanzierung von Leibwächtern für sich und seine Familie verwendet haben. Bei einer Verurteilung drohen ihm bis zu sieben Jahre Haft.
Oppositionelle und Menschenrechtler äusserten umgehend den Verdacht, dass die Festnahme im Zusammenhang mit Donskojs Kandidatur stehe. «Die Geschichte zeigt, dass es hier keine Demokratie gibt», sagte Ludmila Alexejewa, Chefin der Bürgerrechtsgruppe Moskauer Helsinki-Gruppe.
Anzeige

Marina Litwinowitsch, Mitarbeiterin der Oppositionspartei «Das andere Russland», sagte, die Festnahme gehöre eindeutig zu einer grösseren Kampagne «der Behörden gegen jeden, der nicht mit ihnen einverstanden ist».
Donskoj war früher Geschäftsmann und wurde 2005 zum Bürgermeister gewählt. Er gehört keiner politischen Partei an, wird aber zur Opposition gegen Präsident Wladimir Putin gerechnet.
----------------------------------------------

ja den kasparow haben die russen auch demonstrieren lassen aber nur mit 500 menschen!!!!!!