Russland plant Militärbasen weltweit



MOSKAU, 26. Februar (RIA Novosti).
Russland will laut Verteidigungsminister Sergej Schoigu neue Militärstützpunkte im Ausland errichten und führt mit mehreren Staaten diesbezüglich Gespräche.


Verhandelt werde mit Vietnam, Kuba, Venezuela, Nicaragua aber auch mit den Seychellen, Singapur und anderen Staaten, teilte Schoigu am Mittwoch mit. Die Partner stünden bereits kurz vor Vertragsabschlüssen. Es werde sowohl über die Errichtung von Basen, aber auch darüber verhandelt, dass diese Staaten russische Kriegsschiffe und Kampfflugzeuge zum Nachtanken aufnehmen. „Wir fliegen viel und brauchen Tankbasen“, sagte der Minister. "Unsere Tankflugzeuge Il-78 müssen am Äquator und in anderen Regionen parat stehen.“


Derzeit ist die Versorgungsbasis der Marine im syrischen Tartus der einzige Stützpunkt des russischen Militärs außerhalb der ehemaligen Sowjetunion.


Russland plant Militärbasen weltweit | Sicherheit und Militär | RIA Novosti
Das werden die Amis schon irgendwie verhindern